2-mal geblitzt in der Probezeit: Bußgeld, Verlängerung oder Aufbauseminar?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 1. Oktober 2020

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Noch in der Probezeit und schon 2-mal geblitzt – was nun?

2-mal geblitzt in der Probezeit: Es droht die Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre.
2-mal geblitzt in der Probezeit: Es droht die Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre.

Fahranfänger, die gerade den Führerschein erhalten haben, befinden sich zunächst noch in der Probezeit. Sie dauert zwei Jahre und soll Fahranfänger zu besonderer Vorsicht anhalten. In dieser Zeit müssen junge Autofahrer sich im Straßenverkehr bewähren.

Verstoßen Sie gegen die Straßenverkehrsordnung, drohen in der Regel strengere Konsequenzen als für Autofahrer, die nicht mehr in der Probezeit sind. Wer 2-mal geblitzt wurde und noch in der Probezeit ist, muss deshalb häufig mit mehr als nur einem Bußgeld rechnen. Es drohen Probezeitmaßnahmen.

Was genau passiert, wenn Sie 2-mal innerhalb der Probezeit geblitzt wurden? Was gilt als A-Verstoß und wann droht eine Probezeitmaßnahme oder eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)? Dieser Ratgeber klärt Sie auf.

Kosten für Blitzer

Die Kosten für Blitzer sind je nach Verstoß unterschiedlich. Wenn Sie geblitzt wurden und Näheres über die einzelnen Blitzer-Strafen wissen wollen, wählen Sie bitte hier die passende Kategorie aus:

FAQ: 2-mal geblitzt in der Probezeit

Welche Konsequenzen drohen, wenn ich in der Probezeit geblitzt werde?

Werden Sie mit 21 km/h oder mehr geblitzt, handelt es sich um einen A-Verstoß in der Probezeit. Das Gleiche gilt, wenn Sie bei Rot über die Ampel gefahren sind. Neben Bußgeld und Punkt kommen dann auch die Probezeitverlängerung und das Aufbauseminar auf Sie zu. Die Höhe der Bußgelder können Sie ab hier einsehen.

Welche Konsequenzen haben A-Verstöße?

Begehen Fahranfänger einen A-Verstoß, werden Probezeitmaßnahmen eingeleitet. Welche dies sind, zeigt unsere Übersicht.

Kann ich gegen eine Blitzermessung Einspruch einlegen?

Ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid kann bis zu zwei Wochen nach Erhalt eingelegt werden. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie in unserem Einspruchs-Ratgeber.

Bußgelder und Konsequenzen für Verstöße in der Probezeit

Welche Konsequenzen drohen, hängt zum einen von der Art des Verstoßes ab, zum anderen davon, wie oft sich der Fahranfänger bereits einen Verstoß zuschulden kommen ließ. Entnehmen Sie der Tabelle die Konsequenzen einzelner Verstöße in der Probezeit:

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
TatbestandKonsequenzen
1. A-VerstoßProbezeitverlängerung um weitere zwei Jahre, Aufbauseminar
A-Verstoß, der in Zusammenhang mit Alkohol oder Drogen stehtBesonderes Aufbauseminar
1. A-Verstoß in der verlängerten ProbezeitVerwarnung, Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
2. A-Verstoß in der verlängerten ProbezeitFahrerlaubnisentzug
1. B-Verstoßkeine Probezeitmaßnahmen
2. B-VerstoßProbezeitverlängerung um weitere zwei Jahre, Aufbauseminar
1. B-Verstoß in der verlängerten Probezeitkeine Probezeitmaßnahmen
2. B-Verstoß in der verlängerten ProbezeitVerwarnung, Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
3. B-Verstoß in der verlängerten Probezeitkeine Probezeitmaßnahmen
4. B-Verstoß in der verlängerten ProbezeitFahrerlaubnisentzug

2-mal geblitzt in der Probezeit: Wann werden Probezeitmaßnahmen eingeleitet?

Begeht ein Fahranfänger in der Probezeit einen Verstoß, wird dies strenger geahndet als sonst.
Begeht ein Fahranfänger in der Probezeit einen Verstoß, wird dies strenger geahndet als sonst.

Was passiert, wenn Sie 2-mal geblitzt werden und in der Probezeit sind? Ob Sie nur mit einem Buß- oder Verwarngeld rechnen müssen, oder Ihnen eine Verlängerung der Probezeit droht, hängt tatsächlich von der Art des Verstoßes ab.

Es kann nicht pauschal gesagt werden, dass jeder, der zweimal geblitzt wurde, in der Probezeit automatisch zur Teilnahme an einem Aufbauseminar aufgefordert wird. Es wird zwischen A-Verstößen und B-Verstößen unterschieden. Konsequenzen haben zunächst nämlich nur ein A- oder zwei B-Verstöße. Die Unterscheidung lautet wie folgt:

  • A-Verstoß: Schwere Verstöße z. B. Geschwindigkeitsübertretungen über 20 km/h, Alkohol oder Drogen am Steuer, Nötigung im Straßenverkehr etc.
  • B-Verstoß: Leichte Verstöße z. B. Fahren mit abgefahrenen Reifen, Fahren mit abgelaufener Hauptuntersuchung (mehr als acht Monate), etc.
Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Probezeitmaßnahmen: Wann kommt es zur Verlängerung?

Zweimal geblitzt in der Probezeit: Kommt es nun schon zur Verlängerung der Probezeit? Nein, nicht unbedingt. Mit einer Probezeitverlängerung müssen Sie rechnen, wenn ein A-Verstoß oder zwei B-Verstöße vorliegen.

Ganz allgemein werden Probezeitmaßnahmen eingeleitet, wenn die Vorfahrt oder das Rechtsfahrgebot missachtet oder Fußgänger beim Abbiegen gefährdet wurden. Wenn Sie in der Probezeit 2-mal geblitzt wurden, wird diese nur verlängert, wenn eine Geschwindigkeitsübertretung mit mehr als 20 km/h gemessen wurde.

In diesem Fall wird die Probezeit um zwei Jahre verlängert, also auf insgesamt vier Jahre ausgedehnt. Zusätzlich müssen Sie damit rechnen, dass die Fahrerlaubnisbehörde Sie zur Teilnahme an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar verpflichtet.

Liegt die Geschwindigkeitsüberschreitung unter 21 km/h ist dies weder ein A- noch ein B-Verstoß und die Probezeit wird nicht verlängert.

Beispiel: Werden Sie als Fahranfänger 2-mal geblitzt, aber die Geschwindigkeitsüberschreitung lag unter 21 km/h, wird die Probezeit in der Regel nicht verlängert. Anders sieht es aus, wenn Sie mehr als 20 km/h zu schnell waren. In diesem Fall reicht ein Verstoß aus, damit die Probezeit verlängert und ein Aufbauseminar angeordnet wird. Werden Sie dann ein zweites Mal mit einer derart erhöhten Geschwindigkeit geblitzt, folgt die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.

Genaue Infos zu Bußgeldern, Punkten und Fahrverboten finden Sie in diesen Tabellen:

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts
VerstoßStrafePunkteFahrverbotFverbotLohnt ein Einspruch?
… bis 10 km/h10 €eher nicht
… 11 - 15 km/h20 €eher nicht
… 16 - 20 km/h30 €eher nicht
… 21 - 25 km/h70 €1Hier prüfen
… 26 - 30 km/h80 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
… 31 - 40 km/h120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
… 41 - 50 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
… 51 - 60 km/h240 €21 Monat1 MHier prüfen
… 61 - 70 km/h440 €22 Monate2 MHier prüfen
über 70 km/h600 €23 Monate3 MHier prüfen
Die (aktuell nicht angewandte) StVO-Novelle sieht andere Geschwindigkeitsbußgelder vor. Hier können Sie die Bußgelder für Geschwindigkeitsverstöße außerorts gemäß der StVO-Novelle nachlesen.
*Ein Fahrverbot gibt es in der Regel nur, wenn es zweimal innerhalb eines Jahres zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr kommt.
Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts
VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
... bis 10 km/h15 €eher nicht
... 11 - 15 km/h25 €eher nicht
... 16 - 20 km/h35 €Hier prüfen
... 21 - 25 km/h80 €1Hier prüfen
... 26 - 30 km/h100 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
... 31 - 40 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
... 41 - 50 km/h200 €21 Monat1 MHier prüfen
... 51 - 60 km/h280 €22 Monate2 MHier prüfen
... 61 - 70 km/h480 €23 Monate3 MHier prüfen
über 70 km/h680 €23 Monate3 MHier prüfen
Die (aktuell nicht angewandte) StVO-Novelle sieht andere Geschwindigkeitsbußgelder vor. Hier können Sie die Bußgelder für Geschwindigkeitsverstöße innerorts gemäß der StVO-Novelle nachlesen.
*Ein Fahrverbot gibt es in der Regel nur, wenn es zweimal innerhalb eines Jahres zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr kommt.
2-mal geblitzt in der Probezeit: Bei wiederholtem Rotlichtverstoß droht außerdem eine MPU.
2-mal geblitzt in der Probezeit: Bei wiederholtem Rotlichtverstoß folgt die Empfehlung an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen.

Zweimal bei Rot geblitzt in der Probezeit

Geblitzt wird nicht nur bei Geschwindigkeitsverstößen, sondern auch beim Überfahren einer roten Ampel. Es handelt sich dann um einen Rotlichtverstoß. Geschieht das innerhalb der Probezeit, drohen dieselben Konsequenzen wie bei einer gewöhnlichen Geschwindigkeitsübertretung ab 21 km/h.

Ein einziger Rotlichtverstoß reicht aus, damit die Probezeit verlängert und ein Aufbauseminar angeordnet wird. Ein weiterer Rotlichtverstoß in der verlängerten Probezeit führt dann zur Empfehlung, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen.

Hinweis: Manche Ampelblitzer blitzen generell 2-mal, um auswerten zu können, ob das Kfz wirklich über Rot gefahren oder nur aus Versehen über die Haltelinie gerollt ist (aber kurz danach zum Stehen kam). Fahren Sie also 1-mal bei Rot über die Ampel, werden dabei aber 2-mal geblitzt, zählt das nur als ein einzelner Rotlichtverstoß.

Bußgelder für einen Rotlichtverstoß:

Beschrei­bungBuß­geldPunk­teFahrverbotFVer­botLohnt ein Einspruch?
Ampel bei "Rot" über­fahren90 €1Hier prüfen
... andere gefährdet200 €21 Monat1 MHier prüfen
... Sachschaden verursacht240 €21 Monat1 MHier prüfen
Am­pel bei "Rot" über­fahren (Rot bereits seit mehr als 1 Sek­unde)200 €21 Monat & je nach Tatbe­gehung Geld­strafe, Führer­schein­entzug und Freiheits­strafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich1 M & je nach Tatbe­gehung Geld­strafe, Führer­schein­entzug und Freiheits­stra­fe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglichHier prüfen
... andere gefährdet320 €21 Monat & je nach Tatbegehung Geldstrafe, Führerschein­entzug und Freiheits­strafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich1 M & je nach Tatbe­gehung Geld­strafe, ­entzug und Freiheits­strafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglichHier prüfen
... Sach­schaden verur­sacht360 €21 Monat & je nach Tatbegehung Geldstrafe, Führerscheinentzug und Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich1 M & je nach Tatbe­gehung Geld­strafe, Führer­schein­entzug und Freiheits­strafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglichHier prüfen
An einer Ampel mit grünem Pfeil nach rechts abge­bogen, ohne vorher zu halten70 €1Hier prüfen
... Fuß­gänger- oder Fahr­rad­ver­kehr der frei­gege­benen Ver­kehrs­rich­tung behin­dert100 €1Hier prüfen
... andere gefährdet100 €1Hier prüfen
... Sach­schaden verur­sacht120 €1Hier prüfen

Wann droht das Aufbauseminar oder die MPU?

Wann müssen Sie zum Aufbauseminar?

2-mal in der Probezeit geblitzt zu werden, bedeutet nicht, dass Sie direkt zur MPU müssen.
2-mal in der Probezeit geblitzt zu werden, bedeutet nicht, dass Sie direkt zur MPU müssen.

Nach einem A-Verstoß oder zwei B-Verstößen darf die Führerscheinbehörde zusätzlich ein Aufbauseminar anordnen. Sollte sich der Fahranfänger bereits in der verlängerten Probezeit befinden, wird eine Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung ausgesprochen.

Das Aufbauseminar ist Pflicht. Die Teilnahme an der verkehrspsychologischen Beratung hingegen freiwillig. Kommt es danach erneut zu einem Fehlverhalten (z. B. Geschwindigkeitsüberschreitung ab 21 km/h oder Rotlichtverstoß), wird dem Fahranfänger der Führerschein dauerhaft entzogen.

Nehmen Sie nicht am Aufbauseminar teil, droht auch in diesem Fall die Entziehung der Fahrerlaubnis.

Wann müssen Sie zur MPU?

2-mal in der Probezeit geblitzt zu werden, kann bedeuten, dass Ihnen angeraten wird, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen. Das ist nicht das Gleiche wie die MPU. Denn die Teilnahme an der verkehrspsychologischen Beratung ist freiwillig. Zur MPU müssen Sie hingegen gehen, wenn Sie Ihren Führerschein behalten/wiedererlangen möchten.

Eine MPU wird z. B. angeordnet, wenn Sie mit mehr als 1,6 Promille gefahren sind, unter Drogeneinfluss am Steuer saßen oder die Fahrerlaubnisbehörde generell Zweifel an Ihrer geistigen oder körperlichen Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr hat. Mehr zur MPU erfahren Sie in unserem MPU-Ratgeber.

Bildnachweise: eigenes Bild (Header)

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
2-mal geblitzt in der Probezeit: Bußgeld, Verlängerung oder Aufbauseminar?
Loading...
Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

168 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Ghazi sagt:

    Hallo, ich wurde in der Probezeit zweimal über 21 kmh zu viel geblitzt (also zwei A-Verstöße begangen). Der erste Verfahren ist noch vor Gericht da ich Einspruch gelegt habe, doch sagen wir mal es wird nichts mot dem Einspruch und mir drohen 2 A Verstöße in der Probezeit was passiert dann? Anordnung zum Aufbauseminar habe ich vom zweiten Blitzer bekommen doch der erste läuft ja noch. Sie haben zu dem anderen Kommentar der ebenfalls zwei mal A Verstöße begangen hat gesagt er bekäme beim zweiten A Verstoß eine Entziehung der Fahrererlaubnis, doch im Katalog steht erst ab dem 3. A Verstoß und ab dem 2. A Verstoß droht „nur“ eine Verkehrspsychologische Beratung? Und falls noch ein A Verstoß in der Probezeit kommt dann bekäme man eine Enziehung der Fahrerlaubnis Was ja Sinn ergäben würde. Vielen dank im Vorraus

  2. Sezo sagt:

    Hallo,
    ich habe meinen Führerschein März 2016 bekommen. 2018 wurde ich geblitzt kurz vor Probezeitende. Ich bin zur Aufbauseminar gegangen und so hat sich die Probezeit bis März 2020 verlängert. Leider wurde ich vor kurzem wieder geblitzt (Außerorts) 21km/h zu schnell mit Toleranzabzug. Was kommt auf mich zu demnächst?
    Vielen Dank im Voraus.

  3. Mikiii sagt:

    Hallo,

    Ich wurde in meiner verlängerten Probezeit zum ersten Mal geblitzt mit 35kmh zu viel auf der Autobahn (erlaubt waren 100 km/h). Mit was muss ich rechnen ? Droht ein Fahrerlaubnis Entzug ?

    Schöne Grüße
    Miki

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Mikiii,

      ein erster A-Verstoß in der verlängerten Probezeit führt in aller Regel zu einer Verwarnung und der Empfehlung, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. SilasMilas sagt:

    Hallo liebe Redaktion,
    Ich hätte da mal eine Frage:
    Ich bin bereits in der Verlängerung der Probezeit, und wurde heute in einer 30er Zone mit ca. 53 kmh geblitzt. Das müsste ja als mein erster A Verstoß innerhalb der Verlängerten Probezeit sein und muss somit nur mit einem Bußgeld und nicht mit dem Entzug meiner Fahrerlaubnis rechnen oder liege ich damit falsch?

    Vielen Dank für Ihre Antwort

  5. John sagt:

    Hallo,

    Ich wurde in der Probezeit zum zweiten Mal mit 15 km/h zu viel geblitzt, das erste mal vor 5Monaten auch mit 15 km/h, jetzt meine Frage, ob das, abgesehen vom Bußgeld, noch andere Konsequenzen haben kann/wird.

    MfG

  6. Tim sagt:

    MoinIch wurde in der Probezeit mit 100kmh in einer 50er Zone geblitzt habe das aufbauseminar durch.
    Nun wurde ich mit ca 100 in einer 70er Zone geblitzt mit was kann ich rechnen?

  7. Leon sagt:

    Hallo,
    Ich wurde in meinem verlängerten Probezeit 120 in 70er geblitzt.
    Was könnte passieren ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Leon,

      ein erster A-Verstoß in der verlängerten Probezeit führt in der Regel zu einer kostenpflichtigen Verwarnung sowie der Empfehlung, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Johann sagt:

    Hallo,

    Wurde mit 42kmh zu schnell geblitzt. ( innerorts )
    Und bin in mein Verlängerten Probezeit.
    Was passiert jetzt, mache mir jetzt richtig Panik.

  9. Sandra sagt:

    Hallo,
    ich wurde außerorts (vor dem Ortsschild außwärts) mit 30 km/h zu viel geblitzt ich habe bereits verlängerte Probezeit mit einem 1 Punkt + ein Aufbauseminar absolviert. Was droht mir jetzt?

Verfasse einen neuen Kommentar

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.