Autobahn: In Irland als „Motorway“ bekannt

Verkehrsregeln gelten in Irland natürlich auch auf der Autobahn

Auch auf der Autobahn herrscht in Irland Linksverkehr.

Auch auf der Autobahn herrscht in Irland Linksverkehr.

Heute sind alle großen Ortschaften und Städte auf der Grünen Insel durch sogenannte „Motorways“ verbunden. Das sah bis 1990 noch anders aus, denn bis dahin gab es nur eine Autobahn in Irland. Durch die touristische und wirtschaftliche Entwicklung des Landes hat sich auch die Infrastruktur verändert, sodass heute ein gut ausgebautes und solides Autobahnnetz vorhanden ist.

Urlauber, die auf der Autobahn in Irland unterwegs sind, müssen sich natürlich auch dort an die geltenden irischen Verkehrsregeln halten. So sollten sie sich bereits vor Reiseantritt beispielsweise über die Tempolimits, die Promillegrenze und auch über eventuelle Besonderheiten informieren. Der folgende Ratgeber betrachtet, was auf der Autobahn in Irland zu beachten ist. Wichtig ist, dass es sich hierbei um Informationen zur Republik Irland handelt, in Nord-Irland können Regelungen anders aussehen.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog von Irland

Verstöße gegen die Verkehrsregeln auf der Autobahn könne in Irland zu Sanktionen führen. Nachfolgend finden Sie einige dieser möglichen Sanktionen:

VergehenBußgeld
20 km/h zu schnellab 80 Euro
50 km/h zu schnellab 80 Euro
Mit 0,5 bis 0,8 Promille gefahren200 Euro
Mit 0,8 bis 1 Promille gefahren400 Euro
Rechtswidrig überholt80 Euro
Handy am Steuerab 60 Euro
Nicht angeschnalltab 60 Euro

Wichtige Informationen zur Autobahn in Irland

Irland: Für die Autobahn ist die Geschwindigkeit gesetzlich festgelegt.

Irland: Für die Autobahn ist die Geschwindigkeit gesetzlich festgelegt.

Der Linksverkehr gilt überall in der Republik Irland, also auch auf der Autobahn. Dessen sollten sich Fahrer immer bewusst sein, da hier schnell Fehler unterlaufen und es so ungewollt zu einer Geisterfahrt kommt. Daher ist eine besondere Konzentration bei der Auffahrt auf eine Autobahn in Irland für Touristen, die Linksverkehr nicht gewohnt sind, unabdingbar.

Wie bereits erwähnt, wird die Autobahn in Irland als „Motorway“ bezeichnet. Die Nummerierung erfolgt daher auch mit einem „M“ und einer Ziffer. So hat die Ringautobahn um Dublin herum beispielsweise die Kennzeichnung „M50“. Die Darstellungsweise der Verkehrszeichen verdeutlicht zudem für Fahrer auf welcher Straße sie fahren. Die Schilder auf einer Autobahn sind in Irland blau mit weißer Schrift.

Kommt es zu einer Panne oder einem Unfall, müssen Fahrer beim Verlassen des Fahrzeugs eine Warnweste tragen. Es wird zudem empfohlen, dass eine solche für alle Insassen vorhanden ist. Die Vorgaben zur Verhaltensweise bei einem Unfall sind identische zu denen in Deutschland. So sollte zunächst die Unfallstelle abgesichert werden, bevor sich Beteiligte um Verletzte kümmern. Die einheitliche Notrufnummer 112 sowie auch die regionale unter 999 stehen zur Verfügung.

Wie auf allen Straßen gilt auch auf der Autobahn in Irland die Promillegrenze von 0,5 sowie das Handynutzungsverbot. Verstöße werden gemäß dem Bußgeldkatalog geahndet. Gleiches gilt, wenn Fahrer in Irland die zulässige Geschwindigkeit auf der Autobahn missachten.

Autobahn: In Irland gilt eine Höchstgeschwindigkeit

Die Verkehrsregeln legen auch für die Autobahn in Irland zulässige Höchstgeschwindigkeiten fest. Diese gelten immer dann, wenn keine Verkehrszeichen Tempolimits bestimmen. Da es im Gegensatz zu Deutschland keine Richtwerte, sondern exakte Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt, dürfen diese nicht überschritten werden.

Auf fast jeder Autobahn in Irland ist eine Maut zu bezahlen.

Auf fast jeder Autobahn in Irland ist eine Maut zu bezahlen.

Wie schnell Reisende sein dürfen, hängt davon ab, mit welchen Fahrzeug sie unterwegs sind. Für PKW und Motorräder gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Gespanne und Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t dürfen maximal 80 km/h fahren.

Autobahngebühr: In Irland fast überall zu bezahlen

Eine Maut auf der Autobahn muss in Irland fast überall entrichtet werden. Die Straßen, auf denen das der Fall ist, werden auf den Verkehrszeichen mit dem Zusatz „Toll“ (Englisch für Maut) angekündigt. Mit der Ausnahme der M50 um Dublin, sind Gebühren auf der Autobahn in Irland grundsätzlich vor Ort zu zahlen.

Reisende sollten sich an den Bezeichnungen an den Mautstationen orientieren, denn diese zeigen ab, ob bar oder mit Kreditkarte gezahlt werden kann. Entsprechen müssen sich Fahrer dann in die Spur einordnen.

Die M50 ist eine barrierefreie Maustrecke. Hier werden die Kennzeichen der Fahrzeuge erfasst Die Gebühr kann dann an den sogenannten Payzone-Servicepoints, per Telefon unter der Nummer 1890 50 10 50 oder online bezahlt werden. Dies muss bis spätestens 20 Uhr am Folgetag stattfinden. Wichtig für Urlauber ist hier, dass die Verzugsgebühren nicht zu verachten sind.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.