Achtung Blitzer: In Österreich sind Tempoverstöße teuer

Von Thomas R.

Letzte Aktualisierung am: 27. Februar 2024

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Wenn Sie in der Alpenrepublik zu fest aufs Gas treten

Geraten Sie in Österreich an einen Blitzer, kann die Strafe variieren.
Geraten Sie in Österreich an einen Blitzer, kann die Strafe variieren.

Da Österreich als Nachbarland für die Deutschen leicht mit dem Auto zu erreichen ist, entscheiden sich viele immer wieder gerne für einen Urlaub in der Alpenrepublik. Was einige dabei jedoch außer Acht lassen: Deutschland und Österreich liegen geographisch zwar nicht weit auseinander, dies muss allerdings nicht für die jeweils vorgeschriebenen Verkehrsregeln gelten.

Wurden Sie beispielsweise als Autofahrer aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung in Österreich geblitzt, werden Sie schnell feststellen, dass es im Gegensatz zu Deutschland keinen einheitlichen Bußgeldkatalog gibt. Dies bedeutet: Die Sanktionen, welche nach einer Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr drohen, können variieren.

In diesem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie achten sollten, wenn Sie von einem Blitzer in Österreich ertappt wurden, ob das damit verbundene Bußgeld in Deutschland überhaupt vollstreckt werden kann und mit welchen Kosten nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung in Österreich ungefähr zu rechnen ist.

FAQ: Blitzer in Österreich

Wie arbeiten Blitzer in Österreich?

Blitzer werden in Österreich zur mobilen und stationären Geschwindigkeitsmessung eingesetzt. Sie blitzen in der Regel von hinten.

Was passiert, wenn der Blitzer in Österreich mich erwischt hat?

Wurden Sie in Österreich geblitzt, kann die Ahndung mittels Organmandat oder anhand einer Anonymverfügung vorgenommen werden.

Muss ich das Bußgeld bezahlen, wenn ich in Österreich geblitzt wurde?

Begehen Sie eine Geschwindigkeitsüberschreitung in Österreich, kann dies mit einem Bußgeld geahndet werden. Geldbußen ab einem Betrag von 25 Euro sind auch in Deutschland noch vollstreckbar.

Von einem Blitzer in Österreich erwischt: Bezahlen oder nicht?

Häufig sind Autofahrer, die im Ausland geblitzt wurden, der Meinung, der Geschwindigkeitsverstoß könne in ihrem Heimatland nicht geahndet werden und verschwenden daher keinen weiteren Gedanken an die möglichen Konsequenzen. Damit liegen sie jedoch falsch.

Auch wenn Sie als deutscher Fahrer in Österreich geblitzt wurden, müssen Sie das entsprechende Bußgeld zahlen. Diese Tatsache ist dem deutsch-österreichischen Amts- und Rechtshilfevertrag vom 31.05.1988 geschuldet. Aufgrund dieses „bilateralen Abkommens“ können Bußgelder ab einem Betrag von 25 Euro auch in Deutschland vollstreckt werden.

Wurden Sie von einem Blitzer in Österreich ertappt, können Ihnen allerdings keine Punkte in Flensburg aufgebrummt werden. Das Fahreignungsregister (FAER) existiert schließlich nur in Deutschland. Die Alpenrepublik nutzt ein sogenanntes Vormerksystem, welches lediglich eine gewisse Ähnlichkeit zum deutschen Punktesystem aufweist.

Das Gleiche gilt in Bezug auf derart hohe Überschreitungen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit, die ein Fahrverbot nach sich ziehen. Wer z. B. in Österreich an einen Blitzer auf der Autobahn gerät und viel zu schnell unterwegs war, muss sich keine Gedanken um ein mögliches Fahrverbot in Deutschland machen. Ein solches greift dann ausschließlich in der Alpenrepublik.

Können Blitzer in Österreich auch von hinten auslösen?

Da dort die sogenannte Lenkerauskunft Anwendung findet, lösen stationäre sowie mobile Blitzer in Österreich in der Regel von hinten aus. Folgender Ablauf ist dabei üblich, wenn eine Ordnungswidrigkeit mit einem Kfz begangen wurde:

Geblitzt in Österreich? Die Kosten können dem Zulassungsbesitzer auferlegt werden, obwohl er nicht gefahren ist.
Geblitzt in Österreich? Die Kosten können dem Zulassungsbesitzer auferlegt werden, obwohl er nicht gefahren ist.
  • Die zuständige Behörde ermittelt den sogenannten Zulassungsbesitzer (Fahrzeughalter) anhand des Kennzeichens des Fahrzeugs, welches von einem Blitzer in Österreich aufgenommen wurde.
  • Die mit der Geschwindigkeitsüberschreitung verbundenen Ahndungen soll allerdings der sogenannte Lenker (Fahrer) erhalten.
  • Bei Zulassungsbesitzer und Lenker muss es sich jedoch nicht automatisch um die gleiche Person handeln. Aus diesem Grund darf die zuständige Behörde vom Zulassungsbesitzer verlangen, zu erfahren, wer das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Verstoßes führte.
  • Es besteht die Möglichkeit, die entsprechenden Daten schriftlich oder telefonisch zu erfragen. Bei einer Anfrage in schriftlicher Form hat der Zulassungsbesitzer 14 Tage lang Zeit, um sich zu melden.
  • Tut er dies nicht, können ihm die Sanktionen auferlegt werden, die eigentlich derjenige erhalten hätte, der von einem Blitzer in Österreich erwischt wurde. Zusätzlich kann eine Strafe wegen Nichterteilung der Lenkerauskunft auf ihn zukommen.

Diese Zuwiderhandlung wird im Regelfall mit einer Geldbuße zwischen 72 und 5.000 Euro – geahndet. Nach dem Aufeinandertreffen mit einem Blitzer in Österreich können die Kosten demzufolge auch den Fahrzeughalter ereilen, selbst wenn er das Kfz zum Tatzeitpunkt nicht steuerte.

Wurden deutsche Fahrer geblitzt, während sie in Österreich mit dem Auto unterwegs waren, konnten sie eine geraume Zeit lang nicht dafür belangt werden. Schließlich gilt in Deutschland die Fahrerhaftung und so etwas wie eine Lenkerauskunft existiert nicht.

Daher werden mittlerweile Blitzer in Österreich eingesetzt, die von vorne auslösen, und dabei ein „Blitzerfoto“ anfertigen. Dadurch kann eine Vollstreckung des entsprechenden Bußgelds auch in Deutschland gewährleistet werden.

In Österreich geblitzt: Diese Kosten sind zu erwarten

Nach dem Aufeinandertreffen in Österreich mit einem Blitzer können die Kosten sich in folgendem Rahmen bewegen:

Geschwindigkeitsüberschreitung innerortsVerstoß innerortsOrganmandatAnonymverfügung Anonym­verfügung
... bis 20 km/h30 €29 - 60 €
... bis 30 km/h50 €56 - 72 €
... bis 40 km/hab 150 €ab 150 €
... 40 km/h bis 60 km/hab 300 € + 1 Monat Fahrverbotab 300 € + 1 Monat Fahrverbot
... 60 km/h bis 80 km/hab 300 € + min. 3 Monate Fahrverbotab 300 € + min. 3 Monate Fahrverbot
... über 80 km/hab 300 € + min. 6 Monate Führerscheinentzug + Nachschulungab 300 € + min. 6 Monate Führerscheinentzug + Nachschulung
Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts bzw. auf der Autobahn Verstoß außerorts OrganmandatAnonymverfügung Anonym­verfügung
... bis 20 km/h30 €29 - 50 €
... bis 20 km/h (Autobahn)30 €45 €
... bis 30 km/h50 €56 - 90 €
... bis 30 km/h (Autobahn)50 €60 €
... 30 km/h bis 50 km/hab 150 €ab 150 €
... 50 km/h bis 70 km/hab 300 € + 1 Monat Fahrverbotab 300 € + 1 Monat Fahrverbot
... 70 km/h bis 90 km/hab 300 € + min. 3 Monate Fahrverbotab 300 € + min. 3 Monate Fahrverbot
... über 90 km/hab 300 € + min. 6 Monate Führerscheinentzug + Nachschulungab 300 € + min. 6 Monate Führerscheinentzug + Nachschulung
Sie wurden in Österreich geblitzt? Auf der Autobahn können die Sanktionen wiederum anders ausfallen.
Sie wurden in Österreich geblitzt? Auf der Autobahn können die Sanktionen wiederum anders ausfallen.

Nach der Bekanntschaft mit einem Blitzer können die Strafen in Österreich, wie bereits erwähnt, unterschiedlich hoch ausfallen, da es keinen einheitlichen Bußgeldkatalog in der Alpenrepublik gibt. Die zuständige österreichische Behörde hat demzufolge viel Handlungsspielraum, wenn sie die jeweiligen Sanktionen festsetzt.

Zusätzlich wird zwischen zwei Varianten von Ahndungen unterschieden:

  1. Organmandat (kann von der Polizei im Zuge einer Kontrolle im Verkehr verhängt werden)
  2. Anonymverfügung (sozusagen das Gegenstück zum deutschen Bußgeldbescheid)

Wurden Sie von einem Blitzer in Österreich ertappt und Ihnen kommen die veranschlagten Sanktionen zu hoch vor, haben Sie stets die Möglichkeit, sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht zu wenden und sich entsprechend beraten zu lassen.

Über den Autor

Male Author Icon
Thomas R.

Thomas hat einen Abschluss in Politikwissenschaften von der Universität Jena. Er gehört seit 2018 zum Team von bussgeldkatalog.org und verfasst News und Ratgeber zu verschiedenen Themen im Verkehrsrecht.

Bildnachweise

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (249 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading ratings...Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

20 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Ivy
    Am 14. Juni 2024 um 15:54

    Hallo ich bin auf der Autobahn in Österreich nach einer LKW-Kontrollstelle geblinzelt worden. Die LKWs reihten sich alle auf die rechte Spur und fuhren runter zur Kontrollstelle, die Autos fuhren weiter. Ich war 80kmh unterwegs, die andern fuhren viel schneller. Es war auch nirgends ein Schild wie schnell man fahren darf. Zu Beginn von 120 auf 100. Mein Navi zeigte 100 an, wobei das eh selten stimmt. Die Blitzer sind fest auf Stangen stehen 2 Stück hintereinander installiert. Wie kann das sein und wie schnell darf man da dann fahren? Vielleicht weiß jemand die Antwort.

  2. Dennis
    Am 4. Juni 2024 um 12:04

    Hallo, ein Mitarbeiter wurde im September 2023 mit einem Firmenfahrzeug geblitzt. Da wir in der Zeit in D umgezogen sind, kam nie ein Schreiben. Weiß jemand, wo in Österreich ich mich melden kann, um das Bußgeld zu bezahlen? Möchte ungern, dass das Fahrzeug aus Österreich ‘gebannt’ ist. Danke im Voraus!

  3. Toni
    Am 15. April 2024 um 7:58

    Hallo kann mir jemand helfen?
    Auf der Autobahn war eine Baustelle .
    Bin bei der Baustelle 60er Strecke mit 90 oder 100 gefahren und wurde geblitzt.
    Was kann mir jetzt passiern wohne in der Schweiz und wie hoch kann die Busse kommen?

    Danke im Voraus.

  4. Peter
    Am 13. Mai 2023 um 10:56

    Hallo
    Ich bin innerorts mit 60 zu schnell geblitzt worden in Österreich.
    Was muss ich alles erwarten?
    Viele Grüße

  5. Andi
    Am 9. September 2022 um 15:06

    Hallo,
    ich bin innerhalb einer Nacht 3x mit Wohnwagen in Österreich auf der Autobahn geblitzt worden jeweils bei Tempo 110 oder 100.
    1x 95
    1x 92
    1x 88
    Was kann da so passieren?
    Schönen Gruß

    • Torsten
      Am 26. September 2022 um 16:55

      Hallo Andi, bei 3x in einer Nacht kannst du mit Haftstrafe und Führerscheinentzug rechnen!

      LG
      Toto

  6. Ilka
    Am 24. Januar 2022 um 16:26

    Hallo zusammen, ein Bekannter aus Osteuropa ist in Ö auf der Autobahn im deutschen Auto geblitzt worden. Max war 130km/h. Er fuhr angeblich 173km/h. Laut Bußgeldkatalog kann es schlimm werden. Habt Ihr Erfahrungen. Danke.

  7. Raphael
    Am 27. Januar 2021 um 18:06

    Wie lange kann Österreich nach dem Blitzen eine Anonymverfolgung zusenden? Geblitzt wurde ich mitte September und jetzt im Januar kam die Anonymverfolgung. Gibt es hier eine Frist?

  8. Luzi
    Am 16. Oktober 2020 um 18:51

    Hallo mit 50 km h mir geblizt in 30 zone,,wie vile rechnung bekommen danke

  9. Anna
    Am 13. September 2020 um 13:12

    Ich würde in österreich in einer 30 er Zone mit 57 geblitzt, was kann jetzt passieren? Werde ich als deutsche mein Führerschein verlieren?

  10. David
    Am 8. September 2020 um 1:47

    hallo bin aus berlin serbien gefahren in 130 zone mit 165 so was kann passiert nur geld strafe oder was mehreres

  11. Jul
    Am 5. Juni 2020 um 13:30

    Hallo,
    wie viel später darf eine Anonymverfügung kommen? Und ab wann muss nicht mehr bezahlt werden?

  12. Pascal
    Am 12. November 2019 um 10:14

    Bin auf der Autobahn auf der rechten Spur 170 in einer 100 Zone gefahren, also niemanden überholt und es war weit und breit kein Auto, kann man mit eine Gefärdung vorwerfen?

    • Selina
      Am 20. November 2021 um 7:45

      Hallo kann mir jemand helfen
      Auf der Autobahn war eine Baustelle .
      Bin bei der 60ga Baustelle mit 80 oder 90 durch .
      Was kann mir jetzt passiern wohne in Österreich.

      • bussgeldkatalog.org
        Am 1. Dezember 2021 um 10:03

        Hallo Selina,

        laut der Bußgeldtabelle in Österreich liegt eine Geschwindigkeitsüberschreitung von bis zu 30 km/h außerorts bei 50,00€. Weitere Informationen können unter folgendem Abschnitt gefunden werden: https://www.bussgeldkatalog.org/blitzer-oesterreich/#in_oesterreich_geblitzt_diese_kosten_sind_zu_erwarten

        Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

        • N. Kornprobst
          Am 1. Juni 2024 um 12:36

          Habe eine angebliche Geschwindigkeitsüberschreitung begangen. Mit Schreiben wurde ich aufgefordert 30€ zu überweisen. Ein Verstoß wurde mir nur vorgeworfen, ohne Ort, Zeit, Geschwindigkeitsangabe.
          Anfrage blieb erfolglos.

  13. Kurt
    Am 27. Juli 2019 um 0:05

    Bin auf Autobahn angeblich 200 gefahren in einer 100 zohne was müsste ich befürchten??

    • bussgeldkatalog.org
      Am 29. Juli 2019 um 9:10

      Hallo Kurt,
      wie hoch das Bußgeld ausfällt, lässt sich pauschal nicht sagen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. redenica
    Am 12. Juni 2019 um 22:28

    wo kann kann ich Geldbuße in Österreich online bezahlen?

    • Marius
      Am 6. April 2023 um 23:23

      Hallo zusammen.

      Ich wurde heute Abend in Österreich auf der Autobahn geblitzt und wusste die maximale Höchstgeschwindigkeit von 130 km / h nicht. Bin mit 160 max. 170 km / h da durch.

      Mit wie viel Bußgeld muss ich als deutscher Bürger/ Fahrer rechnen? Toleranz wird auch noch abgezogen und ich wurde innlands und auslands noch nie geblitzt und sonst auffällig gewesen.

      Bitte mal ehrliche Antwort.

      Schöne Ostern zusammen

Verfassen Sie einen neuen Kommentar