LKW-Führerschein verlängern: Gesetzlich vorgeschrieben

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 29. April 2020

Beim LKW-Führerschein ist eine Verlängerung unumgänglich

Führerschein verlängern: Beim LKW ist das eine gesetzlich bestimmte Pflicht.
Führerschein verlängern: Beim LKW ist das eine gesetzlich bestimmte Pflicht.

Möchten Verkehrsteilnehmer einen LKW fahren, bedarf es besonderer Voraussetzungen – nicht zuletzt auch das Vorhandensein der entsprechenden Fahrerlaubnis. Berufskraftfahrer sind sowohl dazu verpflichtet, sich regelmäßig weiterzubilden, als auch dazu, ihren LKW-Führerschein verlängern zu lassen. Das betrifft jedoch nicht nur Berufskraftfahrer, sondern alle Inhaber der betreffenden LKW-Führerscheinklassen. In der Vergangenheit wurden die gesetzlichen Bestimmungen diesbezüglich überarbeitet und auch geändert. Oft wird die Weiterbildung, welche das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) vorschreibt, mit der Verlängerung des LKW-Führerscheins verwechselt.

Welche Fristen für eine Verlängerung bei einem LKW-Führerschein zu beachten sind, welche Nachweise vorliegen müssen und mit welchen Kosten zu rechnen ist, erläutert der folgende Ratgeber. Des Weiteren informiert er darüber, ob Sanktionen drohen, wenn der LKW-Führerschein abgelaufen ist bzw. nicht rechtzeitig verlängert wird.

FAQ: LKW-Führerschein verlängern lassen

Müssen alle Inhaber den LKW-Führerschein verlängern, wenn sie weiter fahren wollen?

Ja, der LKW-Führerschein der Klassen C1, C1E, C und CE sowie der Busführerschein der Klassen D1, D1E, D und DE muss gemäß § 23 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) alle fünf Jahre verlängert werden.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um einen Führerschein der C-Klassen zu verlängern?

LKW-Fahrer müssen das Sehvermögen nachweisen und eine ärztliche Bescheinigung über die körperliche und geistige Eignung zum Führen von LKW vorlegen. Beim Busführerschein muss ab dem 50 Lebensjahr zudem auch ein Funktions- und Leistungstest bestanden sowie ein Führungszeugnis vorgelegt werden.

Welche Sanktionen drohen, wenn der LKW-Führerschein nicht verlängert wird?

Ist der LKW-Führerschein abgelaufen, dürfen die entsprechenden Fahrzeuge nicht mehr geführt werden. Tun Fahrer dies dennoch, droht ein Geld- oder eine Freiheitsstrafe.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog zum LKW-Führerschein

Versäumen Kraftfahrer es, den LKW-Führerschein zu verlängern, dürfen sie nicht länger die entsprechenden Fahrzeuge führen. Tun sie es dennoch, müssen sie mit Sanktionen rechnen.

VergehenStrafePunkte in Flens­burg
Ohne gültige oder vorhandene Fahr­erlaubnis gefahrenGeld- oder Freiheits­strafe bis zu einem Jahr3
Fahrlässig ohne Fahrerlaubnis gefahrenGeldstrafe bis zu 180 Tages­sätzen,
Freiheits­strafe bis zu sechs Monate
3

LKW-Führerschein: Verlängern heißt Frist einhalten

Führerschein Klasse C/CE verlängern: Die Frist beträgt 5 Jahre. Gleiches gilt für C1, C1E und alle D-Klassen.
Führerschein Klasse C/CE verlängern: Die Frist beträgt 5 Jahre. Gleiches gilt für C1, C1E und alle D-Klassen.

Grundsätzlich gilt, dass ein LKW-Führerschein nicht unbegrenzt lange gültig ist. Die Fahrerlaubnis wird durch die Bestimmungen des Gesetzgebers hier nur befristet erteilt. Damit unterscheiden sich die LKW-Führerscheinklassen von denen für den PKW oder fürs Motorrad.

Bei letzteren wird in der Regel die Fahrerlaubnis auf Lebenszeit ausgestellt und lediglich das Führerscheindokument alle 15 Jahre verlängert. Somit gilt auch für den PKW-EU-Führerschein, dass ein Verlängern unumgänglich ist. Welche Umtauschfristen für ältere EU-Führerscheine gelten, ist im Ratgeber „Gültigkeit des Führerscheins“ dargelegt.

Für die Führerscheinverlängerung für LKW-Fahrer sind die Vorschriften der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) von Bedeutung. Insbesondere § 23 FeV kommt zum Tragen, wenn es um die Gültigkeit einer Fahrerlaubnis und die Verlängerung beim LKW-Führerschein geht:

Die Fahrerlaubnis der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T wird unbefristet erteilt. Die Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE wird längstens für fünf Jahre erteilt […]

Dies heißt, dass Inhaber alle fünf Jahre ihren LKW-Führerschein verlängern lassen müssen. Die Frist gilt ab dem Tag, an dem die Fahrerlaubnisbehörde den Auftrag zur Ausstellung des Dokuments erhalten hat. Vergessen Fahrer den Führerschein für ihren LKW verlängern zu lassen, kann das ernstzunehmende Konsequenzen nach sich ziehen. Denn ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs zu sein, stellt gemäß § 21 Straßenverkehrsgesetz (StVG) eine Straftat dar. Geahndet wird diese mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

Wann sollte die Verlängerung in Angriff genommen werden?

Einen LKW-Führerschein verlängern zu lassen, nimmt Zeit in Anspruch. Je nach Region kann die Dauer unterschiedlich lang sein. In der Regel geben die zuständigen Fahrerlaubnisbehörden oder Bürgerämter an, dass eine Verlängerung etwa acht bis zehn Wochen vor Ablauf der Gültigkeit der Fahrerlaubnis beantragt werden sollte.

Sind die betreffenden Klassen bereits abgelaufen, kann dennoch eine Verlängerung beantragt werden. Hier gelten die gleichen Vorgaben wie bei einer fristgerechten Beantragung. Besteht die Gültigkeit allerdings schon eine lange Zeit nicht mehr, kann es sein, dass erneut die Fahrerlaubnisprüfungen bestanden werden müssen. In diesem Fall kann der Inhaber einen C1-, C1E-, C- oder CE-Führerschein nicht einfach verlängern.

Wollen Kraftfahrer den LKW-Führerschein rechtzeitig verlängern, ist dies frühestens sechs Monate vor Ablauf der Gültigkeit möglich. Eine persönlich Beantragung und Abgabe der notwendigen Dokumente bzw. Nachweise ist in der Regel immer erforderlich, da die Führerscheinbesitzer Unterschriften leisten müssen.

Was ist für die Verlängerung beim LKW-Führerschein noch wichtig?

Um den LKW-Führerschein verlängern zu lassen, sind bestimmte Nachweise zu erbringen und Dokumente vorzulegen. Neben dem vorhandenen Führerschein müssen sich Antragsteller durch den Personalausweis oder Reisepass ausweisen. Zudem ist es wichtig, dass der Antrag am Hauptwohnsitz gestellt wird. Nur unter bestimmten Ausnahmesituationen ist es möglich, am Zweitwohnsitz oder einem anderen Ort den LKW-Führerschein verlängern zu lassen.

Ist der LKW-Führerschein abgelaufen, ist das Führen von LKW nicht mehr zulässig.
Ist der LKW-Führerschein abgelaufen, ist das Führen von LKW nicht mehr zulässig.

Des Weiteren sind ein aktuelles biometrisches Passbild, eine ärztliche Bescheinigung des Sehvermögens sowie eine eben solche auch über die körperliche und geistige Eignung vorzulegen. Die Sehbescheinigung darf nicht älter als zwei Jahre, die zur körperlichen und geistigen Eignung nicht älter als ein Jahr sein. Die notwendige ärztliche Untersuchung, um den LKW-Führerschein zu verlängern, darf sowohl von Allgemeinmedizinern als auch von Ärzten für Arbeits- und Betriebsmedizin durchgeführt werden. Ärzte des Gesundheitsamtes bzw. der Begutachtungsstellen der Fahrerlaubnisbehörden sind ebenfalls befugt, diese Untersuchung zu bescheinigen. Das Sehvermögen muss durch einen Augenarzt bestätigt werden.

Geht es um die Verlängerung der Klassen D, DE, D1 und D1E, ist ab dem vollendeten 50. Lebensjahr ein sogenannter Funktions-und Leistungstest so absolvieren. Zudem ist ein Führungszeugnis vorzulegen.

Da Berufskraftfahrer die Schlüsselnummer 95 eintragen lassen müssen, sind, wenn sie den LKW-Führerschein verlängern, die bestandenen Module der Weiterbildung nach dem BKrFQG nachzuweisen. Die Schlüsselnummer wird dann bei jeder Verlängerung eingetragen, solang die Weiterbbildungsbescheinigung vorgelegt wird. Ist dieser Nachweis nicht vorhanden, darf der LKW nicht mehr beruflich bzw. gewerblich gefahren werden. Der Führerschein an sich ist jedoch weiterhin gültig.

LKW-Führerschein verlängern: Diese Kosten fallen an

Den LKW-Führerschein verlängern zu lassen, bringt Gebühren und Verwaltungskosten mit sich. Sowohl für den Antrag auf Verlängerung als auch für die Ausstellung des neuen Führerscheins fallen Kosten an. Derzeit liegen die Kosten für die Verlängerung bei 42,60 Euro. Hinzu kommen dann noch die Ausgaben für die Bescheinigungen und das Passbild. Ist ein Führungszeugnis einzureichen, fallen zusätzlich 13,00 Euro an.

Wichtig: Wollen Fahrer nicht nur den LKW-Führerschein verlängern lassen, sondern auch die Schlüsselnummer 95, kommen hier die Kosten der jeweiligen Module der Weiterbildung hinzu. Je nachdem, wo die Weiterbildung stattfindet und ob alle oder nur einzelne Module erneuert werden müssen, fallen unterschiedlich hohe Ausgaben an.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,41 von 5)
LKW-Führerschein verlängern: Gesetzlich vorgeschrieben
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.