Drohnenführerschein: Die Lizenz zum Fliegen

Zum Fliegen eines unbemannten Flugobjekts benötigen Sie ab zwei Kilogramm einen Drohnenführerschein - ähnlich wie beim Auto.

Zum Fliegen eines unbemannten Flugobjekts benötigen Sie ab zwei Kilogramm einen Drohnenführerschein – ähnlich wie beim Auto.

Seit dem 7. April 2017 gilt in Deutschland die „Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten“.

In diesem auch kurz nur „Drohnen-Verordnung“ genannten Regelwerk sind alle wichtigen Grundsätze für den Umgang mit kleinen und großen Drohnen – egal ob gewerblich oder privat – niedergeschrieben.

Seit diesem Jahr ist es demnach ebenfalls nötig, dass Sie einen Drohnenführerschein besitzen, bevor Sie gewisse Arten der Fluggeräte steuern dürfen. Aber für welche Drohnen ist ein Führerschein in Deutschland genau vorgesehen?

Wann wird kein Drohnenführerschein benötigt? Und wie teuer kann solch ein Unterfangen werden? Lesen Sie im folgenden Ratgeber mehr zum Thema!

Für Drohnen einen Führerschein machen: Ab wann ist das nötig?

Für Drohnen ist ein Führerschein nicht immer Pflicht. Nur in gewissen Fällen ist es nötig, dass Piloten eine solche Berechtigung für Drohnen vorweisen, bevor Sie das unbemannte Fluggerät in die Luft steigen lassen, um ein Bußgeld wegen der Drohnen zu vermeiden. Bei einer Drohne, die mehr als zwei Kilogramm wiegt, benötigen Sie allerdings unbedingt einen Drohnenführerschein, der beim Fliegen ab dem 1. Oktober 2017 zwingend gebraucht wird.

Dieser Begriff ist allerdings irreführend, da es keinen ausschließlichen Führerschein für Drohnen gibt, sondern vielmehr eine der folgenden Kenntnisnachweise vorliegen muss;

  • Eine gültige Pilotenlizenz
  • Eine Bescheinigung über die bestandene Prüfung einer vom Luftfahrt-Bundesamt dafür anerkannten Stelle (Mindestalter: 16 Jahre)
  • Nur bei Flugmodellen: Ein Nachweis über eine entsprechende Einweisung durch einen Luftsportverein (Mindestalter: 14 Jahre)

Beachten Sie: Wiegt Ihre Drohne mehr als fünf Kilogramm, ist zusätzlich zum Drohnenführerschein eine Erlaubnis nötig, bevor Sie die Drohne fliegen lassen können. Diese muss von der Landesluftfahrtbehörde Ihres Bundeslandes ausgestellt werden. Gleiches gilt auch dann, wenn Sie Drohnen bei Nacht verwenden wollen.

Führerschein für eine Drohne: Gibt es Ausnahmen von der Pflicht?

Generell benötigen Behörden oder Organisationen, die die Gewährung der öffentlichen Sicherheit unterstützen und garantieren, keine Erlaubnis, um Drohnen zu fliegen. Das gilt beispielsweise für Gruppierungen wie das Deutsche Rote Kreuz, Feuerwehren, die Polizei, das Technische Hilfswerk usw. Auch für das Fliegen auf einem Modellflugplatz benötigen Sie weder einen Drohnenführerschein als Kenntnisnachweis, noch eine Erlaubnis zum Fliegen.

Wie teuer ist ein solcher Drohnenführerschein?

Ein Führerschein für eine Drohne kann durch eine Pilotenlizenz oder eine Prüfungsteilnahme bescheinigt werden.

Ein Führerschein für eine Drohne kann durch eine Pilotenlizenz oder eine Prüfungsteilnahme bescheinigt werden.

Im Zuge des Kenntnisnachweises erzeugt der für Drohnen benötigte Führerschein selbstverständlich auch Kosten, die nicht unterschätzt werden sollten. Je nachdem, welches unbemannte Fluggerät Sie bedienen wollen und welchen Nachweis Sie dazu benötigen, können unterschiedliche Geldbeträge fällig werden.

Ein Pilotenschein ist selbstverständlich sehr viel teurer als ‚nur‘ eine Bescheinigung über eine bestandene Prüfung vom Luftfahrt-Bundesamt, da er Piloten auch zum Fliegen von weitaus größeren Luftfahrzeugen berechtigt.

Während solch eine Lizenz für Piloten schnell mehrere tausend Euro kosten kann, müssen sich Drohnenpiloten, die lediglich einen beim Luftfahrt-Bundesamt anerkannten Kurs absolvieren wollen, auf geringere Ausgaben einstellen. Wie hoch diese Kosten genau sind, ist allerdings noch nicht genau festgelegt, da viele Flugschulen zurzeit erst Kurse vorbereiten und Preise dafür festlegen. In diesen Kursen lernen Sie beispielsweise wie eine Drohne funktioniert oder wo ein generelles Flugverbot für Drohnen gilt.

Insgesamt ist beim für Drohnen benötigen Führerschein der Preis zurzeit noch nicht bezifferbar. Laut Luftfahrt-Bundesamt dürfen die Gebühren von den anerkannten Stellen selbst festgelegt werden. Allerdings ist eine Gebühr von 25 Euro für die Einweisung in einem beauftragten Verein oder Verband festgelegt. Je nachdem, an welcher Flugschule Sie den Kurs besuchen, können die Kosten für den Drohnenführerschein demnach stark variieren. Informieren Sie sich vorher über verschiedene Angebote, um das bestmögliche für Sie herauszufinden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 von 5)
Loading...

4 Kommentare

  1. Jörg sagt:

    Bitte senden sie mir den Bußgeldkatalog als PDF zu (100% kostenlos) vielen Dank im voraus.

  2. Cizik R. sagt:

    Hallo senden Sie mir bitte einen busgeldkatalog mfg

Verfasse einen neuen Kommentar