Geblitzt in der Probezeit: Zu schnell gefahren – und nun?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit

Geblitzt in der Probezeit: Was heißt das für den Führerschein?

Geblitzt in der Probezeit: Was heißt das für den Führerschein?

Nach Ableisten der praktischen und theoretischen Fahrprüfung beginnt für alle Fahranfänger die Probezeit für den Führerschein. In den folgenden zwei Jahren stehen sie unter besonderer Beobachtung.

Aufgrund verkehrspädagogischer Erwägungen werden Verstöße strenger geahndet. Ziel ist es, die jungen Kraftfahrer zu verantwortungsvollen Fahrzeugführern zu erziehen.

In der Probezeit kann eine Geschwindigkeitsüberschreitung also schwerwiegendere Folgen haben. Diese Tatsache verunsichert viele Fahranfänger. Wurden sie vom Blitzer erwischt, wissen sie häufig nicht, was sie gemäß Bußgeldkatalog (Bußgeld, Punkte, Fahrverbot) erwartet.

Im Folgenden klären wir daher, welche Konsequenzen es hat, wenn Kraftfahrer geblitzt werden, die sich in der Probezeit befinden.

Die magische Grenze: 21 km/h zu schnell in der Probezeit

Wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung kann die Probezeit verlängert werden.

Wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung kann die Probezeit verlängert werden.

Gerade Fahranfänger versuchen die neue Freiheit durch das Fahren mit dem Auto auszukosten. Dazu gehört es auch, die eigenen Grenzen auszutesten. Nicht selten wird dann auch mal ein wenig schneller gefahren. Mitunter kommt es aber auch zu Fahrfehlern: Ein Schild wurde nicht gesehen oder eine Regel aus dem theoretischen Unterricht vergessen.

Doch was passiert eigentlich, wenn Fahranfänger zu schnell gefahren sind in der Probezeit? Folgt immer die Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar?

Es kommt auf die Geschwindigkeit an. Bis 20 km/h zu viel bewegen sich die jungen Kraftfahrer noch im Bereich der leichten Verkehrsordnungswidrigkeit.

Das bedeutet, dass sie lediglich ein Verwarnungsgeld bis 35 Euro erhalten. Es ist dann zwar ärgerlich, in der Probezeit mit dem Auto geblitzt zu werden, schwerwiegende Folgen hat dies für den Führerschein allerdings nicht.

Problematisch wird es erst, wenn mehr als 20 km/h zu schnell gefahren wird. Die Probezeit kann dann auf vier Jahre verlängert und ein Aufbauseminar angeordnet werden. Außerdem folgen die üblichen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog. Das sind Bußgeld, Punkte und ggf. ein Fahrverbot bis zu drei Monaten.

Beispiel: Mit 25 km/h zu viel in der Probezeit geblitzt (außerorts)

Wurde ein Kraftfahrer mit 25 km/h außerorts geblitzt, der sich in der Probezeit befindet, muss er mit Folgendem rechnen:

  • 70 Euro Bußgeld
  • 1 Punkt in Flensburg
  • Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre (Ersttäter)
  • Aufbauseminar (Ersttäter)

Bußgeldkatalog: Geschwindigkeit außerorts

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
… bis 10 km/h10 €eher nicht
… 11 - 15 km/h20 €eher nicht
… 16 - 20 km/h30 €eher nicht
… 21 - 25 km/h70 €1Hier prüfen
… 26 - 30 km/h80 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
… 31 - 40 km/h120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
… 41 - 50 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
… 51 - 60 km/h240 €21 Monat1 MHier prüfen
… 61 - 70 km/h440 €22 Monate2 MHier prüfen
über 70 km/h600 €23 Monate3 MHier prüfen
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog: Geschwindigkeit innerorts

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
... bis 10 km/h15 €eher nicht
... 11 - 15 km/h25 €eher nicht
... 16 - 20 km/h35 €eher nicht
... 21 - 25 km/h80 €1Hier prüfen
... 26 - 30 km/h100 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
... 31 - 40 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
... 41 - 50 km/h200 €21 Monat1 MHier prüfen
... 51 - 60 km/h280 €22 Monate2 MHier prüfen
... 61 - 70 km/h480 €23 Monate3 MHier prüfen
über 70 km/h680 €23 Monate3 MHier prüfen
Wer in der Probezeit geblitzt wurde und nicht schneller als 20 km/h zu viel hatte, wird nur verwarnt.

Wer in der Probezeit geblitzt wurde und nicht schneller als 20 km/h zu viel hatte, wird nur verwarnt.

Zu schnell fahren in der Probezeit: Was sind die Folgen?

Wie bereits erwähnt, folgen Probezeitmaßnahmen stets erst ab 21 km/h zu viel. Wer darunter geblitzt wird und in der Probezeit ist, hat also „Glück“ gehabt. Darüber hat der Geschwindigkeitsverstoß aber schwerwiegendere Folgen. Grundsätzlich gilt das Übertreten der Höchstgeschwindigkeit als A-Verstoß, ein schwerwiegendes Vergehen.

Beim ersten A-Verstoß folgen die Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar. Beim zweiten A-Verstoß erhalten Fahranfänger eine schriftliche Verwarnung sowie eine Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.  Der Besuch ist aber freiwillig. Ein Aufbauseminar muss nicht mehr besucht werden.

Beim dritten schwerwiegenden Vergehen während der Probezeit kommt es dann zum Fahrerlaubnisentzug. Zudem wird eine Sperrfrist von mindestens sechs Monaten verhängt.

Was passiert mit dem Führerschein in der Probezeit, wenn ich geblitzt wurde?

Befinden Sie sich in der Probezeit vom Führerschein und wurden geblitzt, heißt das nicht zwingend, dass Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen wird oder es zu einer Verlängerung kommt. Sind Sie maximal 20 km/h zu schnell in der Probezeit gefahren, bleibt es bei einem Verwarnungsgeld ohne Punkte. Weitere Folgen für den Führerschein gibt es nicht.

Wurden Sie allerdings mit einer höheren Geschwindigkeit geblitzt, gilt dies in der Probezeit als A-Verstoß. Entsprechend kommt es neben Bußgeld und Punkten zu Maßnahmen wie der Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre oder Aufbauseminar. Beim dritten A-Verstoß wird die Fahrerlaubnis entzogen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

240 Kommentare

  1. Emo sagt:

    Hallo

    Hab eine Frage. Mit was muss ich rechnen
    Ich wurde in einer 80 Zone mit 124 km/h geblitzt. Meine Probezeit wurde bereits verlängert und ich musste schon zu einem aufbauseminar. Ich brauch meinen Führerschein aus beruflichen Gründen.

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Emo,

      Sie müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 160 Euro, 2 Punkten und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  2. Nergiz sagt:

    Hallo mein Name ist Nergiz bin noch in der Probezeit
    Ich wurde schon das zweite mal geblitzt diesmal bei einer 60 Zone mit 114km/h.
    Hab schon ein aufbauseminar beim ersten Mal schon und meine Probezeit hat sich um 4 Jahre verlängert
    Was kommt als nächstes ?

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nergiz,

      in der Regel müssen Sie mit 240 Euro Bußgeld, 2 Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  3. Ayla sagt:

    Hallo ich bin noch in der probezeit und muss für 1 monat mein Führerschein abgeben, aber in in dem brief stand nicht ob meine probezeit verlängert wird.

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ayla,

      ob Ihre Probezeit verlängert wird, kann Ihnen nur die jeweilige Führerscheinbehörde beantworten.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  4. Kai sagt:

    Hallo liebes Bussgeld-Team,
    Ich bin mit 22km/h zu viel in der Probezeit geblitzt worden. Ich habe mich schon informiert … Verlängerrung der Probezeit, Bussgeld und Aufbauseminar. Meine Frage ist allerdings wie ist es beim begleiteten Fahren mit 17? Erhält dann mein Begleiter, auf den das Fahrzeug zugelassen ist die volle Strafe, erhalten wir beide die gleiche Strafe, erhalte nur ich die Strafe oder teilen wir uns die Strafe?
    Danke schon mal im Voraus.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kai,

      da die Fahrerhaftung gilt, müssten Sie in der Regel allein für die Sanktionen aufkommen. Fragen Sie im Zweifel bei der Behörde nach.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Fabian S. sagt:

    Hallo,
    ich wurde in einer 50er Zone mit 69 Kmh geblitzt.(bin in der Probezeit)
    Was bekomm ich wie eine Strafe?

    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Fabian S.,

      in der Regel wird hierfür ein Bußgeld von 35 Euro plus Bearbeitungsgebühren fällig.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  6. Jan sagt:

    Hallo erstmal,
    also ich wurde bisher in meiner Probezeit 3 Mal geblitzt (leider alle 3 Male in einem Monat). Habe bisher aber noch keinen Brief bekommen.
    1 Mal mit knapp unter 90 in der 70er Zone
    1 Mal mit knapp unter 40 in der 30er Zone
    1 Mal mit knapp unter 50 in der 30er Zone.
    Muss ich jetzt mit Konsequenzen für meine Probezeit rechnen (Verlängerung und Aufbauseminar)?

    Danke schonmal im Vorraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jan,

      grundsätzlich gilt: Ab 21 km/h zu viel gilt eine Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit als A-Verstoß. Beim ersten A-Verstoß erfolgt eine Probezeitverlängerung auf vier Jahre und ein verpflichtendes Aufbauseminar; beim zweiten A-Verstoß eine offizielle Verwarnung und die Empfehlung der Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung; beim dritten A-Verstoß wird in der Regel automatisch die Fahrerlaubnis entzogen.

      Auch wenn Sie bei Ihren Überschreitungen jeweils unter 21 km/h liegen würden, könnten Sie dennoch als „beharrlich“ eingestuft werden, was strengere Sanktionen zur Folge hätte. Sie werden in jedem Fall Geldbußen entrichten müssen. Für Ihre genauen Sanktionen müssen Sie jedoch die entsprechenden Bußgeldbescheide abwarten.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  7. Leon sagt:

    Guten Tag liebes Team,
    Mein Problem besteht darin das ich am 26.01.2016 meinen Führerschein bekommnen habe und am 26.01.2018 um ca. 17:00 Uhr wurde ich geblitzt wie schnell ich war kann ich nicht genau sagen als ich auf den Tacho geschaut habe war ich unter 50 in 30er Zone nunja zweifel hab ich schon ich kann es leider pauschal nicht sagen.
    Wie sehen die nächsten Tage bzw Wochen aus bin jetzt aus der Probezeit denk ich mal aber ich hab eben die Ungewissheit ob ich ein blaues Auge bekomme oder das volle Programm nur wie geht es weiter ich habe eben echt angst um meinen Führerschein und das war eigene Blödheit das weiß ich selber:(
    Mit freundlichem Gruß
    Leon

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Leon,

      in der Regel werden Sie zunächst einen Anhörungsbogen erhalten. Auf diesem können Sie sich zu der Sache schriftlich äußern, die Angaben Ihrer Personalien ist Pflicht. Nachdem Sie dieses Schreiben fristgerecht zurückgesendet haben, erhalten Sie einen Bußgeldbescheid, auf welchem Ihre Sanktionen aufgeführt sind. Waren Sie unter 21 km/h, wird es voraussichtlich bei einem Bußgeld bleiben. Ab 21 km/h gilt Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung als A-Verstoß; dann werden Sie zusätzlich ein Aufbauseminar absolvieren müssen und Ihre Probezeit wird auf vier Jahre verlängert. Mit einem Fahrverbot oder gar der Entziehung der Fahrerlaubnis muss zum momentanen Zeitpunkt eher nicht gerechnet werden.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  8. Aleyna sagt:

    Hallo,

    ich bin noch ein Jahr und 4 Monate in Probezeit.
    Ich wurde vor paar Tagen innerorts mit 70km/h bei einer 50er Zone geblitzt. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich es wirklich 70km/h war, da ich direkt abgebremst habe. Es war direkt zwischen innerorts und der Landstraße also beim verlassen des innerorts. Mit was muss ich rechnen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Aleyna,

      das können wir nicht mit Sicherheit sagen. Sie werden voraussichtlich ein Bußgeld erhalten; insofern Sie gleich oder schneller als 21 km/h zu viel unterwegs waren, zählt dies als A-Verstoß. In solch einem Fall würde zusätzlich Ihre Probezeit verlängert werden und Sie müssten an einem Aufbauseminar teilnehmen.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  9. Alex sagt:

    Hallo,

    ich hatte 2018 bisher nur Pech, so auch gestern und heute.

    Ich bin gestern in Salzgitter in einer 60er Zone geblitzt worden (Säule) und hatte max. 80 drauf (habe in dem Moment gleich draufgeguckt). Es war sehr dunkel, weshalb ich das Schild nicht gesehen habe und hinter der Brücke stand das blöde Ding. Zudem kam noch die Müdigkeit hinzu, weil ich So über 4 Stunden auf Achse mit zwei Fahrzeugen war.
    Als wäre das nicht genug, bin ich vorhin auf der B6 geblitzt worden, da haben sie einen mobilen Blitzer auf eine Brücke gesetzt. Gestern stand der da nicht. Ich bin diese Strecke zigtausendmal gefahren, da steht extrem selten ein Blitzer, und ich habe in dem Moment einen LKW überholt, hatte da auch knapp 100 drauf. Da hat es auch „fupp“ gemacht mit orangenem Licht.

    Abzüglich Toleranzgrenze hoffe ich, die 21 km/h in beiden Fällen nicht überschritten zu haben.

    Hab’s meinen Eltern gebeichtet, und wir fragen uns gerade, was im besten/schlimmsten Fall passiert:

    a) Schlimmster Fall (beide Male über 21 km/h): Gibt das dann zwei Punkte, sowie Geldstrafe und Aufbauseminar (wird das dann länger dauern)? Und wird meine Probezeit dann um 4 Jahre verlängert?
    b) Bester Fall (beide Male unter 21 km/h): Gibt es dann nur die beiden Geldstrafen und Ermahnungen, oder muss ich mit mehr rechnen weil es zwei Mal hintereinander passiert ist?
    c) Einmal über 21 km/h, einmal unter 21 km/h: Gibt es dann einen Punkt, Geldstrafen, Aufbauseminar plus Verlängerung 2 Jahre? Oder wird zweimaliges Vergehen insgesamt anders geahndet?

    Ich bin ziemlich auf den Lappen angewiesen, v.a. wegen meines Jobs und meines bevorstehenden Umzugs samt Studium. Den Führerschein habe ich seit Februar 2017.

    Danke vorab!

    Alex

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alex,

      werden Sie das erste Mal ab 21 km/h zu schnell geblitzt, zieht dies, neben den herkömmlichen Sanktionen, die Verlängerung der Probezeit sowie die Teilnahme an einem Aufbauseminar nach sich. Beim zweiten Verstoß dieser Art werden Sie kostenpflichtig verwarnt und erhalten eine Teilnahmeempfehlung für eine verkehrspsychologische Beratung. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen unter 21 km/h sind in der Regel keine Auswirkungen auf die Probezeit zu befürchten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. David sagt:

    Hallo,

    wurde außerorts in einer 80er Zone mit 177kmh geblitzt. Es ist das erste mal und meine Probezeit läuft noch.
    Womit muss ich rechnen?

    LG.

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo David,

      Sie müssen in der Regel mit einer Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre, einem Aufbauseminar, 600 €, 2 Punkte in Flensburg und 3 Monate Fahrverbot rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Dennis sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Vorgeschichte: meine Probezeit wurde bereits wegen A Verstoß (+22km/h zu schnell) um 2 Jahre verlängert, dies ist schon über ein Jahr her. Gestern wieder geblitzt ca 60km/h in einer 30er-Zone. Führerschein brauche ich aus beruflichen Gründen. Bekomme ich nun eine schriftliche Verwarnung oder Entzug d. Fahrerlaubnis. Da (Gesamt, 2 A-Verstöße) in Probezeit+verlängerter Probezeit.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dennis,

      in der Regel müssen Sie mit 100 Euro, 1 Punkt und evtl. einem Fahrverbot rechnen. Bitte konsultieren Sie einen Anwalt, wenn Sie gegen das Fahrverbot gehen möchten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Rukiye S. sagt:

    Hallo .ich bin der probezeit und bin 25 km zu viel gefahren inerorts

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rukiye S.,

      da müssen Sie mit 80 Euro, 1 Punkt, Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre (für Ersttäter) und einem Aufbauseminar (Ersttäter) rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. °Nick sagt:

    Hallo ich wurde außerorts bei 100 mit 30-35 kmh zuviel geblitzt. Dies aber bei einem Überholvorgang. Ich bin noch in der Probephase und wurde vor 2 Woche schonmal außerorts mit 11 zuviel geblitzt. Womit muss ich rechnen?

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nick,

      wenn Sie außerorts mit 11 km/h zu viel geblitzt werden, erhalten Sie 20 Euro Bußgeld.
      Für 30-35 km/h zu viel müssen Sie mit 120 Euro, 1 Punkt, evtl. ein Monat Fahrverbot, Verlängerung der Probezeit und einem Aufbauseminar rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog 2018 als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.