Geblitzt in der Probezeit: Zu schnell gefahren – und nun?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit

Geblitzt in der Probezeit: Was heißt das für den Führerschein?

Geblitzt in der Probezeit: Was heißt das für den Führerschein?

Nach Ableisten der praktischen und theoretischen Fahrprüfung beginnt für alle Fahranfänger die Probezeit für den Führerschein. In den folgenden zwei Jahren stehen sie unter besonderer Beobachtung.

Aufgrund verkehrspädagogischer Erwägungen werden Verstöße strenger geahndet. Ziel ist es, die jungen Kraftfahrer zu verantwortungsvollen Fahrzeugführern zu erziehen.

In der Probezeit kann eine Geschwindigkeitsüberschreitung also schwerwiegendere Folgen haben. Diese Tatsache verunsichert viele Fahranfänger. Wurden sie vom Blitzer erwischt, wissen sie häufig nicht, was sie gemäß Bußgeldkatalog (Bußgeld, Punkte, Fahrverbot) erwartet.

Im Folgenden klären wir daher, welche Konsequenzen es hat, wenn Kraftfahrer geblitzt werden, die sich in der Probezeit befinden.

Kosten für Blitzer

Die Kosten für Blitzer sind je nach Vergehen unterschiedlich. Wenn Sie geblitzt wurden und Näheres über die einzelnen Blitzer-Strafen wissen wollen, wählen Sie bitte hier die passende Kategorie aus:

Die magische Grenze: 21 km/h zu schnell in der Probezeit

Wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung kann die Probezeit verlängert werden.

Wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung kann die Probezeit verlängert werden.

Gerade Fahranfänger versuchen die neue Freiheit durch das Fahren mit dem Auto auszukosten. Dazu gehört es auch, die eigenen Grenzen auszutesten. Nicht selten wird dann auch mal ein wenig schneller gefahren. Mitunter kommt es aber auch zu Fahrfehlern: Ein Schild wurde nicht gesehen oder eine Regel aus dem theoretischen Unterricht vergessen.

Doch was passiert eigentlich, wenn Fahranfänger zu schnell gefahren sind in der Probezeit? Folgt immer die Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar?

Es kommt auf die Geschwindigkeit an. Bis 20 km/h zu viel bewegen sich die jungen Kraftfahrer noch im Bereich der leichten Verkehrsordnungswidrigkeit.

Das bedeutet, dass sie lediglich ein Verwarnungsgeld bis 35 Euro erhalten. Es ist dann zwar ärgerlich, in der Probezeit mit dem Auto geblitzt zu werden, schwerwiegende Folgen hat dies für den Führerschein allerdings nicht.

Problematisch wird es erst, wenn mehr als 20 km/h zu schnell gefahren wird. Die Probezeit kann dann auf vier Jahre verlängert und ein Aufbauseminar angeordnet werden. Außerdem folgen die üblichen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog. Das sind Bußgeld, Punkte und ggf. ein Fahrverbot bis zu drei Monaten.

Beispiel: Mit 25 km/h zu viel in der Probezeit geblitzt (außerorts)

Wurde ein Kraftfahrer mit 25 km/h außerorts geblitzt, der sich in der Probezeit befindet, muss er mit Folgendem rechnen:

  • 70 Euro Bußgeld
  • 1 Punkt in Flensburg
  • Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre (Ersttäter)
  • Aufbauseminar (Ersttäter)

Bußgeldkatalog: Geschwindigkeit außerorts

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
… bis 10 km/h10 €eher nicht
… 11 - 15 km/h20 €eher nicht
… 16 - 20 km/h30 €eher nicht
… 21 - 25 km/h70 €1Hier prüfen
… 26 - 30 km/h80 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
… 31 - 40 km/h120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
… 41 - 50 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
… 51 - 60 km/h240 €21 Monat1 MHier prüfen
… 61 - 70 km/h440 €22 Monate2 MHier prüfen
über 70 km/h600 €23 Monate3 MHier prüfen
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog: Geschwindigkeit innerorts

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
... bis 10 km/h15 €eher nicht
... 11 - 15 km/h25 €eher nicht
... 16 - 20 km/h35 €eher nicht
... 21 - 25 km/h80 €1Hier prüfen
... 26 - 30 km/h100 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
... 31 - 40 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
... 41 - 50 km/h200 €21 Monat1 MHier prüfen
... 51 - 60 km/h280 €22 Monate2 MHier prüfen
... 61 - 70 km/h480 €23 Monate3 MHier prüfen
über 70 km/h680 €23 Monate3 MHier prüfen
Wer in der Probezeit geblitzt wurde und nicht schneller als 20 km/h zu viel hatte, wird nur verwarnt.

Wer in der Probezeit geblitzt wurde und nicht schneller als 20 km/h zu viel hatte, wird nur verwarnt.

Zu schnell fahren in der Probezeit: Was sind die Folgen?

Wie bereits erwähnt, folgen Probezeitmaßnahmen stets erst ab 21 km/h zu viel. Wer darunter geblitzt wird und in der Probezeit ist, hat also „Glück“ gehabt. Darüber hat der Geschwindigkeitsverstoß aber schwerwiegendere Folgen. Grundsätzlich gilt das Übertreten der Höchstgeschwindigkeit als A-Verstoß, ein schwerwiegendes Vergehen.

Beim ersten A-Verstoß folgen die Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar. Beim zweiten A-Verstoß erhalten Fahranfänger eine schriftliche Verwarnung sowie eine Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.  Der Besuch ist aber freiwillig. Ein Aufbauseminar muss nicht mehr besucht werden.

Beim dritten schwerwiegenden Vergehen während der Probezeit kommt es dann zum Fahrerlaubnisentzug. Zudem wird eine Sperrfrist von mindestens sechs Monaten verhängt.

Was passiert mit dem Führerschein in der Probezeit, wenn ich geblitzt wurde?

Befinden Sie sich in der Probezeit vom Führerschein und wurden geblitzt, heißt das nicht zwingend, dass Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen wird oder es zu einer Verlängerung kommt. Sind Sie maximal 20 km/h zu schnell in der Probezeit gefahren, bleibt es bei einem Verwarnungsgeld ohne Punkte. Weitere Folgen für den Führerschein gibt es nicht.

Wurden Sie allerdings mit einer höheren Geschwindigkeit geblitzt, gilt dies in der Probezeit als A-Verstoß. Entsprechend kommt es neben Bußgeld und Punkten zu Maßnahmen wie der Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre oder Aufbauseminar. Beim dritten A-Verstoß wird die Fahrerlaubnis entzogen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (92 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

435 Kommentare

  1. Tobias M. sagt:

    Hallo,
    Ich bin noch in der verlängerten Probezeit…
    Würde vor ziemlich genau 2 Jahren mit 33 km/h zu schnell außerorts geblitzt. Gestern wurde ich mit ca. 145-148 km/h auf der Autobahn geblitzt (erlaubt sind 120).
    Womit muss ich rechnen?

  2. Omer sagt:

    Hallo,

    ich wurde schonmal über 21 km/h geblitzt und habe ein Aufbauseminar absolviert.
    Vor Kurzem wurde ich wieder geblitzt über 21 km/h.
    Um genau zu sein… 23km/h (mit Toleranz Abzug) zu viel innerorts in einer 30er Zone.

    Was erwartet mich jetzt? Soweit ich gelesen habe eine Verwarnung und eine Empfehlung zum Verkehrspsychologen. Stimmt das?

    Vielen Dank im Voraus!

  3. Jason sagt:

    Hallo,

    ich wurde heute das erste mal entweder in der 70er Zone mit ungefähr 100 geblitzt (obwohl ich eigentlich das 100kmh Schild schon überfahren habe ) oder (was mir plausibler klingt) ich wurde in einer Überholverbotzone geblitz weil ich überholt habe.
    Was kann dies für folgen haben, weil ich noch in der Probezeit bin.

  4. Denise sagt:

    Ich bin in einer 50 Zone, 80kmh gefahren.
    Leider bin ich noch in der Probezeit(1 Jahr schon hinter mir)
    Was erwartet mich wenn ich geblitzt worden bin?

  5. Stefano sagt:

    Hallo,
    Ich habe ein Problem.
    Ich habe meinen Führerschein am 1.4.2015 bestanden,
    Habe eine Probezeitverlängerung bekommen,weil ich um april2016 39kmh auf der Autobahn zu schnell war. Habe ein Punkt+aufbauseminar+Probezeit Verlängerung bekommen.
    Darauf hin würde ich im januar2018 nochmal geblitzt 21kmh Toleranz abgezogen, 1 Punkt+Bußgeld.
    Gestern würde ich geblitzt außerorts auf der 70zone mit 130kmh.
    Was würde auf mich zu kommen.
    Muss ich mit einen Entzug und mpu rechnen.

    Mit freundlichen Grüße.

    Stefano

  6. Niko sagt:

    Hi,
    Ich wurde innerorts in einer 50 er Zone mit 80 geblitzt, also 27 zu viel. Bin noch einen Monat in der Probezeit, wurde bisher auch noch nie geblitzt und habe noch nie sonstige Verkehrverstöße begangen. Bin auch auf mein Auto angewiesen, weil ich schon mit dem Auto 40 min für in die Uni brauche. Jetzt meine Zusatzfrage. Der Blitzer wurde sozusagen gerade aufgebaut, also die Kamera war schon stationiert, aber das separate Blitzlicht wurde noch in der Hand gehalten, als es blitzte (er hielt das Licht dann gerade so hoch dass es auf mich zeigt). Vor mir war die Straße komplett frei, also kein anderes Auto welches an dem Blitzer vorbei fuhr. Als ich zurückgefahren bin (1 h später) habe ich gesehen, wie die beiden Personen im Auto saßen und nicht mehr am Blitzer rumgefummelt haben. Das Blitzlicht stand dann auch auf einem Stativ. Jetzt frage ich mich, ob das ein Testbild war und ob da überhaupt etwas auf mich zu kommt?
    Danke schoneinmal für die Antwort

  7. Verena sagt:

    Hallo ich habe eine Frage ich hatte schon ein aufbauseminar im Jahr 2017 im August. Und ich wurde gestern in einer 30 Zone mit 54 km geblitzt. Mit welchen Folgen habe ich zu Rechnen?. In der Zeit von meinen aufbauseminar bis jetzt habe ich mir nichts zu Schulden kommen lassen.

  8. Nico sagt:

    Hallo Zusammen,

    habe ein kurzes Anliegen und zwar folgendes….

    Bin Nachts auf der Autobahn in der 100er Zone geblitzt worden. Meine Freundin meinte auf dem tacho des Navi stand 112Km/h, stimmt dies wäre es mein 3 Strafzettel unter 21Km/h (erstes Mal 7 Km/H und zweites Mal 4 Km/h zu schnell) was wären hier die folgen?

    Und zweites Anliegen, wenn ich z.B 123 Km/h gehabt hätte was ich aber nicht glaube. Würden ja 3% Toleranz abgehen, sprich danach wären es noch knapp über 119 km/h. Würden dann die 119 km/h als Verstoß gelten sprich es wäre „nur“ ein Verwarngeld oder würde es ein A-Verstoß nach sich ziehen mit den entsprechenden Konsequenzen?

    Würde mich über eine Antwort freuen.

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.