Verkehrsregeln in Rumänien: Diese Bußgelder drohen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Der Bußgeldkatalog für Rumänien: Führerschein, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Vignette und Co.

Fahren Sie nicht nur Autobahn: Rumänien hat viel zu bieten!

Fahren Sie nicht nur Autobahn: Rumänien hat viel zu bieten!

Nicht immer muss ein Urlaub in weiter Ferne erfolgen: Länder wie Rumänien erfreuen sich wachsender Beliebtheit als Reiseziel der Deutschen. Ein stetig wachsendes Straßennetz lädt dazu ein, das Land auf zwei oder vier Rädern autonom zu erkunden.

Doch um mit dem Auto durch Rumänien zu fahren, ist einiges zu bedenken. Denn auch wenn das Land an den Karpaten zu Europäischen Union gehört, weichen die dortigen Verkehrsregeln mitunter stark von den hiesigen ab.

Ist auch für Touristen eine Vignette in Rumänien nötig, um die Autobahn zu befahren? Welche Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten? In diesem Ratgeber werden die wichtigsten Verkehrsregeln in Rumänien erläutert.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie weitere Informationen über die Verkehrsregeln in Rumänien:


Auszug aus dem rumänischen Bußgeldkatalog

VergehenBußgeld
Handy am Steuerab 120 Euro
Alkoholisiert gefahrenab 250 Euro
20 km/h zu schnell gefahrenab 60 Euro
Um mehr als 50 km/h zu schnell gefahrenab 120 Euro
Ohne Sicherheitsgurt gefahrenab 45 Euro

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Voraussetzungen: Mit welchem Führerschein nach Rumänien?

Seit dem EU-Beitritt Rumäniens reicht der nationale deutsche Führerschein aus, um in das Land einzureisen. Dementsprechend können Sie selbstverständlich ebenfalls einen EU-Führerschein in Rumänien nutzen.

Zudem müssen Sie den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) Ihres Kfz mitführen. Achten Sie ebenfalls auf einen ausreichenden Versicherungsschutz. Es ist zwar nicht notwendig, eine internationale „grüne Versicherungskarte“ mitzuführen – doch eine Mitnahme empfiehlt sich.

Im Falle eines Unfalls in Rumänien wird die Schadensregulierung durch das grüne Dokument erheblich erleichtert.

Verkehrsregeln zur Vignette in Rumänien: Nur für Autobahnen?

Um Rumäniens Straßennetz zu befahren, ist eine Vignette notwendig. Diese wird auch Rovignette (oder „Rovinieta“) genannt. Es empfiehlt sich, die Vignette bei der Einreise zu erwerben. Zwar können Sie die Zahlung schon vorab online vornehmen, doch die Laufzeit der Rovignette beginnt bereits ab Kaufdatum zu laufen.

Vorsicht: Die Vignette ist laut Verkehrsregeln nicht nur auf der Autobahn in Rumänien notwendig, sondern für das grundsätzliche Befahren der Straßen im Land. Eine zusätzliche Maut kann für bestimmte Streckenabschnitte ebenfalls fällig werden.

Kameras an Straßenrändern speichern die Kennzeichen der Kfz und gleichen diese mit der Datenbank ab – wurde keine entsprechende Rogvignette erworben, droht ein Bußgeld. Als Beleg bekommen Sie als Fahrer lediglich eine Quittung, welche bis Ablauf der Vignette aufzubewahren ist.

Die Verkehrsregeln in Rumänien sehen eine Vignette vor. Für einen Verstoß droht ein Bußgeld von mindestens 80 Euro. In Anbetracht des Kaufpreises einer Vignette für drei Monate (13 Euro – bzw. 7 Euro pro 20 Tage) ist ein Verstoß teuer.

In Rumänien unterwegs: Maut nicht vergessen!

Fahren in Rumänien: Die Vignette ist nicht teuer.

Fahren in Rumänien: Die Vignette ist nicht teuer.

Wie erwähnt sind manche Streckenabschnitte zusätzlich mit einer Maut belegt. Diese können Sie an den entsprechenden Mautstationen direkt vor Ort begleichen. Betroffen sind vor allem Brücken und Tunnel von der Mautpflicht.

Für Autos ohne Anhänger kostet ein solcher Abschnitt in der Regel ca. 3 bis 10 Euro. Für Motorräder sind viele Brücken und Tunnel hingegen kostenlos zu befahren.

Auch hier drohen vergleichsweise hohe Bußgelder: Mindestens 80 Euro kostet das Befahren einer Mautpflichtigen Strecke, ohne die Gebühren bezahlt zu haben.

Alkohol am Steuer: Die Verkehrsregeln in Rumänien betsimmen eine strenge Promillegrenze

In Rumänien herrscht ein striktes Alkoholverbot beim Fahren: Die Promillegrenze liegt bei 0,0 Promille. Achten Sie dies nicht, droht ein saftiges Bußgeld von mindesten 210 Euro.

Zudem droht bei einem Verstoß der Entzug des Führerscheins. Bei einer Polizeikontrolle liegt es nämlich im Ermessen des Polizisten, ob er zu dieser Maßnahme greift oder nicht. Bei einem schwerwiegenden Verstoß oder einem unkooperativen Verhalten Ihrerseits müssen Sie mit einem Führerscheinentzug rechnen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Geschwindigkeitsbegrenzungen: Wie schnell dürfen Sie auf Autobahnen in Rumänien fahren?

Andere Länder, andere Verkehrsregeln: Folgende Geschwindigkeiten sind mit dem Kfz in Rumänien nicht zu überschreiten – sofern Straßenschilder keine weitere Spezifikationen festhalten:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Außerorts – Schnellstraßen -: 90 km/h
  • Auf der Autobahn („Autostrada“): 130 km/h

Oberstes Gebot bleibt jedoch die Sicherheit – sowohl Ihre eigene als auch jene des restlichen Verkehrs. Dies gilt unabhängig von den jeweiligen Verkehrsregeln. Erlauben manche Straßen kein rasches Vorankommen, ist Rücksicht zu nehmen.

Sicher fahren: Der Verkehr in Rumänien

Auf Autobahnen in Rumänien ist Vorsicht vor Lkw geboten.

Auf Autobahnen in Rumänien ist Vorsicht vor Lkw geboten.

Auch wenn das Straßennetz stetig ausgebaut wird, weisen viele kleinere Straßen andere Standards auf, als manch ein deutscher Fahrer gewohnt ist. So kann sich eine offizielle Straße als Offroad-Piste entpuppen.

Möchten Sie nicht nur auf der Autobahn in Rumänien fahren, sollten Sie Ihr Fahrzeug daher vor der Abreise einem gründlichen Check unterziehen. Insbesondere die Bremsanlage sowie die Stoßdämpfer sind in diesem Zuge zu überprüfen.

In Rumänien weist der Verkehr zudem eine weitere Besonderheit auf: Da es laut Verkehrsregeln keine besonderen Geschwindigkeitsbegrenzungen für Lkw und Busse gibt, ist in der Nähe der Schwerlaster Vorsicht geboten.

Viele deutsche Fahrer sind es gewohnt, die Schwergewichte problemlos zu überholen – dem ist auf der Autobahn in Rumänien nicht so. Besonders gefährlich ist diese Situation jedoch auf ländlichen Straßen. Wie alle anderen Kfz auch weichen Busse und Lkw Schlaglöchern mitunter abrupt aus – Wachsamkeit ist also oberstes Gebot!

Tipp: Planen Sie eine Gebirgsfahrt durch die Karpaten? Nutzen Sie die Bremsen Ihres Kfz nicht über Gebühr ab – das Herunterschalten in einen kleineren Gang erfüllt den selben Bremszweck und schont Ihr Auto.

Bei Nachtfahrten sollten Sie auf eine angepasste Geschwindigkeit achten: Oftmals sind unbeleuchtete Kfz in Rumänien unterwegs. Fahren Sie zu schnell, ist ein Unfall vorprogrammiert.

Ein Bußgeld aus Rumänien ignorieren?

Sie können mit der Vignette in Rumänien frei reisen.

Sie können mit der Vignette in Rumänien frei reisen.

Durch den Beitritt Rumäniens in der EU werden Bußgelder aufgrund eines Verstoßes gegen die Verkehrsregeln in Rumänien in der Regel auch hierzulande eingetrieben.

Dies ist Aufgabe des Bundesministeriums für Justiz.

Meist werden nur jene Strafen vollstreckt, welche mit mindestens 70 Euro Bußgeld geahndet werden.

Fuhren Sie beispielsweise nicht angeschnallt auf der Autobahn in Rumänien droht ein Bußgeld von 45 Euro.

Durch zusätzliche Gebühren ist die 70-Euro-Grenze allerdings schnell erreicht. Wähnen Sie sich daher auch bei geringen Verstößen von einem Bußgeldbescheid sicher.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...

6 Kommentare

  1. Wiesemann sagt:

    Liebes Team,
    Ich bin in Rumänien 18 km/h zu schnell gefahren und von der Polizei angehalten worden. Da ich nicht genügend Lei in der Tasche hatte, haben sie mir ein Schreiben auf Rumänisch ausgestellt und gesagt, ich soll mich damit im Berliner Rathaus melden. Ein Überweisungsträger ist nicht dabei. Wie soll ich jetzt verfahren? Vielen Dank.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Wiesemann,

      wenden Sie sich hierzu am besten, wie Ihnen mitgeteilt wurde, an die genannte Behörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Wiesemann sagt:

    Vielen Dank liebe Redaktion von bussgeldkartalog.org für die Antwort.
    Leider gibt es aber kein Gesamt-Berliner-Rathaus….

  3. Arthur C. sagt:

    Ich habe nur deutsche Führerschein. Am ende Oktober 2017,wegen Geschwindigkeitsüberschreiten mit 56km war geblizt in Rumänien/Autobahn.Ich habe 3 Monate Fahrverbot/Rumänien, ein Busgeld was ich bezahlt habe,dann alle Unterlagen besorgt,trotzdem bei Rückfahrt nach Deutschland mein Führerschein ich habe nicht zurückbekommen.Die Behörde haben gesagt,das werden mit Post zurück schicken nach Deutschland.Jetzt nach ein und halb Monat keine Nachricht von mein Führerschein.Was soll ich tun,kann ich von die deutsche Führerscheinbehörde neue,oder Provisorische Fahrerlaubnis bekommen?

    Mit freundlicke Grüßen,

    Arthur C.

  4. RICO sagt:

    Guten Tag!

    Die Bußgelder sind aber nicht auf dem neusten Stand , zahlt man in Euro ist es billiger als in Lei. Für 20 km/h zu schnell egal ob innerorts oder außerorts zahlt man 15 Euro und nicht 60. Es wird überall überholt selbst bei Überholverbot,auf Brücken, in Kurven und vor Bergkuppen. Geschwindigkeitsvorschriften interessieren hier niemand.Innerorts wird genauso rücksichtslos gefahren wie außerorts. Einzige Ausnahme sind Strassen mit Ampelregelung oder Großstädte mit Schulen, da wird regelmäßig gelasert. In den ländlichen Gegenden ist mit Pferdefuhrwerken zu rechnen trotz Fahrverbot die auch beschildert sind. Das interessiert aber niemanden auch nicht die Polizei die mitten im Ort eine Station hat. Nachts ist das noch schlimmer, die haben weder Beleuchtung noch Reflektoren. Und streunende Hunde und davon viele. Dazu kommt noch das innerorts einfach mal das Fahrzeug auf der Strasse geparkt wird, wie auch ausserorts ohne Beleuchtung auch nachts. In Großstädten ist meistens der 2.Fahrstreifen blockiert durch parkende Autos. Strassenbahnschienen sind mit Vorsicht zu genießen, da die Gleisbetten ziemlich tiefe Löcher haben.Und zu guter letzt kommt noch die teilweise vor allem ausserhalb von Touristen Zentren desolaten Strassen die eher einer Hoppelpiste ähneln statt einer Strasse. Gute Stoßdämpfer sind Gold wert.

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.