Fahren ohne Führerschein oder Fahrerlaubnis – Das sind die Folgen

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 19. September 2019

Autofahren ohne Fahrerlaubnis: Das ist kein Kavaliersdelikt!

Fahren ohne Fahrerlaubnis? Das ist verboten!
Fahren ohne Fahrerlaubnis? Das ist verboten!

Junge Autofahrer sind meist stolz auf ihren Schein. Die kleine Plastikkarte beweist eindeutig, dass sie ein bestimmtes Kfz auf den Straßen führen dürfen. In Erinnerung an vergangene Zeiten, in dene das Dokument noch aus einem großformatigen Papierheftchen bestand, hat sich in Deutschland der Begriff „Lappen“ etabliert.

Doch droht beim Autofahren ohne den Schein nur ein Bußgeld oder mehr? Was ist der Unterschied zwischen Führerschein und Fahrerlaubnis und hat das Fahren ohne Führerschein in Flensburg Konsequenzen? Antworten darauf finden Sie im folgenden Artikel.

FAQ: Fahren ohne Führerschein

Welche Strafe droht bei Fahren ohne Führerschein?

Können Sie den Führerschein bei einer Polizeikontrolle nicht vorzeigen, müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von zehn Euro rechnen.

Ist Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Ordnungswidrigkeit?

Nein, dabei handelt es sich um eine Straftat. Liegt keine Fahrerlaubnis vor, dürfen Sie nicht mit einem Kfz am Straßenverkehr teilnehmen.

Wie wird Fahren ohne Fahrerlaubnis sanktioniert?

Gemäß § 21 Straßenverkehrsgesetz (StVG) wird das Fahren ohne Fahrerlaubnis mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet.

„Gefahren ohne Führerschein“ hat für den Ottonormalverbraucher häufig drei verschiedene Bedeutungen:

  • Das Fühererscheindokument nicht mitgeführt
  • Gefahren, obwohl der Schein vorläufig entzogen wurde (Fahrverbot)
  • Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Weitere Informationen zum Thema:

Das Verkehrsrecht wertet diese drei Bedeutungen jedoch als unterschiedliche Tatbestände. Die entsprechenden Ahndungen unterscheiden sich extrem und reichen vom 10-Euro-Verwarngeld bis zur Haftstrafe. Je nach Umstand handelt es sich beim Fahren ohne gültigen Führerschein um eine Verkehrsstraftat, nicht um eine Ordnungswidrigkeit.

Dieser Ratgeber geht auf diese drei Delikte ein und erklärt jeweils, welche Konsequenzen für den Fahrer drohen. Zusätzliches Wissen, Tipps und Informationen rund um den “Lappen” und die Fahrerlaubnis finden Sie in diesem Artikel ebenfalls.

Ohne Führerscheindokument gefahren: Schein zuhause vergessen?

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle möchten Polizeibeamte in der Regel immer einen Blick auf Ihren Führerschein und Ihre Fahrzeugpapiere werfen. Sie sind gemäß § 4 Absatz 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) verpflichtet, Ihren „Lappen“ mitzuführen:

Der Führerschein ist beim Führen von Kraftfahrzeugen mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

Zeigen Sie das Dokument bei einer Polizeikontrolle nicht vor, droht laut Bußgeldkatalog 2019 ein Bußgeld von 10 Euro. Beachten Sie, dass die Beamten das Originaldokument sehen möchten – Kopien reichen nicht aus.

Ohne Führerschein Auto zu fahren bringt Ihnen in diesem Zusammenhang eine überschaubare Strafzahlung ein.

Manche Anwälte raten dazu, den “Lappen” grundsätzlich nicht mitzuführen. Doch weshalb? Stellen die Beamten fest, dass Sie das Dokument nicht dabei haben, fällt für Sie ein geringes Bußgeld an.

Polizeibeamte dürfen den Schein jedoch bei einem starken Verdacht auf Drogen (etwa, weil Sie gerötete Augen haben usw.) beschlagnahmen. Sie bekommen Ihn erst wieder, wenn der Bluttest negativ ausfällt. Die Untersuchung nimmt nicht selten mehrere Wochen in Anspruch – während dieser Zeit, müssen Sie auf Ihr Auto verzichten – egal ob Sie schuldig sind oder nicht.

Doch hier gilt die Devise: „Was nicht da ist, kann nicht weggenommen werden“. Führen Sie Ihr Führerscheindokument nicht mit sich, kann es nicht unmittelbar eingezogen werden. Zur Konfiszierung ist in diesem Fall ein weiterer Schritt notwendig: Die Staatsanwaltschaft müsste eine Einbeziehung genehmigen. Dadurch gewinnen Sie etwas Zeit.

Auto fahren trotz Fahrverbot

Fahren trotz Fahrverbot? Strafen folgen.
Fahren trotz Fahrverbot? Strafen folgen.

Die Strafe für das Führen eines Autos im Falle eines Fahrverbots fällt deutlich schwerer als eine Strafzahlung von 10 Euro aus. Ein Fahrverbot wird für ein, zwei oder drei Monate in Folge schwerwiegender Verstöße verhangen. Grundsätzlich gilt: Delikte, die laut Bußgeldkatalog 2019 mit mindestens 2 Punkten bestraft werden, haben ein Fahrverbot zur Folge. Dazu zählen unter anderem:

  • Alkohol- und Drogendelikte
  • Qualifizierte Rotlichtverstöße
  • Grobe Geschwindigkeitsüberschreitungen

Sie stellen fest, dass diese Strafe insbesondere bei Verstößen, die den Straßenverkehr und dessen Teilnehmer besonders gefährden. Hier greift die verkehrserzieherische Intention des Verkehrsrechts. Beim Fahrverbot müssen Sie Ihr Führerscheindokument bei der zuständigen Behörde abgeben.

In diesem Kontext geht die Strafe fürs Fahren ohne Führerschein über ein Bußgeld hinaus. Dieses Vergehen wird als Straftat gemäß § 21 Absatz 1 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) gewertet.

Ihnen drohen also eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine entsprechende Geldstrafe. Es handelt sich also nicht um ein Kavaliersdelikt!

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten?

Die Betonung, dass es sich beim Autofahren ohne Schein um eine Verkehrsstraftat handelt, bekommt Ihre Bedeutung erst, wenn die Unterscheidung zur Ordnungswidrigkeit klar wird. Ordnungdswidrigkeiten sind im Ordnungwidrigkeitengesetz festgehalten, sie werden meist mit einem Bußgeld bestraft. Verkehrsstraftaten hingegen stellen eine besondere Gefährdung des Straßenverkehrs und Anderer dar. Sie werden deutlich strenger geahndet. Wird der Verstoß als Verbrechen gewertet, sind Sie anschließend vorbestraft!

Ist ein Vergehen sowohl Straftat als auch Ordnungswidrigkeit, hat die Bestrafung gemäß Strafgesetz Vorrang. Der Verstoß kann nicht zwei Mal bestraft werden (einmal als Ordnungswidrigkeit, einmal als Straftat).

Beachten Sie, dass das Fahrverbot in der Regel alle Kraftfahrzeuge des Straßenverkehrs betrifft – auch jene, die führerscheinfrei geführt werden dürfen! Im Fahrverbot dürfen Sie also auch kein Mofa oder führerscheinfreies Auto fahren.

Vom Einzelfall abhängig steht es den Behörden frei, für die Dauer des Verbotes jedoch einen Ersatzführerschein auszustellen, mit welchem Sie bestimmte Fahrzeuge führen dürfen. So kann es auch passieren, dass ein Fahrverbot beispielsweise für Lkw und Pkw gilt, Sie aber dennoch auf Leichtmotorrädern am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

Bevor Sie sich im Fahrverbot hinter das Steuer setzen: Sie dürfen den Beginn des Fahrverbots verschieben, wenn Sie als sogenannter Ersttäter zum ersten Mal ein Fahrverbot bekommen. So können Sie das Verbot auf einen günstigen Zeitpunkt legen.

In wenigen Fällen lässt sich die Strafe auch durch ein höheres Bußgeld ausgleichen. Dies ist allerdings nur mit der Hilfe eines Anwalts möglich und greift auch nur, wenn die Abgabe des Führerscheins für Sie existenzbedrohend ist.

Ohne Fahrerlaubnis gefahren: Die Strafe ist hoch

Inwiefern unterscheidet sich dieses Vergehen vom Fahrzeugführen ohne Führerscheindokument? Die Begriffe „Führerschein und Fahrerlaubnis“ werden oft synonym gebraucht. Ein feiner, doch bedeutender Unterschied trennt die beiden jedoch voneinander. Im Verkehrsrecht ist die Unterscheidung von großer Relevanz.

Führerscheindokument und Fahrerlaubnis

Die Strafe bei "Fahren ohne Führerschein" entscheidet sich im Einzelfall.
Die Strafe bei “Fahren ohne Führerschein” entscheidet sich im Einzelfall.

Einfach gesagt bezeichnet der Terminus der Fahrerlaubnis die allgemeine Berechtigung, ein Kfz im Straßenverkehr zu führen. Diese Erlaubnis ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. Sie bekommen sie beispielsweise nur, wenn sich Ihr Hauptwohnsitz in Deutschland befindet und Sie einen Sehtest absolviert haben.

Der Führerschein hingegen ist das Dokument, auf welchem diese Berechtigung vermerkt ist. Zusätzlich enthält das Führerscheindokument spezifische Beschränkungen und Voraussetzungen zum Führen der Kfz. So steht etwa darin, ob Sie eine Brille zum Führen eines Fahrzeugs benötigen. Sitzen Sie ohne diese hinter dem Steuer, folgen Ahndungen.

Beim Fahrverbot wird das Dokument eingezogen: Sie dürfen nicht fahren, verlieren dabei aber keinesfalls Ihre allgemeine Erlaubnis. Letztere ist für den Zeitraum von ein, zwei oder drei Monaten lediglich suspendiert. Beim Fahrerlaubnisentzug sieht es allerdings anders aus.

Ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren: Es droht eine Haftstrafe!

Das Führen eines Fahrzeugs ohne Fahrerlaubnis ist in zwei Szenarien denkbar. Entweder haben Sie die Fahrerlaubnis niemals erworben, oder Sie ist Ihnen entzogen worden.

Sie erlangen die Fahrerlaubnis, in dem Sie die Fahrprüfung der Fahrschule bestehen. Damit belegen Sie, dass Sie die Voraussetzungen erfüllen und in der Lage sind, ein Fahrzeug sicher im Straßenverkehr zu manövrieren. Ohne eine Prüfung abzulegen bekommen Sie also keine Fahrerlaubnis.

Der Führerschein wird anschließend ausgestellt und dient als Nachweis.

Ohne Fahrerlaubnis gefahren? Dafür drohen Strafen.
Ohne Fahrerlaubnis gefahren? Dafür drohen Strafen.

Sie können die Fahrerlaubnis aber zu einem späteren Zeitpunkt auch verlieren. Das führerscheinlose Führen eines Kfz während eines Fahrverbotes kann unter anderem dazu führen. Auch wenn Sie 8 Punkte auf dem Flensburger Konto angesammelt haben, wird die Fahrerlaubnis entzogen. Besonders schwere Delikte wie eine unterlassene Hilfeleistung oder das Autofahren im Vollrausch können ebenfalls zum Entzug der Berechtigung führen.

Beim Fahrerlaubnisentzug verlieren Sie alle Führerscheinklassen mindestens sechs Monate lang. Die Sperrfrist kann aber auch länger dauern. Erst danach dürfen Sie eine Neubeantragung vornehmen. Doch wie sieht es in der Zwischenzeit aus? Welche Strafe droht, wenn Sie ohne Fahrerlaubnis fahren?

Dieser Tatbestand stellt im Recht eine Straftat dar – auch hier greift der § 21 StVG. Deshalb folgt entweder eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

Was darf man ohne Führerschein fahren?

Nicht jeder möchte einen Schein machen. Anderen Fahrern ist die Fahrerlaubnis entzogen wurden. In diesen Fällen darf dennoch am Straßenverkehr teilgenommen werden. Allerdings gilt dies nur für wenige Kfz.

Diese Ausnahmen sind in § 4 Absatz 1 der FeV definiert. Folgende Fahrzeuge dürfen Sie ohne Führerschein führen – ohne eine Strafe zu riskieren:

  • Fahrräder mit Hilfsmotor und Mofas. Hier gilt aber die Bedingung, dass das Fahrzeug ob seiner Bauart eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h erreichen kann. Zudem muss das Rad einsitzig sein – ein Kindersitz darf jedoch zusätzlich angebracht werden.
  • Mobilitätshilfen. Ein zweispuriges Kfz gilt als Mobilitätshilfe, wenn es nicht breiter als 70 cm ist, über eine Plattform als Standfläche für den Fahrer verfügt, eine Haltestange hat, mit welcher der Fahrer durch Schwerpunktverlagerung bremsen, beschleunigen und lenken kann, über eine Energievorratsanzeige verfügt und den entsprechenden Richtlinien verfügt (Siehe auch § 1 Absatz 1 der Mobilitätshilfenverordnung). Zudem muss das Kfz elektrisch angetrieben sein und höchstens 20 km/h Geschwindigkeit erreichen.
  • Motorisierte Krankenfahrstühle. Gemäß FeV sind dies „einsitzige, nach der Bauart zum Gebrauch durch körperlich behinderte Personen bestimmte Kraftfahrzeuge mit Elektroantrieb, einer Leermasse von nicht mehr als 300 kg einschließlich Batterien jedoch ohne Fahrer, einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 500 kg, einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 15 km/h und einer Breite über alles von maximal 110 cm“.
  • Zugmaschinen, die für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind (bauartbedingte Maximalgeschwindigkeit: 6 km/h)
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler sowie andere Flurförderzeuge (bauartbedingte Maximalgeschwindigkeit: 6 km/h)

Bedenken Sie: Diese Kfz dürfen Sie ohne Fahrerlaubnis führen – liegt hingegen ein Fahrverbot vor, könnte auch dies untersagt sein. Es liegt im Ermessen des Richters, ob das Verbot für alle Kfz im Straßenverkehr gilt. Er kann das Verbot auf bestimmte Klassen beschränken. Dies geschieht meist, wenn Sie die Notwendigkeit begründen, mobil zu sein. Ein Anwalt bietet in diesen Fällen eine große Hilfe.

Droht immer die gleiche Strafe für das Autofahren ohne Fahrerlaubnis?

Fahren ohne Fahrerlaubnis? Die Polizei versteht dabei keinen Spaß!
Fahren ohne Fahrerlaubnis? Die Polizei versteht dabei keinen Spaß!

Bewegen Sie ein Kfz ohne Fahrerlaubnis im Straßenverkehr, stellen Sie eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dar.

Entweder besaßen Sie niemals eine Fahrerlaubnis und haben folglich nie gelernt, sich angemessen im Verkehr zu bewegen; oder Sie verloren die Erlaubnis aufgrund schwerer und gefährdender Verstöße.

Deshalb fällt die Strafe für das Führen eines Fahrzeugs ohne entsprechende Erlaubnis so hoch aus. Doch wie sieht es aus, wenn sich der Fahrer seines Fehlers nicht bewusst war?

Dieser Umstand dürfte nur selten vorkommen – etwa, wenn die Dauer der Sperrfrist falsch verstanden wurde oder der Betroffene nicht wusste, dass er im Fahrverbot gar kein Kfz führen darf.

In diesen Fällen nutzt das Recht den Begriff der Fahrlässigkeit. Meist fallen die Strafen bei fahrlässigen Handlungen geringer aus als bei vorsätzlichen Handlungen. So auch im Fall des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Gemäß § 21 Absatz 2 FeV droht bei Fahrlässigkeit eine Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten oder alternativ eine Geldstrafe. Diese darf aber maximal 180 Tagessätze betragen.

Dieselbe Bestrafung droht Fahrern, deren Führerscheindokument zu Beweiszwecken sichergestellt oder beschlagnahmt wurde.

Fahrer oder Halter?

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis wird bestraft.
Das Fahren ohne Fahrerlaubnis wird bestraft.

Nicht nur dem Fahrer drohen beim Autofahren ohne Fahrerlaubnis Ahndungen. Fahrzeughalter, die Ihr Kfz wissentlich in die Hände von Fahrern geben, die über keine gültige Erlaubnis zum Autofahren verfügen, bleiben nicht ungestraft. Es ist dabei unerheblich, ob sie die Benutzung des Wagens lediglich zulassen oder sogar anordnen.

Dem Halter droht exakt dieselbe Bestrafung wie dem Fahrer: Eine maximal einjährige Freiheitstrafe oder eine entsprechende Strafzahlung. Als Autohalter sind Sie für den Einsatz Ihres Pkw verantwortlich: Auch hier schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Wenn Sie nicht wissen, dass der Fahrer keinen gültiges Dokument besitzt, folgt eine höchstens sechsmonatige Haft oder eine Geldstrafe, welche maximal 180 Tagessätze beträgt. Auch in diesem Fall greift also die Fahrlässigkeitsregelung.

Und was passiert mit dem Auto? Das Verkehrsrecht versteht keinen Spaß mit führerscheinlosen Fahrern. Es ermächtigt die Richter dazu, dass Fahrzeug des Täters einzubeziehen. Dies folgt aber nicht zwangsweise, sondern wird von den Richtern im Einzelfall entschieden. Bei Wiederholungstätern und vorsätzlichen Taten stellt diese Maßnahme unter Umständen die einzige Möglichkeit dar, das Fahrverbot bzw. den Entzug der Fahrerlaubnis durchzusetzen.

Durch das Verkehrsrecht haben die zuständigen Behörden eine Auswahl an möglichen Ahndungen zur Hand um zu verhindern, dass Fahrer ohne Fahrerlaubnis Kfz im Straßenverkehr führen. Dabei bleibt genug Spielraum, um die jeweilige Ahndung an den Einzelfall anzupassen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (105 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

577 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Mateo sagt:

    Bin ohne eine Fahrer launisch zu haben Heiligabend gestoppt worden. Bin auch der Halter des PKW. Wollte eine Proberunde fahren und kam in eine allgemeine Verkehskontrolle. Blutes ergab ich hatte auch noch THC im Blut von vor einEM Tag vorher. Was habe ich vor Gericht zu erwarten. Bin Ersttaeter habe nie was verschuldet und Auszubildende? Muss ich ins Gefängnis und verliere meine Ausbildungsstelle?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mateo,

      sehr wahrscheinlich wird Sie ein hohes Bußgeld, ein Führerscheinentzug und eventuell auch eine MPU erwarten. Dies ist abhängig von der Wertung der Behörden und die weiteren Vergehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Motte sagt:

        Kann ich Dir genau sagen: Führerschein weg, für immer, MPU nach frühst. 6 Monaten. Wenn Du Deinen Job los wirst, weil Du u.U. gar nicht hin kommst, Dein Bier. Wenn Deine Existenz davon abhängt; auf Einzelschiksale kann der Staat natürlicheren keine Rücksicht nehmen. Ob das ein einziger Fehler war, egal. Fang lieber an zu saufen. Täglich. Denn solange Du immer schön unter 0,3 Promille bleibst, ist alles gut. Dann kann man Dir auch kein mangeldes Trennungsvermögen vorwerfen. Denn das ist der Fall, wenn Du nachweislich 2x in Deinem Leben gekifft hast, wenn Du Führerscheininhaber bist. Zeitraum zwischen den Joints= egal!!! Glaubst Du nicht? Doch!!! Ist mir genauso ergangen.

  2. hotti sagt:

    Bin vor ca 14 Tagen mit dem Auto meines Bruders geblitzt worden.Das Proplem ist das ich eigentlich im Moment keinen Führer
    schein besitze.
    Was für Folgen erwarten mich?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat. Es droht also eine Geld- oder Freiheitsstrafe.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Dr. H-L sagt:

        Was ist, wenn der Fahrer ohne Führerschein fährt. Er besitzt einen iranischen Führerschein seit Jahren traut sich aber die Prüfung mangels deutscher Sprachkenntnisse nicht zu. Es gibt noch keinen Fragebogen auf Farsi.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo,

          das Fahren ohne Fahrerlaubnis stellt eine Straftat nach § 21 Absatz 1 StVG dar. Es droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Marko Leus sagt:

      frag mal Marco reus

    • nobby sagt:

      bin 3x geblitz worden ohne fahrerlaubnis, die wurde mir entzogen. als der strafzettel kam hab ich die 30euro überwiesen und gut war. die zentrale die solche bußgeldbescheide verschickt, prüft nicht ob du eine fahrerlaubnis hast. kann sich allerdings mittlerweile geändert haben, bei mir war es im jahr 2013

  3. Benjamin sagt:

    Bei eine Polizeikontrolle wird festgestellt dass ich mein Führerschein nicht rechtzeitig umgeschrieben habe.(Ich fuhr ein LKW 40t Sattelzug).
    Rumänische Führerschein nicht rechtzeitig umgeschrieben,weil ich nicht gewusst habe.Wenn ich gewusst hätte,hätte ich meinem Führerschein umgeschrieben.
    WAS PASSIERT MAN JETZT??

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Benjamin,
      Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Im schlimmsten Fall kann eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr auf Sie zukommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Sergiu sagt:

      Hallo Benjamin, kannst du mir sagen was ist bei dir veiter passiert? Ich habe fast gleiche fall……… Danke!

  4. Nordberliner sagt:

    Ich habe meine 17-jährige Tochter auf dem Parkplatz Olympiastadion
    ans Steuer gelassen. Motor lief schon, Sie ist aber noch nicht losgefahren.
    Plötzlich sehe ich 200m hinter uns einen Polizeiwagen und weise meine
    Tochter daraufhin keinesfalls zu fahren und sofort den Motor abzustellen.
    Der Polizeibeamte war sehr ruppig und drohte uns mit langjähriger
    Führerscheinsperre, ich wußte nicht, dass es keine Ordnungswidrigkeit
    sondern eine Straftat ist !
    Meine Tochter ist aber noch nicht gefahren, rettet uns das ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nordberliner,
      es macht keinen Unterschied, ob Ihre Tochter gefahren ist oder nicht. Was zählt, ist der laufende Motor.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Paragraph sagt:

        Wer sagt das? Dass nur der laufende Motor zählt? wo steht das denn bitte genau? § und Gesetzbuch bitte, ansonsten lieber mal schweigen, wenn man sich nicht auskennt.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Paragraph,

          nach gängiger Rechtsprechung gelten Personen, die hinterm Steuer sitzen, während der Motor läuft, als Teilnehmer am fließenden Verkehr.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

          • Gast sagt:

            Das war die alte Rechtsprechung, jetzt ist In-Bewegung-Setzen Voraussetzung, rein vorbereitende Handlungen reichen nicht, vgl. BGH NZV 89, 32

          • bussgeldkatalog.org sagt:

            Hallo Gast,
            vielen Dank für die Anmerkung, damit scheinen Sie Recht zu haben.

            Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Mark sagt:

    hallo ich bin Auto gefahren ohne Fahrerlaubnis und wurde angehalten was könnte jetzt auf mich zu kommen vor gericht ?
    PS: wurde an der Autobahn angehalten worden

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mark,
      Fahren ohne Fahrerlaubnis wird als Straftat gewertet. Sie müssen also in der Regel mit einer Geldstrafe oder einer Haftstrafe von bis zu einem Jahr rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Eik sagt:

    Sehr Geehrte Damen und Herren, ih habe meinen Führerschein bei einer Verkehrskontrolle 1993 verloren und bekam eine 2 Jährige Sperre. Da ich kein Auto mehr besaß, kümmerte ich mich nicht weiter darum. Erst 2003 bei einem Unfall, erfuhr ich, das ich nicht fahren dürfe, was ich nicht wusste, weil ich den Entzug (1 Jahr) als Strafe an sah und dachte nur, ich hätte ihn halt nicht abgeholt. Nach dem Unfall erfuhr ich erst, das ich ohne Prüfung und MPU keinen neuen Führerschein bekomme, die Strafe fiel deshalb milde aus. Nun kam ich Heute Morgen in eine Situation, wo meine Verlobte völlig überfordert war und unsere Tochter zum Fasching musste, sie wusste allerdings nicht, das ich keine gültige Fahrerlaubnis habe und fuhr auch (vor allem Beruflich) selbst. Heute Morde nun, tat ich ihr den Gefallen und fuhr unsere (ihre) Tochter zur Schule und auf dem Weg ereignete sich ein geringfügiger Blechschaden, nun soll ich natürlich meinen Führerschein vorlegen, was kann mir in diesem Fall drohen?

    PS: zudem war die Atmosphäre sehr geladen und ich habe einen zur OP stehenden schwer Herzfehler (deshalb auch das Nachgeben, denn sonst fährt nur meine Verlobte, das Herz ist aber Vital und lässt sich so herstelle, als wäre nie etwas gewesen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Eik,
      wenn Sie ohne Fahrerlaubnis ein Fahrzeug führen, dann begehen Sie eine Straftat. Diese wird entweder mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Dana D. sagt:

    Hallo,
    ich besitze einen abgelasteten 12Tonner(also jetzt7,49) und habe den alten 3erFührerschein. Nun die Frage: Wenn das Fahrzeug voll beladen ist überschreite ich die 7,49t deutlich. Wenn ich nun den Führerschein für den 12Tonner mache , das Fahrzeug aber nicht wieder auflaste, wie sieht es dann aus, wenn ich überladen fahre?
    Danke MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dana,
      in der Regel zählt das eingetragene zulässige Gesamtgewicht. Selbst, wenn Sie aufgrund Ihrer Führerscheinklasse ein schwereres Fahrzeug fahren dürften, liegt eine Überladung vor, wenn Sie das besagte Fahrzeug nicht wieder auflasten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Dirk sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich war längere Zeit in der Schweiz, habe meinen Wohnsitz in Deutschland allerdings behalten. Als ich in der Schweiz ein Auto anmelden wollte, wurde mein deutscher Führerschein einbehalten und durch einen schweizer Führerschein ersetzt.
    Nachdem ich nun längere Zeit wieder in Deutschland bin, und ich bei mehreren Verkehrskontrollen mein schweizer Führerschein stets akzeptiert wurde ( incl 1 Verkehrsunfall, 1 Bußgeld) wurde mir gestern bei einer Verkehrskontrolle mitgeteilt, dass der Führerschein nach 6 Monaten ungültig sei und ich eine Straftat begangen habe, da ich ohne Gültige Fahrerlaubnis unterwegs bin. Man lies mich allerdings mit dem FS nach der Kontrolle weiterfahren und teilte mir mit, dass ich mit einer Anzeige zu rechnen habe. Was soll ich nun tun?

    Mit freundlichen Grüßen

    Dirk

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dirk,

      wir können leider keine Rechtsberatung anbieten. In diesem Fall sollten Sie einen Anwalt konsultieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Brigitte H. sagt:

    Hallo,
    ich bin wegen auffälliger Fahrweise angehalten worden. Von der Fahrbahn abgekommen. Habe den Polizisten dummerweise gesagt, daß ich wegen Wohnungsrenovierung erschöpft und müde bin. Sie machen nun Meldung bei der Führerscheinstelle.Ist mein Führerschein nun in Gefahr? Ich bin beruflich darauf angewiesen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Brigitte,

      es liegt im Ermessen der Behörde, was mit Ihrem Führerschein passiert. Erkundigen Sie sich hierzu bei der zuständigen Behörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Willi sagt:

    Hallo,
    ich wohne in Deutschland seit Mai 2015. Da ich vorher in Russland gewohnt habe und dort einen Fuhrerschein gemacht habe, darf ich nur 6 Monate Fahren und dann brauche ich einen deutschen Fuhrerschein. Ich habe schon angefangen mit dem deutschen Fuhrerschein, aber es dauert noch so ca 1,5 Monaten… Was wird wenn ich weiterfahren werde, und wie hoch wird die strafe?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Willi,
      in diesem Fall fahren Sie dann ohne Fahrerlaubnis. Hierauf steht eine hohe Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. sanni sagt:

    Hallo , ist nicht ab 2015 das Gesetz geändert worden…. das sich dort ein Schlupfloch ergeben hat und man dann keinen FS braucht um ein KFZ zu fahren?

  12. friedhelm sagt:

    Hallo,
    bin mit einem frisiertem Mofa erwischt worden und habe nur eine Mofaprüfbescheinigung.
    Das Mofa ist ca. 40 km/h schnell.

    Ist das jetzt fahren ohne Fahrerlaubnis?
    Muss ich jetzt mit einer Haftstrafe und oder Führerscheinsperre rechnen?
    Bin 15 Jahre alt und Ersttäter.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Friedhelm,

      die Prüfbescheinigung ist kein Führerschein im eigentlichen Sinne. Demnach handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Dies ist eine Straftat. Vermutlich wird es eine Sperre geben. Was genau die Sanktion ist, muss vor Gericht entschieden werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Peach sagt:

    Hallo,

    in dem Artikel schreiben Sie: “Gemäß § 21 Absatz 2 FeV droht bei Fahrlässigkeit eine Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten oder alternativ eine Geldstrafe”

    aber es müsste § 21 II StVG sein.

    ( §21 FEV beschreibt den Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis)

    Liebe Grüße

    Liebe

  14. nili sagt:

    Guten Tag
    Ich hatte vor 2,5 Jahren einen Verkehrsunfall und habe meinen Führeschein entzogen bekommen und Bewährung und Sperre.
    Aber dann hatte ich wieder in der Sperrzeit Auto gefahren und wurde geblitzt und 1 mal hat mich die Polizei angehalten und hab jetzt auch eine Anzeige bekommen. Morgen habe ein Gerichtstermin. Komme ich in den Knast?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nili,

      das muss das Gericht entscheiden. Für das Fahren ohne Fahrerlaubnis gibt es eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Da Sie beharrlich gehandelt haben, könnte es dazu tatsächlich kommen. Letztlich muss aber der Richter darüber befinden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Dominik sagt:

    Hallo
    Habe seit zwei Jahren keinen Führerschein wegen eines Rechtsstreites wegen ungwollter einnahme von BTM in einer Disko (Drogen im Drink).
    Hatte in dem Fall Zeugen und einen Haaranalysedrogentest vorgebracht was gut für mich ausfiel .
    Nur die Führerscheinstelle stellt sich quer und fordert eine MPU, der Drogentest und die Zeugenaussagen waren in deren
    Augen nicht von Wert.
    Mein Anwalt sage zudem da wir schon so weit gekommen sind machen wir mal weiter.
    Nun Zweieinhalb Jahre später bin ich ins Auto gestiegen (Privater/Psychischer Stress) und habe einen Unfall gebaut ohne beteiligung von anderen Personen (Gottseidank)also nur eigener Blechschaden.
    Jetzt erwartet mich eine Strafanzeige.
    Meine Frage ist nun ob ich evtl. eine Sperre von bis zu 10 Jahren bekomme oder tatsächlich eine Freiheitsstrafe.
    Da ich auch nicht der viel Verdiener bin hoffe ich das es zu einer geringen Geldstrafe kommt???

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dominik,

      hierbei gibt es keine pauschale Antwort, da ihr Fall gesondert geprüft und bewertet wird und sich demnach entscheidet, wie die genaue Strafe aussehen wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Vanessa sagt:

    Guten Tag,
    Ich hab vor nicht allzu langer Zeit ein Auto gemietet und meinen Freund damit fahren lassen. 1 Woche zuvor habe ich noch seinen Führerschein gesehen zumal er selbst damit ein Auto gemietet hatte, als wir bzw er angehalten wurde erfuhr ich dass er ohne Führerschein fährt da er ein Fahrverbot von vor 8 Monaten hatte welches er nicht angetreten war laut Beamten . Von dem Fahrverbot wusste ich jedoch hat mein Freund damals, da sein Führerschein nicht auffindbar war ein Dokument unterschrieben, dass er 3 Monate nicht fahren wird und der Führerschein nicht abgegeben werden kann da er nicht auffindbar ist. Eine MPU musste er auch machen , welche er auch absolviert hat und bestanden hat. Nun bleibt meine Frage , da wie mir gesagt wurde dies wohl eine Straftat ist jemand ohne Fahrerlaubnis fahren zu lassen . Kriege ich nun eine Geldstrafe , Punkte oder wird mir sogar mein Führerschein entzogen ? Ich war jedoch zum kontrollierten Zeitpunkt fest der Annahme , dass er fahren darf , dass ich nicht jeden 2-3 Tag seinen Führerschein kontrolliere ist ja auch irgendwo verständlich …

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Vanessa,

      hier werden die Behörden sehr wahrscheinlich nach Einzelfall entscheiden. Demnach wird Ihr Fall geprüft und daraus ergibt sich dann ob Sie eine Geldstrafe bekommen oder ob zusätzlich noch weitere Strafen auf Sie zukommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  17. Dragan sagt:

    Guten Tag,

    Ich war an den Uni als Gastprofessor für ein Jahr tätig. Der Vertrag werde nicht verlängert. Ich wuste nicht das nach 6 monaten mein Füreschein nicht gültig ist. Ich bin nach Deutschland gefahren meine sache abzuholen. Nach Polizei Kontrolle ist mir das leider bekannt gegeben. Was für eine Strafe kann Ich erwarten (wie hoch ist erwartene Geldstrafe in Euros)? Ich weiß das es mein fehler war (aber Ich habe das nicht bewusst)…
    Vielen Dank in Voraus

    Dragan

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dragan,
      im schlimmsten Fall kommt eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr auf Sie zu. Die genaue Höhe der Geldstrafe kann im Vorfeld nicht bestimmt werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Eric sagt:

    Guten Tag,
    ich musste vor 2jahren meinen führerschein aufgrund von Punkten in der Probezeit abgeben, hatte aber ein schreiben bekommen, was ich missverstanden hatte, dacht ich kann damit im notfall fahren bis ich die mpu gemacht habe. Nun wurde ich von der Polizei angehalten mir wurde gesagt man kann es falsch verstehen. Was kannmich nun erwarten?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Eric,

      dabei handelt es sich um den Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Dies stellt eine Straftat gemäß § 21 der StVG dar und wird mit einer Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe geahndet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  19. Monika sagt:

    Hallo
    Ich habe meinen Führerschein 1992 umschreiben lassen. Seitdem habe ich ihn nicht wieder benutzt. Bin kein Auto gefahren und nichts.
    Mein Führerschein ist seit dem verschollen. Viele Umzüge mitgemacht. Auf jedenfall ist er nicht mehr auffindbar.
    Ich habe mir vor kurzem ein roller gekauft um mobil zu sein im Ort. Ich dachte ich brauche für einen roller eh keinen Führerschein. Nun hielt mich die Polizei an.. weil ich Idiot vergessen habe neue Kennzeichen ab 1.3. Zu holen. Naja Pech.
    Aber warum will die Polizei meinen Führerschein? Ich brauche doch keinen…oder?

    LG. Moni

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Monika,

      es ist richtig, dass Sie keinen Führerschein für das Fahren eines Rollers benötigen – Sie müssen aber eine Prüfbescheinigung vorweisen können. Diese erhalten Sie bei der Fahrschule nach Abschluss eines entsprechenden Kurses mit anschließender theoretischer Prüfung. Generell gilt:

      Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor bis 25 km/h, zu denen auch Mofas zählen, dürfen ohne Führerschein jedoch mit einer Prüfbescheinigung von der Fahrschule gefahren werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  20. Dave Kapinsly sagt:

    Hallo.

    Ich darf laut Führerschein 3.5 to fahren . Wie sieht es aus wenn ich ein picken up kaufen der eine errechnetes zul.gesamtgewicht von 4350 kg hat. Theoretisch ist es fahren ohne gültigen Führerschein oder wie verhält es sich hier ? WirD unterschieden zwischen leer und gesamtgewicht?mfg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dave,

      mit einem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Fahrzeuge bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen führen. Es geht hier immer um das Gesamtgewicht (mit oder ohne Ladung), dass mit dem Fahrzeug nicht überschritten werden darf. Für Fahrzeuge, die dieses zulässige Gesamtgewicht überschreiten, ist ein Führerschein der Klasse C notwendig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. petre sagt:

    Hallo, ich fuhr ein Bus mit einer Plattform mit einem Fokus nur Kategorie B mit! Polizei sagte ich, er sollte b+e,zumindest , ich auf der Stelle 200 € Geldstrafe bezahlt, ich wich (ich war in Rumänien) und jetzt kam ich Papier wie mich gerichtet, er hat 250 Euro Geldstrafe zu zahlen, aber ich habe kein Konto in einem Brief geschickt! ich das Amtsgericht Miesbach genannt, und ich habe gesagt, dass die zweite Ordnung ist, wenn ich eine Beschwerde einreichen möchten in innerhalb eines Monats und warten einen zweiten Brief für die Fein zu erklären! Was kann passieren? können Sie mir noch eine feine Schuld? Sie meinen Führerschein besitzen? Danke, entschuldigen Sie mein Deutsch!

  22. Thomas sagt:

    Hallo liebes Bussgeld Team,

    ich bin in der Vergangenheit immer wieder durch Fahren ohne Fahrerlaubnis und Alkohol am Steuer auffällig geworden.
    Diese Taten liegen nunmehr 8 Jahre zurück.

    Einen Führerschein habe ich jedoch nie besessen.

    Da es nun aber an der Zeit ist, einen solchen zu machen stelle ich mir die Frage, ob es

    a.)
    wahrscheinlich ist, dass im Rahmen der Anmeldung zum Führerschein und dem damit verbundenen Antrag bei der Führerscheinstelle eine MPU angeordnet wird, da aufgrund meiner damaligen Taten möglicherweise Zweifel an meiner charakterlichen Eignung zum Führen eines PKW bestehen könnten?

    b.)
    Ggf.als weiterführende Frage: Angenommen ich melde mich für einen Führerschein an, zahle die Gebühren, erhalte die Aufforderung zur Abgabe eines Gutachtens – dann habe ich das Gutachten voraussichtlich innerhalb eines Jahres einzureichen. Angenommen man schafft es nicht innerhalb eines Jahres, dann wäre das Geld der FS Anmeldung weg. Kann man vorab einen Antrag bei der FS Stelle stellen? Macht dies Sinn (Stichwort “schlafende Hunde wecken”)?

    Danke und Gruß
    Thomas

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      wenn Sie wiederholt wie beschrieben aufgefallen sind, liegt es nahe, dass eine MPU angeordnet wird. Ob Sie vorab einen Antrag bei der Führerscheinstelle stellen können, können wir Ihnen nicht sagen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  23. grace_cally sagt:

    Hallo, mein Mann hat einen niederländischen Führerschein und nicht bemerkt dass der seit vier Jahren abgelaufen war. Die Polizei meint dass er eine Anzeige bekommt. Nach niederländischem Recht hat er aber für.die Verlängerung des Führerscheins noch innerhalb der nächsten zehn Jahre Zeit, ohne dass man ihm die Fahrerlaubnis entziehen würde. er hat genau wie ich den b führerschein, den man laut deutschem Gesetz erst mit Eintritt des 50. Lebensjahres verlängern lassen müsste. wird er jetzt nur wegen der versäumten Verlängerung wie ein Straftäter verurteilt?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      zunächst: Nach deutschem Recht muss der B-Führerschein nicht mit Eintritt des 50. Lebensjahres verlängert werden. Das jeweilige Ablaufdatum des Schein können Sie dem Dokument entnehmen. Spätestens 2033 müssen Führerscheine, die vor 2013 ausgestellt wurden, erneuert werden. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis gilt in Deutschland in der Tat als Straftat.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  24. Margitta sagt:

    Hallo,

    ich habe im Febr. 2015 eine fahrlässige Trunkenheitsfahrt begangen, folglich eine Geldstrafe und Führerscheinentzug erhalten. Die zuständige Behörde hat dann noch eine MPU verlangt (leider durchgefallen), nun mach ich für die Dauer von einem Jahr eine Alkoholabstinenz (Empfehlung der MPU), und im Anschluß nochmal MPU. Meine Frage: Darf ich in der Zeit nicht mal mit ne`m Mofa fahren ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Margitta,

      sofern ihnen der Führerschein entzogen wurde, ist eine selbstständige Fahrt im Straßenverkehr auch nicht möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  25. Pat sagt:

    Ich würde zwei mal erwischt fahren ohne Fahrerlaubnis was wird auf mich zukommen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Pat,
      das Fahren ohne Fahrerlaubnis wird in der Regel mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet. Da es sich bei Ihnen bereits um das zweite Mal handelt, wird die Strafe dementsprechend höher ausfallen, als beim ersten Mal. Dies ist jedoch stets abhängig vom Einzelfall.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. Horn sagt:

    Habe am Wochenende meinen Führerschein im Wochenendhaus samt Tasche stehen lassen….muss nun ohne fahren und ihn holen.Wenn ich in eine Verkehrskontrolle komme… was erwartetmich dann?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Horn,

      können Sie den Führerschein nicht vorzeigen, kann ein Verwarngeld von 10 Euro erhoben werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  27. Tom sagt:

    Hallo
    Bin ohne einen Führerschein auto gefahren und wurde amgehaltwn alg verkehrskontrolle habe ein gerichts termin
    Was kommt auf mich zu ?
    Bekomme ich eine führerschein sperre ?
    Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tom,

      Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat, welche mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet wird. Was letztlich die Strafe ist, lässt sich aus der ferne leider nicht vorhersagen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  28. Wipa sagt:

    Guten Tag
    Ein Freund von mir hat noch keinen Führerschein. Er ist gerade dabei diesen zu machen (16fahre alt). Sein zukünftiges Auto steht schon vor der Tür! Nun kam er auf die super Idee , die Kennzeichen seiner Eltern abzuschrauben und diese dann an sein Fahrzeug zu montieren! Jetzt ist er mit dem Fahrzeug ohne Führerschein und mit quasi geklauten Kennzeichen angehalten worden! Welche Strafe kann er erwarten?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Wipa,

      in der Regel droht bei Fahren ohne Fahrerlaubnis eine hohe Geldbuße oder sogar eine Haftstrafe. Des Weiteren handelt es sich auch um Kennzeichenmissbrauch sowie um das Führen eines nicht zugelassenen Kfz. Die Höhe der Strafe wird hier im Verfahren durch den Richter bestimmt. Fragen zum weiteren Vorgehen kann hier ein Anwalt beantworten. Bezüglich des Führerscheins und der Prüfung zu diesem kann dann die Fahrerlaubnisbehörde Auskunft geben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  29. Sarah sagt:

    Hallo,

    ich bin 17 und bin ohne Fahrerlaubnis gefahren.
    Was hätte mir oder anderen passieren können?
    Wie würde meine Zukunft aussehen?
    Kann ich meinen Führerschein noch absolvieren?
    Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sarah,

      das Fahren ohne Fahrerlaubnis stellt eine Straftat dar. Ein Kfz ohne Fahrerlaubnis zu führen ist untersagt. Hier greift der § 21 StVG, was eine Haftstrafe oder eine hohe Geldbuße nach sich ziehen kann. Auch dem Fahrzeughalter können hier Strafen drohen. Des Weiteren kann eine Sperrfrist angeordnet werden, so dass Sie den Führerschein erst zu einem späteren Zeitpunkt machen dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. David sagt:

    Hallo,

    ich wurde heute von der Polizei angehalten mit einem Pitbike (125 ccm), ohne Straßenzulassung und ich habe nur ein Autoführerschein und ich bekomme wahrscheinlich eine Anzeige wegen fahren ohne Führerschein. Ich bin noch nicht auffällig geworden bei der Polizei. Da ich aber zur Zeit die Führerscheinklasse A2 mache, stelle ich mir die Frage ob ich jetzt nicht mehr A2 machen kann.

    Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo David,

      das Fahren ohne Fahrerlaubnis stellt in Deutschland eine Straftat nach § 21 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) dar. Dafür kann es eine einjährige Haftstrafe oder eine Geldstrafe geben. Wenn Sie keine Haftstrafe erwartet und die Fahrschule die Ausbildung nicht verweigert, sollte die Weiterführung des Fahrunterrichts theoretisch möglich sein. Warten Sie am besten erst einmal die Strafentscheidung ab.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  31. Horst sagt:

    Ich habe meinen fs wegen trunkenheitsfahrt verloren und würde ihn in einem Monat wieder bekommen. Meine Freundin fährt mit meinem Auto und kam nicht in die Parklücke privatgrundstück aber frei zugänglich bei uns zu hause. Habe es eingeparkt und Nachbarin ruft Polizei was kommt auf mich zu

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hort,

      wenn Sie ohne Führerschein auf öffentlichen Grund ein Fahrzeug führen, ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis, was eine Straftat ist, die mit einer Geldbuße oder Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bestraft wird. Es ist entsprechend davon abhängig, wie sich die Bewertung der Fahrt durch die Behörden gestaltet. Auf Privatgelände ist es durchaus möglich ein Fahrzeug auch ohne Führerschein zu bewegen, solange der Besitzer dies gestattet. Bewertet die Behörde bzw. die Polizei das Grundstück als dem öffentlichen Raum zugehörig, könnte der Tatbestand aber erfüllt sein und Sie müssen sich auf eine Gerichtsverhandlung einstellen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  32. sileeem sagt:

    Hallo, ich bin 17 und habe kein führerschein, mein Freund hat mich vor 2 Tagen morgens um 3 fahren lassen, er ist 19 azubi und noch in der probezeit. Dass ich keinen Führerschein habe wusste er nicht.
    Zuvor hatten wir beide keine Anzeigen und sonst auf irgendeine Weise sind wir auch nicht aufgefallen.
    Mit welcher Summe müssen wir an Geldstrafe rechnen ?
    würde mich sehr auf eine Antwort freuen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sileeem,

      hier handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis, was eine Straftat ist. Dafür gibt es eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Gleiches gilt für den Halter des Fahrzeugs, was in Ihrem Fall Ihr Freund ist, da er es zugelassen hat. Er hätte sich zuvor erkündigen müssen, ob Sie einen Führerschein hatten bzw. da Sie noch 17 sind, hätte er vermuten müssen, dass Sie nicht im Besitz der Fahrerlaubnis sind. Er handelte zumindest fahrlässig. Wie hoch die Strafe ausfallen wird lässt sich nur schwer sagen, da dies in einem Gerichtsverfahren behandelt werden muss. Dies ist stark vom Einzelfall abhängig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  33. resi sagt:

    Hallo wie ist dAs wenn dAs Auto auf mich angemeldet IST . Und ich selbst noch kein schein habe (bin gerade dabei) ‘ und ich hab wenn fahren lassen der wo kein schein hatte momentan. Was passiert uns,da ich habe Angst dAs er sitzen muss.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      für Sie beide droht in der Tat eine einjährige Freiheitsstrafe oder ein entsprechend hohes Bußgeld.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  34. Luka sagt:

    Hallo ich fahren gestern roller 50 kubik ich fahre 30 km schnell und hinten mir polizei fahren und stop .kontrole ich fahre zum arbeit aba ich habe keine deutsche führerschein ich habe auto führerschein aus Serbien ich ammelden in fahrschue januar und noch nicht bestanden teori prüfung nächste monat ich haben prüfung und meine führeschein ist in Landratsamt wann ich ammelden in fahrschuhe.welche strafe wartet für mich.danke.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Luka,

      für das Fahren ohne Fahrerlaubnis droht eine Haftstrafe von einem Jahr oder ein entsprechend hohes Bußgeld.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  35. Karsten sagt:

    Hallo , ich hab den Führerschein der klasse BE, also Auto und Anhänger. Ich habe jetzt ein Motorroller der 70 km/h schnell fährt. Fahren darf ich aber nur 45 km/h . Was für eine Strafe erwartet mich wenn mich die Polizei kontrolliert?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Karsten,
      in diesem Fall machen Sie sich in der Regel des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar und müssen mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von einem Jahr rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  36. Koller sagt:

    Wie sieht es aus mit E-Wheels? Die haben nur ein Rad und fahren 18-20 kmh. Gelten diese als Mobilitätshilfen? Ein bekannter hat jetzt eine Anzeige weil er einen Autoführerschein dazu angeblich bräuchte? Was ist das für eine unsinnige Gesetzgebung…
    Fahrzeuge mit einen Rad die langsamer sind als Segways und Elektrofahrräder brauchen einen Autoführerschein und die Segways und E-Bikes keinen.
    Ganz Europa lacht die Deutschen aus. Nur bei uns ist das nicht erlaubt anscheinend. Im Ausland kein Problem.
    Nichtmal auf Fahrad- oder Gehwegen oder in öffentlichen Parkanlagen darf man fahren.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Koller,
      wenn ein elektrisches Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h überschreitet, darf dieses nur versichert am Straßenverkehr teilnehmen. Außerdem ist ein Führerschein der Klasse B eine Voraussetzung. Auch E-Wheels zählen in der Regel zu den elektrischen Mobilitätshilfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  37. Willi sagt:

    Hallo ich wurde letzte Woche am Mittwoch von der Polizei auf dem Wege zur Arbeit aufgehalten.
    da war ich mit meinem elektrischen einrad ninebot one ( das eine maximale Geschwindigkeit von ca 22 kmh hat) unterwegs. Ich habe einen mofaschein und dachte ich währe damit sicher, aber die polizei sagt ich brauche einen Führerschein der klasse B und ein Versicherungskennzeichen. Und jetzt wird bald eine Anzeige wegen fahren ohne faherlaubnis gegen mich laufen sagten sie. Bevor ich das Einrad kaufte telefonierte ich mit dem Verkäufer und er sagte mit das ich dafür keinen Führerschein brauche. Hätte ich das gewusst hätte ich es ja nicht gekauft oder gefahren.

    Meine Frage wäre mit was ich denn rechnen müsste, und woher ich das den wissen sollte oder gibt es da eine möglichkeit wieder raus zu kommen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Willi,
      ab einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 km/h müssen elektrische Fahrzeuge im Straßenverkehr versichert sein. Zudem ist die Aussage der Polizei absolut richtig – für das Ninebot One benötigen Sie einen Führerschein der Klasse B. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht: Für das Fahren ohne Fahrerlaubnis müssen Sie in der Regel mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • steffen sagt:

      hi
      was ist bei dir rausgekommen mit dem Ninebot??
      mich habens auch angehalten, jedoch im Besitz des Klasse B Führerscheins, nach meinem jetzigen Kenntnisstand wird Anzeige zwecks fehlender Haftpflicht erstattet aber Staatsanwaltschaft lässt Verfahren gegen gemeinnützige Spende ! 200 Euronen fallen.
      Bei bestehender Versicherung gibbets Bußgeld + Punkt in Flensburg, auch nicht wirklich besser außer das das Bußgeld die Hälfte bei 100€ ist.

      Grüße

  38. Tony sagt:

    Ich wurde 2014 mit meinem Roller angehalten(ich habe nie einen Führerschein gehabt), ich sollte einen Drogen schnell test machen, da ich aber nicht auf Kommando Urinieren konnte musste ich mit auf die wache! Es wurde dann vom Arzt Blut abgenommen was einen Wert von 2.4ng/l thc hatte. Musste ein Bußgeld von 600€zahlen (habe ich sofort getan im Folge Monat) es wurde mir aber keine Führerschein Sperre ausgesprochen o schriftlich ausgehändigt! jetzt 2016 habe ich die Möglichkeit meinen Führerschein Klasse BE vom Arbeitsamt beziehen zu können, aber die haben bei der Führerscheinstelle nach gefragt ob ich mein Führerschein ohne auflagen o mit Auflagen machen kann. Die Antwort war: ich kann nur gegen Auflagen meinen Führerschein erwerben! Jetzt interessiert mich, was damit gemeint is & womit ich rechnen muss, mpu? Nur einen reinen Urintest o mit einer noch evtl 2monatigen Führerschein Sperre da dieses Juni 2014 passiert War?
    Ich bin seit 8 Monaten clean jetzt & brauch diesen Führerschein, da ich sonst nicht meine Arbeit aufnehmen kann.

    Mfg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tony,

      über die genauen Auflagen für das Erlagen des Führerscheins kann Sie die zuständige Fahrerlaubnisbehörde informieren. Es kann durchaus sein, dass von Ihnen einen Abstinenznachweis eingefordert wird oder Sie ein MPU absolvieren müssen. Da wir die Auflagen der Behörde nicht einsehen können, bitten wir Sie bei dieser direkt anzufragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  39. Max sagt:

    Hi,
    Ich bin vor 1 einhalb Monaten bekifft gefahren und wurde kontrolliert. Habe seitdem aber komplett damit aufgehört und mein Leben seitdem komplett geändert und werde nie wieder kiffen. Da ich mir grad mein eigenes Unternehmen aufbaue brauche ich meinen Führerschein. Mein Angebot ich gebe jede Woche einen Urintest ab mache jeden Test zu jeder Zeit wenn er verlangt wird und beweise, dass ich keine Drogen nehme und noch nicht einmal Alkohol trinke. Gibt es dann die Möglichkeit den Führerschein nicht 1 Jahr abgeben zu müssen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Max,

      diese Möglichkeit besteht nicht. Wenn die Behörden begründet wegen Drogenkonsum die Fahrerlaubnis für ein Jahr entzogen haben, dann wird dies auch durchgesetzt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  40. Sean sagt:

    I recently moved to Germany and have been using my American license to drive a scooter my father gave me. I did not realize that it was only good for 6 months. Well last night I got stopped by the police while driving home from work on my scooter and I realized I did not have my wallet on me. They told me to come to the station with the license and if I fail to show one that it is driving without a license. And now my problem is I have searched all around m ly house and my work and I can not find my wallet or even my German ID any where. What can I expect to happen. If there is a fine how much would it be. And is it possible to avoid prison. I’m 25 years old and just started my chef training. I don’t want to go to prison and lose all that I’ve accomplished.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hello Sean,

      driving without a license is a crime in Germany. However, it is more likely to get a high fine than time in prison. It should be possible to get a document which certifies that you have a license at the DMV.

      The editorial staff of bussgeldkatalog.org

      • Sean sagt:

        How much are the fines do you know. And how can I go about getting the document that certifies I had a license. And also will this cause problems when I try to get a German license or even a scooter license.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hello Sean,
          the amount of the fines always depends on the individual case. To get the document you need, you have to contact the Department of Motor Vehicles (DMV). When you try to get a german license, it is possible that the “Führerscheinstelle” wants you to pass a “medizinische-psychologische Untersuchung (MPU)” at first.

          The editorial staff of bussgeldkatalog.org

  41. cardoso sagt:

    Hallo, Ein bekanter von mir hat eine geldstrafebekommen wegen fahren ohne fahrerlaubnis, weil er einer 25kmgetröselt mofaauto gefahren ist obwohl er 1961geboren ist, dann braucht er kein fahrerlaubnis für 25km farhzeuge oder? er hat 900€ geldstrafe bezahlet das ist in juli 2011 passiert,nebenbei hat er die fahrschule gemacht und janur 2012 die fürhreschein neue bekomme,jetzt nach 4 jahre hat er wegen erhotergeschwindigkeit 1pnkt bekommen, aber später kann ein schreib von die behörder wo drauf stand sie haben jetzt 4 punkt in flensburg, 6 punkt von fahren ohne fahrerlaubnis von juli 2011 das war noch das alte punktsystem die haben auf die neue punktsystemm umsgestellet dann sind 3 punkt plus 1 wegen erhörtergeschwindigkeitsind 4 entzusammen aber er wüste nicht von den 6punkt in flensburg und wie könnte er die fahererlaubnis neue machen obwohl er ohne fahrerlaubnis erwischt worde und einer geldstrafe bezahle müsste, das ist was faul oder?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Cardoso,

      es ist durchaus möglich, dass der Führerschein auch mit Punkten in Flensburg erworben werden kann. Sollten es zu viele Punkt sein, wird der Fahrschüler nicht zur Prüfung zugelassen. Da dies hier nicht der Fall war, wurde der Führerschein ausgestellt.
      Seit 2002 muss, wer ein Mofa fahren möchten, die Mofa-Prüfbescheinigung vorlegen können. Auch für diese Mofa-Autos muss eine Prüfbescheinigung vorhanden sein, zumal diese Fahrzeuge nicht mehr neu zugelassen werden. Welche Fahrzeuge ohne Prüfbescheinigung oder Fahrerlaubnis gefahren werden dürfen, können Sie in der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) §4 nachlesen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  42. Elisa sagt:

    Hallo,

    einem Freund von mir musste vor ca. 4-5 Jahren den Führerschein abgeben da er in der Probezeit zu schnell gefahren ist und anschließend beim Fahren ohne Führerschein erwischt wurde. Die Geldstrafe wurde gezahlt, für das Aufbauseminar war zu diesem Zeitpunkt damals leider das Geld knapp. Nun ging es die Jahre in der Stadt auch ohne Führerschein, jetzt wird er aber wieder benötigt. Nun meine Frage: Wie bekommt er den Führerschein wieder zurück? Muss er zur MPU?
    Über eine Antwort würden wir uns freuen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Elisa,

      Ihr Freund muss einen Antrag auf Wiedererteilung bei der Zulassungsbehörde stellen. Diese entscheidet darüber, zu welchen Modalitäten er den Führerschein zurück bekommt. Eine MPU ist möglich. Das kommt aber auf die genauen Umstände an. Nach Wiedererteilung wird Ihr Freund weiterhin in der Probezeit sein, bis insgesamt vier Jahre erreicht worden sind.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  43. Gregor sagt:

    Hallo, ich habe vor ca. 12 Jahren meinen Führerschein abgeben müssen wegen Trunkenheit am Steuer (1,7 Promille) Lt. dem Richter bekam ich eine Sperrfrist für 6 Monate da vorher nichts angefallen war. Ich würde auch die MPU machen aber habe mich bisher vor den Kosten gescheut. Was soll ich tun?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Gregor,

      es steht Ihnen frei, den Führerschein neu zu beantragen – allerdings wird in diesem Fall eine MPU anfallen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  44. Sami sagt:

    Hallo, bin Motorradfahrer mit gültiger Fahrerlaubnis.
    War im Urlaub und hab meinem neffen den Hausschlüssel gegeben um auf die Wohnung aufzupassen.
    Er entwendet den Motorradschlüssel und stürzt.
    Nur eigenschaden und die Polizei nimmt seine Daten auf.
    Er hat keinen Führerschein und ist auf Bewährung wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.
    Was passiert jetzt mit mir?
    Ihm droht zu 100% Freiheitsstrafe
    LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sami,

      diesbezüglich sollten sich die Behörden ausschließlich an Ihren Neffen wenden. Hierbei wird aber vermutlich der Fall eingehender geprüft werden und nach Einzelfall bewertet werden. Pauschal können wir Ihnen daher leider keine konkrete Antwort geben, ob Sie mögliche Folgen erwarten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  45. michi sagt:

    Hallo.
    Habe in der slowakei ein führerschein gemacht , der nur probe führerschein war auf drei jahre. Bin dann nach wien umgezogen und hier lebe ich schon das 18 te jahr. Habe meinen Führerschein nie Umtauschen LASS Weil ICH Ihn Nicht gebraucht habe. Kann ich es jetzt in Wien machen?
    oder muss ich den führerschein von neu machen?
    LG Michi

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michi,
      mit einem Führerschein aus der Slowakei dürfen Sie in der Regel in Europa legal fahren, Sie müssen den Führerschein nicht umtauschen. Ist Ihr slowakischer Führerschein jedoch nicht mehr gültig, dürfen Sie generell nicht mehr damit fahren. Sie können entweder eine neue Fahrerlaubnis in Wien erwerben oder sich an die zuständige Behörde in der Slowakei wenden und Ihren Führerschein verlängern lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • michi sagt:

        So ich war in der Slowakei und habe mich bei der Polizei informiert ob ich meinen abgelaufenen Führerschein in Wien Umtauschen kann. Die haben in pc nach geschaut und haben mir EVIDENZ KARTE ausgedruckt wo steht das ich immer noch als Besitzer von Führerschein geführt werde.Die sagten zu mir das ich diese EVIDENZ karte und mein Führerschein zum Verkehrs amt bringen soll und einen gültigen Führerschein bekomme. Ich habe das übersetzen lassen und mitgenommen. Das Problem was ich habe ist das ich in der Fahrschule angemeldet bin, die Theorie Prüfung auf Anhieb bestanden habe nur die Fahr Prüfung schon das zweite mal verbokt hab. Das erste mal bin ich mit dem rechten hinter reifen über Speer Linie beim Spur wechsel gefahren, und das zweite mal bin ich mit 35 km/h in einer 30 Zone gefahren. Ich finde das nicht wirklich einen schlimmen Fehler aber bitte. Was ich befürchte ist das wenn ich mit den ganzen Sachen zum Verkehrs amt komm und die sehen das ich in der Fahrschule bin das ich den Führerschein ohne Prüfung nicht bekomme.

  46. Johan sagt:

    Ich habe im Februar meinen Namen und Personenstand nach Transsexuellengesetz geändert. Mein Perso ist schon neu aber da ich im August heiraten werde und mein momentaner Nachname nicht mein Geburtsname ist (und deswegen auch nicht auf meinem neuen neuen Perso stehen wird) wollte ich mit dem Führerschein warten bis ich meinen Neuen Ehenamen habe.

    Ich habe noch meinen alten entwerteten Perso dabei.
    Sollte ich kontrolliert werden, gilt das dann als Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis oder kommt das drauf an wie der Polizist drauf ist?

    Mein Führerschein hat noch meinen alten Vornamen und Geburtsnamen – also ein anderes Geschlecht als ich jetzt habe.
    Macht ihn das ungültig?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Johan,

      Sie sind nicht verpflichtet, Namensänderungen in Ihrem Führerschein vermerken zu lassen. Da bei Ihnen eine Änderung des Personenstands hinzu kommt, sollten Sie sich bei der zulässigen Führerscheinstelle erkundigen, ob Sie einen vorläufigen Führerschein benötigen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  47. Maria sagt:

    Hallo!
    2007 wurde mir wegen Fahren unter BTM mein Führerschein weggenommen. 2010 bin ich dann mit dem Wagen meines Chefs gefahren und geblitzt worden und habe eine hohe Geldstrafe zahlen müssen. Diese habe ich allerdings erst beglichen, als die Polizei 2013 bei mir vor der Tür stand.
    Wie stehen nun die Chancen, meinen Führerschein zurück zu bekommen (ohne MPU?) und wann sollte ich frühestens einen Antrag dafür stellen?
    Ich würde mich über Ihre Antwort freuen.
    Vielen Dank
    Maria

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Maria,

      eine Anordnung zur MPU verjährt nach 15 Jahren – erst dann ist es möglich, den Führerschein ohne MPU zurück zu bekommen. Allerdings kann es in diesem Fall sein, dass die Führerscheinbehörde erneute theoretische oder praktische Nachweise verlangt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  48. Mugan sagt:

    Hallo,
    Ich bin Student seit 4 Jahren in Deutschlan aus drittem Land und habe Antrag zur Umschreibung meines Führerschein aus Heimatland gestellt ( ab nächste Semester bin ich kein mehr Student). Nach sorgfältige Überprüfung der Unterlagen von Führerscheinstelle ist die Umschreibung zugelassen. Ich habe am 6 Juni Theorie Prüfung mit 0 Fehlerpunkte bestanden und einen Termin für Praktische Prüfung am 30 Juni bekommen. Am 13 Juni habe ich ein Auto mit dem Führerschein aus Heimatland gemietet ( Autovermieter war bekanntes Firma und nach der Prüfung meines Führerschein hat Auto geliehen). An deselbem Tag habe ich eine Polizeikontrolle gehabt und die sagten, dass mein Führerschein nicht mehr gültig ist. Ich habe versucht zu erklären dass es Sonderregelungen für Studenten gibt, die während Ihres Studium fahren dürfen, der sagte er kenne diese nicht und hat die Anzeige weiter an meiner Polizeistation weiter geleitet.
    Hier ist die Sonderregelung für ausländische Studenten aus Homepage, welche ich beim Mieten des Autos nur davon ausgegangen (kein Absicht).
    2. Sonderregelungen für Studenten und Schüler

    Allein der Besuch einer Universität oder Schule hat keine Verlegung des ordentlichen Wohnsitzes zur Folge. Fahrerlaubnisse, die Studenten und Schüler während ihres Studienaufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland in ihrem Heimatstaat erwerben, sind hier also gültig. Studenten und Schüler aus anderen Mitgliedstaaten können aber auch in der Bundesrepublik Deutschland eine Fahrerlaubnis erwerben, sofern sie sich hier mindestens sechs Monate aufhalten.
    Jetzt sind meine Fragen:
    1. Betrifft diese Anzeige auf Umschreiben meines Führerschein? (30.6 mache ich praktische Prüfung)
    2. werde ich bestrafft? Falls ja, wie hoch kann es sein?
    Mit freundlichen Grüssen
    Mugan

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mugan,

      der Umschreibungsvorgang Ihres Führerscheins sollte von der Anzeige nicht betroffen sein. Zu ihrer zweiten Frage: In der Regel wird dieser Tatbestand als Fahren ohne Fahrerlaubnis gewertet. Das Strafmaß sieht hier eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr vor (ersteres ist aber wahrscheinlicher). Da sie dauerhaft in Deutschland leben und nicht zu den Berufspendlern gehören, wird das Strafmaß wahrscheinlich Anwendung finden. Ein Gespräch mit einem Rechtsanwalt kann in diesem Fall hilfreich sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalogorg

  49. Markus sagt:

    Hallo,

    ich bin vor 5 Jahren mit meiner mofa welche schneller als 25 kmh lief angehalten worden. Somit fahren ohne Führerschein und Betriebserlaubnis.
    Mittlerweile besitze ich den Pkw Führerschein Klasse B und bin aus der Probezeit heraus.
    Was würde passieren, würde ich ein zweites mal mit meiner Mofa angehalten werden.

    LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,
      der Führerschein der Klasse B schließt die Klassen L und AM automatisch mit ein. Mit der Klasse AM ist es Ihnen erlaubt, Kleinkrafträder bis 45 km/h zu führen. Aus diesem Grund sollten Sie mit Ihrem Mofa in der Regel unbesorgt fahren können.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  50. Robert sagt:

    hallo habe meinen Führerschein vor 1 Jahr wegen Kanabis am Steuer abgeben müssen. Bin dann 7 Monate später ohne Führerschein mit 1,6 Promille angehalten worden. Was für ein Strafmaß muss ich erwarten?
    Lg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Robert,

      hier wird sehr wahrscheinlich ein Führerscheinentzug drohen, eine MPU absolviert werden müssen und zudem eine Geldbuße drohen, welche sich nach Ihrem Einzelfall entscheiden wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  51. Michael sagt:

    Guten Tag,

    ich habe mein Führerschein mit meiner ganzen Gelbeutel verloren und ich bin zum Amt gegangen und eine Anzeige erstellen lassen und ein neues Schein beantragt.

    Leider kommt das schein nicht rechtzeitig nach Hause und jetzt brauche ich mein Auto drigend.

    Ich habe kein Fahrverbot … keine Punkte sogar.

    Was könnte ich für Konsequentzen tragen, falls ich von der Polizei kontroliert werde?

    Viele Grüße und Danke

    Falls ich

  52. Patrick sagt:

    Ich besitze einen Führerschein der Klasse B, bin aber durch meine neue Arbeit gezwungen, oftmals Anhänger zu führen, die man erst mit BE bzw. B96 fahren dürfte. Leider zögert meine Firma noch immer, mir den BE-Schein zu finanzieren, weshalb ich oftmals quasi “ohne Fahrerlaubnis” unterwegs bin.
    Gelten in diesem Fall besondere Regelungen oder ist es trotzdem dieselbe, schwere Straftat?

    Freundliche Grüße,
    Patrick

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Patrick,

      wenn Sie mit einem B-Führerschein einen Anhänger über 750 kg zGG führen und die Fahrzeugkombination 3,5 Tonnen überschreitet, begehen Sie die Straftat “Fahren ohne Fahrerlaubnis”. Sie riskieren den Verlust Ihres Führerscheins und eine hohe Geldstrafe. Auch Freiheitsstrafen sind möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • messie sagt:

        “Sie riskieren den Verlust Ihres Führerscheins und eine hohe Geldstrafe. Auch Freiheitsstrafen sind möglich.”

        hierzu habe ich folgende Frage:

        Wie wahrscheinlich ist es, dass man den Führerschein verliert bzw. eine Freiheitsstrafe erhält, wenn man einen Anhänger fährt dessen zugelassenes max. Gewicht zu hoch für die eigene Führerscheinklasse ist, das tatsächliche Gewicht (weil nur gering beladen) noch im Rahmen der Führerscheinklasse ist?

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo messie,

          über Wahrscheinlichkeiten können wir nur schwer Einschätzungen abgeben. Es kommt oft auf den Einzelfall und das Ermessen der zuständigen Behörde an. Eine Freiheitstrafe scheint in dem beschrieben Fall aber eher unwahrscheinlich.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  53. sarah sagt:

    Ich habe nur eine allgemeine frage, zum kumpel

    wie ist es wenn man 4X ohne Führerschein von der Polizei erwischt wird. Und bei der ersten Verhandlung eine sperre von 12monaten und eine Geldstrafe entschieden wurde. Wie fallen dann die nechsten drei Gerichts termine aus ? Wird man dadurch in den knast gehen ? Zu dem man vielleicht noch eine Bewerung hat?
    :) wurde mich um eine antwort freuen lg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sarah,

      dann wird vor Gericht entschieden, wie nach diesem speziellen Einzelfall vorgegangen wird. Je nachdem kann das Gericht wahrscheinlich eine Gefängnisstrafe festlegen. Dies ist allerdings vorher nicht abzusehen, wie der genaue Fall ausgeht. Da es eine Einzelfallenstcheidung sein wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  54. Emma sagt:

    Hallo Guten Tag,
    Ich habe eine Frage
    Daten:
    – Ich habe am 24 August in Deutschland ankommen.
    – Ich war in Chile in März 2016 bis April 2016.
    – Ich habe die doppelte Staatsangehörigkeit Chilene und Deutsch. (Ich bin in Chile geboren)
    – Ich habe in März 2016 in Chile ein International Führerschein bekommen.
    – Ich bleibe in Deutschland bis Ende mein Studium, also Ende März 2017 maximal.

    Fragen:
    – Als ich in Chile ein Monat war (März 2016), kann ich noch mal 6 Monate mit meiner Chilene Führerschein fahren? Also bis 5. Oktober 2016?
    – Wenn ich ein Mietwagen fahre, was passiert, wenn ich Polizei Kontrolle bekommen, bekomme ich ein Straffe? Es ist teuer?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Emma,

      darüber können wir Ihnen leider keine verbindliche Auskunft erteilen. Um genauere Informationen einzuhohlen, wenden Sie sich am besten direkt an die örtlich zuständige Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  55. Bärbel M. sagt:

    Hallo, ich möchte wissen wie lange man eine Sperre bekommt, wenn man ohne Führerschein und mit Alkohol und Drogen gefahren ist? Vielen Dank für Ihre Antwort. Bärbel M.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bärbel,

      Das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist in Deutschland eine Straftat nach § 21 StVG. Zudem kann gemäß den § 69 und § 69a StGB eine isolierte Sperre für die Fahrerlaubnis verhängt werden, wenn sich der Täter als ungeeignet zum Führen eines Kraftfahrzeuges erwiesen hat. Die Sperrzeit beträgt dann mindestens 6 Monate und kann bis zu 5 Jahren reichen. Eine aussagekräftige Prognose in Ihrem persönlichen Fall kann Ihnen ein Rechtsanwalt geben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  56. Ali sagt:

    Ich bin mit falche früschein erwicht wurde.
    Ich bekomme fahr verbot?
    Oder kann ich in Deutschland früschein machen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ali,
      wurden Sie mit einem gefälschten Führerschein erwischt, wird dies als Fahren ohne Fahrerlaubnis gewertet. Dies kann im schlimmsten Fall mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet werden. Außerdem könnte Ihnen noch eine Strafe wegen Urkundenfälschung drohen. Sie können zwar im Nachhinein einen Führerschein in Deutschland erwerben, allerding ist es möglich, dass die zuständige Führerscheinbehörde im Vorfeld eine MPU von Ihnen verlangt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  57. Julibell sagt:

    Vor kurzem wurde ich von der Polizei durchsucht. ich hatte gerade geparkt, mein Verlobter stieg nach hinten um vorne den Platz für seinen Bruder frei zu machen. Ich stellte den Motor aus und schnallte mich ab. Die Polizei fur langsam hinter uns vorbei und parkte dann neben uns. Von mir wollten sie Führerschein und Fahrzeugpapiere. Von meinem Verlobten den Personalausweis.
    der Polizist sagte, er habe gesehen, dass er gefahren sei und ja keine Fahrerlaubnis hat. Seine Kollegin durchsuchte mein Auto. Wir fragten was das soll. Der Polizist meinte es währe Gefahr im Verzug da er was von außen gesehen habe. ich fragte ob er mir denn sagen könnte, was er denn sieht. er meinte das könnte er. Mehr nicht. Ich fragte, was das denn nun währe. Keine Antwort. Jetzt will er eine Anzeige schreiben.
    Was kann ich tun und was kann auf uns zu kommen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Julibell,
      wenn Ihr Verlobter gefahren ist und keinen Führerschein besitzt, handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Dies kann im schlimmsten Fall mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet werden. Ist Ihr Verlobter jedoch nicht gefahren, würden wir Ihnen empfehlen, einen Anwalt zu konsultieren und gegen diese Anzeige vorzugehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  58. Jessica sagt:

    Hallo, alles zusammen

    Habe ein großen Fehler gemacht, bin ohne Führerschein auto gefahren und dummerweise habe ich ein Unfall gebaut, habe dem halter des Fahrzeugs erzählt das ich ein Führerschein habe,es ist keinem zum Glück was passiert nur daß der Frau vom anderm Auto durch den erbecks der Nacken weh tat. Habe mir vorher noch nie was zu Schulden kommen lassen.
    Habe echt angst das es eine Gefängnis Strafe auf mich zu kommt da ich mein Kind nicht alleine lassen möchte. Was droht mir da?
    Glg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jessica,

      wenn Sie einen Führerschein besitzen, diesen jedoch nur zu Hause vergessen haben, dann kommt ein geringes Bußgeld auf Sie zu. Der Unfall wird bewertet, je nachdem wie der genaue Sachverhalt diesbezüglich ist. Eine Haftstrafe ist dabei eher auszuschließen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  59. MO sagt:

    Hallo,
    ich komme aus Syrien, und habe eine syrischen Führerschein, bin seit ein Jahr und einen Monat in Deutschland.
    Kann ich ein Motorrad 50kw fahren?
    Liebe Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mo,

      mit einem syrischen Führerschein dürfen Sie maximal sechs Monate in Deutschland fahren. Danach wird diese Fahrerlaubnis nicht mehr anerkannt. Um nun einen PKW, einen Roller oder ein Motorrad fahren zu dürfen, müssen Sie einen Führerschein der Bundesrepublik Deutschland beantragen. Welche Voraussetzungen Sie für die Ausstellung eines neuen Führerscheins erfüllen müssen und ob Sie Prüfungen ablegen müssen, kann Ihnen die zuständige Fahrerlaubnisbehörde Ihres Wohnortes mitteilen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  60. Anni sagt:

    Hallo, ein Freund aus einem nicht EU Land ist als Student hier in Deutschland. Sein Führerschein Klasse B, den er in seinem Heimatland erworben hatte, hat hier nach 1 Jahr keine Gültigkeit. Trotzdem fuhr er ein Pkw , wird ertappt und musste Bußgeld zahlen . Er sollte sein internationalen Führerschein abgeben ….tat es nicht. Jetzt wird er durch ein Unfall, in dem er nicht schuldig war und es von der Polizei aufgenommen wurde, erneut ertappt. Was kommt auf ihn zu? Erneut Geldstrafe oder ist auch sein Aufenthalt gefährdet? Wonach richtet sich ein Bußgeld eines Studenten?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anni,

      wenn Ihr Freund mit einem hierzulande ungültigen Führerschein fährt, so erfüllt er den Straftatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gemäß § 21 StVG. Der Tatbestand sieht einen Strafrahmen von bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe vor. Für Studenten gelten im Übrigen keine gesonderten Regelungen für Verkehrsverstöße und Bußgelder.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  61. Anni sagt:

    Hallo,
    ein Freund der als Student in Deutschland lebt sollte seinen internationalen Führerschein nach 1 Jahr abgeben, wohl nciht mehr gültig. Er hatte es nicht abgegeben und fuhr weiterhin… Er wurde schon einmal danach erwischt und musste Bußgeld zahlen. Jetzt ist er ein zweites Mal erwischt worden durch einen Unfall , dieses natürlich auch die Polizei aufgenommen hat. In dem Unfall ist er unschuldig aber trotzdem mit dem abgelaufenen internationalen Führerschein gefahren.
    Was kann auf ihn zu kommnen? LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anni,

      wer mit einem hierzulande ungültigen Führerschein fährt, erfüllt den Straftatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis im Sinne des § 21 StVG. Der Tatbestand sieht einen Strafrahmen von bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe vor.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  62. kokulkhan sagt:

    Hallo aus HB !!!

    Darf ein Gutachten (Drogentest ohne Einwilligung von mir) in Kopie von der Führerscheinstelle bewertet bzw. gegen mich benutzt werden. Die Führerscheinstelle hat nur eine Kopie zu Verfügung gegen mich da dieses Verfahren aus einem anderem Bundesland stammt. Nun versucht die Führerscheinstelle mit dieser Kopie mir den Führerschein zu entziehen, was ich bis heute immer abgelehnt hatte und auch ähnlich Begründet.

    Kopien haben als Dokument(Gutachten) keine Amtliche Gültigkeit oder sehe ich das falsch

    Danke schon mal für die Antworten !!!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo kokulkhan,
      wir würden Ihnen empfehlen, einen Anwalt zu konsultieren, da wir keine Rechtsberatung erteilen dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  63. Dullbohrer sagt:

    Braucht man also keine Fahrerlaubnis bzw. Ein mindestalter zum fahren eines mofas?

  64. Dullbohrer sagt:

    Also darf man ohne Fahrerlaubnis mofa fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      hallo Dullbohrer,

      nein, ohne einen Führerschein darf nicht Mofa gefahren werden. Die Führerscheinklasse AM muss daher vorhanden sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  65. Mina sagt:

    Guten Abend,
    mein Führerschein wurde wegen erreichen von 8 Punkten in Flensburg entzogen. Nach der Sperrfrist hab ich die Neuregelung beantragt und während ich mich auf die MPU vorbereitet habe, bin ich leider ohne gültigen Führerschein gefahren und wurde kontrolliert. Paar Wochen danach habe ich erfolgreich die MPU bestanden und habe nun meinen Führerschein wieder. Nun hab ich Post von der Polizei und soll mich zum fahren ohne gültigen Führerschein äußern!…. Droht mir nun Geld bzw. Haftstrafe…?….und was passiert mit meinem Führerschein, welches ich nun nach bestandenem MPU zurück erteilt bekommen habe.?…
    LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mina,

      sowohl Geld- als auch Haftstrafen sind in solchen Fällen denkbar. Eine Voraussage bzw. eine Rechtsberatung können wir jedoch nicht tätigen. Ein Anwalt aus dem Verkehrsrecht kann in diesem Fall Ihr bester Ansprechpartner sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  66. Ayla sagt:

    Ich muss örtliche Ordnungsbehörde gehen, wegen bei Geschwindigkeit 121km/h den abstand 60,50 m zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht einhielt , abstand war 23 m von 4/10 Tachowertes !! Aber auf Bild bin ich nicht gefahren sondern ich war Beifahrer ! Kann auch nicht mehr erkennen wer das ist , was muss ich tun ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ayla,
      wenn Sie nicht gefahren sind, sollten Sie Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen. Ein Anwalt kann Sie dabei unterstützen.

      Die Radaktion von bussgeldkatalog.org

  67. Thomas J. sagt:

    Hab meine geldbörse verloren mit allen Karten Bank Krankenkasse und führerschein. Hab dies bei der polizeidienststelken angezeigt auch eine verlustanzeige gemacht. Auch neuen Führerschein beantragt und eidesstattliche Versicherung gemacht. Nun meine frage darf ich nur in Deutschland fahren damit oder auch ins Ausland bin lkw Fahrer Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas J.,

      in der Regel ist ein Übergangsführerschein nur im Inland gültig. Benötigen Sie den neuen Führerschein schneller, können Sie bei der zuständigen Behörde eine Expressausstellung erfragen. Der neu ausgestellte Führerschein ist dann wieder genauso im Ausland gültig wie der verlorene.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  68. Fabi sagt:

    Habe unwissenschaftlich mit meinem PKW einen geliehenen Anhänger gezogen mit einem zulässigen Gesamtgewicht das das Maximalgewicht das ich ziehen darf um fast 3 Tonnen überschreitet. Wurde nun angehalten und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis beschuldigt. Die Beamten haben mir gegenüber (habe auch nicht danach gerfragt) keine möglichen Folgen erwähnt. Welche Folgen drohen nun sowohl mir als auch dem Halter des Anhängers? Danke.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Fabi,
      das Fahren ohne Fahrerlaubnis kann im schlimmsten Fall mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet werden. Die Höhe der Strafe ist jedoch von vielen Faktoren abhängig und kann daher je nach Einzelfall unterschiedlich ausfallen. Eine Strafe kann auch auf den Halter zukommen, da er sich im Vorfeld hätte informieren müssen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  69. Azad sagt:

    Hallo,

    Wie ich informiert bin, darf man mit einem ausländischen (nicht EU) Führerschein in Deutschland 6 Monate lang fahren. Stimmt das?

    Mit welcher Strafe muss man rechnen wenn man nach den 6 Monaten weiterhin Kfz fährt?

    Danke und viele Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Azad,

      wenn der Wohnsitz nach Deutschland verlegt wurde, darf ein Nicht-EU-Führerschein höchstens noch sechs Monate verwendet werden. Nach dieser Zeit ist eine deutscher Führerschein notwendig, um an Straßenverkehr teilnehmen zu können. Sie müssen sich hier rechtzeitig mit der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde in Verbindung setzen. Dies kann Ihnen auch mitteilen, welche Voraussetzungen für eine Erteilung vorliegen müssen, denn dies hängt vom Land ab, in dem Sie den ausländischen Führerschein erworben haben.

      Fahren Sie ohne eine gültige Fahrerlaubnis, stellt das eine Straftat dar. Dis kann neben einer Geldstrafe auch eine Haftstrafe zur Folge haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  70. Susann sagt:

    Hallo ich habe eine kurze Frage. Ich haben einen Führerschein Klasse B seit 6 Jahren. Von einer Freundin haben ich einen Roller abgekauft und festgestellt das dieser fast 70km/h läuft wenn ich angehalten werde ist das dann auch fahren ohne Führerschein oder muss ich dann nur nachweisen das ich eine Drosselung eingebaut habe, da die im Moment ja nicht drin ist.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Susann,

      mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Sie Roller mit einem Hubraum von 50ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h fahren. Weist der Roller eine höhere Geschwindigkeit, ist die Betriebserlaubnis erloschen. Das Fahren ohne Betriebserlaubnis kann ein Bußgeld bis zu 60 Euro sowie auch ein Punkt in Flensburg bedeuten. Darüber hinaus fahren Sie dann auch ohne gültige Fahrerlaubnis, da hier die Klasse A1 notwendig ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Smin sagt:

        Meine Frage ist fast die selbe nur bin ich noch in der Probezeit. Was bedeutet das für das Ausmaß der Strafe?

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Smin,

          grundsätzlich gelten in der Probezeit dieselben Regeln. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis würde eine Straftat darstellen und kann mit dem Entzug der Fahrerlaubnis bestraft werden.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  71. Alex sagt:

    hello,

    I am student in foreign student Germany. I was caught drunk and drive yesterday night to the police with no valid driving license(my local driving license from my country was taken. They took some blood samples and said that you can wait for the notice . What would happen ??

    • Alex sagt:

      I was caught while I was parking the car..I was not driving fast..This is the first time I was caught.. How many days will it take to get the notice.. Can I study further.. would it be a huge problem for me.. How much fine is expected ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hello Alex,

      you will get a fine with more informations on it, what you should have to pay and how the process will go on.

      the editorial staff of bussgeldkatalog.org

  72. Paschi sagt:

    Der landkreis hatte mal bei einem bekannten den führerschein entzogen durch aussagen auf bezug zu amphetamin wo er in eine allgemeine verkehrskontrolle kam und ein Drogentest gemacht wurde und der negativ verlief..
    Er hat jetzt eine klage bei seinem rechtsanwalt eingereicht aber würde es überhaupt was bringen und was müsste er machen oder passieren das er den “lappen” wieder kriegt?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Paschi,

      leider dürfen wir keine Auskunft oder Rechtsberatung zu individuellen Fragen geben. Wir bitten um Verständnis.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  73. Kristof sagt:

    Hallo hab eine frage bin ich im Besitz ce klasse mit kod 102 heißt führerschein erworben ohne besitzt b klasse. Kann ich auch Pkw fahren oder muss ich Prüfung machen. Mfg Kristof

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kristof,

      die Schlüsselzahl 102 ist uns nicht bekannt. Außerdem ist der Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B Voraussetzung für den CE-Führerschein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  74. Yvonne sagt:

    Was kommt den auf jemanden zu der kurz vor der praktischen Prüfung steht und nicht zu gelassen wurde?
    Hintergrund ist das er(18) Auto gefahren ist ihn jemand angezeigt hat das Auto nicht angemeldet und versichert und er keinen Führerschein Leider weiß ich nicht ob nur der Wärme Motor vorgefunden würde oder es wie es in der Zeitung steht er in eine Kontrolle gekommen ist, allerdings hat die Polizei ihm zum Alkohol Test abgeholt und es waren KEINE 0,0 promille.
    Was kommt den da jetzt auf ihn zu?
    Danke für die Mühe!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Yvonne,

      da es sich hier im mehrere Verstöße handelt, wie Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren ohne gültige Versicherung und Alkohol am Steuer, fallen die zu erwartenden Sanktionen hier in der Regel höher aus als bei einem einzelnen Verstoß.
      Wir bieten keine Rechtsberatung an und empfehlen hier, dass sich der Betroffene an einen Anwalt wendet. Dieser kann das weitere Vorgehen mit dem Fahrer abklären.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  75. Sigrid sagt:

    Hallo, ich wohne in Berlin und habe eine ungewöhnliche Frage.
    Vor Wochen wurde mir meine Geldbörse gestohlen mit sämtlichen Dokumenten, u.a. auch dem Führerschein, den ich seit 34 Jahren habe und usprünglich in Ostberlin, Milastraße gemacht habe und auch schon in der Puttkamer Str. in einen bundesdeutschen umgetauscht habe. Ich habe mich in Berlin an die Fahrerlaubnisbehörde gewandt, aber sie finden mich nicht in der Kartei und sagen jedes Mal, ich solle die Karteikartenabschrift suchen. Ich habe mehrmals gesagt, dass ich sie nicht mehr habe. Das geht jetzt seit Wochen. Weder habe ich jemals woanders gewohnt, noch hatte ich einen anderen Namen.
    Nun sagten Freunde, ich solle mich an Flensburg wenden.
    Es passt ja zu dem Thema: Fahren ohne Führerschein. Was soll ich tun, an wen soll ich mich wenden?
    MfG Sigrid

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sigrid,

      das Verkehrszentralregister in Flensburg hat in der Regel die Daten der Führerschein, die seit 1999 ausgestellt wurden, vorliegen. Die Daten der älteren Führerscheine liegen üblicherweise nur bei den örtlichen Führerscheinstellen vor. Daher können wir Ihnen nur empfehlen, sich nochmals an die zuständige Behörde zu wenden.
      Selbstverständlich können Sie auch in Flensburg nachfragen, ob eventuell doch Daten vorliegen.
      Eventuell kann Ihnen auch eine Rechtsberatung durch einen Anwalt weiterhelfen und Ihnen andere Möglichkeiten eröffnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  76. Sigrid sagt:

    Ich danke Ihnen vielmals für die wertvollen Hinweise.
    Dann werde ich mich an beide Stellen nochmals wenden.
    Drücken Sie mir die Daumen.
    Ihnen auch alles Gute.
    Sigrid

  77. Senad sagt:

    Hallo sehr geehrte redaktion ,

    Ich habe ne befristtete aufenthalstitel bis februar 2017 in DE und befristette arbeitsvertrag, bezitze Ein nicht EU fuhrerschein aus mazedonien , Polizei meint es ich darf fahren bis zum einen 1 jahr und dann muss ich Deutsche fuhrerschein machen , weil es gibt kein sinn dass ich nur fur 6 monate fuhrerschein In Deutschland machen wenn ich befristet mich hier noch paar monate befinde , Fuhrerschein stelle meint dass ich nicht mehr fahren sollte nach 6 monate, mein existenz hangt von der fuhrerschein ab.. Bitte um Hilfe

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Senad,

      wenn die Polizei und die Führerscheinstelle Ihnen das so mitgeteilt haben ist dies korrekt. Die Informationen die Ihnen von den Stellen mitgeteilt wurden sind richtig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  78. Miguel sagt:

    Hallo, ich bin Luxemburger und wurde vor circa einem Jahr von der Polizei angehalten, da ich mein kfz unter betäubungsmittel fuhr wurde mir mein Führerschein für 2 Tage entnommen. Ich bekam einen bussgeld und einen Fahrverbot von 1 Monat. Ich bekam auch daraufhin Post dass ich mein Führerschein einschicken soll, hab ich auch gemacht ohne wirklich zu lesen was drin stand. Später bekam ich mein FS zurück mit dem aufkleber, da ich in dem zeitpunkt in Frankreich arbeite war es mir egal da ich sowieso nicht nach Deutschland ging und nicht in Deutschland fuhr. Einige zeit später bekam ich wieder Post ich sollte mein Führerschein wieder einsschicken, was ich dennoch nicht getan habe weil ich ja den aufkleber schon drauf hatte. Daraufhin kam auch keine post mehr. Jetzt fast sechs Monate später wurde ich wieder in Deutschlandangehalten und daraufhin wurde mir gesagt dass ich keine Fahrerlaubnis habe in Deutschland ein kfz zu führen, mir war das aber jedoch nicht bewusst. Ich zeigte ihnen auch das papier welches andeutete das ich ein Monat verbot hatte. Wir fuhren zur Diensstelle und sie sagten mir dass ich mein Führschein eingeschickt hätte, aber zur aberkennung meiner Fahrerlaubnis und nicht für die 1 Monatige Verbotsfrist. Was kommt jetzt auf mich zu da ich ausländer bin und mir nicht bewusst war dass meine komplette Fahrerlaubnis entzogen wurde. Hilfen sie mir.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Miguel,
      in diesem Fall handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Wir würden Ihnen empfehlen, sich an einen Anwalt zu wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  79. David.M sagt:

    Sehr geehrte Redaktion ,

    Ich wurde vor ca. 2 Wochen in eine Allgemeine Verkehrskontrolle hineingezogen und das auch ohne einen Führerschein für das Kraftfahrzeug … Habe aber keinen Schaden oder so angerichtet … wurde vor einem Jahr mal mit dem Roller angehalten der zu schnell lief ohne mein Wissen, wurde zu 30 Sozialstunden verurteilt …

    Was steht mir jetzt bevor ? Ich bin nicht aufgefallen oder sonstiges … hab mich an Verkehrsregeln gehalten und bin mehr als Anständig gefahren !

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo David.M,

      das Fahren ohne Fahrerlaubnis stellt eine Straftat dar. In diesem Fall kann eine Geldstrafe oder auch eine Haftstrafe verhängt werden. Wie hoch diese ausfallen, ist eine Einzelfallentscheidung.
      Da wir keine Rechtsberatung durchführen, empfehlen wir Ihnen sich hier an einen Rechtsanwalt zu wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  80. C.B. sagt:

    Hallo,
    Mein Freund ist ohne Fahrerlaubnis (da er 10 Jahre Sperre hat, ihn aber dann wieder bekommt) gefahren. Und zwar musste ich wegen Herzstechen ins KH, und da wollte er mich schnell hinfahren. Problem wir würden angehalten von der Polizei… Er durfte nicht weiterfahren und musste mit auf die Dienststelle. Was passiert mit ihm bzw. was kommt auf mich zu. Ich darf seid September ohne Eltern nebendran fahren bin aber natürlich noch in der Probezeit…:(

    Bitte um schnelle Rückmeldung. Danke :)
    Bin ein bisschen verzweifelt was passieren kann.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo C.B.,

      das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis stell in der Regel eine Straftat dar. Die Strafe hierfür kann eine Geldstrafe oder durchaus auch eine Haftstrafe sein, dies ist jedoch vom Einzelfall abhängig. Der Halter des Fahrzeugs muss mitunter ebenfalls mit einer Strafe rechnen, wenn das Nichtvorhandensein der Fahrerlaubnis bekannt war. Beifahrer werden in der Regel nicht sanktioniert.
      Da wir keine Rechtsberatung anbieten können, empfehlen wir Ihnen einen Rechtsanwalt zu kontaktieren. Dieser kann Sie bezüglich des weiteren Vorgehens beraten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  81. Daniel sagt:

    Hallo ich hab vor 2 Jahren angefangen Führerschein zu machen
    Ich hab mein teroie unterricht gehabt und hat fast alle Fahrstunden außer eine fehlte mir noch auf der Autobahn aber nun hab ich die teroie Prüfung nicht gepackt hat keine Lust mehr daher hab ich das sein gelasse
    Nun frage in Facebook stand drin das man kein Führerschein brauch es reich ledig aus das man teroie unterricht hatte und man musste nur paar Stunden mit den Fahrlehrer auf der Straße gewesen sein um auch ohne Führerschein zu fahren können stimmt das

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      das ist nicht korrekt. Das Führen eine Fahrzeugs ist nur mit Führerschein möglich. Diesen erhalten Sie allerdings nur mit bestandener praktischen und theoretischen Prüfung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Daniel sagt:

        Okay Dankeschön für ihre Antwort

        Weil ich nicht wusste weil in Facebook stand das da Kammen mit Zweifel deshalb hab ich hier gefragt

        Dann weiß ich Bescheid

  82. Clementine sagt:

    Mein Sohn ist 17 Jahre,wohnt bei seinem Vater und hat ohne meinen Wissen, den Ersatzschlüssel meines Autos entwendet und ist Nachts mit meinem Auto gefahren und wurde von der Polizei aufgehalten. Er hat keinen Führerschein. Was hat er für eine Strafe zu erwarten und kann mir auch eine Strafe drohen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Clementine,

      in einem solchen Fall ist zwar auch eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr möglich, in der Regel (gerade bei einem Erstverstoß) bleibt es aber bei einer Geldstrafe. Wenn Ihr Sohn die Schlüssel ohne Ihr Wissen entwendet hat, sollte Ihnen selbst auch keine Strafe drohen. Ansonsten können Sie sich aber auch immer mit einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht dazu beraten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  83. Badener sagt:

    Hallo,
    Ich habe eine Frage zu der bevorstehenden “Umtauschpflicht” alter Führerscheine.
    Wenn die Gültigkeit meines alten Führerscheins per Verordnung erlischt, dann verlischt jedoch nicht meine Fahrerlaubnis, richtig?
    Wenn ich nun meinen alten FS nicht umtausche, ist dies eine Owi – Fahren ihne FS- richtig?
    Wenn ich nun überlege, wie of ich in den letzten 25 Jahren meinen FS vorgelegt habe -3mal und dies nicht bei der Polizei-, so ist für mich die Kosten/Nutzenrechnung bei gleich hoher Kontrollwahrscheinlichkeit durch die Polizei mit 10Euro Owi einfach günstiger als die Zwangsumtauschgebühr.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Badener,

      es ist in der Tat eine Verkehrsordnungswidrigkeit, die folgend zu noch höheren Bußgeldern führen kann, wenn dies dauerhaft der Fall ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  84. Susanne sagt:

    Hallo,
    ich habe mein Auto meiner Tochter überlassen.
    Im Moment zahlt sie es ab. Wenn sie damit fertig ist wird das Auto auf sie umgeschrieben.
    Jetzt habe ich Post bekommen, da ihr Freund vor bestandener Fahrschulprüfung mit dem Auto gefahren ist.
    Muss ich jetzt etwa mit einer Strafe rechnen?

    Liebe Grüße
    Susanne

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Susanne,

      Sie werden zuerst einen Zeugenbefragungsbogen erhalten, indem Sie genau Auskunft über den Sachverhalt machen können. Andernfalls ist es ratsam, dass Sie sich an einen Rechtsberater wenden, welcher Ihnen genaue Auskunft geben kann.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  85. Paulinerich sagt:

    Hallo,
    meine Freundin (sie arbeitet als angestellte Personalsachbearbeiterin in einer kleinen gmbH in München) ist sehr aufgeregt u. hat Angst vor einer Strafe wegen Mittäterschaft oder sowas.
    Sie weiß also, dass es in ihrer Firma Mitarbeiter gibt, die ohne Fahrerlaubnis ständig mit dem Dienstwagen auf Montage fahren. Und sie kann nichts dagegen unternehmen. Ich habe ihr gesagt, dass nur der Arbeitgeger (also ihr Chef) selbst als Fahrzeughalter haftbar gemacht werden kann und nicht sie als Mitwisserin.
    Sie glaubt mir das nicht u. hat nun Angst, dass sie in Knast muß.
    Kann uns jemand sagen, ob sie beruhigt ihren Job nachgehen kann, oder sich lieber nen anderen suchen sollte?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Paulinerich,

      in diesem Fall ist es ratsam, sich an einen Anwalt zu wenden. Dieser kann Ihrer Freundin eventuell Wege aufzeigen, wie sie am besten vorgehen kann und sie bezüglich der Rechtslage aufklären. Wir dürfen keine Rechtsberatung anbieten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  86. Ratsch sagt:

    wie viel strafe man muss zahlen mit ungültiger Führerschein. ich hatte ein Unfall gebaut, was kann ich Machen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ratsch,

      fahren Sie mit einem ungültigen Führerschein erfüllt das den Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Dies kann eine Geld- oder Haftstrafe zur Folge haben. Welche Sanktionen Sie bezüglich des Unfalls zu erwarten haben. hängt vom Einzelfall ab. Es ist ratsam, sich hier an einen Anwalt zu wenden. Dieser kann Sie bezüglich des weiteren Vorgehens beraten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  87. Brummer sagt:

    Ich kenne jemanden der ohne Führerschein das Auto seiner Freundin fährt die sogar noch daneben sitzt. Ich finde es unverantwortlich und würde das am liebsten melden aber ohne das es auf mich zurück fällt. Wie und wo wäre das möglich ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Brummer,

      beim Fahren ohne Fahrerlaubnis handelt es sich um eine Straftat. Sie können eine Anzeige bei der Polizei stellen. Hierbei gibt es in der Regel die Möglichkeit anonym zu bleiben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  88. Nico sagt:

    Hallo, ich bin gestern Abend angehalten worden (Allgemeine Verkehrskontrolle) Nun ja die Polizei hat festgestellt das mein Moped nicht ganz original ist. Anderer Zylinder (70ccm) (darf nur 50ccm fahren) andere Auspuff, ez. der Beamte hat mich gefragt was ich alles daran verändert habe, natürlich habe ich ihm gleich alles gesagt (bringt ja nix wenn ich es verschweige kommt ja sowieso raus)
    er meinte schon mal gut das du es gleich gesagt hast. Zum Hauptproblem, Das Moped wurde beschlagnahmt wird jetzt bei der Dekra Kontrolliert. Straftat Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren ohne Versicherung.
    Was kommt jetzt auf mich zu? muss ich damit rechnen das ich meinen Autoführerschein nicht weiter machen darf?, Hätte nächste Woche Theorie Prüfung.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nico,

      ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz im Sinne des § 6 wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe bestraft. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis nach § 21 Straßenverkehrsgesetz sieht den gleichen Strafrahmen vor. Das Gericht kann zudem eine isolierte Sperrfrist verhängen, sodass Sie Ihre Fahrerlaubnis unter Umständen erst später beantragen dürfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  89. Manu sagt:

    Guten Tag,
    Mein Mann besitzt keinen Führerschein,ist dennoch in meiner Abwesenheit und ohne meines Wissens mit meinem Motorrad gefahren.
    Er hat einem PKW den Spiegel abgefahren und ist weitergefahren.
    Was kommt jetzt auf mich zu?
    Vielen Dank für ihre Auskunft!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      Ihr Mann hat Ihrer Schilderung nach Fahrerflucht begangen. Dies stellt eine Straftat dar und wird mit drei Punkten in Flensburg, einer Geldstrafe und Fahrverbot bestraft. Das Fahren ohne Führerschein stellt ebenfalls eine Verkehrsstraftat dar, welcher mit einer Haftstrafe bis zu einem Jahr oder einer entsprechend hohen Geldstrafe geahndet wird.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  90. Anne sagt:

    Hallo
    Mein Mann ist Wiederholungstäter
    Wurde nun wieder 4 mal angehalte wegen Fahren ohne was können wir tun das er nicht ins Gefängnis kommt wir haben 4 Kinder könnte vielleicht ein Anwalt helfen das er nicht ins Gefängnis kommt ich würde mich sehr freuen von ihnen zu hören

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anne,

      wir dürfen keine Rechtsberatung geben uns verweisen daher an einen Anwalt für Verkehrsrecht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  91. Max sagt:

    Hallo ich habe den führerschein klasse a2
    Habe ein gedrosseltes motorrad(35kw) aber das gefühl das die drossel kaputt ist was kann mir da drohen wenn ich angehalten werde und es sich bewarheitet das die drossel kaputt ist

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Max,
      ist Ihr Motorrad nicht auf die maximal erlaubte Geschwindigkeit gedrosselt, kann Ihnen im schlimmsten Fall das Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen werden. Dies wird mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  92. Hubert sagt:

    Ich habe in Österreich den CODE 111 erworben (Motorrad bis 11 kW) mit dem man in Deutschland nicht fahren darf, wohne aber genau an der Grenze – was passiert, wenn ich “versehentlich” nach Deutschland fahre und in den Armen einer Polizeikontrolle lande?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hubert,

      der CODE 111 hat keine Geltung für die Bundesrepublik Deutschland. Wenn Sie mit einer Maschine hierzulande fahren und in eine polizeiliche Kontrolle geraten, müssen Sie mit entsprechenden Geldbußen rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  93. hasemo sagt:

    der 17jährige Fahrer (noch nicht in Besitz eines Führerscheins) fährt auf dem Acker ein nichtzugelassenes Fahrzeug. Die beiden 21 und 24jährigen Freunde sitzen im Fond. Mit welcher Strafe müssen sie im Falle einer Kontrolle rechnen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hasemo,
      in diesem Fall handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie ohne Zulassung. Ersteres wird mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet, letzteres mit einem Bußgeld in Höhe von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  94. A. sagt:

    Guten Tag!

    Ich bin beim Überfahren einer Ampel geblitzt worden (Rotschaltung lag über 1 Sekunde). Was erwartet mich?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo A,

      bei einem qualifizierten Rotlichtverstoß erwarten Sie ein Bußgeld von 200 Euro, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  95. Der Papa sagt:

    Hallo,
    das Auto sitzt fest. Der Besitzer (nicht Halter) mit Führerschein lässt den 15-jährigen das Auto lenken und fahren, während er selber anschiebt. Das Auto wird so von der Straße in einen Feldweg bewegt. Laut Polizei ist das beim 15-Jährigen Fahren ohne Führerschein, und beim Besitzer Beihilfe – beides Straftaten.
    Welche Folgen hat der Halter, der Besitzer und der 15-Jährige zu erwarten?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo der Papa,

      der 15-Jährige hätte sich nicht hinter das Steuer setzen dürfen. Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat, die Strafe wird von einem Richter festgelegt. Möglich sind eine Geldstrafe und eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Das gilt sowohl für den Fahrer, als auch den Halter, den Halter, der die fahrt offenbar angeordnet hat. Zudem können drei Punkte in Flensburg vergeben und der Führerschein entzogen werden. Für den Minderjährigen könnte es später Probleme beim Antrag auf die Fahrerlaubnis geben. Was davon wirklich auf die Personen zukommt, liegt allerdings im Ermessen des Richters.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  96. Svenja sagt:

    Hallo, habe ich als Halter eines Fahrzeuges eine Strafe zu erwarten wenn ein Mitarbeiter einer Zeitarbeitsfirma mit meinem Privatwagen fährt, und dieser keinen Führerschein hat? Normalerweise lassen wir uns die Führerscheine von Mitarbeitern immer zeigen und kopieren diese auch. Bei der Zeitarbeitsfirma sind wir davon ausgegangen dass dieser einen Führerschein hat. Was passiert wenn der Mitarbeiter der Zeitarbeitsfirma nun eine Ordnungswidrigkeit begeht uns sich dabei herausstellt, dass er gar keinen Führerschein hat? Er war für die Firma unterwegs, allerdings mit meinem Privatwagen der nicht in der Firma angemeldet ist. (Firmenwagen war defekt). Haftet die Zeitarbeitsfirma dafür oder ich als Halter des Wagens?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Svenja,

      grundsätzlich macht sich derjenige, der ohne gültige Fahrerlaubnis ein Kfz führt, gemäß § 21 Straßenverkehrsgesetz (Fahren ohne Fahrerlaubnis) strafbar. Eventuell könnte eine Teilnahme Ihrerseits in Betracht kommen (Anstiftung oder Beihilfe). Dabei kommt es jedoch stets auf den Einzelfall an, was von unserer Seite nicht beurteilt werden kann.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  97. Tobster sagt:

    hallo, was passiert wenn ich ohne die klasse BE zu besitzen mit einem zu “großen” PKW-Anhänger-Gespann unterwegs bin, stellt das dann auch den Straftatbestand des Fahren ohne Fahrerlaubnis dar und was hat mich im Falle einer Feststellung dieser Tatsache durch die Polizei zu erwarten?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tobster,

      wenn Sie mit einem Anhänger die Bestimmungen für den B-Führerschein überschreiten, ist dies, wie Sie bereits richtig bemerken, ein Fahren ohne Fahrerlaubnis – eine Straftat. Beim B-Führerschein dürfen Sie entweder ein Zugfahrzeug von maximal 3,5 Tonnen mit einem Anhänger von maximal 750 kg zulässigem Gesamtgewicht oder ein Gespann von insgesamt maximal 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht (also Anhänger über 750 kg) führen. Entscheidend ist nicht das tatsächliche Gewicht, sondern der Wert aus dem Fahrzeugschein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  98. Kuntina sagt:

    Hallo allerseitz,
    ein 21 jähriger hat Auto ohne Farerlaubnis gefahren, als Ihm die Polizei anhalten wollte, versuchte er zu flüchten,verursachte einen Autounfall ( nur er wurde verletzt sons niemand). Das Auto gehört einen Bekanten.
    Meine FRage wie hoch ist die Stafe was kann er erwarten, und was kann der Aurtobesitzer erwarten? Auto hat einen Totallschaden.
    Vielen Dank im Vorrraus!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      dem Fahrer droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine entsprechend hohe Geldstrafe. Ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg drohen aufgrund der Missachtung der Polizeianweisungen. Zudem kommen ggf. weitere Kosten aufgrund der Schadensregulierung auf ihn zu.

      Sofern er wusste und zuließ, dass eine Person ohne Fahrerlaubnis mit seinem Auto fährt, muss der Halter ebenfalls mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bzw. einer Geldstrafe rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Kuntina sagt:

        Der Autobesitzer wußte nicht das der Junge keine Farhrerlaubnis hat. Zahlt die Autoversicherung dan den Schaden?
        Der Autobesitzer ist eine Frima (nicht Privatperson) .

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Kuntina,

          gerade wenn das Fahrzeug von einer Firma verliehen worden ist, sollte der Führerschein in Augenschein genommen werden. Es könnte schwer werden, nachzuweisen, dass diese nichts vom fehlenden Führerschein wusste. Zumindest könnte dem Halter ein fahrlässiges Verhalten vorgeworfen werden. Ob die Versicherung zahlt, hängt insbesondere von den AGBs der Police ab.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  99. ditmar sagt:

    Hallo
    Mir wurde die Fahrerlaubnis nach einer fahrt unter Beteubungsmittel entzogen mit einer Sperrfrist von einem Monat .Wurde nach Ablauf der Sperrfrist ohne Führerschein angehalten mich erwartet eine Geldstrafe.bis zu einem Jahr Gefängnis.
    Wird darüber hinaus noch mal eine Sperrfrist verhängt???

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo ditmar,

      es kann durchaus der Fall sein, dass für den neuen Verstoß erneut eine Sperrfrist verhängt wird. Dies liegt jedoch im Ermessen der Behörde und ist eine Einzelfallentscheidung. Eine pauschale Aussage diesbezüglich können wir nicht treffen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  100. Alex sagt:

    Hallo ich habe eine Frag eine die Spezialisten.
    Vor 12 Jahren habe ich nach einem Unfall (Radsturz (ich) und LKW Überrolltrauma) eine schwere Verletzung davon getragen. Mein linkes Bein/Fuß war gelähmt, so dass ich damals dummerweise beschloss beim TüV eine Fahrtauglichkeitsprüfung zu machen. Danach wurde mir in mein Führerschein ein einschrenkungs Kennzeichen eingetragen: 03 (Tragen einer Orthese) und 20 (angepasstes Bremsmechanismus am KfZ). Ich habe außer der Orthese nie etwas am Auto verändert und bin munter 12 Jahre mit diversen Autos durch die Gegend gefahren. Mehr noch, mir waren diese Eintragung (20) nie bewusst und bei diversen Polizeikontrollen in dieser Zeit nie beanstandet worden. Bis vor Kurzem in Berlin wurde ein junger und aufstrebender Polizist darauf aufmerksam bei einer Routinekontrolle.

    Seit über 10 Jahren trage ich keine Orthesen mehr und auch am Auto habe ich nie etwas angepasst. Habe ganz normalen PKW mit Automatik, ABS, ESP und anderen Schnickschnack der neuesten Bauart aber bei dieser Kontrolle lautete der Vorwurf Fahren ohne Fahrerlaubnis.

    Habe in der Führerscheinstelle mich erkundigt und die Aussage war mit ärztlichem Attest können wir die Einschrenkungen wieder raus nehmen. Aber zum Zeitpunkt der Kontrolle waren diese ja noch im FS.

    Was droht mir?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alex,

      Fahren ohne Fahrerlaubnis kann in schweren Fällen zu einer einjährigen Haftstrafe führen. Oft kommt es aber zu einer Geldstrafe, die in ihrer Höhe nicht festgelegt ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Christina sagt:

        Hallo
        ich bitte um dringenden Rat.
        Heute war ich auf dem Weg zur Tanstelle mit meinem Freund. Wir beide sind ausgestiegen und ich hab vom Beifahrersitz Geld rausgeholt und mein Freund hat getankt.
        In der selben Zeit hat neben uns ein Polizei Auto angehalten und hat einige Autos vorbei fahren lassen und dann sind sie weiter gefahren. Ich habe noch gestaunt warum sie angehalten haben und weiter gefahren sind.
        Nach dem Tanken sind wir weiter gefahren ich sahs am Steuer genau wie davor.
        Die Polizei hat an der nächsten Kreuzung auf uns gewartet und hat uns eingeholt.
        Sie wollte von mir nur den Fahrzeugschein und den Ausweis, ich konnte alles vorweisen. Mein Freund konnte sich ausweisen, er hat aber kein Führerschein. Und sie wollten seinen Führerschein sehen weil sie meinten er sei davor gefahren.
        Leider waren wir so überrumpelt, waren sprachlos, weil wir es nicht erwartet hätte. und er ist nicht gefahren sondern ich, die Polizei hat mich angehalten beim fahren und nicht ihn und an der Tankstelle sind sie an uns vorbei. Sie hätte uns eigentlich direkt an der Tankstelle anhalten müssen wo mein Freund an der Tank Säule stand.
        Jetzt wurden unsere Personalien aufgenommen und wir werden beschuldigt er sei gefahren.
        Wie kann man da vor gehen. Die Polizei hat keine Beweise, schließlich haben sie ihn nicht am Steuer erwischt, sonder ich war mit gültigem Führerschein.

        Bitte um einen Rat, den es ist echt ärgerlich wenn mein Freund nicht mal von der Polizei in flagranti erwischt wurde und trotzdem eine Strafe bekommt. Ist es überhaupt möglich was zu beschuldigen, obwohl sie ihn gar nicht am Steuer gesehen haben, er war nicht mal am Steuer.

        Nur weil er getankt hat, und ich die Seite wechselte um von der Beifahrer Seite Geld zu holen.

        Das war eine ganz komische Situation, vorallem weil die Polizei gezögert hat und erst nach dem Sie uns ein Stück gefolgt ist, haben Sie uns angehalten. Es waren drei Polizisten bzw. zwei und ein Azubi.
        Ich bin geschockt, den ich akzeptiere diesen Vorwurf nicht, das man so behandelt wird wie ein Straftäter und das die Polizei sich so auf Ausländer fixiert ist unerhört.
        Der eine Polizist hat meine Auto Tür aufgerissen ohne davor sagen zu können Polizeikontrolle und mich so erschreckt, dass ich total panisch wurde, das habe ich noch nie zuvor erlebt. Ich wurde öfter angehalten, aber sowas habe ich noch nie erlebt.

        Bitte bitte hilft mir, wie kommen wir da wieder raus….

        Liebe Grüße

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Christina,

          wir dürfen keine Rechtsberatung anbieten. Sie können sich an einen Anwalt wenden.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.