Führerscheinklassen: Aus Alt mach Neu

Von Clarissa, letzte Aktualisierung am: 11. November 2019

Zum Teil sorgen alte Fahrerlaubnisklassen immer noch für Verwirrung

Wie wurden die Führerscheinklassen von Alt zu Neu umgewandelt?
Wie wurden die Führerscheinklassen von Alt zu Neu umgewandelt?

Bereits im Jahr 1999 wurden die Fahrerlaubnisklassen in der gesamten Europäischen Union vereinheitlicht. Anstatt der bisher 7 Klassen, die es in Deutschland gab, waren es nun 15 Führerscheinklassen. Weiterhin wurden diese nicht mehr wie bis dahin üblich mit Zahlen, sondern mit Buchstaben benannt. Die Aktualisierung der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) am 19. Januar 2013 machte diesen Prozess komplett.

Zusätzlich wurde in diesem Jahr die Klasse AM eingeführt, welche einen Ersatz für die früheren Klassen M und S darstellt. Seitdem gibt es insgesamt 16 Führerscheinklassen in Deutschland. Obwohl die Einführung der neuen Klassen bereits einige Jahre zurückliegt, ist der ein oder andere Kraftfahrer auch heutzutage noch unsicher und weiß nicht genau, welche Führerscheinklassen sein alter Führerschein einschließt und welche nicht. Hier erhalten Sie Infos rund um die Führerscheinklassen – alt sowie neu.

FAQ: Alte Führerscheinklassen

Worin unterscheiden sich alte und neue Führerscheinklassen?

Führerscheinklassen, die mittlerweile alt sind, wurden mit Zahlen benannt. Heutzutage erfolgt die Kennzeichnung mit Buchstaben.

Wie viele Fahrerlaubnisklassen gab es früher und wie viele gibt es jetzt?

Früher gab es insgesamt sieben alte Führerscheinklassen: 1, 1a, 1b, 2, 3, 4 und 5. Aktuell existieren 16 Klassen (AM, A1, A2, A, B, BE, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE, L und T), wobei der Zusatzbuchstabe E für Anhänger steht.

Welche rechtlichen Auswirkungen hatte die Umwandlung der Führerscheinklassen von Alt zu Neu?

Neben den Bezeichnungen änderten sich zum Teil auch die gesetzlichen Bestimmungen dazu, welche Fahrzeuge mit welcher Klasse gefahren werden dürfen. Beispielsweise erlaubte es die alte Führerscheinklasse 3, Kfz mit einem Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen zu führen. Die umgewandelte neue Klasse B hingegen beschränkt das Gesamtgewicht auf 3,5 Tonnen.

Führerscheinklassen in Deutschland: Alt vs. Neu in der Übersicht

Der folgenden Übersicht können Sie entnehmen, wie die Umwandlung der Führerscheinklassen von Alt zu Neu umgesetzt wurde. Suchen Sie Informationen zu einer speziellen Fahrerlaubnis, können Sie einfach die jeweilige alte Klasse anklicken und gelangen so zum entsprechenden Ratgeber:

Alte FührerscheinklasseNeue Führerscheinklasse
Führerscheinklasse 1A
Führerscheinklasse 1aA2
Führerscheinklasse 1bA1
Führerscheinklasse 2C, CE oder D, DE, D1, D1E (abhängig von Gesamtgewicht und Beförderung)
Führerscheinklasse 3B, BE, C1, C1E oder D, DE, D1, D1E (abhängig von Gesamtgewicht und Beförderung)
Führerscheinklasse 4AM
Führerscheinklasse 5L
Hier finden Sie Informationen dazu, wie sich das Ganze beim DDR-Führerschein verhält.
Führerschein: Alte Klassen wurden mit Zahlen gekennzeichnet, neue mit Buchstaben.
Führerschein: Alte Klassen wurden mit Zahlen gekennzeichnet, neue mit Buchstaben.

Neben der neuen Bezeichnung der Fahrerlaubnisklassen, die mittlerweile alt sind, gab es noch eine weitere Neuerung:

Möchten Sie einen Anhänger an ein Kraftfahrzeug ankoppeln, der über 750 kg und maximal 3,5 Tonnen auf die Waage bringt, benötigen Sie seit 1999 einen eigenen Anhängerführerschein.

Dieser wird durch den Buchstaben E gekennzeichnet und kann je nach Führerscheinklasse des entsprechenden Zugfahrzeugs zusätzlich erworben werden (z. B. BE, wenn Sie einen Pkw mit einem Hänger kombinieren möchten).

Wichtig: Haben Sie eine Fahrerlaubnis einer der Führerscheinklassen, die nunmehr alt sind, vor dem 1. Januar 1999 erworben, bleibt die Gültigkeit im gewohnten Umfang normalerweise bestehen. Die Neuregelungen zu Gesamtgewicht oder erlaubten Kraftfahrzeugen gelten für Sie also in der Regel nicht.

Mit welchem alten Führerschein durfte was gefahren werden?

Informationen dazu, was Sie allgemein mit den unterschiedlichen Führerscheinklassen, die inzwischen alt sind, fahren durften bzw. immer noch dürfen, erhalten Sie im Folgenden. Bedenken Sie, dass sich die exakten Bestimmungen häufig danach richten, wann ein alter Führerschein der jeweiligen Klassen erworben wurde:

Führerscheinklassen (alt)Was durften Sie damit fahren?
1Krafträder ohne Leistungsbe­schränkung
1aKrafträder mit einer Beschränkung bis 25 kW, sodass das Verhältnis von Leistung und Leergewicht nicht mehr als 0,16 kW/kg betrug
1bKrafträder mit einer Beschränkung bis 125 cm³ und 11 kW (Bauartbedingte Höchstgeschwin­digkeit für 16- und 17-jährige Fahrer: 80 km/h)
2Kfz über 7,5 Tonnen sowie Züge mit mehr als drei Achsen
3Kfz bis 7,5 Tonnen sowie Züge mit höchstens drei Achsen
4Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor bis 50 cm³ bzw. 50 km/h
5Zugmaschinen bis 32 km/h mit Anhängern bis 25 km/h, Arbeitsmaschinen bis 25 km/h und Krankenfahrstühle
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.