Der Promillerechner – So ermitteln Sie Ihren Blutalkoholwert

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 1. Juli 2019

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Nutzen Sie den kostenlosen Promillerechner!

Das droht laut Promillerechner bei Alkohol am Steuer

Beschrei­bungBuß­geldPunk­teFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
Verstoß gegen die 0,5 Promille­grenze
... beim 1. Mal500 €21 Monat1 MHier prüfen
... beim 2. Mal1000 €23 Monate3 MHier prüfen
... beim 3. Mal1500 €23 Monate3 MHier prüfen
Gefähr­dung des Verkehrs unter Alkohol­einfluss (bereits ab 0,3 Promille)3Ent­ziehung des Führer­scheins, Freiheits­strafe oder Geld­strafeHier prüfen
Alkohol­gehalt im Blut ab 1,1 Promille3Ent­ziehung des Führer­scheins, Freiheits­strafe oder Geld­strafeHier prüfen

Promillewert berechnen: Online und kostenlos

Der Promillerechner verrät Ihnen online Ihren Blutalkoholgehalt

Der Promillerechner verrät Ihnen online Ihren Blutalkoholgehalt

Sich nach der Party hinter das Steuer eines Fahrzeugs zu setzen, ist nur selten eine gute Idee und nur in zwei Fällen erlaubt. Legal ist dies nämlich nur, wenn der Fahrzeugführer entweder gar nichts oder nur sehr wenig Alkohol konsumiert hat.

Ab einer bestimmten Promillegrenze ist das Fahren unter Alkoholeinfluss in Deutschland untersagt. Kommt es darunter allerdings zu Fahrauffälligkeiten, können auch dann schon Konsequenzen drohen. Alkohol am Steuer kann als Ordnungswidrigkeit und auch als Straftat gelten. Welche Sanktionen bzw. welche Strafe im Nachhinein auf Sie warten, ist auch abhängig vom Promillewert.

Ab einem bestimmten Blutalkoholwert sollten Sie sich also nicht mehr hinter das Lenkrad Ihres Autos setzen. Doch woher weiß ich, wie viel Promille ich habe? Ab wann darf ich kein Fahrzeug mehr im Straßenverkehr führen und welche Konsequenzen drohen, wenn ich es doch mache? Das alles kann Ihnen ein Promillerechner sagen. Wie genau dieser funktioniert und wie Sie Ihren Promillewert berechnen, erfahren Sie im Folgenden.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Alkoholrechner: Promillewert abhängig von verschiedenen Faktoren

Mit einem Online-Promillerechner lässt sich der ungefähre Promillewert einer Person ermitteln. Wie hoch dieser ausfällt, ist aber nicht nur davon abhängig, wie viel Sie getrunken haben. Auch die Art des Getränks und die Person selbst haben einen Einfluss darauf, wie schnell der Alkoholwert ansteigt. Wie viel Promille Sie also nach beispielsweise nach einem Bier haben, lässt sich pauschal nicht sagen. In einem folgenden Beispiel soll daher verdeutlicht werden, wie die Promillewerte von Person zu Person nach einem Bier variieren können.

  • Das Geschlecht: Alkohol wird von Frauen und Männern unterschiedlich aufgenommen. Nach einem Bier hat ein Mann im Alter von 30 Jahren mit einer Körpergröße von 1,75 Meter und einem Körpergewicht von 70 Kilogramm einen Blutalkoholwert von 0,36 Promille. Eine Frau hat bei selben Körpermaßen einen Promillewert von 0,45. Alkohol wirkt sich bei Frauen also grundsätzlich schneller auf den Alkoholpegel aus als bei Männern.
  • Das Alter: Je älter ein Mensch, desto schneller steigt der Promillewert. Bei einem 40-jährigen Mann mit den oben genannten Maßen liegt der Promillewert nach einem Bier bereits bei 0,37 Promille, bei einem 50-Jährigen bei 0,38 Promille.
  • Das Körpergewicht: Je mehr ein Mensch auf die Waage bringt, desto langsamer wird der Alkohol vom Körper aufgenommen und desto langsamer steigt dementsprechend der Promillewert. Bei einem Mann des oben genannten Alters und der oben genannten Körpergröße reduziert sich der Promillewert auf 0,33 Promille, wenn dieser 10 Kilogramm mehr wiegt und erhöht sich auf 0,39 Promille bei 10 Kilogramm weniger auf den Rippen.
  • Beachten Sie, dass der Promillewert außerdem von der Menge und vom Alkoholgehalt des konsumierten Getränks abhängt. Auch diese Angaben können vom Promillerechner berücksichtigt werden. Entscheidend ist dabei nicht nur die Angabe, wie viele Getränke sie zu sich genommen haben, sondern auch wie viel Liter das Glas bzw. die Flasche enthielt. Den Alkoholgehalt können Sie in der Regel dem Etikett entnehmen.

    Unterschiedliche Getränke führen zu unterschiedlichen Promillewerten mit dem Promillerechner. Während Bier beispielsweise zu einem Blutalkoholwert von 0,36 Promille führt, ergibt sich bei Wein bei derselben Person ein Wert von 0,32 Promille.

    Promillerechner: Promille-Wert berechnen am Beispiel von Bier

    Mit der Promille-Formel können Sie im Promillerechner Ihren eigenen Cocktail berechnen

    Mit der Promille-Formel können Sie im Promillerechner Ihren eigenen Cocktail berechnen

    Wie viel Promille eine Person nach einem Bier hat, lässt sich pauschal nicht sagen. Unterschiedliche Faktoren wie das Alter, das Körpergewicht , die Körpergröße etc. einen Einfluss auf die Berechnung des Promille-Werts haben. Außerdem ist entscheidend, wie viel Bier Sie getrunken haben und wie viel Liter die Flasche oder das Glas jeweils fasste. Entscheidend ist weiterhin, wie viel Volumenprozent ein Bier hat.

    Wie viel Promille hat ein Bier? Der durchschnittliche Alkoholgehalt eines Bieres liegt ungefähr bei 5 % vol. – aufgrund des vergleichsweise niedrigen Alkoholgehalts wird der Einfluss von Bier auf den Alkoholspiegel häufig unterschätzt.

    Wie viel Promille hab ich nach einem Bier? Nach einem Bier (0,5 Liter) liegt der Promillewert in der Regel noch unter 0,5 Promille, das heißt Sie dürfen noch fahren. Ein Wert von 0,3 Promille wird nach einem Bier aber üblicherweise schon überschritten. Das heißt, setzen Sie sich nach einem Bier hinter das Steuer eines Fahrzeugs und werden fahrauffällig oder es kommt zu einer Gefährdung, kann hier schon der Führerschein auf dem Spiel stehen.

    Laut Promillerechner können schon zwei Bier dafür sorgen, dass ein Promillewert von 0,5 erreicht wird und das Autofahren nicht mehr erlaubt ist. Ich habe 3 Bier getrunken: Wieviel Promille hab ich jetzt? Nach drei Bier könnte der Alkohol-Promille-Wert bereits bei über 1,1 liegen. Wenn Sie also nach drei Bier noch fahren, könnte das in jedem Fall den Führerscheinentzug bedeuten.

    Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
    Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
    Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
    Hier kostenlos prüfen →

    Alkoholabbau im Körper: Wann bin ich laut Promillerechner wieder nüchtern?

    Der Promillerechner kann nicht nur den Blutalkoholgehalt berechnen, sondern er sagt Ihnen auch, wann Sie ungefähr wieder nüchtern und damit wieder in der Lage sein werden, ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu führen. Dabei gilt: Je höher der Promillewert, desto länger dauert ist, bis der Alkohol wieder aus dem Körper verschwunden ist.

    Wenn Sie also den Alkohol-Test online durchführen, geht der Promillerechner immer davon aus, dass Sie das jeweilige alkoholische Getränk gerade erst zu sich genommen haben. Anhand des festgestellten Promillewerts kann der Alkohol-Rechner jedoch berechnen, in wie vielen Stunden Sie voraussichtlich wieder einen Blutalkoholwert von 0,0 Promille haben.

    Dahinter steckt die Tatsache, dass der menschliche Körper Alkohol nur sehr langsam und in kleinen Schritten abbauen kann. Im Durchschnitt werden nämlich nur 0,1 Promille pro Stunde abgebaut.

    Mit dem Promillerechner den Restalkohol berechnen

    Wollen Sie berechnen, welcher Promillewert nach einer bestimmten Zeit vorliegt, können Sie dies tun, indem Sie das vom Promillerechner angezeigte Ergebnis verwenden. Pro vergangene Stunde werden 0,1 Promille von dem errechneten Wert abgezogen. Je mehr Stunden seitdem verstrichen sind, desto niedriger ist demzufolge Ihr Promillewert jetzt. Verwenden Sie den Alkohol-Rechner, wenn Sie noch Alkohol konsumieren kann dieser Ihnen aber bereits zu diesem Zeitpunkt sagen, in wie vielen Stunden Sie wieder nüchtern und somit theoretisch wieder fahrtüchtig wären.

    Promillerechner: Das sind die Konsequenzen

    Wie viel Promille hat ein Bier und ab welcher Anzahl von Gläsern darf ich nicht mehr fahren?

    Wie viel Promille hat ein Bier und ab welcher Anzahl von Gläsern darf ich nicht mehr fahren?

    Welche Konsequenzen bei einer Alkoholfahrt drohen, hängt von dem errechneten Promillewert ab. Überschreitet dieser gewisse Grenzen, kann entweder eine Ordnungswidrigkeit oder eine Straftat vorliegen.

    Das sagt der Promillerechner ab 0,5 Promille

    In Deutschland gilt für alle Fahrzeugführer eine 0,5-Promillegrenze. Wird diese überschritten, gilt dies als Ordnungswidrigkeit. Eine Verkehrsordnungswidrigkeit kann in Deutschland mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg oder einem Fahrverbot geahndet werden. Liegt Ihr Promillewert nach der Promillerechnung also über 0,5, drohen in der Regel ein Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

    Hinweis für Wiederholungstäter: Die Anzahl der bisherigen Alkoholverstöße wird vom Promillerechner nicht berücksichtigt. Haben Sie die 0,5-Promillegrenze mehr als einmal überschritten, erhöht sich das Bußgeld und auch die Anzahl der Monate für ein Fahrverbot:

    • Beim zweiten Mal: Das Bußgeld erhöht auf 1.000 Euro, es werden erneut zwei Punkte in Flensburg vermerkt und ein Fahrverbot von drei Monaten verhängt.
    • Beim dritten Mal: Das Bußgeld erhöht sich abermals auf 1.500 Euro, es werden wieder zwei Punkte in Flensburg eingetragen und erneut ein Fahrverbot von drei Monaten ausgesprochen.

    Das droht laut Promillerechner ab 1,1 Promille

    Ab 1,1 Promille handelt es sich bei Alkohol am Steuer nicht mehr um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat . Es liegt eine absolute Fahruntüchtigkeit vor. Errechnet der Promillerechner einen Wert, der über 1,1 liegt, müssen Sie also mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Zudem wird eine Straftat auch im Verkehrsrecht mit einer variablen Geldstrafe nach Tagessätzen oder einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet. Zur Anordnung einer MPU kommt es nicht unbedingt.

    Ab 0,3 Promille erfolgt ein Hinweis

    Bereits ab 0,3 Promille kann das Fahren unter Alkoholeinfluss Konsequenzen nach sich ziehen. Ermittelt der Promillerechner einen Wert von über 0,3 Promille, erfolgt ein Hinweis, dass es bei einer Gefährdung im Straßenverkehr zum Entzug der Fahrerlaubnis kommt. Es liegt eine relative Fahruntüchtigkeit vor. In diesem Fall gilt das Fahren unter Alkoholeinfluss als Straftat und nicht mehr als Ordnungswidrigkeit, auch wenn die 1,1-Promillegrenze nicht überschritten wurde. Eine Strafe in Form einer variablen Geldstrafe nach Tagessätzen oder einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren kann die Folge sein.

    Wann droht laut Promillerechner eine MPU? In der Regel wird vom Promille-Rechner dann eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) als Konsequenz angegeben, wenn Sie einen Promillewert von 1,6 überschreiten. Es kann allerdings auch schon bei einem niedrigeren Wert zur Anordnung einer MPU kommen, wenn es beispielsweise zu einer Gefährdung oder einem Unfall kommt. Dies wird immer im Einzelfall durch ein Gericht entschieden. Das erfolgreiche Bestehen der MPU ist zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis notwendig.
    Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
    Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
    Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
    Hier kostenlos prüfen →

    Was der Promillerechner nicht berücksichtigt: Alkohol in der Probezeit

    Wie viel Promille habe ich? Wollen Sie Ihren Promille-Wert berechnen, können Sie den Alkoholrechner verwenden.

    Wie viel Promille habe ich? Wollen Sie Ihren Promille-Wert berechnen, können Sie den Alkoholrechner verwenden.

    Beachten Sie, dass es eine besondere Promillegrenze für Fahranfänger gibt. Führerscheinneulinge und auch Autofahrer unter 21 Jahren müssen eine Null-Promillegrenze einhalten. Befinden Sie sich als Fahrzeugführer in der zweijährigen Regelprobezeit bzw. in der Probezeitverlängerung oder sind unter 21 Jahre alt, ist Alkohol am Steuer für Sie tabu.

    Der Promillerechner berücksichtigt dies aber nicht. Er gibt lediglich den Hinweis, dass eine Ausnahme für oben genannte Gruppen besteht. Was droht also Fahranfängern und jungen Fahrern, wenn diese Alkohol am Steuer konsumieren oder bei Fahrtantritt unter Wirkung eines alkoholischen Getränks stehen?

    Überschreiten Sie als Fahranfänger die Null-Promillegrenze, wird die Probezeit in der Regel um zwei Jahre auf insgesamt vier Jahre verlängert. Alkohol am Steuer stellt in der Probezeit einen A-Verstoß dar. Welche weiteren Maßnahmen drohen, ist davon abhängig, ob es sich dabei um Ihren ersten, zweiten oder dritten A-Verstoß handelt:

    • Handelt es sich um Ihren ersten A-Verstoß im Straßenverkehr, sind Sie zur Teilnahme an einem besonderen Aufbauseminar verpflichtet.
    • Ist es bereits Ihr zweiter A-Verstoß, erhalten Sie eine Verwarnung und eine Teil­nahme­empfehl­ung an verkehrs­psycholog­ischen Bera­tung.
    • Erst ein dritter A-Verstoß führt in der Probezeit in aller Regel zum Entzug der Fahrerlaubnis.
    Es werden zusätzlich Sanktionen fällig. Werden Sie in der Probezeit mit Alkohol am Steuer erwischt, müssen Sie normalerweise ein Bußgeld von 250 Euro zahlen und Sie erhalten einen Punkt in Flensburg. Ein Fahrverbot müssen Sie allerdings nicht befürchten.

    Auch das lässt der Promillerechner außer Acht: Die Art des Fahrzeugs

    Hat die Art des geführten Fahrzeugs eine Auswirkung auf die Konsequenzen bei Alkohol am Steuer? Der Promillerechner geht davon aus, dass es sich bei dem geführten Fahrzeug um ein Kfz handelt – also entweder ein Pkw, ein Lkw oder ein Kraftrad. Egal welche Art von Fahrzeug Sie also Steuern – es gilt die allgemeine Promillegrenze von 0,5. Sie können somit den Promillerechner nutzen und die möglichen Konsequenzen ermitteln.

    Eine Ausnahme besteht allerdings für Berufskraftfahrer, die Personen oder Gefahrgut transportieren. Diese müssen eine Null-Promillegrenze einhalten. Der Promillerechner berücksichtigt dies allerdings nicht. Führen Sie also beruflich einen Bus oder einen Lkw im Straßenverkehr, kann es sein, dass Sie gar keinen Alkohol konsumieren dürfen und der Promilletester somit auch nicht verwendet werden muss.

    Was ist aber, wenn Sie nicht mit einem Kfz, sondern mit einem Fahrrad unter Alkoholeinfluss fahren? Auch das wird vom Promillerechner bei der Ermittlung der möglichen Konsequenzen nicht berücksichtigt. Trinken Sie Alkohol und setzen sich anschließend auf das Rad, müssen Sie erst ab 1,6 Promille mit einer Strafe rechnen. Werden Sie allerdings fahrauffällig oder gefährden andere Verkehrsteilnehmer, kann auch schon ab 0,3 Promille eine Straftat vorliegen. Eine Geldstrafe und Punkte in Flensburg können die Folge sein.

    Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
    Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
    Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
    Hier kostenlos prüfen →
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

1 Kommentar

Neuen Kommentar verfassen

  1. Mesut sagt:

    Nach der disco wurde ich angehalten.

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: In unserem Bußgeldkatalog Forum bekommst Du noch schneller eine Antwort auf Deine Frage!

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.