Was ist ein Führerschein der Klasse 1b heute wert?

Diese Fahrzeuge dürfen Sie mit der alten Führerscheinklasse 1b fahren

Sie dürfen mit dem Führerschein 1b Motorräder mit 125ccm fahren.

Sie dürfen mit dem Führerschein 1b Motorräder mit 125ccm fahren.

Das Motorrad dient vielen als Einstieg in den Straßenverkehr. Früher war dazu ein Führerschein der Klasse 1b notwendig.

Mit dieser Fahrerlaubnis durften sich Fahranfänger in den Verkehr wagen und so ihre ersten Schritte als Führer eines motorisierten Fahrzeugs absolvieren.

Durch verschiedene Änderungen der Führerscheinklassen – die letzte 2013 – entfiel die alte Klasse 1b – heutzutage wird der Führerschein A1 als Einsteigerführerschein bezeichnet. Doch was gilt für jene, die noch im Besitz der alten Klasse sind?

Welche Fahrzeuge dürfen sie mit Ihrem in die Jahre gekommenen 1b-Schein fahren? Wann liegt ein Verstoß vor? In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche aktuellen Führerscheinklassen dem alten 1b-Führerschein entsprechen.

Diese aktuellen Klassen entsprechen der alten Führerscheinklasse 1b

In der folgenden Tabelle finden Sie die aktuellen Entsprechungen Ihres alten 1b-Führerscheins:

Wann erteilt?EntsprechungenErweiternde Schlüsselzahlen
Vor dem 1.01.1989AM, A1, LA1 79.05
L 174
L 175
Nach dem 1.01.1989AM, A1, LA1 79.05
L 174

Je nachdem, wann der Führerschein erteilt wurde, können Sie neben 125ccm-Motorrädern auch bestimmte landwirtschaftliche Fahrzeuge führen. Erhielten Sie den 1b-Schein im Jahre 1989 oder später, dürfen Sie auch Zugmaschinen fahren, die nicht schneller als 40 km/h fahren. Möchten Sie mit diesem Fahrzeug einen Anhänger ziehen, dürfen Sie mit dem alten 1b-Führerschein nur 25 km/h fahren.

Haben Sie die Führerscheinklasse 1b vor 1989 erworben, dürfen Sie dank Schlüsselzahl L 175 zudem noch landwirtschaftliche Fahrzeuge führen, welche entweder

    • Eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h haben

oder

  • Einen Hubraum von max. 50 ccm vorweisen können – Fahrzeuge der Kategorien A, A1, A2 und M sind hier ausgeschlossen.
Mit der Fahrerlaubnis 1b können Sie Fahrzeuge fahren, welche nur mit der Führerscheinklasse A1 geführt werden dürfen, solange diese ein Leistungsgewicht von max. 0,1 besitzen. Diesen Wert ermitteln Sie, indem Sie das Leergewicht des Motorrads durch seine PS-Zahl teilen.

Den Führerschein der Klasse 1b auf A2 oder A erweitern: Voraussetzungen und Tipps

Wichtige Frage beim Umschreiben von einem Führerschein 1b: Wie alt ist er?

Wichtige Frage beim Umschreiben von einem Führerschein 1b: Wie alt ist er?

Der Tabelle ist zu entnehmen, dass der 1b-Führerschein lediglich zum Führen kleinerer Maschinen geeignet ist. Ein paar Jahre nach dem Erwerb und mit einer gewissen Praxiserfahrung mit den 125ern sehnen sich viele Biker nach einem leistungsfähigeren Fahrzeug.

Eine Erweiterung auf die Klasse A2 oder direkt auf die unbeschränkte Klasse A bieten sich hier an. An dieser Stelle eine erfreuliche Nachricht: Besitzen Sie einen Führerschein 1b, erlangen Sie die Klasse A2, indem Sie lediglich ein verkürzte praktische Fahrprüfung absolvieren.

Doch Vorsicht: Entscheiden Sie sich für diesen Weg, folgt kein prüfungsfreier Aufstieg in die Fahrerlaubnisklasse A nach zwei Jahren.

Um Motorräder unbeschränkter Leistung fahren zu dürfen, wird eine erneute Prüfung fällig.

Möchten Sie Ihre Klasse 1b gleich auf A erweitern, müssen Sie sämtliche Ausbildungsinhalte durchlaufen – ganz so, als würden Sie ohne Vorkenntnisse den A-Schein absolvieren.

Quads und Co.: Ist der Führerschein der Klasse 1b nur fürs Motorrad geeignet?

Für viele Führerscheininhaber ist ein Quad ein Motorrad auf vier Rädern. Leider entsprechen die Führerscheinklassen diesem Eindruck nur bedingt. Die im Fachjargon „vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge“ genannten Gefährte können nur unter bestimmten Bedingungen mit Motorradführerscheinen gefahren werden.

Möchten Sie Quads fahren, die schneller als 45 km/h fahren oder einen Hubraum aufweisen, der größer als 50 ccm ist, benötigen Sie den B-Führerschein.

Auch wenn Sie mit den Scheinen A, A1 und A2 leistungsstärkere Motorräder fahren dürfen, müssen Sie sich bei Quads an die AM-Begrenzungen halten, solange Sie keinen Autoführerschein vorweisen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

14 Kommentare

  1. Michael sagt:

    Hallo, ich bin im Besitz eines Führerscheins der Klasse 1b .
    Ausgestellt Dezember 1990 .
    Darin steht das ich fahrzeuge bis 80cm und einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h fahren darf. Habe gehört das ich bis 125cm fahren darf ?

  2. Pierre L. sagt:

    Hallo , habe den 1B seit 1996 darf ich damit auch höher wie 125cc fahren und wieviel Ps .Gruß Pierre

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Pierre,

      die alte Klasse 1b entspricht den heutigen Klassen AM, A1 und L. Klasse A1 ist folgendermaßen erweitert: Krafträder der Klasse A1 mit einem Leistungsgewicht von mehr als 0,1 kW/kg. Der Hubraum darf 125 cm³ trotzdem nicht überschreiten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Rudi F sagt:

    Ich bin seit dem 31.03.1980 im Besitz der damaligen Führerscheinklasse 4, die ab dem 01.04.1980 in die damalige Klasse 1b umgeschrieben wurde.
    Welchen Führerscheinklassen entspricht das heute und was darf ich damit fahren? Was muß ich tun, um die Fahrerlaubnis für die nächsthöhere Motorradklasse zu erlangen und was muß ich tun um die Führerscheinklasse A zu erlangen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rudi,

      der obigen Tabelle können Sie entnehmen, wie es sich mit den Entsprechungen enthält. Bezüglich der anderen Fragen sollten Sie sich an die zuständige Führerscheinstelle wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Oliver sagt:

    Hallo,meine Frage ist,ich habe den Führerschein1b seit 1982 und den 3er seit 1989,wieviel ccm darf ich den fahren,auch nur bis 125ccm???

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Oliver,

      ja, mit dem Führerschein Klasse 3 dürfen Sie einen Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ führen.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  5. Yvonne K. sagt:

    Moin,
    Ich habe meinen Führerschein 1b 1996 gemacht. Da steht dein das ich bis 80 cm und 80 km/h fahren darf. Jetzt habe ich gehört das ich auch eine 125 ohne Einschränkungen fahren kann.
    Ist das richtig? Muss ich meinen alten Führerschein umschreiben lassen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Yvonne,

      der alte Führerschein der Klasse 1b entspricht den heutigen Klassen AM, A1 und L. Hierbei sind jedoch die Schlüsselzahlen zu berücksichtigen. Für die Klasse A1 bedeutet das in diesem Fall, dass Sie auch Krafträder der Klasse A1 mit einem Leistungsgewicht von mehr als 0,1 kW/kg führen dürfen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der zuständigen Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Ralf H sagt:

    Ich habe seit 1988 die Klasse 1 B und würde jetzt gerne einen 300 cm Roller fahren . Was muss ich dafür tun ? Gibt es die Möglichkeit sich mit paar Fahrstunden oder Theorie , sich das in den Führerschein vermerken zu lassen „ ausschließlich für 300 cm Roller ? Da mein 125 Roller ja auch schon 110 km schnell ist und ziemlich baugleich wie ein 300 cm Roller . Geht sowas ihrgend wie ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rolf H,

      so einfach wird es wahrscheinlich nicht sein. Sie werden die entsprechende Klasse absolvieren müssen, zudem wird dann mit großer Wahrscheinlichkeit ihr alter Führerschein in einen neuen umgeschrieben. Wenden Sie sich diesbezüglich am Besten an eine örtliche Fahrschule oder Fahrerlaubnisbehörde.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  7. Christof sagt:

    Hallo,ich besitze den führerschein 1b 125ccm 11kw ohne km/h begrenzung,ausgestellt august 1996.
    ich würde nun gerne den a2 schein machen und 2 jahre später den a.(durch aufstiegsprüfung)
    Die fahrschule in der ich heute war meinte,es sei nicht möglich von der alten fsk 1b mit einer aufstiegsprüfung auf a2 zu wechseln.
    Ich müsste gleich den a führerschein machen.
    Stimmt das?
    Danke für ihre antwort!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Christof,

      in Normalfall sollte es möglich sein, erst auf A2 zu erweitern – eventuell bietet das die von Ihnen gewählte Fahrschule einfach nicht an.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar