Verkehrsregeln in Malta: Linksverkehr, volle Straßen und wunderbare Ausblicke

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Der Bußgeldkatalog für Malta: Diese Bußgelder drohen bei Verstößen

Haben Sie sich in Malta an den Linksverkehr gewöhnt, können Sie den Urlaub genießen.

Haben Sie sich in Malta an den Linksverkehr gewöhnt, können Sie den Urlaub genießen.

Viele verspüren in der Urlaubszeit den Ruf der Insel: Sonne, Sommer und Meer verbinden sich zu einer begehrenswerten Kombination.

Malta lockt deutsche Besucher mit viererlei Inseln (Malta, Gozo, Comino und Cominotto) und einer vergleichsweise kurzen Anfahrt.

Trotz gut ausgebautem Netz öffentlicher Verkehrsmittel ist es reizvoll, den Archipel selbstständig mit einem Kfz zu erkunden – sei es das eigene oder ein Mietwagen.

Doch dabei kommt manch ein Kontinentalfahrer gehörig ins Schwitzen: Nicht nur herrscht in Malta Linksverkehr, manche Verkehrsregeln sowie die Fahrweise der Malteser wird des Öfteren als „gewöhnungsbedürftig“ beschrieben.

In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Besonderheiten der Verkehr in Malta, Gozo und Comino aufweist, welche Verkehrsregeln gelten und wie hoch die Bußgelder bei Verstößen ausfallen. Auf Cominoto gibt es keinen Kfz-Verkehr. Allgemeine Informationen für eine Reise mit dem Auto finden Sie hier ebenfalls.

Auszug aus dem Bußgelkatalog von Malta

VergehenBußgeld
Parkverstoßab 25 Euro
Rotlichtverstoßab 60 Euro
Handy am Steuerab 25 Euro
Ohne Sicherheitsgurt gefahrenab 25 Euro
Alkohol am Steuerab 1.200 Euro
mind. 20 km/h zu schnell gefahrenab 70 Euro

(Stand 03/2017)
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Voraussetzungen für die Autoreise nach Malta: Führerschein und Fahrzeugpapiere

Bevor es losgehen kann, müssen die Papiere zusammengesucht werden: Auch in Malta stellt das Autofahren ohne passenden Führerschein einen Verstoß dar. Dank der Zugehörigkeit Maltas zur EU stellt dies für deutsche Urlauber jedoch kein Hindernis dar: Ihr nationaler, deutscher Führerschein ist in Malta ebenfalls gültig.

Möchten Sie im eigenen Auto dem Linksverkehr in Malta strotzen, gehört der Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) mit ins Gepäck. Es ist zudem empfehlenswert, eine „grüne Versicherungskarte“ mitzuführen. Das internationale Dokument erleichtert die Schadensregulierung nach einem Unfall erheblich.

Möchten Sie die Inseln jedoch nicht mit dem eigenen Kfz befahren, sondern auf einen Mietwagen zurückgreifen, sollten Sie mindestens 21 Jahre alt sein. Obwohl es gesetzlich erlaubt ist, ab 18 Jahren ein Auto zu führen, bestehen Vermieter auf ein Mindestalter von 21 oder gar 25 Jahren bei ihren Kunden.

Ein EU-Führerschein ist in Malta selbstverständlich ebenfalls gültig. Sie müssen Ihren deutschen Schein für die Reise aber nicht umschreiben lassen.

Allgemeine Verkehrsregeln in Malta

Für Viele besteht die größte Herausforderung beim Autofahren in Malta im Linksverkehr. Dieser geht auf die Kolonialisierung durch England zurück. Für viele Kontinentalfahrer ist die Umstellung nicht leicht – doch mit ein wenig Übung ist das Prinzip schnell verinnerlicht.

Folgende Aspekte und Verkehrsregeln sind beim Linksverkehr unter anderem zu beachten:

In Malta ist der Verkehr oft unübersichtlich.

In Malta ist der Verkehr oft unübersichtlich.

  • Überholt wird rechts
  • Ein Kreisverkehr ist im Uhrzeigersinn zu befahren
  • Die langsamste Spur ist links
  • Achtung: An Kreuzungen gilt meist dennoch rechts vor links!
  • Vorsicht beim Abbiegen nach rechts: Linkslenker haben hier einen schlechten Überblick

Es empfiehlt sich, das Fahren auf der ungewohnten Straßenseite auf einem möglichst ruhigen und gut einsehbaren Straßenabschnitt zu üben, bevor Sie Valletta oder andere Städte ansteuern. Fahren Sie in Malta gemäß Rechtsverkehr, wie Sie es gewohnt sind, können Sie sehr schwere Unfälle verursachen.

Achten Sie auch als Fußgänger in Malta die ungewohnten Verkehrsregeln: Schauen Sie unbedingt zuerst nach rechts, bevor Sie eine Straße kreuzen.

Spezifische Verkehrsregeln in Malta: Parken, Überholen und Sicherheitsbestimmungen

Um die Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten, gelten in Malta folgende Verkehrsregeln:

  • Handys sind nur mit Freisprechanlage am Steuer erlaubt
  • Jeder Insasse eines Autos muss angeschnallt sein
  • Ein Verbandskasten und ein Warndreieck müssen mitgeführt werden
  • Kinder bis zwölf Jahre oder bis 150 cm müssen in einem Kindersitz sitzen

Ein Verstoß gegen diese Bestimmungen bringt ein Bußgeld von mindestens 25 Euro ein. Auch Park- oder Rotlichtverstoße kosten 25 Euro oder mehr.

Parkbestimmungen werden in Malta meist über Farben geregelt:

  • Bei weißen Linien darf geparkt werden
  • Gelbe Linien signalisieren ein absolutes Halte- und Parkverbot
  • Grüne Linien bestimmen Parkplätze, welche für Anwohner reserviert sind
  • Bei blauen Linien dürfen Sie von 7 bis 19 Uhr parken, in der restlichen Zeit sind die Parkplätze für Anwohner reserviert
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Geschwindigkeitsüberschreitungen in Malta: Gemächlich ist das Motto

Verkehr in Malta: Achten Sie auf die Straße.

Verkehr in Malta: Achten Sie auf die Straße.

Raser erwartet in Malta, Gozo und Comino keine gute Nachricht: Auf den Inseln herrschen niedrige Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Sofern Verkehrszeichen keine anderweitigen Informationen vorweisen, gilt:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Außerorts und auf Autobahnen: 80 km/h

Planen Sie die Streckenabschnitte Ihres Urlaubs also nicht nach Ihren gewohnten Maßstäben aus Deutschland.

Geschwindigkeitsüberschreitungen werden mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 25 Euro bestraft.

Alkoholverstöße: Kein Kavaliersdelikt!

Obwohl andere Bußgelder vergleichsweise niedrig ausfallen, verstehen die maltesischen Behörden bei Alkohol und Drogen am Steuer keinen Spaß. Die Alkoholgrenze liegt in Malta bei 0,8 Promille. Überschreiten Sie diese Grenze drohen ein Bußgeld von mindestens 1.200 Euro.

Bei besonders hohen Überschreitungen drohen eine sechsmonatige Haft sowie ein deutlich höheres Bußgeld. Die entsprechenden Ahndungen werden in diesem Fall von einem Gericht bestimmt.

Drogenverstöße werden noch härter geahndet: Die Höchststrafe hierfür ist eine lebenslange Haft. Die Polizei ist dazu berechtigt, Ihr Auto nach Drogen zu durchsuchen.

Der Verkehr in Malta: Weitere Besonderheiten

Neben spezifischen Verkehrsregeln weist Malta weitere Besonderheiten auf. Pittoreske Landschaften und verträumte Ortschaften haben für Autofahrer meist einen Preis, so auch in Malta. Insbesondere kleinere Straßen weisen andere Standards auf, als manch einer beispielsweise von Deutschland gewohnt ist.

Schlaglöcher und enge Spuren verlangen nach einer erhöhten Aufmerksamkeit des Fahrers. Malta ist prozentual gesehen zudem eines der autoreichsten Länder: Pro 1000 Einwohner werden knapp 800 Fahrzeuge verzeichnet.

Die Straßen sind insbesondere in Valletta und anderen Städten entsprechend voll. Oftmals ist in städtischem Gebiet daher Schrittgeschwindigkeit und wenig Scheu vor dichtem Auffahren gefragt – für mehr als einen Besucher eine Nervenprobe.

Vermeiden Sie Ablenkungen beim Fahren und legen Sie dafür öfters eine Pause ein. So können Sie sich kurz erholen und zeitgleich die Landschaft uneingeschränkt genießen.

Nur mit Vollkasko nach Malta und Gozo?

Linksverkehr ist in Malta nicht alles: Vergessen Sie durch den Verkehr nicht Ihren Urlaub!

Linksverkehr ist in Malta nicht alles: Vergessen Sie durch den Verkehr nicht Ihren Urlaub!

Ein Unfall im Urlaub ist besonders ärgerlich. Gerade wegen den ungewohnten Verkehrsregeln in Malta sowie der quirligen Fahrweise der Malteser die Gefahr erhöht, in Valletta in einen Auffahr- oder Parkplatzunfall verwickelt zu sein.

Eine Fahrerflucht des anderen Unfallbeteiligten ist auf der Insel leider eine häufige Folge.

Viele Reiseexperten empfehlen daher, eine kurzfristige Zusatzversicherung abzuschließen.

Es lohnt sich, diese Option mit Ihrem Versicherer zu besprechen – sofern Sie nicht bereits grundsätzlich Vollkasko versichert sind.

Oftmals ist eine kurzfristige Vollkaskoversicherung vergleichsweise kostspielig. Daher gilt es, Ihre Fahrfähigkeiten reell einzuschätzen und gegen die Mehrkosten abzuwägen. Geübte und souveräne Fahrer können auf die zusätzliche Versicherung eher verzichten.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,47 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog 2018 als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.