2-mal geblitzt in der Probezeit: Bußgeld, Verlängerung oder Aufbauseminar?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Noch in der Probezeit und schon 2-mal geblitzt – was nun?

2-mal geblitzt in der Probezeit: Es droht die Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre.

2-mal geblitzt in der Probezeit: Es droht die Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre.

Fahranfänger, die gerade den Führerschein erhalten haben, befinden sich zunächst noch in der Probezeit. Sie dauert zwei Jahre und soll Fahranfänger zu besonderer Vorsicht anhalten. In dieser Zeit müssen junge Autofahrer sich im Straßenverkehr bewähren.

Verstoßen Sie gegen die Straßenverkehrsordnung, drohen in der Regel strengere Konsequenzen als für Autofahrer, die nicht mehr in der Probezeit sind. Wer 2-mal geblitzt wurde und noch in der Probezeit ist, muss deshalb mit mehr als nur einem Bußgeld rechnen. Es drohen Probezeitmaßnahmen und Sperrfristen.

Was genau passiert, wenn Sie 2-mal innerhalb der Probezeit geblitzt wurden? Was gilt als A-Delikt und wann droht eine Probezeitmaßnahme oder eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)? Dieser Ratgeber klärt Sie auf.

Kosten für Blitzer

Die Kosten für Blitzer sind je nach Vergehen unterschiedlich. Wenn Sie geblitzt wurden und Näheres über die einzelnen Blitzer-Strafen wissen wollen, wählen Sie bitte hier die passende Kategorie aus:

Bußgelder und Konsequenzen für Verstöße in der Probezeit

BeschreibungAuswirkung
Verkehrsvergehen, das ein Bußgeld von mindestens 60 Euro nach sich ziehtVerlängerung der Probezeit um 2 Jahre
A-Verstoß in der Probezeit (z.B. Unfallflucht, Nötigung, Trunkenheit, Rotlichtverstoß, Geschwindigkeitsüberschreitungen über 20 km/h, Überholen im Überholverbot, Abstandsvergehen)A-Verstoß in der Probezeit (z.B. Unfallflucht, Nötigung, Trunkenheit, Rotlichtverstoß, Geschwindigkeits- überschreitungen über 20 km/h, Überholen im Überholverbot, Abstandsvergehen)
Einmaliger A-Verstoß Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre & Anordnung eines Aufbauseminars
A-Verstoß in der verlängerten Probezeit Verwarnung & Empfehlung der Teilnahme an verkehrspsychologischer Beratung
Zweiter A-Verstoß in der verlängerten ProbezeitEntzug der Fahrerlaubnis
A-Verstoß mit Alkohol oder Drogen Teilnahme an besonderem Aufbauseminar für Fahranfänger
B-Verstoß in der Probezeit (z.B. abgefahrene Reifen, fehlende Ladungssicherung beim Lkw, Parkvergehen auf Kraftfahrstraßen, Sicherheitsprüfung überzogen)
Einmaliger B-Verstoß keine Verlängerung, kein Aufbauseminar
Zwei B-Verstöße Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre & Anordnung eines Aufbauseminars
B-Verstoß und anschließend A-Verstoß Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre & Anordnung eines Aufbauseminars
Zwei B-Verstöße in der verlängerten Probezeit Verwarnung, Empfehlung der Teilnahme an verkehrspsychologischer Beratung
Weitere zwei B-Verstöße in der verlängerten Probezeit Entzug der Fahrerlaubnis

Welche Konsequenzen drohen, hängt zum einen von der Art des Vergehens ab, zum anderen davon, wie oft sich der Fahranfänger bereits einen Verstoß zuschulden kommen ließ. Entnehmen Sie der Tabelle die Konsequenzen einzelner Verstöße in der Probezeit.

2-mal geblitzt in der Probezeit: Wann werden Probezeitmaßnahmen eingeleitet?

Begeht ein Fahranfänger in der Probezeit einen Verstoß, wird dies strenger geahndet als sonst.

Begeht ein Fahranfänger in der Probezeit einen Verstoß, wird dies strenger geahndet als sonst.

Was passiert, wenn Sie 2-mal geblitzt werden in der Probezeit? Ob Sie nur mit einem Buß- oder Verwarngeld rechnen müssen, oder Ihnen eine Verlängerung der Probezeit droht, hängt tatsächlich von der Art des Verstoßes ab.

Es kann nicht pauschal gesagt werden, dass jeder, der zweimal geblitzt wurde in der Probezeit, automatisch zur Teilnahme an einem Aufbauseminar aufgefordert wird. Es wird zwischen A-Verstößen und B-Verstößen unterschieden. Schwere Konsequenzen haben nämlich nur A-Verstöße. Die Unterscheidung lautet wie folgt:

  • A-Verstoß: Schwere Vergehen z. B. Geschwindigkeitsübertretungen über 20 km/h, Alkohol oder Drogen am Steuer, Nötigung im Straßenverkehr etc.
  • B-Verstoß: Leichte Vergehen z. B. Fahren mit abgefahrenen Reifen, Fahren mit abgelaufener Hauptuntersuchung (mehr als acht Monate), etc.

Probezeitmaßnahmen: Wann kommt es zur Verlängerung?

Zweimal geblitzt in der Probezeit, kommt es nun schon zur Verlängerung der Probezeit? Nein, nicht unbedingt. Mit einer Probezeitverlängerung müssen Sie rechnen, wenn ein A-Delikt oder mehrere B-Delikte vorliegen.

Ganz allgemein werden Probezeitmaßnahmen eingeleitet, wenn die Vorfahrt oder das Rechtsfahrgebot missachtet, oder Fußgänger beim Abbiegen gefährdet wurden. Wenn Sie 2-mal geblitzt wurden in der Probezeit, wird diese nur verlängert, wenn eine Geschwindigkeitsübertretung mit mehr als 20 km/h gemessen wurde.

In diesem Fall wird die Probezeit um zwei Jahre verlängert, also auf insgesamt vier Jahre ausgedehnt. Zusätzlich müssen Sie damit rechnen, dass das Ordnungsamt Sie zur Teilnahme an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar verpflichtet.

Es ist durchaus möglich in der Probezeit Punkte in Flensburg anzusammeln, wenn Sie zweimal oder öfter in der Probezeit geblitzt werden.

Zweimal bei Rot geblitzt in der Probezeit

2-mal geblitzt in der Probezeit: Bei wiederholtem Rotlichtverstoß droht außerdem eine MPU.

2-mal geblitzt in der Probezeit: Bei wiederholtem Rotlichtverstoß droht außerdem eine MPU.

Geblitzt wird nicht nur bei Geschwindigkeitsverstößen, sondern auch beim Überfahren einer roten Ampel. Es handelt sich dann um einen Rotlichtverstoß. Geschieht das innerhalb der Probezeit, drohen dieselben Konsequenzen wie bei einer gewöhnlichen Geschwindigkeitsübertretung.

Zusätzlich darf die Führerscheinbehörde eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) anordnen, wenn die bisherigen Verstöße so schwerwiegend waren, dass Zweifel an der Fahreignung bestehen. Dies geschieht, wenn sich der Fahranfänger erneut in der bereits verlängerten Probezeit einen Rotlichtverstoß erlaubt.

Die MPU ist dann aber zunächst freiwillig. Kommt es innerhalb von zwei Monaten nach dem ersten Rotlichtverstoß erneut zu einem Fehlverhalten, wird dem Fahranfänger der Führerschein dauerhaft entzogen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

91 Kommentare

  1. E46 sagt:

    Hallo,

    ich bin in der Probezeit (2 Jahre) und wurde einmal in einer 30er Zone mit 40 Km/h geblitzt und danach mit 49 in einer 30er Zone. Mit welchen Folgen muss ich rechnen?

    Liebe Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo E46,

      Sie müssen mit den üblichen Sanktionen für die Geschwindigkeitsüberschreitungen rechnen. Mit Probezeitmaßnahmen ist in der Regel nicht zu rechnen, da es sich nicht um Überschreitungen von über 20 km/h handelt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Andreas sagt:

    Guten Tag
    Ich bin noch in der Probezeit und wurde jetzt 4 mal geblitzt zweimal mit 10 kmh einmal mit 16 kmh und einmal mit 13 kmh was kommt auf mich Zu?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Andreas,

      Geschwindigkeitsüberschreitungen haben in der Regel nur dann Auswirkungen auf die Probezeit, wenn Sie mehr als 20 km/h zu schnell waren. Trotzdem bedeutet dies nicht, dass Sie nach Belieben zu schnell fahren dürfen. Fahren Sie wiederholt wegen Tempoverstößen auf, können die Behörden auch bei geringeren Übertretungen härtere Sanktionen anordnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Nico sagt:

    Hallo, ich bin schon in der verlängerten probezeit zu schnell geblitzt worden und dann habe ich eine Einladung für das mpu bekommen. Nun bin ich jetzt über rot geblitzt worden. Wie lange wird mein Führerschein weg sein und was wird es kosten?
    Ps. Eigentlich bin ich bei orange geblitzt worden aber das glaubt mir eh keiner.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Nico,

      wenn Ihnen eine MPU verhängt wurde, dann wurde Ihnen in der Regel die Fahrerlaubnis bereits entzogen. Sie müssen Ihren Führerschein nach bestandener MPU erst wieder beantragen. Treten Sie die MPU nicht an, dann dürfen Sie auch nicht fahren.

      Ihren Beschreibungen nach zu urteilen hatten Sie die MPU-Auflage schon, als Sie zum zweiten Mal geblitzt wurden – dann würde es sich neben dem Rotlichtverstoß um ein Fahren ohne Fahrerlaubnis handeln, was in der Regel äußerst streng bestraft wird. Sie müssen Sie im Mindesten auf Punkte in Flensburg, eine Sperrzeit und Kosten von mehreren hundert Euro einstellen. Genaue Sanktionen können wir jedoch nicht vorhersagen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Philipp sagt:

    Hallo ich bin in der Probezeit und wurde mittlerweile 4 mal geblitzt 2 x 10Kmh zu schnell 1x 20Kmh und 1 mal 30kmh was droht mir?…

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Philipp,

      die regulären Sanktionen können Sie der Tabelle auf https://www.bussgeldkatalog.org/geschwindigkeitsueberschreitung/ entnehmen. Wurden Sie mti mehr als 20 km/h zu schnell geblitzt, handelt es sich um einen A-Verstoß. Beim ersten A-Verstoß wird die Probezeit verlängert, außerdem müssen Sie an einem Aufbauseminar teilnehmen. Beim zweiten A-Verstoß werden Sie verwarnt und erhalten eine Teilnahmeempfehlung für eine verkehrspsychologische Beratung. Beim dritten A-Verstoß erfolgt die Entziehung der Fahrerlaubnis.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Mehmet sagt:

    Guten tag,
    Ich wurde an anfang neines führerscheines ( in der probezeit ) erwischt wo ich über rot gefahren bin.Was kam aufbauseminar und bußgeld..
    Daraufhin wurde meine probezeit verlängert um 2 jahre.
    Nun hatte ich 4 jahre probezeit und wurde in den 4 jahre ca 3 4 mal geblitzt aber nox grosses 15 – 25 euro strafe.
    Zuletzt wurde ich 2 mal in einem monat geblitzt auch nix grossartiges musste meinen lappen für 3 monate abgeben jetzt bin ich dabei meinen wiedererteilungsprozess durchzuführen bzw. Es wird bearbeitet.
    Muss ich mit einer MPU rechnen ja oder nein.?

    Ich wurde weder mit drogen oder alkohol erwischt bzw. War ich nie in berührung mit.

    Mfg mehmet

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mehmet,
      zweifelt die zuständige Führerscheinbehörde aufgrund der begangenen Verstöße an Ihrer Fahreignung, kann sie eine MPU anordnen. Es bleibt abzuwarten, ob dies bei Ihnen der Fall ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Lolly sagt:

    Hallo,

    Ich bin in der Probezeit und wurde einmal mit 112 statt erlaubten 100 kmh auf der Autobahn geblitzt. Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen, wie sieht’s mit der Toleranz von 3% aus, die eigentlich noch abgezogen wird?

    Evtl wurde ich noch mit 142 statt 120 geblitzt, das wären ja mehr als 20 kmh, aber mit 3% Toleranz nicht mehr…was passiert wenn die Toleranz nicht abgezogen wird, in Verbindung mit dem oben bzw mit was muss ich rechnen wenn die Toleranz zwar abgezogen wird aber ja immer noch in Verbindung mit ersterem Fall?

    Liebe Grüße

    Lolly

  7. Chrissy sagt:

    Hallo ich würde in einer 50 zone geblitzt mit 26kmh was kommt auf mich zu würde zum. Ersten mal geblitzt mit was muss ich rechnen? Mit einer Nachschulung? Führerschein Entzug? Oder mit Probe Zeit verlängerung da ich berfulich auf mein Führerschein angewiesen bin

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Chrissy,

      Sie müssten mit folgenden Sanktionen rechnen:
      – 100 Euro Bußgeld
      – 1 Punkt in Flensburg
      – evtl. 1 Monat Fahrverbot
      – Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre (Ersttäter)
      – Aufbauseminar (Ersttäter)

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Scoupé sagt:

    Ich wurde innerhalb kurzerzeit 2 Mal geblitzt 2 mal in der 30er Zone jedoch unter 20 km/h überschreitung, muss ich mit einem Aufbausimenar rechnen oder welche Folgen hat es für micht.

  9. Adrian sagt:

    Ich wurde in der Probezeit 2 mal geblitzt.
    Einmal in der 30km/h Zone mit 53km/h und in der 50km/h Zone mit mindestens 75km/h
    (Innerhalb der Ortschaft) was kann mich erwarten?.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Adrian,

      beim ersten A-Verstoß (z.B. Geschwindigkeitsüberscheitung ab 21 km/h) verlängert sich die Probezeit auf vier Jahre und es wird die Teilnahme an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar angeordnet. Beim zweiten A-Verstoß müssen Sie mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Xalo06 sagt:

    Ich wurde 3 mal zu schnell geblitzt nur mit Geldstrafen davon gekommen jetz bin ich über eine rote Ampel gefahren wurde auch von der Polizei angehalten kein Rotlicht Blitzer habe alles mit ich war es angekreuzt habe jz nur ein Brief mit 1 Punkt und Geld Strafe bekommen es stand im Brief nichts von Aufbausemimar oder Probezeit Verlängerung

  11. Adrian sagt:

    Mit 90-100 km/h auf einer 70er Straße. Werde ich zu einem Aufbau Seminar müssen?

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Adrian,

      mit 25 km/h zu viel müssten Sie als Ersttäter mit einem Aufbauseminar rechnen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Dome sagt:

    Hallo,
    Ich bin einmal 50 Zone 41kmh drüber und einmal mit 80 in 50 Zone was droht mit nun bin noch in der Probezeit

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dome,

      da die Geschwindigkeitsverstöße beide jeweils über 20 km/h lagen, handelt es sich um zwei A-Verstöße, die entsprechende Auswirkungen auf die Probezeit haben.

      1. A-Verstoß: Verlängerung der Probezeit auf insgesamt 4 Jahre, Teilnahme am Aufbauseminar für Fahranfänger
      2. A-Verstoß: schriftliche Verwarnung, Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
      3. A-Verstoß: Entzug der Fahrerlaubnis

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Milanoto sagt:

    Hallo,

    also ich wurde zwei mal mit ca 10-15 km/h geblitzt, jedoch ging der Brief an meinen Freund, weil das Auto über ihn läuft. Er hat es dann bezahlt, ohne meinen Namen zu nennen.
    Jetzt wurde ich wahrscheinlich so mit 16 km/h geblitzt mit einem Leihwagen.
    Das Autohaus wird dann meinen Namen angeben, da ich mit dem Auto gefahren bin, dann wäre es doch quasi mein erstes vergehen oder doch mein drittes? Aber unter 20 km/h passiert nur was wenn man der Behörde zu oft auffällt oder?
    Ich bin ja selbstverständlich über das Auto, von meinem Freund, versichert, sehen die Behörden dann nicht automatisch das ich das auf dem Foto bin?
    Auch wenn er die 2 x 25€ bezahlt hat, ohne meinen Namen zu nennen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Milanoto,

      wenn der Fahrzeughalter den Fahrer nicht angibt, kann die Behörde in der Regel nicht wissen, wer genau gefahren ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Amin sagt:

    Ich habe bereits vor 2 Jahren 1 Punkt in Flensburg bekommen und meine Probezeit wurde schon verlängert.
    Ich wurde nun gestern auf der Autobahn mit 32 km/h mehr in einer 80er Zone geblitzt.
    Erwarten mich nun schwerfällige Konsequenzen?

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Amin,

      in der Regel müssten Sie ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro zahlen und erhalten zusätzlich noch 1 Punkt in Flensburg. Ggf. bekommen Sie noch ein Fahrverbot.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  15. Chris sagt:

    Hallo ich wurde vor ca. 2,5 Jahren außerhalb geschlossener Ortschaften mit 21 zu viel geblitzt. Habe dadurch ein Aufbau Seminar machen müssen und meine Probezeit wurde auf 4 Jahre verlängert.
    Heute wurde ich wieder mit ca 24 km/h zu viel außerhalb geschlossener Ortschaften geblitzt… 50er Zone
    Was erwartet mich jetzt?

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Chris,

      in der Regel müssen Sie mit einem Bußgeld von 80 Euro und 1 Punkt in Flensburg rechnen.

      Die Redaktion von Bußgeldkatalog.org

  16. Till1810 sagt:

    Hallo,

    ich wurde kurz vor Ablauf meiner Probezeit außerorts auf dem Motorrad mit 30 km/h zu schnell (netto, nach Abzug der Toleranz) geblitzt und direkt angehalten. Auf Drängen der Polizei habe ich die Geschwindigkeitsübertetung vor Ort zugegeben.
    Nun liegt der Bußgeldbescheid vor. Meine Probezeit endet in 4 Tagen und der Bußgeldbescheid muss spätestens in 8 Tagen bezahlt werden.
    Ist der Bezahltermin gleichzusetzen mit der Anerkennung des Bußgeldbescheides? Das wäre dann nach Ablauf meiner 2-jährigen Probezeit. Entfällt dann die Verlängerung der Probezeit und das Aufbauseminar?

    Besten Dank
    Till

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Till1810,

      für die anfallenden Maßnahmen sollte der Tattag entscheidend sein.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  17. Anna sagt:

    Hallo, ich befinde mich in der Probezeit und wurde bis jetzt 2 mal geblitzt. Zweimal mit 21kmh zu schnell? Was droht mir nun? Mit freundlichen Grüßen Anna

    • Bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Anna,

      neben üblichen Sanktionen wie Bußgeld, Punkten in Flensburg und Verlängerung der Probezeit könnten Sie ggf. noch zu einer MPU angeordnet werden.

      Die Redaktion von Bußgeldkatalog.org

  18. Mich25 sagt:

    Hallo,

    ich wurde vor 3 Tagen von der Polizei angehalten weil ich gewendet habe und dabei 2 durchzogenene Linien überquert habe. Musste 30 Euro Verwarnungsgeld zahlen.
    Jetzt wurde ich allerdings och mit 10-12 kmh zuviel geblitzt (Außerorts-70km/h erlaubt)
    meine Probezeit geht noch bis Ende November, normalerweise gilt ja nur das Verwarnungsgeld aber durch die Sache mit dem Verstoß am Freitag bin ich mir unsicher.
    Was erwartet mich?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mich25,

      im Regelfall sollten Sie lediglich für die Geschwindigkeitsüberschreitung sanktioniert werden – hier werden etwa 20 Euro plus Bearbeitungsgebühren fällig. Weitere Konsequenzen sollten nicht zu befürchten sein. Erst ab 21 km/h zu viel gilt eine Geschwindigkeitsübertretung in der Probezeit als A-Verstoß.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  19. Robert sagt:

    Hallo ,
    Ich wurde vor ca einem Jahr mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 23km/h innerorts geblitzt.
    Probezeitverlängerung und ein Aufbauseminar habe ich auferlegt bekommen .

    Jetzt wurde ich wieder geblitzt mit ca 24-27km/h innerorts geblitzt.

    Auf was für eine Strafe muss ich mich einstellen ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Robert,

      dies wäre dann Ihr zweiter A-Verstoß. Neben den üblichen Sanktionen – also einem Bußgeld und evt. einem Punkt – wird Ihnen im Regelfall eine offizielle Verwarnung ausgesprochen und die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung empfohlen, diese ist jedoch meist freiwillig. Beim dritten A-Verstoß erfolgt in der Regel sofort der Fahrerlaubnisentzug.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  20. petra p. sagt:

    hallo,meine tochter ist einmal mit alkohol und einmal mit mehr als 20 kmh gebltzt worden in der probezeit.also 2 A verstöße.was passiert jetzt,ist der führerschein weg?
    L.G. Petra

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Petra,

      beim ersten A-Verstoß in der Probezeit erfolgt die Verlängerung der Probezeit, außerdem muss ein Aufbauseminar absolviert werden. Beim zweiten A-Verstoß erfolgt eine kostenpflichtige Verwarnung, des Weiteren erhält der Betroffene eine Empfehlung für die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Beim dritten A-Verstoß erfolgt dann die Entziehung der Fahrerlaubnis.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. Christoph sagt:

    Moin moin bin in der verlängerten probezeit wurde geblitzt in einer autobahn Auffahrt (60 zone) mit 110 km womit muss ich rechnen und würde es sich lohnen Einspruch einzulegen wegen dem Fahrverbot mfg Christoph

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Christoph,

      die für diese Überschreitung anfallende Sanktion können Sie unserem Bußgeldrechner entnehmen: https://www.bussgeldkatalog.org/bussgeldrechner/

      Bei einem zweiten A-Verstoß wird in der Regel eine offizielle Verwarnung ausgesprochen und die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung empfohlen. Wie die Erfolgschancen für einen Einspruch stehen, können wir grundsätzlich nicht vorhersagen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  22. Mert sagt:

    Hallo,
    Ich habe mit BF17 einen Rotlichtverstoss mit dem Roller begangen… über 1 sekunde(aufbauseminar, probezeitverlängerung und bussgeld über 100 Euro)
    Letztens wurde ich dann bei erlaubten 100 kmh mit 135 gelasert..
    Was erwartet mich nun?
    LG

  23. Karsten sagt:

    Hallo ich würde im Juni innerorts mit 26 km/h Zuviel geblitzt. Darauf hin müsste ich 100€ Bußgeld bezahlen und bekam ein Punkt. Nun würde ich ein Monat später nochmal inmerorts mit 12 km/h Zuviel geblitzt.

    Mit was muss ich jetzt rechnen

  24. Dennis sagt:

    Hallo
    Ich habe zwei mal A Verstoß in der Probezeit gemacht. Was passiert noch?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dennis,

      nach dem zweiten A-Verstoß erhalten Sie in der Regel eine Verwarnung. Nach dem dritten A-Verstoß erfolgt der Führerscheinentzug.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  25. Lukas99 sagt:

    Hallo ich wurde vor 3-4 Wochen mit 26 kmh mit toleranzabzug auf der Autobahn geblitzt.
    Von der Polizei kam aber noch nix weiter da mein Vater den bogen ausfuellen musste wo ich gefahren bin.
    Heute wurde ich mit 90(ohne toleranzabzug) in der 60er Zone (Baustelle Autobahn) geblitzt.
    Was kommt nun auf mich zu ?
    MFG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Lukas,

      beim zweiten A-Verstoß innerhalb der Probezeit werden Sie kostenpflichtig verwarnt und erhalten eine Teilnahmeempfehlung für eine verkehrspsychologische Beratung. Daneben fallen natürlich die herkömmlichen Sanktionen für die Geschwindigkeitsüberschreitung an.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. Alan A. sagt:

    Hallo,
    ich wurde zwei mal geblitz , einmal Beim Rote Ampel , und wurde heute einmal mit Handyverstoß , was passiert dann ?

  27. Franziska T. sagt:

    Hallo , ich wurde in der probezeit zweimal geblitz .

    Hatte schon aufbauseminar sowie ne Verwarnung und Hinweis zum verkehrspsychologing .

    Jetzt wurde ich in der Ortschaft 50 ( weiß ich nicht genau) in einer 30er zone geblitz.

    Was sind meine Konsequenzen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Franziska T.,

      wenn es sich um den dritten A-Verstoß handelt, wird i. d. R. die Fahrerlaubnis entzogen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  28. J.D sagt:

    Guten abend

    Ich wurde jz in letzter zeit zwei mal geblitzt.
    Einmal mit 34km/h zu schnell und heute ungefähr mit 50km/h zu schnell (noch kein bußgeld bescheid)

    Mit welchen folgen muss ich rechnen

    Mit freundlichen grüßen

    J.D

  29. Martin sagt:

    Hallo, bin in der Probezeit und wurde bereits ein mal für eine Übertretung von 16kmh in einer 80er Zone belangt. Vor 2 Tagen kam ein Brief für von vor ein paar Wochen mit 24kmh Überschreitung auf einer 120er Autobahn.
    Ich bin am Samstag nochmal geblitzt worden in einer temporären 30er Zone, weiß aber nicht genau wie schnell. Müsste die 20kmh knapp überschritten bzw unterschritten haben.
    Könnt ihr mir sagen, was bei beiden Varianten jetzt auf mich zukommt? Und kann ich auf Grund von beruflicher Notwendigkeit ein Fahrverbot abwenden?
    PS alle 3 Fotos wurden in meinem privaten Auto geschossen.
    Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      bei einer Überschreitung ab 21 km/h handelt es sich um einen A-Verstoß. Beim ersten A-Verstoß wird die Probezeit verlängert und der Betroffene muss an einem Aufbauseminar teilnehmen. Beim zweiten Mal wird er kostenpflichtig verwarnt und bekommt eine Teilnahmeempfehlung für eine verkehrspsychologische Beratung. Beim dritten A-Verstoß kommt es zur Entziehung der Fahrerlaubnis. Ein Fahrverbot kann nur in bestimmten Fällen in ein höheres Bußgeld umgewandelt werden (siehe https://www.bussgeldkatalog.org/fahrverbot/umgehen/).

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. Jacky sagt:

    Hallo, ich befinde mich noch in meiner Probezeit und heute sind mir 2 dumme Fehler passiert. Normalerweise fahre ich mit dem Auto meiner Mutter, das automatisch das Licht für mich einschaltet. Diesmal bin ich jedoch mit dem Auto eines Bekannten um 23 Uhr gefahren und habe dabei vergessen das Abblendlicht einzuschalten. Die Polizei ist mir entgegengekommen und hat es bemerkt, mich jedoch nicht angehalten und ist weitergefahren. Daraufhin habe ich das Auto geparkt wobei mir dann aufgefallen ist, dass ich vergessen hatte das Licht einzuschalten. Mein Bruder, der im Beifahrersitz saß, schaltete das Abblendlicht bei ausgeschaltetem Motor an, wobei er eventuell aus Versehen den Hebel eingedrückt und somit das Fernlicht aktiviert hat. Somit fuhren wir dann unbewusst mit dem Fernlicht aus der Stadt heraus auf die Landstraße, wo uns kurz danach aufgefallen ist, dass das Fernlicht eingeschaltet war. In dem Moment war ich jedoch zu verwirrt über die Tatsache, weshalb es eingeschaltet war obwohl ich den Hebel nicht eingedrückt hatte, um einfach auf die Idee zu kommen den Hebel heranzuziehen. Die Polizei kam uns daraufhin erneut entgegen und hielt am Straßenrand der Gegenspur. Wir bogen kurz darauf ab, wo mein Vater, der uns hinterhergefahren war, das Licht für mich ausschaltete. Danach fuhr die Polizei ohne Weiteres davon. Wird meine Probezeit nun verlängert und muss ich an einem Aufbauseminar teilnehmen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jacky,

      dies können wir unmöglich wissen, da uns nicht bekannt ist, ob die Polizei die Verkehrsverstöße aufgenommen hat.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  31. Marco F. sagt:

    Ich wurde Vor Circa 5 Wochen In einer 70 er Zone mit 111 gelaisert und Etwa 8 Wochen später wieder 70 er Zone mit 114 Also einmal 37 Kmh zu schnell und einmal 40 Kmh was kann Passieren in der Probezeit

  32. Baris 043 sagt:

    Ich wurde mit 33 km/h innerorts geblitzt. Bin in der Probezeit hab mein Führerschein abgegeben… Wie läuft es nun mit dem Aufbauseminar ab? Wie lange habe ich Zeit den nachzureichen und was passiert nun falls ich nochmal geblitzt werde quasi zum 2 mal über 30 km/h

  33. Tanja sagt:

    Hallo!

    Meine Freundin wurde vor über 2 Jahren während der Probezeit geblitzt und zwar mit 28km/h zu schnell auf der Autobahn. Da hat sie einen Punkt bekommen, musste ein Aufbauseminar machen und ihre Probezeit wurde um nochmal zwei Jahre verlängert.
    Jetzt wurde sie mit irgendwas zwischen 80 oder 90 in einer Baustelle auf der Autobahn geblitzt, die Geschwindigkeitsbegrenzung lag bei 60. Ihre 4 Jahre Probezeit wären in 3 Monaten vorbei gewesen, sie befindet sich also noch innerhalb der verlängerten Probezeit.
    So weit ich weiß sind das dann zwei A-Verstöße. Muss sie mit einem Entzug ihrer Fahrerlaubnis rechnen? Oder wird sie erstmal nur verwarnt und zur MPU eingeladen?

    Vielen Dank schon mal!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tanja,

      ein zweiter A-Verstoß zieht, neben den üblichen Sanktionen, im Regelfall eine offizielle Verwarnung und die empfohlene Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung nach sich. Der Fahrerlaubnisentzug erfolgt im Regelfall mit dem dritten A-Verstoß. Ob eine MPU angeordnet wird oder nicht, können wir nicht vorhersagen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  34. Marta91 sagt:

    Hallo,
    Ich wurde im Juni in einer 30er zone geblitzt innerorts da ich 10 zuviel hatte verwarnungsgeld von 15€, heute kam ein brief das ich anfang August in einer 70er Zone außerhalb wieder 10 zu schnell war 10€ verwahrungsgeld ich bin noch in der Probezeit kann mir jetzt irgendwas mehr passieren außer das ich das Zahlen muss?

  35. Steffi sagt:

    Hallo,
    Ich wurde 3 Tage vor Ablauf der Probezeit auf der Autobahn geblitzt mit 82 km nach Abzug Toleranz bei einer 60er Baustelle.
    Eine viertel Std später oder davor bei einer 80er Begrenzung mit Abzug Toleranz mit 104 km geblitzt.
    Ansonsten habe ich mir in den „fast“ 2 Jahren nichts zu schulden kommen lassen und wurde davor nie geblitzt.

    Wird mir jetz der Führerschein entzogen und eine MPU fällt an?

    Lg Steffi

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Steffi,

      wie Sie dem obigen Text entnehmen können, zählt eine Geschwindigkeitsüberschreitung von min. 21 km/h zu viel in der Probezeit als A-Verstoß. Der Führerscheinentzug droht im Regelfall erst ab dem dritten A-Verstoß. Ob Sie eine MPU absolvieren müssen, können wir Ihnen nicht sagen, da dies von der jeweiligen Fahrerlaubnisbehörde abhängt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  36. Saskia sagt:

    Hallo.
    Ich bin gestern geblitzt worden gefahren bin ich 100 km/h erlaubt waren 70 km/h. Ich bin noch in der Probezeit und war schon einmal bei einem Aufbauseminar mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?

  37. Sarah sagt:

    Hallo ich wurde in der Probezeit an einer rot wurdenden ampel geblitzt habe aber auch nur einen blitz effekt gesehen. Und einen Tag danach hatte ich irgendwiebdas gefühl das ich wieder in der selben situation war und geblitzt wurde jedoch bin ich mir nicht sicher. Was droht mir ?

  38. tazzy888 sagt:

    Guten Tag,
    was ist bei:
    – Führerschein auf Probe
    – geblitzt bei 80 km/h Strecke mit 37 km/h schneller
    – 1 Minute später immer noch dieselbe 80 km/h Strecke mit 23 km/h schneller
    Danke für eine Rückinfo
    Tazz

  39. Claudia sagt:

    Hallo,mein Sohn ist in der verlängerten Probezeit jetz ist er an einem Tag mit 22 und 25 km/h zu schnell außerorts geblitzt worden ,was kommt auf ihn zu?

  40. Philipp sagt:

    hallo,

    ich bin in der verlängerten Probezeit (4 Jahre) und habe bereits ein Aufbauseminar absolvieren müssen, nun wurde ich auf der Autobahn in einer 120km/h Zone mit 174 km/h geblitzt. Habe mir weiter nichts zu schulden kommen lassen.

    mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen ? .

    liebe Güße

  41. Chrissi sagt:

    Hallo,
    ich wurde im Mai letzten Jahres mit 42 km/h zu schnell außerorts geblitzt. War danach bei dem Aufbauseminar und habe eine Probezeitverlängerung bekommen.
    Letzte Woche wurde ich dann mit 25 km/h zu schnell innerorts geblitzt. Was kommt jetzt auf mich zu da ich ja immer noch in der Probezeit bin und das zweite mal 20 km/h drüber war? Droht mir eine MPU?

  42. Giuseppe sagt:

    Hallo, ich bin Giuseppe und bin 21 Jahre alt. Ich habe mein Führerschein seit 3 Jahren, wurde ein mal geblitzt wegen rot von 0.3 Sekunden und daher wurde meine probezeit verlängert und musste auf nachschulungen teilnehmen. Heute durch eine Anruf von meine Freundin weil ihr nicht gut ging und musste schnell zum Arzt, bin außerorts statt 70, 120 gefahren und geblitzt. Wie sieht es da weiter? Ich brauch mein Führerschein für arbeiten daher ich am Montag anfange.

  43. Tim sagt:

    Hallo

    Ich habe mein moped führerschein am13.07.2015 ,meine motorrad führerschein am 06.06.2017 und mein auto führerschein am 27.10.2017 gemacht ich selber bin am 13.06.2018 18 jahre alt geworden

    Ich wurde am 21.07.2018 mit 30 km/h geblitzt und nun am 11.10.2018 mit 11 km/h geblitzt

    Nun meine frage wie lange habe/hatte ich Probezeit/bin ich fahranfänger
    Und mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen.

    LG Tim

  44. Henrik sagt:

    Hallo,

    ich habe eine Frage zum A-Vertoß in der verlängerten Probezeit. 1. Dort steht dass man die Empfehlung der Teilnahme an verkehrspsychologischer Beratung bekommt, sprich eine Empfehlung zur MPU. Aber ist diese verpflichtent oder nur empfehlend?

    2. Warum sollte ich die MPU machen wenn Sie freiwillig ist? – Was habe ich davon im Nachhinein?

    3. Und was wäre wenn ich diese ablehnen würde und noch einmal einen A-Verstoß hätte? – Dann wäre der Entzug der Fahrerlaubnis der nächste Schritt. Aber wie ist der Ablauf nach dem Entzug der Fahrerlaubnis? Wie kann ich da auf schnellsten Weg zurück an meinen Führerschein kommen?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen!
    LG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Henrik,

      die verkehrspsychologische Beratung ist keine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU). Eine verkehrspsychologische Beratung ist eine freiwillige Maßnahme in der Probezeit und eine medizinisch-psychologische Untersuchung ist eine verpflichtende Maßnahme, die zum Beispiel nach dem Führerscheinentzug wegen Alkohol am Steuer angeordnet wird. Wird Ihnen der Führerschein entzogen, müssen Sie erst eine gewisse Sperrfrist einhalten, bevor Sie diesen neu beantragen können.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  45. Tarkan sagt:

    Hallo, habe eine frage, mein Kollege wurde in der Probezeit einmal wegen Vorfahrt Missachtung erwischt und einmal wurde er geblitzt 27 Km/h Außerorts in Abstand von 1 Monat, aber dagegen hatte er Einspruch eingelegt und am ende den Einspruch fallen lassen. Jetzt nach 3 Monate wurde er nochmal geblitzt 23 Km/h zu Schnell 30 Zone innerorts was erwartet ihn da. Er hatte noch kein Aufbauseminar besucht.

  46. Okan sagt:

    Hallo,
    ich bin leider überfordert mit der ganzen Lage. Ich wurde vor ca. 3-4 Monaten mit 60 km/h in der 30 er Zone geblitzt, weil ich leider nicht wusste das es eine 30er Zone ist und es damals eine 50 Zone war. So ich hab das Geld bezahlt und leider noch kein Brief für mein Aufbauseminar erhalten. Jetzt wurde ich noch einmal geblitzt aber bin mir nicht sicher ob ich diese 20 km/h grenze überschritten habe. Was wenn ja ? ich hab ja schließlich kein Aufbauseminar gemacht ?

    Mit freundlichen Grüßen

    Okan

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Okan,

      ein A-Verstoß in der Probezeitverlängerung hat in der Regel eine Verwarnung und eine Teilnahmeempfehlung an einer verkehrspsychologischen Beratungzur Folge.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  47. Marcel sagt:

    Bin in der Probezeit und wurde inner halb wenigen Tagen 2 mal Geblitzt. Einmal innerorts mit 12 km/h und einmal innerorts mit 14 km/h.
    Hatte vorher nie Verstöße im Straßenverkehr.
    Was kommt auf mich zu?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcel,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von weniger als 21 km/h gilt in der Probezeit als B-Verstoß. Es erwarten Sie demnach keine Maßnahmen in Bezug auf die Probezeit, sondern lediglich ein Verwarngeld.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  48. Jan sagt:

    Hallo, ich bin in meiner Probezeit einmal mit 13 Km/h geblitzt worden und 4 Monate später nochmal mit 20Km/h. Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?

  49. Julius sagt:

    Ich wurde das zweite mal in der Probezeit mit mehr als 21 km/h zu viel geblitzt. Momentan mache ich das Aufbauseminar vom ersten Blitzer. Womit muss ich nun rechnen?

  50. Tom sagt:

    Sachverhalt :

    Ich wurde in meiner Probezeit rotgeblitzt (unter 1sek) und habe dafür eine Geldstrafe,2 Jahre Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar leisten müssen. Nun wurde ich 1 1/2 Jahre später knapp vor Ablauf meiner Probezeit mit 30kmh innerorts zuviel geblitzt (Bescheid heute erhalten).

    Habe mich jetzt etwas im Internet belesen und konnte erlesen dass in A und B Delikte unterschieden wird und das es 2 A Delikte innerhalb der Probezeit sind …Die Strafen die ich daraus ungefähr entnehmen konnte sind ein MPU test und evtl. Fahrverbot lebenslänglich.

    Ist das so richtig?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tom,

      beim ersten A-Verstoß erfolgt die Probezeitverlängerung sowie ein Aufbauseminar. Beim zweiten A-Verstoß erhalten Sie eine schriftliche Verwarnung. Beim dritten A-Verstoß erfolgt der Fahrerlaubnisentzug. Eine Neubeantragung ist ggf. nur mit MPU möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  51. Christina sagt:

    Hallo, ich wurde 1 mal vor 5 Monaten geblitzt ( Autobahn ) die zulässige Geschwindigkeit um 33 km überschritten, habe Bußgeld bezahlt und Aufbau Seminar absolviert dazu noch wurde meine Probezeit um 2 Jahre verlängert . Nach 5 Monaten wurde ich leider zum zweiten Mal geblitzt die zulässige Geschwindigkeit um 35 km/ h überschritten , was erwartet mich jetzt

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.