Mit dem PKW-Führerschein 125er-Leichtkrafträder fahren: Möglich seit 2020

News von bussgeldkatalog.org, veröffentlicht am: 6. Januar 2020

Ab 2020 ist es möglich, nach einigen Übungsstunden mit dem PKW-Führerschein auch Leichtkrafträder zu fahren.
Ab 2020 ist es möglich, nach einigen Übungsstunden mit dem PKW-Führerschein auch Leichtkrafträder zu fahren.

Wer einen B-Führerschein besitzt, darf seit diesem Jahr ohne eine zusätzliche Fahrprüfung leichte Motorräder bis 125 cm3 fahren. Der Bundesrat hatte Ende 2019 trotz Kritik zahlreicher Verbände und Prüfgesellschaften wie etwa TÜV und DEKRA einem Gesetzentwurf des Verkehrsministeriums unter Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) zugestimmt. Seit 2020 können Autofahrer nach Absolvieren einiger Fahrstunden ihren PKW-Führerschein auf Leichtkrafträder durch Eintragung der Schlüsselzahl 196 erweitern.

Das sind die Bedingungen für das Fahren einer 125er mit dem B-Führerschein

Auch wenn Sie keine weitere Prüfung nach der Fahrschule ablegen müssen, bedarf es dennoch einiger Fahrstunden, damit Sie mit Ihrem PKW-Führerschein auch Leichtkrafträder bewegen dürfen. Sie müssen:

  • mindestens 25 Jahre alt sein,
  • seit fünf Jahren die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzen,
  • neun Unterrichtseinheiten (vier Theorie– und fünf Praxis-Einheiten) zu je 90 Minuten ableisten und
  • die Eintragung innerhalb eines Jahres, nachdem Sie die Bescheinigung über die Fahrstunden erhalten haben, bei der Führerscheinstelle vornehmen lassen.

Danach sind Sie berechtigt, Leichtkrafträder bis 125 cm3 Hubraum auch mit einem Beiwagen in Deutschland zu fahren. Das Kraftrad darf jedoch eine Motorleistung von 11 kW nicht übersteigen und das Verhältnis der Leistung zum Gewicht muss im Rahmen von 0,1 kW/kg bleiben. Solche leichten Motorräder können zum Teil bis zu 120 km/h fahren.

Motorrad mit PKW-Führerschein fahren: Wie stehen Sie dazu? Stimmen Sie ab!

Aber Achtung: Wenn Sie mit Ihrem PKW-Führerschein auch Leichtkrafträder fahren dürfen, erhalten Sie keine Eintragung für die Fahrerlaubnis der Klasse A1! Sie dürfen nach Erfüllen der Bedingungen zwar Motorräder der Klasse A1 bedienen, erhalten dann aber lediglich die Eintragung der Schlüsselzahl 196 zu Ihrer Fahrerlaubnis der Klasse B.

Demzufolge ist es auch nicht möglich, nach Erteilung der Schlüsselzahl 196 auf etwa die Klasse A2 zu erweitern. Dazu wäre dann das vollständige Durchlaufen der Ausbildung für den A1-Führerschein inklusive theoretischer und praktischer Prüfung notwendig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (293 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Mit dem PKW-Führerschein 125er-Leichtkrafträder fahren: Möglich seit 2020
Loading...

59 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. H Gutschalk sagt:

    wie ist das wenn man seinen Führerschein vor dem 1 Mai 1978 gemacht hat denn ich durfte mit meinem Alten 3 Führerschein schon seit 2 jahren Motorräder bis 125 ccm fahren änder sich da auch was oder muß ich nun nochmals Fahrstunden nehmen, denn dann würde ich ja ich wills mal so nennen Bestraft. für eine Sache die mir bis Dato eerlaubt war
    vielen Dank für Infos zu meiner Frage
    H Gutschalk

  2. ronny sagt:

    Und was ist wenn man einen roller führerschein vorher schon gemacht hatte braucht man dann die stunden in der fahrschule auch?

  3. Waldemar sagt:

    Tolle Leistung, schon wieder Geld aus der Tasche ziehen, da zahle lieber was drauf und darf dann richtiges Motorrad ohne limits fahren, wollte eigentlich mit kräftigerem Roller zur Arbeit…

  4. rene c. sagt:

    Daß heißt bei einer Wiedererteilung gilt das Wiedererteilungsdatum als Anfangsdatum für die Fümfjahresfrist?

    MfG

  5. Alexandra sagt:

    Wenn man den Führerschein bis 1980 gemacht hat durfte man auch Motorräder oder Roller bis 80 kmh fahren. Ohne Fahrstunden! Warum Regen sich jetzt soviele auf, das es jetzt wieder eingeführt wird. Leider gibt es keine 80’ger Roller mehr, darum 125’ger. Ich fahre seit 28 Jahren eine 50’ger und seit 6 Jahren eine MP3 mit 41 PS, was soll das jetzt mit der Fahrschule? Aber ich bin froh ohne großen Aufwand demnächst auch Kraftfahrstraßen befahren zu dürfen. Das ist der einzige Grund , warum ich einen größeren Roller brauche.

  6. Calimero sagt:

    Das hatten wir doch schon so ähnlich (Fahrerlaubnis 125ccm vor 01.04.1980).Damals habe ich Motorradtreffs und tolle Motarradstrecken gemieden.Viele ältere Ehrpaare zogen sich Leder an und hatten Null Ahnung vom Motorrad fahren. Kein WE ohne jemanden auf zu helfen der da rumlag. Gut nun müssen die Deliquenten wenigstens fahren um den Eintrag 196 zu bekommen. Ich bin skeptisch dem gegenüber für ca.500 € FS-Kosten Rennsemmeln zu schaffen, die dann wieder irgendwo rumliegen. Gruß Cali (seit 1972 mit dem 2-Rad unterwegs)

  7. Thorsten sagt:

    Finde ich Klasse, jetzt auch 125 CCM Motorräder fahren zu dürfen! Fahre meist nur kurze Strecken. Kann dann mein Auto öfter stehen lassen. Prima!!!
    Werde dann auch mein großes Auto verkaufen. Reicht dann auch ein kleines Auto.

  8. Alex sagt:

    Wer entscheidet eigentlich über solch einen absoluten Bullshit und welcher Idiot unterzeichnet dann auch noch diesen Vorschlag…

  9. René sagt:

    Im Ansatz eine super Sache. Nur was soll der Unsinn, dass man damit nur in Deutschland fahren kann? Und wo liegt denn bitteschön jetzt noch der Unterschied zum A1 Führerschein? Warum ist die b196 eine Sackgasse? Das macht doch keinen sinn? Ein Fahrer mit der b196 Klasse sollte meiner Meinung nach die die gleichen Chancen haben wie bei der A1 Klasse.

  10. Cappo sagt:

    hallo leute, ich bin 1962 geb., 1982 habe ich den 3er Führerschein gemacht. Fahre 38 Jahre unfallfrei, ob es pkw, pkw mit hänger
    , lkw 7,5to, 50 roller, trikes. Alles mit 3er. 125er darf ich nur fahren wenn ich heute noch mal theorie- & praktische stunden mache, wieder 500euro. mein frage ist: ob er oder sie wo 1980 den 3er führerschein gemacht haben besser kleinkraft räder oder roller fahren können wie andere die ein jahr später gemacht haben.

    PS.—-Diese gespräche würde es nicht geben wenn unsere oberen herren und damen die beschlüsse, die sie machen, nicht immer rückwirkend wären.

  11. Sebastian sagt:

    Also finde es nicht schlecht das es durch ist, nur eines nervt die Fahrstunden und theoriestunde in der fahrschule kosten ca. 800euro. Für mich ne reine geldmacherei

  12. Biker sagt:

    Ein großes Dankeschön an unsere Regierung. Endlich mal ein Beschluss, der zum Vorteil für die Bürger ist bzw. werden kann. Wenn ich mit dem Moped mit 45 km/h auf der Landstraße unterwegs bin, verleite ich die Autofahrer zu gefährlichen Überholmanövern. Mit einer 125er muss ich keine Angst mehr haben und kann im Verkehr mitschwimmen. Gleichzeitig kann man das fahren üben und später vielleicht auf die offene Klasse A umsteigen. Ein Gewinn für alle.

  13. Christian sagt:

    Mich würde es auch brennend interessieren, wie es bei einer Neuerteilung aussieht und habe dazu noch keine genaueren Informationen gefunden. Wenn beispielsweise jemand seinen Führerschein der Klasse 3 über vier Jahre lang hatte, diesen aus gesundheitlichen Gründen freiwillig abgab und sich der Führerschein der Klasse B nun schon länger als ein Jahr in seinem Besitz befindet (insgesamt 5 Jahre), ob dieser dann berechtigt ist, natürlich nach Vorlage der Bescheinigung einer Fahrschule, sich die B 196 eintragen zu lassen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Christian,

      wenn Sie die Voraussetzungen für die Eintragung der Schlüsselzahl 196 erfüllen, sollte das in der Theorie möglich sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. CHRISTIAN sagt:

    Generell ist das echter Unsinn vom Minister. Oder kurbelt hier nur einer den Absatz der 125 iger an.
    Ich als Motorradfahrer weiß, wie schnell ein Unfall bei 100 kmh passieren kann. Und dann jeden Dussel ohne Erfahrung auf die Menschheit los lassen….
    Danke…. Sind die Bestatter wahrscheinlich auch glücklich

  15. Zet sagt:

    @Sebastian… Wie kommst du denn bitte auf 800€ ??? 4x Theorie und 5x Fahrstunde… Machst du die Theorie auf den Malediven und die Fahrstunden auf einem goldenen Motorrad? Im Durchschnitt kosten 40min ca. 30-33€ … Mit der Theorie zusaammen ist man bei maximal 300€ – Punkt.

  16. Rene sagt:

    Biker sagt:
    Gleichzeitig kann man das fahren üben und später vielleicht auf die offene Klasse A umsteigen. Ein Gewinn für alle.

    Naja eben das geht ja nicht, was ich absolut nicht nachvollziehen kann!!
    Zitat von der Webseite weiter oben: *Aber Achtung: Wenn Sie mit Ihrem PKW-Führerschein auch Leichtkrafträder fahren dürfen, erhalten Sie keine Eintragung für die Fahrerlaubnis der Klasse A1! Sie dürfen nach Erfüllen der Bedingungen zwar Motorräder der Klasse A1 bedienen, erhalten dann aber lediglich die Eintragung der Schlüsselzahl 196 zu Ihrer Fahrerlaubnis der Klasse B.*

  17. Burfeind sagt:

    In Italien, Frankreich und anderen EU Ländern schon immer erlaubt! Schön dass uns unser Staat nun endlich die gleichen Rechte einräumt wie andere EU Staaten. Ist fair und ich danke unserem Verkehrsminister dafür. Ich selber habe seit Anfang an n den 1er und fahre eine KTM Afventure 1190. ich finde es aber super für alle anderen.

  18. Pominger sagt:

    @Zet
    Bitte sich richtig vorher informieren !
    Es werden 5 Fahrstunden und 4 Theoriestunden a 90 min benötigt.
    Somit würde sich deine Rechnung schon verdoppeln.
    Viele Fahrstunden liegen bereits bei ca. Euro 50,- pro Stunde (45 min).
    Somit sind 700-800 Euro absolut realistisch. Punkt.

  19. Sabine sagt:

    Für eine “echte” A1-FE braucht man auch eine richtige Ausbildung plus Prüfung! Da werden das Ausweichen bei verschiedenen Geschwindigkeiten , Slalom, Gefahrbremsung und noch so Allerlei andere zweiradspezifische Sachen ausgebildet und geprüft.
    Glaubt mir: Ihr wollt niemanden vor oder hinter euch im Straßenverkehr, der sich auf dem neuen Weg (und mit etwas Abwarten) dann ein 1000 ccm- Motorrad zwischen die Beine klemmen darf und dann meint, er könnte es beherrschen.
    Der Gesetzgeber hat sich tatsächlich mal was dabei gedacht!

  20. Hans im Glück sagt:

    @zet
    Es steht aber auch geschrieben, insgesamt 9 Stunden (4x Theorie 5x Praxis) a 90min. Demzufolge kannst du deine Rechnung gleich verdoppeln. Außerdem ist es dann noch Regional abhängig. Die 800€ sind durchaus realistisch.

  21. Thomas sagt:

    Kann man die Schlüsselzahl denn schon eintragen lassen? Lt. meiner Zulassungsstelle gibt es die Schlüsselzahl offiziell noch nicht. Das bedeutet, daß man zwar die Schulung bereits durchführen kann, man dann aber trotzdem noch nicht fahren darf.
    Eigenartig ist auch, dass wir mit der Schlüsselzahl trotz EU nur in Deutschland fahren dürfen.
    Oh Mann!

  22. Stefan sagt:

    @Rene
    Das heißt nur dass man nicht den Weg A1 -> A2 -> A beschreiten kann. Aber dieser ist sowieso gedacht für Menschen, die mit 16 den A1 machen und dann sukzessive aufsteigen. Über 25 Jahre, die ja Grundvoraussetzung für B196 sind, ergibt dieser Weg aber keinen Sinn und man geht sowieso direkt auf A. Und natürlich wird man ein paar Fahrstunden sparen, wenn man schon Erfahrungen mit Leichtkrafträdern sammeln konnte.

    Ich habe letztes Jahr meinen A direkt gemacht und brauchte deutlich länger als erwartet, trotz 15 Jahren Fahrpraxis mit dem Auto. Jetzt kann ich alles fahren, was praktisch ist, aber wenn ich gewusst hätte dass die Regelung kommt und weil ich hauptsächlich größere Mobilität in der Stadt will hätte ich den A wohl nicht gemacht sondern die B196.

  23. Andre sagt:

    Wo ist jetzt der Unterschied zu dehnen die (Fahrerlaubnis 125ccm vor 01.04.1980). damals bei der Neuregelung brauchte keiner Fahrstunden und Unterricht nehmen .
    Ich bin damals 2 Jahre drüber gewesen habe seit 1982 Autoführerschein und soll jetzt 600 – 800 € zahlen . was für ein Quatsch und Geldschneiderei.

  24. DiWo sagt:

    Für die Neuregelung bin ich der Meinung: Gleiches Recht für alle. Die alte Regelung besagt, wer vor dem 1.4.1980 die Klasse 3 erworben hat, darf eine 125er Fahren “A1” ohne Fahrschule. Die Neue Regelung sollte mit den Gleichbehandlungsgrundsatz angeknüpft werden (gleiches Recht für alle) und nicht diejenigen besser gestellt werden, die den Führerschein vor den 1.4.1980 erworben haben.
    Ohne Fahrschule mit der Klasse B darf man Fahren:
    Dreirädrige Motorroller (mit einer Fußbremse) bis zu 500ccm
    wie Peugeot Metropolis, Piaggio MP3 usw. die Fahren mehr als 150 km/h
    Fahrschule Besuchen für den Eintrag 196, das nicht einmal automatisch die Klasse A1 das finde ich nicht in Ordnung. Gleichbehandlungsgrundsatz, wo ist hier die Gerechtigkeit?
    Die Kosten der Fahrschule belaufen sich zwischen 700 bis 900 Euro (ich habe 10 Fahrschulen abgeklappert) das ist deutschlands Abzocke vom allerfeinsten.
    Motorradfahrer die die Klasse A besitzen sollten mal die Notbremse ziehen, kommt wohl Neid auf zur neuen Regelung der 125ccm, meint ihr, ihr seid was besseres? Die Regelung vor dem 1.4.1980 der 125ccm hat auch kein Hahn gekrät.
    Radfahrer sind die Nummer 1 auf Deutschlands Straßen die am meisten gefährdet sind, dann müssten alle Radfahrer auch zur Fahrschule und/oder die Helmpflicht eingeführt werden “davon gibt es die meisten Verkehrsunfälle”. Auch als Fußgänger ist man auf Deutschlands Straßen auch nicht mehr sicher, wenn man Straßen überquert.
    Jugendliche 16 Jährige dürfen Tonnen schwere Trecker bedienen und fahren, da krät auch kein Hahn.
    Es hätte völlig ausgereicht, mindestens 25 Jahre alt und mindestens 5 Jahre im Besitz der Klasse B , dann sollte die Klasse A1 zugeteilt werden, ohne weitere Voraussetzungen,
    wie die Regelung auch vor den 1.4.1980 war “Gleichbehandlungsgrundsatz, gleiches Recht für alle”.

  25. DoWo sagt:

    https://www.change.org/p/andreas-scheuer-gleiches-recht-in-europa-a1-125ccm-führerschein-in-den-klasse-b-pkw-integrieren

    Für alle diejenigen, die auch 125ccm nach der Regelung vor den 1.4.1980 fahren möchten “und mit A1 Eintrag ”
    Macht bei der Petition mit.

  26. Gianni sagt:

    Ich finde super….endlich ich fahre seit jahren 50 roller…und jezt ist die chance eine etwas schone125 zu fahren…iuhhhhhh

  27. roman sagt:

    das beste was diese regierung bis jetzt getan hat, vielen dank herr scheuer

  28. peter sagt:

    Hallo habe Angebote von Fahrschulen bekommen.Das günstigste Angebot war 680 Euro. Ich finde das ist sehr teuer.Was kostet heute eine Fahrstunde? 35 bis 40 Euro? Also ich finde mit 500 EURO komplett wäre das noch ok. Aber 700 ist mir auch zu teuer.

  29. Uwe sagt:

    Gutes setzt sich durch, auch wenn es etwas länger gedauert hat die alte DDR-Regelung mit einigen Veränderungen wieder zu beleben – vernünftig.

  30. asix sagt:

    Was für Scheisse wieder, ohne diese Regelung mit Fahrstunden könnte ich schon heute einen 125-er kaufen und fahren. Na ok, ich werde weiter allein mit 7-sitzer 2.8 L Diesel durch die Stadt fahren, mir ist scheissegal.

  31. BigDaddy sagt:

    Super Gesetz, bloß eine Irreführung.
    “4 Theorie- und 5 Praxisstunden” (jedoch a 90! min.)

    Preis für 1 Fahrstunde in München ca 50-70€ a 45! min.
    D.h. Allein die Praxisstunden kosten mich im besten Fall 50 * 10 = 500€ + Theorie.
    Das ist doch ziemlich teuer und eine mmN kleine Irreführung, da im normalen Führerschein 12 Pflichtstunden vorgesehen sind (ABER a 45 min!)

  32. Rico sagt:

    Ich hatte den 1b Führerschein. Wurde aber mir weil ich keine Nachschulung gemacht habe entzogen. Nach 3 Jahren als ich den B schein gemacht habe, wurde der 1b mir darauf hin auch nicht mehr ausgestellt. Begründe waren die Verjährungsfristen. Seit 2013 gibt es die nicht mehr. Letztes Jahr davon erst erfahren und wieder zur Führerscheinstelle. Antwort. Ich muss nur Theorie und Praxis bestehen um ihn wieder zu erlangen da davon auszugehen gehen ist, dass ich die Notwendigen Fähigkeiten nicht mehr besitze.

    Kann ich die Notwendigen Fähigkeiten nun mit dem B196 nicht nachweisen??? Auskunft war heute ! Nein!!!

    Ich fühle mich verarscht. Ich brauche einen Anwalt, denn das kann nicht sein! Mit dem Erlangen des B196 sollte man auch seinen 1b wieder erlangen meiner Meinung nach…

  33. Söllner sagt:

    Hallo, wenn ich die Theorie u. Fahrstunden absolviere darf ich dann auch eine 80iger fahren oder eine alte 50iger mit 6,25 PS?
    Eigentlich sollte dass kein Problem sein da sie ja langsamer sind als eine 125 iger und auch weniger PS haben.
    Will nur auf Nummer sicher gehen bevor ich mir eine alte Zündapp kaufe.

  34. Max sagt:

    Muss ich die Fahrstunden in Deutschland absolvieren, oder kann ich sie im Ausland machen dann in Deutschland eintragen lassen?

  35. Trevor sagt:

    Hi Kann Mann ne alte vespa Roller mit 200 kubik fahren wenn den Roller nur 8 Le hast..Danke
    Mfg

  36. Detlef sagt:

    Hallo, ich habe seit 31 Jahren meinen Führerschein für Auto, LKW und fahre Roller 50ccm. Als damals die Regelung raus kam wer den Führerschein vor 80 hat kann 125ccm fahren ohne Prüfungen zu machen. Jetzt soll man Prüfungen machen und die Fahrschulen sagen nein das machen wir nicht soll direkt den großen Führerschein für Motorrad machen das ist doch lachhaft was da jetzt abgezogen wird. Vor 80 ohne alles drauf und losfahren heute Fahrschule besuchen wenn man eine findet die es auch macht. Finde ich nicht richtig die einen müssen nichts machen die anderen müssen es. Werde mal weiter nach Fahrschulen suchen die die Ausbildung anbieten. Bis jetzt noch keine gefunden.

  37. Phil sagt:

    Moin, ich habe meinen Klasse B Führerschein Februar 2007 gemacht. Musste ihn dann Oktober 2011 Abgeben. Die Neuerteilung war dann September 2019. Muss ich dann trotzdem wieder 5 Jahre warten bis ich die B196 Erweiterung machen kann?

    Mit freundlichen Grüßen Phil

  38. Stephan sagt:

    Wie ist die Regelung ,wenn der Führerschein entzogen wurde und es eine Neuerteilung gab ? Ich bin 31 und habe den Führerschein seit ca 3 Jahren wieder… Lg

  39. C.S sagt:

    Mich würde interessieren ob ich mit dem 196er auch eine Yamaha Virago 125ccm, 11 KW, Bj 1997, .eingetragenes Leergewicht 147kg fahren darf.???
    Danke im voraus für die Antwort.

  40. Michael sagt:

    Da verkauf ich meinen alten 300D Bj 79. Doch noch nicht für die Stadt reich er

  41. Matteo sagt:

    Ich hab hier ne alte vespa lml rumstehen die nich schneller geht wie 90km/h und grad mal 8kw hat ABER als 150ccm gelistet wird. Darf ich die dann mit der neuen Regelung überhaupt fahren? Hab sogar ne fahrschule Nähe München gefunden die nur insgesamt 649€ nimmt. Danke schonmal im voraus für eure Antworten.

  42. Rayoe sagt:

    Ich habe die Erweiterung b196 absolviert und habe es gestern bei der zuständigen Behörde beantragt mit dem Dokument der Fahrschule zurzeit bin ich 24 Jahre am 9 März 2020 werde ich 25 Jahre was passiert wenn ich in der Zeit fahre und erwischt werde, welche Konsequenzen könnten mir drohen ?

  43. Thomas sagt:

    Habe klasse 2 CE seid 1990 und darf nur 50 ccm fahren lachhaft

  44. SUSANNE sagt:

    Moin Moin
    Ist dieses Gesetz schon gültig
    Eintrag 196
    Das wäre ja toll
    Theorie habe ich im Dezember 2019 bestanden und bräuchte jetzt nur noch 5
    90 Minuten Fahrstunde
    Habe seit 24.02.80 füherschein
    LG
    Susanne

  45. Micha sagt:

    Als das vor Jahren schonmal zur Debatte stand bzw. das, erste Mal geändert wurde, da konnte Jeder mit Klasse 3 Führerschein in den Laden gehen, sich eine 125 ger zulegen und losfahren.

    Jetzt ab 699,00 Euro. Geldmacherei.
    N Paar Fahrstunden OK. Da kann man ja gleich den grossen Schein machen.

    Kein Verständnis fuer sowas.

  46. nasser sagt:

    wenn man mit 1525ccm fährt aber mit 16 125ccm fahren will muss mann da den preis genauso zahlen odergibts rabbat

  47. Markus sagt:

    Darf man mit der Eintragung der Schlüsselnummer 196 auch 125 ccm Motorräder im Ausland fahren?

  48. Reimund sagt:

    Hallo,kann ich die Stunden in einer Fahrschule im EU Bereich ableisten und dann in D den FS ändern lassen?

  49. Rolf sagt:

    Na toll, da darf ein absoluter Neuling nach ein paar Theorie- und Praxisstunden ohne Prüfung (!) 125 ccm fahren, und ich alter Esel muss mit meinem A2-Schein eine Prüfung machen, damit ich nach 35 kw nun endlich 40 kw fahren darf? Ich komme mir da ziemlich verar…..t vor und hoffe nur, dass irgendeine Regelung in der nächsten Zeit eintritt, die diesen Missstand ausräumt!

  50. Sassi sagt:

    Sehr gut, dass wenigstens noch der Kurs hinzugefügt wurde, jetzt das ganze bitte noch für die Anhänger!! :-)
    Alles andere ist abzockerei wenn man sich mal die Preise anschaut.

  51. DerComes sagt:

    Also im Großen und ganzen kann ich nur dazu sagen gute Nachrichten !

    Dennoch ist mir immer noch nicht ganz kla ob auch Leute wie hier schon mehrfach erwähnt . . . . . . Der besitzt der klasse B durchgehend oder der Tag ab der Neuerteilung zählt !
    Beispiele wurden glaub ich genügend genannt wieso und weshalb er weg war .
    Also kurz auf den Punkt bringend . . . . .
    Wenn Mann den Führerschein also insgesamt 5 Jahre trotz Neuerteilung hat Zählt das ?

    Sehe ich das richtig ? Oder Nicht ?

    Mfg DerComes

    #45_Riders

  52. wilfried sagt:

    ich les hier und anderswo immer was ein glück dass es jetzt die fahrstunden gibt für 125er. und weil da ja sooo ein grosses gefährdungspotential von aus geht. aber…. kann da mal einer die statistiken auskramen wieviele führerschein klasse 3 fahrer sich mit einem quad überschlagen haben seit einführung dieser ja vieeel sicherer wie motorräder da ja vier räder Quad? Jeder der motorrad fährt und sich auch, wenn auch nur mal zum spass ums mal zu testen auf ein quad gesetzt hat, hat mit sicherheit auch schon gemerkt wie schnell die dinger in der kurve abheben können. Aber was gibts denn da? keine ccm beschränkung keine ps beschränkung.. weils ja 4 räder hat. ja und auf 4 räder ist ja soo was von viel sicherer wie mit einer 125er fahren. Ist mir unverständlich dass es bei den quad keine sonderregelung gibt. Bei den 125er konnte man doch auch obwohl wir ja auch zur euro zone gehören als einzigs land die ausnahmeextrawurst bei der 125er klasse braten.

  53. Alexander sagt:

    Was soll das denn mit dem erst ab 25 und 5 jahre schein haben ist ja mal mega doof … geht es nicht entweder oder ?

  54. Steff sagt:

    Moin,

    aufgrund der aktuellen Corona-Krise kann ich meine Erweiterung nicht eintragen lassen im Führerschein. Darf ich dann trotzdem mit 125ccm Moped fahren, wenn ich die Bescheinigung der Fahrschule und meinen regulären (noch nicht geänderten) Führerschein mit mir führe? Ist es dann Fahren ohne Führerschein oder gibt es dann nur ein geringes Bußgeld?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Steff,

      die Änderungen sind in aller Regel erst ab Eintragung bzw. Vermerk auf dem Führerschein wirksam. Sonderregelung aufgrund der Corona-Krise sind uns an dieser Stelle bislang nicht bekannt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.