E-Scooter: Ist ein Führerschein Voraussetzung?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 29. Mai 2020

E-Scooter führerscheinfrei nutzen: Welche Voraussetzungen gibt es?

Braucht man für einen E-Scooter einen Führerschein?
Braucht man für einen E-Scooter einen Führerschein?

Für die meisten motorbetriebenen Kraftfahrzeuge gilt in Deutschland: Ohne Mofa-Prüfbescheinigung oder entsprechende Fahrerlaubnis dürfen diese nicht auf öffentlichen Verkehrswegen geführt werden.

Der E-Scooter als neuestes Mitglied in der Riege der kleineren Kfz prägt nun zunehmend das Stadtbild in vielen europäischen Großstädten – auch in Deutschland. Er findet großen Anklang insbesondere bei Touristen und auch bei Anwohnern auf kurzen Zwischenstrecken, etwa zwischen Bahnhof und Arbeitsstelle. Er wirbelt jedoch auch das bekannte Verkehrsgefüge auch ordentlich durcheinander und macht sich nicht nur Freunde.

Unter welchen Voraussetzungen dürfen Sie E-Scooter eigentlich nutzen? Müssen Sie zum Beispiel eine Fahrerlaubnis besitzen? Oder können Sie den E-Scooter auch ohne Führerschein fahren? Zu unterscheiden ist dabei zwischen E-Tretrollern und E-Motorrollern.

Achtung! Begriffliche Überschneidungen können gerade beim E-Scooter zu Problemen führen. In der aktuellen Diskussion fallen unter diesen Begriff hauptsächlich die elektrischen Tretroller. Es gibt jedoch auch Motorroller, die über einen elektrischen Antrieb verfügen und weit mehr als 20 km/h auf der Strecke erreichen können. Für diese gelten grundsätzlich die Regelungen für Motorroller und andere einspurige Krafträder.

FAQ: E-Scooter fahren ohne Führerschein?

E-Scooter (Tretroller) fahren: Braucht man einen Führerschein?

Für elektrische Tretroller, die eine Straßenzulassung haben und damit auf maximal 20 km/h gedrosselt sind, ist keine Fahrerlaubnis erforderlich.

Ab welchem Alter darf ich einen E-Tretroller fahren?

Das Mindestalter liegt in Deutschland bei 14 Jahren.

Brauche ich für einen schnelleren E-Scooter (Motorroller) einen Führerschein?

Für Motorroller ist in der Regel mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung (bis 25 km/h) oder die Fahrerlaubnis Klasse AM oder B (bis 45 km/h) erforderlich.

E-Scooter: Fahren ohne Fahrerlaubnis in Deutschland zulässig

Darf ein E-Scooter nur mit Führerschein gefahren werden? Nein. Aber der Fahrer muss mindestens 14 sein.
Darf ein E-Scooter nur mit Führerschein gefahren werden? Nein. Aber der Fahrer muss mindestens 14 sein.

Die Elektro-Scooter sind wenige Monate nach der Zulassung in Deutschland nach wie vor umstritten. In anderen europäischen Ländern wurden sie zum Teil sogar bereits verboten oder die Regeln strenger gestaltet. Auch in Deutschland stehen engere Vorgaben zur Nutzung in der Diskussion. Doch was gilt bislang gerade im Hinblick auf den Besitz von einem Führerschein. Darf ein E-Scooter nur gefahren werden, wenn der Fahrer eine Fahrerlaubnis besitzt?

Nein. Ein Elektro-Scooter mit Straßenzulassung darf auch ohne Führerschein gefahren werden. Der Grund dafür: Die zugelassenen E-Scooter sind auf 20 km/h Geschwindigkeit gedrosselt. Kfz bis zu dieser Geschwindigkeit dürfen grundsätzlich auch ohne Führerschein geführt werden. Sie fallen damit in die Kategorie der führerscheinfreien Fahrzeuge.

Zwar dürfen Sie einen zugelassenen E-Scooter (Tretroller) fahren ohne Führerschein, zu beachten ist jedoch das jeweilige Mindestalter. Dieses liegt bei 14 Jahren.

Wann ist ein Führerschein für einen E-Scooter erforderlich?

Vorausgesetzt, die obigen Vorgaben sind erfüllt, darf man also einen Elektro-Scooter ohne Führerschein fahren. Was aber gilt, wenn Sie einen schnelleren E-Scooter nutzen wollen, der mehr als 20 km/h auf der Strecke erreichen kann? 

Grundsätzlich sind in Deutschland nur E-Tretroller für den Verkehr zugelassen, die auf 20 km/h gedrosselt sind. Wurde die Drosselung manipuliert, damit der E-Scooter auch höhere Geschwindigkeiten erreicht werden können, entfällt deren Straßenzulassung. Die Tretroller dürfen nicht mehr geführt werden (ob mit oder ohne Führerschein).

E-Scooter (Motorroller): Eine Mofa-Prüfbescheinigung ist mindestens erforderlich, bei bis zu 45 km/h Klasse AM.
E-Scooter (Motorroller): Eine Mofa-Prüfbescheinigung ist mindestens erforderlich, bei bis zu 45 km/h Klasse AM.

Braucht man einen Führerschein für E-Scooter ab 25 km/h und mehr?

Durch die begriffliche Ungenauigkeit kann es zur Verwirrung kommen. Grundsätzlich nämlich können auch Motorroller mit elektrischem Motor als E-Scooter bezeichnet werden. Diese können anders als E-Tretroller auch Geschwindigkeiten über 20 km/h erreichen. Benötigen Sie für einen solchen E-Scooter einen Führerschein?

Für E-Scooter bis zu 45 km/h ist ein Führerschein in der Regel unerlässlich. Hier bedarf es mindestens der Führerscheinklasse AM. Für E-Scooter bis 25 km/h ist ein Führerschein nicht zwangsläufig erforderlich. Stattdessen kann bereits eine Mofa-Prüfbescheinigung ausreichen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
E-Scooter: Ist ein Führerschein Voraussetzung?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

6 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Felix sagt:

    Ich bin heute kontrolliert worden. Leider hat mein E Scooter keine Zulassung und fährt knapp 27 km. Ich habe keinen Führerschein und war mir der Sachlage nicht so klar. Der Polizist meinte, es könne sein, dass ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet wird. Womit muss ich jetzt rechnen?
    Habe jetzt sehr schlimme Dinge gelesen, wie das ich eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bekommen kann. Ist das bei e Scooter auch so? Bin sehr in Sorge, ich möchte nicht ins Gefägnis…
    Über eine Antwort zur Orientierung wäre ich sehr dankbar.

    Lg
    Felix

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Felix,

      das Fahren ohne Fahrerlaubnis kann mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden. Das Fahren von einem E-Scooter ohne Zulassung kostet in der Regel 70€. Genauere Angaben sind aus der Ferne und ohne genauen Tatbestand schwer machbar. Am besten kontaktieren Sie einen Anwalt und lassen sich ausführlich zum genauen Tatbestand beraten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Pascal sagt:

    Braucht man für diese E-Scooter mit Straßenzulassung einen Führerschein

  3. Sebastian sagt:

    Im Hinweis oben ist ein Fehler:
    “Für diese gelten grundsätzlich die Regelungen für Motorroller und andere zweispurige Krafträder.”
    Motorroller sind wie alle Krafträder ohne Beiwagen einspurig, weil beide Räder in Längsrichtung fluchten. Zweispurig sind Quads und Minicars.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Sebastian,

      hier ist uns in der Tat ein Fehler unterlaufen, natürlich sollte es “einspurig” heißen. Wir haben die entsprechende Stelle korrigiert.
      Vielen Dank für den Hinweis!

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Lorena sagt:

    Hallo. Ich bin 60 Jahre, habe den Führerschein verloren und habe 2mal negatives Gutachten bekommen. Ich habe kein Geld mehr da mich das ganze bereit 6200 Euro gekostet hat. Frage, was für einen Roller darf ich fahren, ohne Führerschein. Bin 59 geboren
    Danke. L. G.

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.