Menü

Bußgelder in Österreich erhöht! Handy am Steuer jetzt deutlich teurer

News von Sarah K.

Veröffentlichungsdatum: 3. Mai 2023

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Im vergangenen Jahr wurden laut Behördenangaben in Österreich mehr als 130.000 Kfz-Fahrer mit einem Handy in der Hand am Steuer erwischt. Daher wurden die Bußgelder in Österreich für diesen Verstoß nun erhöht. Wer mit einem Handy am Steuer erwischt wird, muss bis zu 140 Euro zahlen. Zudem müssen Sie mehr bezahlen, wenn Sie ohne Schutzhelm Motorrad bzw. Moped fahren.

Diese Bußgelder wurden in Österreich erhöht

Neue Bußgelder in Österreich: Handy am Steuer jetzt doppelt so teuer!
Neue Bußgelder in Österreich: Handy am Steuer jetzt doppelt so teuer!

Wer am Steuer sitzt und ein Handy in der Hand hält, kann sich automatisch nicht mehr voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren. Die Smartphonenutzung am Steuer ist daher eine häufige Unfallursache.

Dieser Umstand ist auch den Behörden in Österreich bekannt. Diese haben nun reagiert und die Bußgelder fürs Handy am Steuer in Österreich erhöht. Seit dem 1. Mai müssen Sie 100 Euro bezahlen, wenn Sie ohne Freisprechanlage am Steuer telefonieren. Vorher kostete dieser Verstoß „nur“ 50 Euro.

Dieses Bußgeld gilt aber nur, wenn Sie von einem Polizeibeamten auf frischer Tat ertappt werden und die Geldbuße noch vor Ort bezahlen. Hat Sie ein Blitzer mit dem Handy am Steuer erwischt und es kommt zu einer Anzeige, zahlen Sie künftig bis zu 140 Euro (statt bisher 72 Euro).

Wenn Sie in Deutschland mit dem Handy am Steuer erwischt werden, müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro rechnen. Zudem wird ein Punkt in Flensburg vermerkt. Begehen Sie als Radler einen Handyverstoß, droht ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro.

Wichtig: Es wurden noch weitere Bußgelder in Österreich erhöht. Werden Sie ohne einen Schutzhelm auf einem Moped oder Motorrad erwischt oder sind nicht angeschnallt, müssen Sie 50 Euro (bisher 35 Euro) vor Ort bezahlen. Kommt es zu einer Anzeige, sind für diesen Verstoß bis zu 100 Euro möglich.

Weitere Sanktionen bei Ordnungswidrigkeiten in Österreich

In der nachfolgenden Tabelle fassen wir Ihnen einige weitere Bußgelder zusammen, welche auf Sie zukommen können, wenn Sie die Verkehrsregeln in Österreich missachten:

BeschreibungBußgeld
Geschwindigkeitsverstoß30 bis 7500 €
Trunkenheitsfahrt (ab 0,5 Promille)ab 300 €
Rotlichtverstoßab 70 €
Fehler beim Überholenab 40 €
Handy am Steuerab 100 €
Nicht angeschnalltab 50 €
Keine Warnweste mitgeführtab 14 €
Winterreifenpflicht missachtetab 60 €
Verstoß beim Parkenab 20 €

Weitere Ratgeber zu Bußgeldern aus Österreich:

In Österreich herrscht für Lkw ein Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen sowie allen Samstagen und nachts.

Für Lkw-Fahrer, welche Lasten quer durch Europa transportieren, ist Österreich ein wichtiges Transitland zwischen Nord und Süd. Doch einige Verkehrsregeln sind hier anders als beispielsweise in Deutschland. Doch an welchen Tagen und zu welchen Zeiten müssen Lkw hier stehen bleiben? Wir klären Sie auf! » Weiterlesen...

Über den Autor

Sarah
Sarah K.

Sarah absolvierte ein Journalismus-Studium an der DEKRA Hochschule für Medien in Berlin mit dem Schwerpunkt "Onlinejournalismus" und ist seit 2016 Teil unseres Teams. Sie schreibt Texte zu unterschiedlichsten Fragestellungen im Bereich Verkehrsrecht und ist insbesondere für den Newsbereich zuständig.

Bildnachweise

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,82 von 5)
Loading ratings...Loading...

Das könnte Sie auch interessieren:

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2024 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.