Geschwindigkeitsmessung mittels Laser: Funktionsweise, Schwachstellen, Einspruch

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Temposünder durch Laser überführen

Oftmals gibt es kein Blitzbild bei der Laser-Geschwindigkeitsmessung als Nachweis.

Oftmals gibt es kein Blitzbild bei der Laser-Geschwindigkeitsmessung als Nachweis.

Verstöße gegen die erlaubte Höchstgeschwindigkeit sind nach wie vor an der Tagesordnung, egal wie oft Polizei und Verkehrsbehörden vor den Gefahren des Rasens warnen. Da gutes Zureden und der Verweis auf die Statistik, laut derer Geschwindigkeitsüberschreitungen zu den häufigsten Unfallursachen zählen, allein scheinbar nicht genügen, setzen die Beamten auf die abschreckende Wirkung von Sanktionen.

Um ein Bußgeld, Punkte oder ein Fahrverbot verhängen zu können, müssen die Behörden die Temposünder aber erstmal überführen. Zu diesem Zweck bedienen sie sich der Geschwindigkeitsmessung via Laser, Radar und Co. Wir erklären Ihnen im Folgenden, wie die Geschwindigkeitsmessung mit dem Laser funktioniert, welche Fehler auftreten und wie Sie Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen können.

Wie funktioniert die Geschwindigkeitsmessung mit dem Laser?

Unabhängig von der verwendeten Technik sind zunächst einmal stationäre und mobile Blitzer voneinander zu unterscheiden, die beide jeweils mit Vor- und Nachteilen aufwarten. Die meisten Messgeräte gibt es in beiden Varianten. So kann mit einer Geschwindigkeitsmessung per Laser eine Gefahrenstelle sowohl zeitweilig als auch dauerhaft überwacht werden. Meist ermittelt jedoch ein mobiles Lasermessgerät die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge.

Für die Geschwindigkeitsmessung mit dem Laser sendet das Instrument Lichtimpulse aus, die von dem jeweiligen Auto reflektiert werden. Die zurückgeworfenen Impulse landen dann beim Empfänger und werden hier ausgewertet. Für eine genaue Geschwindigkeitsbestimmung müssen innerhalb kurzer Zeit viele Lichtimpulse (meist zwischen 40 bis 70) auf das Kfz abgegeben werden. Anhand der Weg-Zeit-Berechnung kann das Laser-Geschwindigkeitsmessgerät das gefahrene Tempo schließlich ermitteln.

Trifft bei der Geschwindigkeitsmessung der Laser auf ein stark reflektierendes Objekt, kann dies die Messung verfälschen. Aus diesem Grund wird bei der Geschwindigkeitsüberwachung mit dem Laser meist das Nummernschild anvisiert.

Kein Foto bei der Laser-Geschwindigkeitsmessung?

Wie zuverlässig ist der Laser als Geschwindigkeitsmesser?

Wie zuverlässig ist der Laser als Geschwindigkeitsmesser?

Obgleich auch die Geschwindigkeitsmessung mittels Laser gemeinhin als Blitzer bezeichnet werden, ist diese Benennung streng genommen in vielen Fällen unzutreffend. Es gibt zwar Messgeräte wie den PoliScan Speed, der als stationärer Blitzer bei einem Tempoverstoß tatsächlich ein Blitzerfoto von dem Betreffenden schießt, die vielen mobilen Varianten lösen bei der Geschwindigkeitsmessung mit Laser aber keinen Blitz aus.

Wird die bekannte Laserpistole für die Geschwindigkeitsmessung eingesetzt, werden Sie nicht geblitzt. Da der Tempoverstoß nicht durch ein Bild, auf dem Kennzeichen und Fahrer zu sehen sind, dokumentiert wird, muss die Polizei Sie direkt nach der Geschwindigkeitskontrolle aus dem Verkehr winken. Hier werden Sie sofort auf die Geschwindigkeitsüberschreitung aufmerksam gemacht und vor allem werden Ihre Personalien aufgenommen. Eine Geschwindigkeitsmessung per Laser ist ohne Anhalten nur möglich, wenn Sie zuvor zu Beweiszwecken geblitzt wurden.

Was für Modelle können bei der Geschwindigkeitsmessung per Laser zum Einsatz kommen?

Geschwindigkeitsmessung mittels Laser: Wann ist Anfechten eine Option?

Prinzipiell haben Sie bei einer Geschwindigkeitsmessung per Laser immer die Möglichkeit, den Bußgeldbescheid anzufechten, wenn Sie Zweifel an der Korrektheit der Messergebnisse haben. Abstreiten, dass Sie den Wagen gefahren sind, ist allerdings bei der Laserpistole, nach deren Einsatz sofort Ihre Daten aufgenommen werden, keine Option.

Wird ein Laser für die Geschwindigkeitsmessung eingesetzt, ist Anfechten bei technischen Fehlern oder unsachgemäßer Bedienung des Blitzers aussichtsreicher. Für eine korrekte Laser-Geschwindigkeitsmessung müssen die Entfernung und die Ausrichtung des Blitzers zur Fahrbahn stimmen. Außerdem müssen Probemessungen durchgeführt und ein lückenloses Messprotokoll ausgestellt werden. Und dies sind nur einige Fehlerquellen, die bei einer mit Laser durchgeführten Geschwindigkeitsmessung einen Einspruch begründen können.

Darüber hinaus hat jedes Gerät bei einer Geschwindigkeitsmessung mittels Laser eigene Schwachstellen, die eine korrekte Berechnung verhindern können. Darüber, welche dies sein können, kann Sie ein Anwalt für Verkehrsrecht informieren.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.