Menü

EU- und Lkw-Führerschein verlängern: Wie geht das?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 12. Februar 2021

So gelingt die Führerscheinverlängerung von Klasse 2, C1, C1E, C und CE

Wie können Sie den Lkw-Führerschein verlängern?
Wie können Sie den Lkw-Führerschein verlängern?

In Deutschland sind 2,7 Millionen Lastkraftwagen zugelassen. Die Zahl steigt stetig. Lkw und ihre Fahrer sind wichtig – immerhin wollen die Deutschen ihre Güter und Lebensmittel kaufen und diese kommen nun mal per Lkw zum Geschäft oder Lebensmittelmarkt. Da Lkw jedoch in der Regel größer und schwerer als normale Pkw sind, wird ihnen auch ein höheres Risiko zuteil.

Denn sobald ein Lastkraftwagen in einen Unfall verwickelt wird oder gar einen verursacht, können die Auswirkungen verheerend sein. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat sprach mit einer Diplom-Psychologin von der Bundesanstalt für Straßenwesen, welche die größten Risikofaktoren während einer dreimonatigen bundesweiten Datenerhebung untersuchte. Die häufigste Unfallursache war dabei eine nicht angepasste oder zu hohe Geschwindigkeit seitens der Lkw; darauf folgte Übermüdung oder Ablenkung der Fahrer.

FAQ: Führerschein verlängern

Wer muss seinen Führerschein verlängern lassen?

Seit 2013 besitzen alle Führerscheine eine begrenzte Gültigkeit. Alle Führerscheininhaber müssen ihren Füherschein zukünftig verlängern lassen. Lkw- und Busfahrer müssen ihren Führerschein der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE oder D1E grundsätzlich verlängern lassen.

Wann muss ich meinen Führerschein verlängern lassen?

Der EU-Führerschein muss nach 15 Jahren verlängert werden. Als Inhaber eines Bus– oder Lkw-Führerscheins müssen Sie diesen alle 5 Jahre verlängern lassen.

Was ist für die Verlängerung des Führerscheins nötig?

Für die Verlängerung des EU-Führerscheins benötigen Sie ein aktuelles Passfoto, den Personalausweis und den alten Führerschein. Lkw– und Busfahrer brauchen eine ärztliche Bescheinigung über die Untersuchung des Sehvermögens und die körperliche und geistige Eignung.

Maßnahme gegen Risikogruppe

Nicht nur die Bundesanstalt für Straßenwesen versucht, gegen dieses hohe Risiko vorzugehen. Auch die Gesetze und Verordnungen in Deutschland möchten diesem negativen Trend entgegenwirken. Aus diesem Grund sind die Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE sowie D1, D1E, D und DE nur noch befristet gültig. Diese Regelung trat am 1. Januar 1999 in Kraft. So müssen Fahrer den Lkw-Führerschein verlängern lassen. Die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) bestimmt, welche Fristen für die Führerscheinverlängerung gelten.

Die Verlängerung vom Führerschein betrifft jedoch nicht nur Lkw- und Bus-Fahrerlaubnisse. Auch normale EU-Führerscheine (Scheckkartenführerscheine), die nach dem 19. Januar 2013 ausgegeben wurden, besitzen nur noch eine begrenzte Gültigkeit. Doch auch Dokumente, die vor dem Stichtag ausgegeben wurden, bedürfen einer Verlängerung. Dies ist jedoch von der Maßnahme für Lkw-Führerscheine zu unterscheiden. In einem späteren Kapitel soll diese Führerscheinverlängerung beschrieben werden.

Neben der Führerscheinverlängerung für Lkw-Fahrer gibt es zudem eine weitere Regelung, die im Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz sowie in der gleichnamigen Verordnung (BKrFQG und BKrFQV) festgeschrieben wurde. Dabei handelt es sich um eine Grundqualifikation sowie eine Weiterbildungsmaßnahme, an denen Berufskraftfahrer teilnehmen müssen.

Auch diese Bestimmung soll die Lkw-Unfallstatistik und vor allem die Anzahl der verletzten oder gar getöteten Personen im Straßenverkehr reduzieren. Diese sogenannten Module oder Unterrichtsstunden müssen Berufskraftfahrer alle fünf Jahre absolvieren, um die Schlüsselnummer 95 auf ihrem Führerschein zu erhalten. Im Nachfolgenden sollen alle Arten, wie Fahrer ihren Lkw-Führerschein verlängern können, erklärt werden.

Normalen EU-Führerschein verlängern

Dieser Text behandelt hauptsächlich den Lkw-Führerschein sowie dessen Klassen. Nach einer neuen Verordnung, die am 19. Januar 2013 in Kraft trat, müssen die neuen EU-Führerscheine alle 15 Jahre verlängert werden. Dabei wird jedoch nur der Führerschein als Dokument erneuert; die Fahrerlaubnis bleibt weiterhin bestehen.

Wer aber noch ein altes Dokument besitzt, was vor dem 19. Januar 2013 ausgegeben wurde, ist dennoch von der Verlängerung vom Führerschein betroffen. Er hat bis zum 19. Januar 2033 Zeit, um den EU-Führerschein zu verlängern. Um die Behörden nicht zu überfordern, wenn Millionen von Führerscheinen gleichzeitig umgetauscht werden, gibt es jedoch je nach Ausstellungsdatum des Führerscheins gesonderte Stichtage, bis zu denen Sie ihn umtauschen lassen müssen.

Wie diese Umtauschfristen aussehen, können Sie folgendem Ratgeber entnehmen:


Für den Umtausch benötigen Sie lediglich ein neues biometrisches Passbild, einen gültigen Personalausweis oder Reisepass sowie natürlich Ihren alten Führerschein.

Lkw-Führerschein: Verlängerung und Frist im Gesetz

Wie bereits erwähnt, benennt die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) einige Paragraphen zur Führerscheinverlängerung für Lkw- und auch Bus-Fahrer. Dort heißt es zum Beispiel in Paragraph 23 zur Geltungsdauer der Fahrerlaubnis, Beschränkungen und Auflagen:

Die Fahrerlaubnis der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T wird unbefristet erteilt. Die Fahrerlaubnis der übrigen Klassen wird längstens für folgende Zeiträume erteilt:

  1. Klassen C1, C1E: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, nach Vollendung des 45. Lebensjahres des Bewerbers für fünf Jahre,
  2. Klassen C, CE: für fünf Jahre,
  3. Klassen D, D1, DE und D1E: für fünf Jahre.

(Quelle: § 23 Abs. 1 Nr. 1, 2, 3 FeV)

Die Führerscheinverlängerung soll prüfen, ob Lkw-Fahrer für das Führen der großen Fahrzeuge geeignet sind
Die Führerscheinverlängerung soll prüfen, ob Lkw-Fahrer für das Führen der großen Fahrzeuge geeignet sind

Das bedeutet also, dass alle Besitzer der C1- und C1E-Klasse spätestens mit Vollendung des 50. Lebensjahres (also dem 50. Geburtstag) den Lkw-Führerschein verlängern müssen. Die Klassen C und CE sind nicht auf ein bestimmtes Alter begrenzt. Ferner müssen sie Sie alle fünf Jahre verlängern, während wiederum die Klassen C1 und C1E erst nach dem 50. Geburtstag für jeweils fünf Jahre verlängert werden müssen.

Bei den Bus-Fahrerlaubnisklassen ist das Prozedere das gleiche wie bei C und CE: Die Klassen werden nach fünf Jahren ungültig und müssen neu beantragt werden. Dabei ist zu beachten, dass nicht die komplette Fahrerlaubnis ungültig wird.

Lkw-Führerschein abgelaufen: Darf ich noch Lkw fahren?

Zuerst ist abzuklären, wie Sie merken, wann der Führerschein abläuft und Sie ihn verlängern müssen. Die FeV beschreibt dazu folgende Regelung:

Grundlage für die Bemessung der Geltungsdauer ist das Datum des Tages, an dem die Fahrerlaubnisbehörde den Auftrag zur Herstellung des Führerscheins erteilt. (Quelle: § 23 Abs. 1 S. 2 FeV)

Ab diesem Tag beginnt die Frist abzulaufen. Möchten Sie den Lkw-Führerschein verlängern, gilt diese Regelung nicht mehr. Das bedeutet, dass die Verlängerung um fünf Jahre nicht ab dem Tag der Bearbeitung gilt, sondern dann, wenn die Klasse offiziell abläuft. Doch auch hier gibt es Unterschiede:

  • Verlängerung kürzer als ein halbes Jahr vor Ablauf beantragt: Fünf-Jahres-Frist läuft ab dem offiziellen Ablaufdatum auf dem Führerschein ab
  • Verlängerung länger als ein halbes Jahr vor Ablauf beantragt: Fünf-Jahres-Frist beginnt ab Beantragungsdatum der Verlängerung

Dabei ist jedoch wichtig zu wissen, dass Sie lediglich die Klasse noch einmal neu beantragen müssen. Es ist also keinesfalls so, dass Sie die Fahrerlaubnis komplett neu absolvieren müssen – also Fahrschule inklusive Prüfungen. Wer einen Lkw-Führerschein besitzt und die Verlängerung beantragt, muss in der Regel die gleichen Dokumente mitbringen bzw. ausfüllen, die auch bereits bei der Erstausstellung nötig waren.

Ist der Lkw-Führerschein also abgelaufen, dürfen Sie selbstverständlich noch andere Klassen fahren. Denn im Gegenteil zu C1 und C mit ihren jeweiligen Anhängerklassen gilt beispielsweise die Fahrerlaubnisklasse B oder A1 unbegrenzt. Sie muss nicht erneuert bzw. verlängert werden. Entscheiden Sie sich also dafür, den Lkw-Führerschein einfach auslaufen zu lassen, dürfen Sie weiterhin andere Fahrzeuge fahren – jedoch keine Lkw mehr.

Führerschein für den Lkw nicht verlängern und dennoch Lkw fahren

Davon ist dringend abzuraten! Denn das Fahren mit einer abgelaufenen Klasse kommt dem Fahren ohne Fahrerlaubnis gleich. Dies gilt als Straftat, weshalb bei diesem Vergehen kein Bußgeld als Bestrafung in Betracht kommt.

Denn im Rahmen von Paragraph 21 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) kann diese Tat eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr nach sich ziehen. Zudem macht sich nicht nur der Fahrer haftbar. Auch der Halter kann kann sich hierbei strafbar machen. Denn laut Absatz 1 Nummer 2 wird auch derjenige bestraft, der “als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat“.

Begeht ein Fahrer diese Tat mehrmals, kann es auch dazu kommen, dass das Gericht das Fahrzeug, mit dem die Tat begangen wurde, eingezogen wird. Auch in besonders schweren Fällen ist dies möglich – die Wiederholung ist also nicht obligatorisch.

Möchten Sie den Lkw-Führerschein C1, C1E, C oder CE nicht verlängern, gibt es keine Frist, bis zu der Sie noch Lastkraftwagen führen dürfen. Ist das Ablaufdatum gekommen, verfällt somit die Erlaubnis, Lkw der jeweiligen Klasse zu bedienen.

Haben Sie Ihren Lkw-Führerschein jedoch vor dem 1. Januar 1999 erhalten, sind Sie noch bis zum 50. Lebensjahr von der Führerscheinverlängerung verschont. Dies betrifft vor allem C- und CE-Besitzer. Die Fahrerlaubnisklassen erlöschen grundsätzlich, wenn Sie nicht innerhalb von zwei Jahren nach Vollendung des 50. Lebensjahres den Lkw-Führerschein verlängern.

Lkw-Führerschein vor Jahren abgelaufen – und nun verlängern

Ist der Lkw-Führerschein bereits seit einigen Jahren abgelaufen, müssen Sie oftmals mit einer Fahrschulprüfung rechnen
Ist der Lkw-Führerschein bereits seit einigen Jahren abgelaufen, müssen Sie oftmals mit einer Fahrschulprüfung rechnen

Eine Führerscheinverlängerung müssen Lkw-Fahrer nicht direkt im Anschluss an den Ablauf tätigen. Sie können sich natürlich auch dafür entscheiden, beispielsweise den CE-Führerschein nicht zu verlängern. Zwischen dem Ablauf und der Verlängerung können also auch Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre liegen.

Doch Vorsicht! Die Führerscheinstelle prüft individuell, ob Sie zum Fahren der Fahrzeuge in der beantragten Klasse geeignet sind. Das bedeutet, wenn Sie mehrere Jahre schon keine Lkw mehr gefahren sind, kann es vorkommen, dass die Behörde verlangt, dass Sie noch einmal eine Fahrschulprüfung absolvieren müssen.

Je nach individuellem Fall muss nur die positive Teilnahme an der praktischen Prüfung vorgelegt werden; manchmal genügt dies nicht und so muss der Fahrer auch die Theorieprüfung ablegen. Meist sind hierfür noch Fahrschulunterrichtsstunden vonnöten.

Vor einiger Zeit gab es eine Regelung, die eine Zwei-Jahres-Frist bestimmte. Sie besagte, dass ein Verkehrsteilnehmer eine erneute Fahrerlaubnisprüfung absolvieren musste, wenn er länger als zwei Jahre nicht mehr ein Kraftfahrzeug in der Klasse fuhr, die er nun wieder beantragte. Diese Regel ist nun aber weggefallen. Jede Behörde legt hier einen anderen Zeitrahmen fest. Der Rhein-Erft-Kreis beispielsweise, welcher bei Köln in Nordrhein-Westfalen liegt, geht bei etwa sieben Jahren ohne Fahrpraxis davon aus, dass noch Theorie- und Praxisprüfung notwendig sind.

Dokumente für die Führerscheinverlängerung für Lkw

Etwa drei Monate vor Ablauf der entsprechenden Klasse sollte ein Lkw-Fahrer den Führerschein verlängern. Die Behörde benötigt nämlich auch noch einmal Zeit, um alle eingereichten Dokumente zu prüfen sowie den Antrag korrekt zu bearbeiten.

Zudem wird bei jeder Führerscheinverlängerung auch gleich ein neuer Führerschein ausgestellt. Aus diesem Grund benötigen Sie ein biometrisches Foto bei jeder Verlängerung. Dieses muss u.a. folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Das Foto muss das Gesicht einer Person von der Kinnspitze bis zum oberen Ende des Kopfes zeigen.
  • Das Gesicht sollte etwa 70 bis 80 Prozent des Fotos einnehmen.
  • Ist das Gesicht auf dem biometrischen Passbild kürzer als 27 Millimeter oder länger als 40 Millimeter, wird es womöglich von der Führerscheinstelle abgelehnt.
  • Das Bild muss scharf, klar und kontrastreich sein.
  • Der Hintergrund sollte einfarbig sein und zur Haarfarbe passen; für eine helle Haarfarbe eignet sich ein dunkelgrauer Hintergrund, für dunkle Haare ein hellgrauer.
  • Die Augen müssen geöffnet, der Mund geschlossen und der Gesichtsausdruck neutral sein.
  • Kopfbedeckungen sind verboten. Sollten Sie aus religiösen Gründen eine Kopfbedeckung tragen, ist dies aber zulässig.
Der Lkw-Führerschein besitzt eine Verlängerung von fünf Jahren
Der Lkw-Führerschein besitzt eine Verlängerung von fünf Jahren

Neben dem biometrischem Passbild benötigen Sie zudem noch einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Zusätzlich ist natürlich auch noch der alte Führerschein wichtig, um den Lkw-Führerschein verlängern zu können.

Die Verlängerung muss persönlich erfolgen. Es ist also nicht möglich, dass Sie einen Vertreter zur Behörde schicken, der in Ihrem Namen die Führerscheinverlängerung beantragt. Außerdem benötigt derjenige Verkehrsteilnehmer, der seinen Lkw-Führerschein verlängern möchte, noch ein augenärztliches Gutachten sowie ein ärztliches Gutachten.

Das augenärztliche Gutachten

Dieser Nachweis ist sehr wichtig, da er bescheinigt, dass ein Lkw-Fahrer Gefahren, Verkehrsschilder und andere Verkehrsteilnehmer scharf und deutlich erkennen kann. Besitzen Sie also einen Lkw-Führerschein und möchten die Verlängerung beantragen, ist das augenärztliche Gutachten ein wichtiger Nachweis, der bei der zuständigen Führerscheinstelle abgegeben werden muss. Die Bescheinigung des Sehvermögens ist alle fünf Jahre vorzulegen.

Die augenärztliche Untersuchung, die Sie benötigen, um den Lkw-Führerschein verlängern zu können, muss nicht unbedingt von einem Augenarzt durchgeführt werden. Auch eine Begutachtungsstelle für Fahreignung kann dies übernehmen. Hier ist es zudem möglich, bereits beide Untersuchungen durchführen zu lassen. Folgende Stellen dürfen dieses Gutachten auch erstellen:

  • Arzt des Gesundheitsamtes
  • Arzt mit der Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin
  • Arzt mit der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin
  • anderweitiger Arzt der öffentlichen Verwaltung

Prinzipiell sind vier Werte für die Unterlagen von Belang: die zentrale Tagesschärfe, das Farbsehen, das Gesichtsfeld sowie das Stereosehen. Grundsätzlich ist die Dioptrienzahl der Augen nicht relevant. Bewegt sie sich jedoch in einem hohen Umfeld, wird es schwierig, den Test zu bestehen.

Besitzen Sie nämlich einen höheren Wert als +/- 8,0 Dioptrien dürfen Sie lediglich spezielle Kontaktlinsen tragen, um die Korrektur vorzunehmen. Eine Brille ist laut Anlage 6 der FeV nicht zulässig. Die Leistung eines jeden Auges muss mindestens jeweils 0,8 (oder 80 Prozent) betragen. Dies ist natürlich auch mit einer Sehhilfe möglich. Wird diese benötigt, trägt die Führerscheinbehörde dies als Schlüsselzahl auf den Führerschein ein.

Mit beiden Augen muss der Lkw-Fahrer eine Leistung von 0,1, also 100 Prozent erreichen. Zudem ist wichtig, ob der Verkehrsteilnehmer ausreichend Kontraste wahrnimmt, in der Dämmerung sehen kann, mindestens 25 Grad nach oben sehen, 70 Grad nach rechts und links sowie 40 Grad nach unten gucken kann. Auch das räumliche Sehen wird überprüft.

Die augenärztliche Untersuchung, um den Lkw-Führerschein verlängern zu können, darf nicht älter als zwei Jahre sein. Sie kostet etwa 80 bis 100 Euro.

Das ärztliche Gutachten

Neben der Augenuntersuchung ist auch eine hinreichende körperliche und psychische Überprüfung wichtig, um den Lkw-Führerschein verlängern zu lassen. Welche Punkte dabei wichtig sind, finden Sie in der Anlage 5 der Fahrerlaubnis-Verordnung.

Diese Untersuchung dürfen ein Betriebsarzt, eine Institution wie der TÜV oder auch der Hausarzt durchführen.

Wichtig sind dabei hohe Anforderungen an die Reaktion, Aufmerksamkeit, Konzentration, Belastbarkeit und Orientierung. Dabei legt der Arzt Wert auf den allgemeinen Zustand des Lkw-Fahrers. Liegen Herz- oder Kreislauferkrankungen vor? Leiden Sie an Schlafstörungen? Haben Sie einen hohen Blutzuckerwert? All diese Komponenten werden abgefragt und getestet.

Viele Institute und Ärzte bieten zuerst Übungen an, sodass Sie sich gut auf den bevorstehenden Test einspielen können. Die Untersuchung besteht aus mehreren Tests.

Führerschein der Klasse 2 verlängern

Um den Lkw-Führerschein zu verlängern, gibt es nur eine Frist, die beachtet werden muss
Um den Lkw-Führerschein zu verlängern, gibt es nur eine Frist, die beachtet werden muss

Besitzen Sie noch den alten Lappen? Mit der Klasse 2 können Sie Lkw über 7,5 Tonnen fahren und verfügen zudem über die Berechtigung, auch mit einem Anhänger der Klasse CE zu fahren. Jedoch gibt es auch hier eine Ablauffrist.

Sie müssen den Führerschein der Klasse 2 spätestens dann verlängern, wenn Ihr 50. Geburtstag naht. Im Gegensatz zu neuen Führerscheinen müssen Sie das Dokument nicht alle fünf Jahre verlängern, sondern erst mit Vollendung des 50. Lebensjahres.

Sollten Sie dies aber nicht tun, dürfen Sie keine Lkw über 7,5 Tonnen mehr fahren. Fahrzeugkombinationen sowie Gespanne über 12 Tonnen sind tabu; auch Fahrzeuge und Kombinationen der Klasse T dürfen Sie nicht mehr bedienen.

Möchten Sie dem entgehen, müssen Sie den Lkw-Führerschein verlängern. Dann ist er nur noch für fünf Jahre gültig und muss wiederum verlängert werden. Danach gilt das gleiche wie beim CE-Führerschein oder Führerschein der Klasse C, wenn Sie diesen verlängern wollen. Sie benötigen also die gleichen Dokumente und Nachweise.

Lkw-Führerschein verlängern – Das sind die Kosten

Die Kosten für die Verlängerung setzen sich aus verschiedenen Posten zusammen. Das augenärztliche Gutachten kostet je nach Region und Institution etwa 80 bis 100 Euro. Die ärztliche Untersuchung, die übrigens nicht älter als ein Jahr sein darf, kostet etwa 30 bis 50 Euro.

Bei der Führerscheinstelle müssen Sie noch einmal ungefähr mit 40 Euro rechnen. Die Gesamtkosten hängen jedoch stark von der Region und den prüfenden Unternehmen ab, sodass hier Abweichungen entstehen können.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (129 Bewertungen, Durchschnitt: 4,36 von 5)
EU- und Lkw-Führerschein verlängern: Wie geht das?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

275 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. H. Günther sagt:

    Hallo ! Ich habe meinen Führerschein 62 Jahre und fahre in einer Fachspedition Feststoffe Lebensmittel. Bin 28 Jahre dort tätig.Nun endet meine Fahrerkarte im März 2o16. Habe meine Untersuchungen ohne jegliche Anzeichen von irgendwelchen Krankheiten oder Anzeichen irgenwelcher Symtome erfolgreich abgeschlossen. Ich bin permanenter Nichttrinker und Nichtraucher. Nun würde ich gern noch ein Jahr nach Ende meiner Fahrerkarte fahren. Gibt es da eine Möglichkeit? Ich hätte gern mal eine Auskunft. Danke im Voraus. M.-f.-G.- Günther H.

  2. T Wilhelm sagt:

    Hallo . Ich habe meinen Führerschein seit 9.95 …. Der Lkw Führerschein ist Gültig bis 05.2018
    denn da werde ich 50 jahre . Muss ich trotzdem
    die Module abgeben ? Wenn ja , bis wann

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo T,
      spätestens mit 50 Jahren müssen Sie den Führerschein der Klasse 2 verlängern. Wenn Sie dies nicht tun, dürfen Sie Lkw über 7,5 Tonnen nicht mehr fahren. Etwa drei Monate vor Ablauf der jeweiligen Klasse sollten Sie sich um die Verlängerung kümmern.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Pit Mo sagt:

    Hallo, hab eine Frage zu Ihrer letzten Antwort:
    Zitat: “Hallo T,
    spätestens mit 50 Jahren müssen Sie den Führerschein der Klasse 2 verlängern. Wenn Sie dies nicht tun, dürfen Sie Lkw über 7,5 Tonnen nicht mehr fahren. Etwa drei Monate vor Ablauf der jeweiligen Klasse sollten Sie sich um die Verlängerung kümmern.”

    Meine Frage: Kann man ohne Verlängerung des CE nicht auch weiterhin mit dem “Alten erweiterten Führerschein Klasse B” auch weiter über 7,5 Tonnen fahren (nicht gewerblich)?

  4. Holger sagt:

    Zitat:
    T Wilhelm sagt:
    4. Januar 2016 um 10:41

    Hallo . Ich habe meinen Führerschein seit 9.95 …. Der Lkw Führerschein ist Gültig bis 05.2018
    denn da werde ich 50 jahre . Muss ich trotzdem
    die Module abgeben ? Wenn ja , bis wann
    Antworten

    bussgeldkatalog.org sagt:
    4. Januar 2016 um 11:35

    Hallo T,
    spätestens mit 50 Jahren müssen Sie den Führerschein der Klasse 2 verlängern. Wenn Sie dies nicht tun, dürfen Sie Lkw über 7,5 Tonnen nicht mehr fahren. Etwa drei Monate vor Ablauf der jeweiligen Klasse sollten Sie sich um die Verlängerung kümmern.

    Die Redaktion von bussgeldkatalog.org
    Zitat Ende

    Leider haben Sie nicht die Frage beantwortet, ob man bei der Verlängerung Nahe des 50. Geburtstages die Module nachweisen muss.

    Grüße Holger

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Holger,

      vielen Dank für den Hinweis. Ab dem 50. Lebensjahr muss der Führerschein für LKW verlängert werden. Dafür ist eine ärztliche Untersuchung notwendig. Die Schlüsselnummer 95 ist erst seit 2014 für gewerbliche Fahrten mit dem LKW vorgeschrieben. Für alle LKW-Fahrer, die vor dem 10. September 2009 ihre Fahrerlaubnis erworben haben, galt ein Bestandsschutz. Dennoch gibt es Berichte, dass gerade im Ausland hohe Bußgelder verteilt worden sind. T. Wilhelm müsste im Grunde bereits die Module nachgewiesen haben, wenn er gewerblich mit LKW unterwegs ist. Stichtag war der 10. September 2014. Wer seinen LKW-Führerschein mit Ablaufdatum zwischen 10. September 2014 und 10. September 2016 besitzt, benötigt die erste Weiterbildung abweichend vom Stichtag bis zum Ablaufdatum seines Führerscheins – spätestens aber zum 10. September 2016.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. B.Dieter sagt:

    Hallo, eine Frage…. ich habe den Führerschein B , C1 und C1E !
    bin über 50 und arbeite gelegendlich bei einer Autovermietung natürlich fahre ich
    manchmal auch einen LKW 7,5 tonnen.
    Brauche ich ein Gesundheitszeugnis oder muß ich meinen Führerschein
    verlängern lassen ???

    Gruß B.Dieter

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dieter,

      wenn Sie einen Führerschein der Klasse 3 erworben und umschreiben haben, gilt der Führerschein C1 und C1E unbefristet. Sie müssen also keinen ärztlichen Nachweis erbringen. Fahrzeuge der Klassen C und CE dürfen Sie ohne Verlängerung nach dem 50. Lebensjahr nicht mehr führen. Haben Sie allerdings keinen Altführerschein, könnte eine Befristung vorliegen. Dann entscheidet das Datum der Zulassung. Seit 1999 gibt es die Klassen C1, C1E, C und CE nur noch befristet. Beachten Sie auch, dass bei Neuerteilung der Fahrerlaubnis sich das Zulassungsdatum ändert.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Klaus N. sagt:

    Hallo, ich muss meinen Busführerschein verlängern lassen. Habe soweit auch alles zusammen. Meine Frage: Ist das Dokument ” Führungszeugnis” vom Bundesamt der Justiz aus Bonn das richtige? Oder muss das ein Dokument vom Bundesamt für Verkehr aus Flensburg sein? Wollen die bein Straßenverkehrsamt, bei einer Führerscheinverlängerung denn nicht wissen ob der Antragsteller Punkte auf dem Konto hat?
    Gruß Klaus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Klaus,

      das Führungszeugnis wird vom Bundesamt für Justiz ausgestellt – eine Punkteabfrage beim KBA ist nicht notwendig.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Ralf sagt:

        Hallo zs
        Ich möchte meinen LKW und Bus Führerschein verlängern lassen
        Heute beim Strassenverkehrsamt sagte man mir das das nicht ginge weil ich eine Stafe wegen Diebstahl im FZ stehen habe..
        Und nun??

  7. Schreiber sagt:

    Frage!
    Wenn in Spalte 11 auf meinen Führerschein 2018 für Klasse C,CE,C1E,C1 steht, und bin jetzt 51 muss ich meinen Führerschein verlängern lassen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      wenn Sie Fahrzeuge dieser Klassen führen möchten, müssen Sie den Führerschein ab Ihrem 50. Lebensjahr um jeweils fünf Jahre verlängern lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Krasserh sagt:

        Hallo, zum o.g. Text. Soll das heisen das jeder der den 50. Geburtstag 2015 hatte, jetzt im April ohne Fahrerlaubnis unterwegs ist obwohl im Führerschein steht gültig bis September 2016 ,Antwort bitte!

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Kassserh,

          im Grunde schon, es sei denn, der Führerschein wurde bereits verlängert oder irgendeine Übergangsregel würde noch greifen. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie bei der Führerscheinbehörde nachfragen, wie das in Ihrem Fall genau aussieht. Der C-Führerschein wird jeweils für fünf Jahre verlängert und die Klassen C1 bzw. C1E sind gültig bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Johannes sagt:

    Hallo,
    besitze seit 1983 u. a. die Klassen C, CE, also die alte Klasse 2. Nun sind diese seit 03. 04. 2006 abgelaufen. Kann ich diese nun verlängern lassen, wenn ich die entsprechenden Gesundheitszeugnisse beibringe? Bin nun im Ruhestand, voll fit und will eventuell gelegentlich Wohnwagen mit Hänger etc. bewegen.

    MfG, Johannes

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Johannes,

      eigentlich ist es so, dass der Führerschein direkt nach dem 50. Lebensjahr kontinuierlich verlängert werden muss. Ihr Führerschein ist aber bereits seit zehn Jahren abgelaufen. Fragen Sie am besten bei der Führerscheinstelle nach, welche Möglichkeiten Sie haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Barbara sagt:

    Hallo,

    gibt es eine gesetzliche Regelung, ob der Arbeitnehmer oder der Arbeitgeber die Kosten für das augenärztl. Gutachten und die ärztl. Bescheinigung tragen muss? Muss der Arbeitnehmer alle anfallenden Kosten selbst tragen?

    Gruß
    Barbara

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Barbara,

      in der Regel übernimmt der Arbeitgeber die Kosten, wenn dies im Rahmen einer arbeitsmedizinischen Untersuchung ist.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Michael R. sagt:

    Hallo.
    Meine Frage.Fahre einen LKW bei einer Kanalreinigungsfirma.Alle LKW haben ein grünes Nummernschild und sind selbstfahrende Arbeitsmaschinen.Muß ich trotzdem diese Module machen oder nicht.Wir fahren Fäkalie vom Kunden in ein Klärwerk und reinigen Kanäle.Bisher konnte mir noch niemand richtig sagen ob man diese Module braucht.(nicht einmal die Polizei).Würde mich über eine Antwort freuen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michael,
      alle Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer, die gewerblich einen LKW über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht fahren, brauchen in der Regel seit September 2014 die Schlüsselnummer 95 und müssen sich die Module eintragen lassen. Um sicherzugehen, können Sie nochmal bei der jeweils zuständigen Führerscheinstelle nachfragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Guenter sagt:

    Bin 56Jahre muss meinen Führerschein 2019 verlängern.
    meine frage an Sie: benötige ich hierfür auch einen Nachweis vom erste Hilfe Kurs.?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Guenter,
      in der Regel ist es nicht vorgeschrieben, bei Führerscheinverlängerung einen Nachweis des Erste-Hilfe-Kurses vorzulegen. Es ist jedoch empfehlenswert.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Karin sagt:

    Hallo…
    ich besitzte den grauen Lappen Erwerbsdatum 09/10/1980
    muss ich den Führerschein umtauschen in einen Kartenführerschein?
    Ich bin 56! Darf ich uneingeschränkt LKW bis 12 to GG fahren oder benötige ich die Module?

  13. U.Watermann sagt:

    Hallo,
    ich hatte den alten Klasse 2 und habe ihn mit 50 Jahren verlängert. Ich brauche den Führerschein nicht für LKW sondern für grosse Ackerschlepper. Ich bin jetzt 55 und die Klasse CE ist seit gut einem Monat abgelaufen. Ich weiß das ich mit Klasse T weiterfahren kann und diese noch gilt. Kann ich die Klasse CE noch nachträglich verlängern?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Herr Watermann,

      dies dürfte nachträglich noch möglich sein. Kontaktieren Sie diesbezüglich Ihre Behörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Jens K. sagt:

    Hallo,
    ich benötige eine Auskunft für die Gültigkeit Fahrerlaubnis der Klassen C1 u. C1E.
    Im Besitz dieser beiden Klassen bin ich seit 1985 (DDR). (C1 Beschränkung 171)
    In meinem Führerschein (erneuert/umgetauscht 2002) steht unter Punkt 11 keinerlei Ablaufdatum. Darf ich ohne Verlängerung der Klasse (ab 50. Geburtstag) und Gesundheitsprüfung weiterhin zeitlich unbefristet LKW bis 7,5 t fahren?
    Habe ich Probleme wenn ich ggf. die Verlängerungsfrist (bin 53) versäumt habe?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen. Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jens,
      seit dem 1. Januar 1999 müssen Fahrer ihren Lkw-Führerschein verlängern lassen. Sie hätten sich daher bereits vor Ihren 50. Geburtstag um eine Verlängerung kümmern müssen. Normalerweise hätten Sie dies innerhalb einer Frist von zwei Jahren tun müssen, da die Fahrerlaubnisklasse ansonsten grundsätzlich erlöscht. Wir würden Ihnen empfehlen, sich schnellstens bei der zuständigen Führerscheinstelle über den weiteren Ablauf zu informieren, da Sie sich sonst möglicherweise des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar machen, was entweder eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr nach sich zieht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  15. Thomas W. sagt:

    Hallo habe ne Frage.Ich wollte meinen Lkw Führerschein gemacht am02.09.2004 verlängern lassen,aber auf der zulassungsstelle sagte mir der mitarbeiter ich müsse ihn NEU machen als ob ich ihn nie gehabt hätte.kann mir dazu jemand was sagen?grüsse thomas

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,
      ab einem Alter von 50 Jahren müssen Sie alle 5 Jahre den LKW-Führerschein verlängern lassen. Tun Sie das nicht, verfällt Ihre Fahrerlaubnis für die jeweilige Klasse.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  16. Martina B. sagt:

    Hallo,

    ich habe einen Führerschein Klasse 3 seit 1986. Damit darf ich ja Kleinlaster bis 7,5t fahren. Gilt dies auch nach meinem 50. Geburtstag, oder falle ich dann auf 3,5t zurück?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

  17. Reiner C. sagt:

    Guten Tag,

    ich habe ebenfalls noch den alten 2er Führerschein seit 1987. Ich bin heute 52 Jahre jung und habe noch gar nichts unternommen. Nun will ich mir einen LKW als Wohnmobil umbauen. Bin somit privat unterwegs, nicht beruflich. Muss ich wegen der Fahrerlaubnis nun was unternehmen. Ich habe in den anderen Kommentaren gelesen das der alte noch bis 2033 seine Gültigkeit hat.

    Vielen Dank für ihre Antwort.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rainer,

      zwar muss ein Führerschein der Klasse 2 erst im Jahr 2033 verlängert werden, allerdings bedarf es bereits ab dem 50. Lebensjahr einer Verlängerung, wenn weiterhin LKW über 7,5 Tonnen gefahren werden sollen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  18. Reiner C. sagt:

    sorry, ich meinte 1984.

  19. Handschuh sagt:

    Fahrerlaubnis Lkw verpasst zu verlängern was kommt da auf mich zu?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Handschuh,

      so lange die Verlängerung nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde, dürfen Sie zwar andere Fahrzeuge fahren, jedoch nicht einen LKW.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  20. Ronald sagt:

    Ich habe den rosa Führerschein seit 1998 mit allen 5 Klassen. Insgesamt die Fahrerlaubnis für Klasse 2 seit 1962.
    Im Punkt 7 steht “Gültigkeit unbefristet”. Worauf bezieht sich also die Gültigkeit. Kann ich privat hin und wieder
    einen LkW über 7,5 Tonnen fahren? Bzw. welche Berechtigungen sind inzwischen erloschen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ronald,

      Solange Sie den rosa Führerschein inne haben, dürfen Sie alle Klassen fahren. Etwaige Beschränkungen fallen erst an, wenn Sie den Führerschein umschreiben lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Thomas sagt:

        Ich bin seit 1986 im Besitz der Klasse 2. Im Jahr 1990 wurde mir ein neuer (rosa) Führerschein ausgestellt. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist dieser bis 2033 gültig. Heißt das ich darf privat oder auch als Angestellter einer Spedition einen LKW über 7,5 Tonnen fahren?
        Ich bin 55 Jahre alt und möchte wieder als Kraftfahrer arbeiten, war aber seit 20 Jahren nicht mehr in diesem Job tätig.

        MfG
        Thomas.

        • bussgeldkatalog.org sagt:

          Hallo Thomas,

          nach dem seit 1999 gültigen Fahrerlaubnisrecht müssen Lkw-Fahrer, die das 50. Lebensjahr vollendet haben, ihre Fahrerlaubnis verlängern lassen und ihren alten Führerschein der Klasse 2 in einen neuen EU-Führerschein der Klassen C und CE umtauschen.

          Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  21. Handschuh sagt:

    Fahrerlaubnis Lkw verpasst zu verlängern17Tage bekomme ich Punkte wenn ja. wieviel?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      Sie fahren in diesem Fall ohne Führerschein. Darauf steht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  22. Handschuh sagt:

    Bekomme ich auch eine Geldstrafe. Weil Lkw Fahrerlaubnis. verpasst verlängern?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      Sie fahren dann ohne Fahrerlaubnis. Darauf steht eine Hohe Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  23. Andi sagt:

    Ich besitze seit 12/1993 den rosa Führerschein Klasse 2. Darf ich ohne meinen rosa Führerschein umzutauschen nach meinem 50 Lebensjahr privat (nicht beruflich!) noch LKW über 7,5 t fahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Andi,

      der Führerschein behält seine Gültigkeit. Sie müssen aber ab dem 50. Lebensjahr ein medizinisches Gutachten absolvieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  24. Klaus sagt:

    Hallo,
    letzten Freitag wurde ich durch die Polizei kontrolliert, man wollte auch den Führerschein sehen. Ich war mit einem 7,5,t LKW unterwegs. Im Führerschein hat man dann gesehen, daß ich eine Befristung eingetragen habe, die Ende Februar 2015 abgelaufen war.
    Ich habe meinen Führerschein vor 37 Jahren gemacht, habe ihn durch zu viele Punkte in Flensburg 2008 verloren und ihn 2010 wieder bekommen. Ich habe gerade mit der Führerscheinstelle telefoniert und dort meinte man, weil der Führerschein neu erteilt wurde (Neuerteilung) würden nun für mich die neuen Regeln gelten, also alle 5 Jahre Arzt, Sehtest, Lichtbild.
    Ich frage mich, was hat das mit einer Neuerteilung zu tun, wenn ich doch eigentlich seit 37 Jahren den Führerschein habe? Schließlich brauchte ich auch keine Fahrstunden oder theoretische Stunden nehmen.

    Gruß
    Klaus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Klaus,

      dies ist durchaus möglich, dass nun neue Richtlinien bei Ihnen gelten, aufgrund der Neuerteilung. Wenn Sie vorher zu viele Punkte haben, können die Behörden Sie im Einzelfall demnach bewerten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  25. Matthias sagt:

    Hallo ich habe den alten 2 er Führerschein 1985 gemacht,
    und habe noch die rosa Ausführung mit allen Klassen
    und bin im Januar 2016, 56 Jahre alt geworden.
    Jetzt war ich letzte Woche auf der Führerscheinstelle und wollte mich hinsichtlich
    der Verlängerung des Klasse 2 FÜhrerscheins informieren.
    Die zuständige Sachbearbeiterin,sagte mir ich wäre ein paar Wochen zu spät und
    müßte die KLasse 2 neu machen….stimmt das wirklich ?

    Kann ich diesbezüglich auch noch Einspruch einlegen,wenn dem wirklich so ist ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Matthias,

      wenn die Führerscheinstelle Ihnen diese Informationen gegeben hat, bezüglich der Frist, ist dies richtig. Bezüglich eines Einspruches können wir Ihnen keine Empfehlungen aussprechen, da wir keine Rechtsberatung geben können. Daher müssen Sie sich für diese Frage an einen Rechtsberater wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. matus sagt:

    hallo , wie koennte ich meinen Führerschein verlängern ,Ich bin ausland

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Matus,

      dies müssen Sie bei der Behörde beantragen, bei der Sie den Führerschein (in dem jeweiligen Land) verlängern möchten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  27. Alex sagt:

    Hallo Was muss ich machen bei mir steht auf den Führerschein CE 6.4.90 12.09.16 bin am 12.09.66 geboren. Ausstellung Datum war der 02.01.13

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alex,

      Sie vollenden an diesem Datum Ihr 50. Lebensjahr. Das bedeutet, dass Sie eine Verlängerung Ihres CE-Führerscheins beantragen müssen. Dafür genügt ein Gesundheits-Check und ein Sehtest beim Augenarzt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  28. Siegfried sagt:

    bussgeldkatalog.org schreibt in vorangegangenen Kommentaren (Ronald und Andy), dass der rosa Führerschein der Klasse 2 seine Gültigkeit behält und Einschränkungen nur anfallen, wenn der Führerschein umgeschrieben wird. Ab dem 50. Lebensjahr wäre nur ein medizinisches Gutachten zu absolvieren.

    Ich besitze den rosa Führerschein seit 30.09.1988. Auch hier ist vermerkt: “Gültigkeit unbefristet”
    Nun bin ich knapp 59 Jahre alt und habe bisher keinerlei Verlängerungen beantragt. Auf der Führerscheistelle sagte man mir, mein rosa Führerschein wäre verfallen und ich müßte den Führerschein neu machen, allerdings wären keine Pflichtfahrstunden erforderlich.

    Die Aussagen von bussgeldkatalog.org stehen nun im vollen Widerspruch zu der Führerscheinstelle.

    Wer hat wirklich Recht?
    Wenn sich bussgeldkatalog.org irrt. dann wäre das fatal, weil sich Fahrer mit dem rosa Führerschein sicher fühlen, auch nach dem 50. Geburtstag LKWs über 7,5 Tonnen ohne Verlängerung der Fahrerlaubnis, nur mit einem medizinischen Gutachten, fahren zu dürfen.

    Irrt sich meine Führerscheinstelle, so müßte ich unnötig Zeit und Geld investieren um wieder LKW über 7,5 Tonnen fahren zu dürfen.

    Ich bitte um Stellungnahme von bussgeldkatalog.org. Wenn bussgeldkatalog.org Recht hat, wäre es günstig die entsprechende Gesetzesstelle zu zitieren, wonach der rosa Führerschein weiterhin gültig ist.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Siegfried,

      ab dem 50. Lebensjahr muss ein LKW-Fahrer alle fünf Jahre eine ärztliche Untersuchung absolvieren, damit der Führerschein seine Gültigkeit behält. Ansonsten verfällt auch der rosa Führerschein. Die Untersuchung stellt in diesem Sinne eine Beantragung einer Verlängerung um 5 Jahre dar.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  29. Annette B. sagt:

    Hallo, habe im November meine Führerscheinverlängerung für D und C beantragt. 2 Damen schauten sich meine Papiere an und sagten mir einhellig, ich bräuchte neuerdings auch ein polizeiliches Führungszeugnis. Dann wäre alles vorhanden. Dies reichte ich nach. Ende Dezember kam ein Schrieb ich bräuchte aber doch noch den Reaktionstest. Da ich erst Januar einen Termin dafür bekam, konnte ich diesen natürlich erst Januar abgeben. Mein Führerschein lief November ab. Nun bekam ich den neuen mit den Daten der Erteilung Januar 2016. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, da er kurzfristig abgelaufen war,hätte ich nun eine Neuerteilung ab 2016. Ich sagte, es sei ja wohl ihr Fehler gewesen, da ja angeblich alles da wäre, was ich bräuchte. Da bekam ich nur die lapidae Antwort, jeder würde Fehler machen und das wäre nun mal so. Ist das rechtens? Und was für Konsequenzen kann das Erteilungsdatum statt 1999 und jetzt 2016 für mich haben?
    Mit freundlichen Grüßen
    Annette

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Annette,
      es ist uns nicht erlaubt, eine Rechtsberatung zu erteilen. Aus diesem Grund würden wir Ihnen empfehlen, einen Anwalt zu konsultieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. Andre sagt:

    Hallo,

    ich habe ein Problem. Ich möchte meinen Beruf wechseln und habe den Lkw Führerschein bei der Bundeswehr damals gemacht.
    Ich habe jetzt erst gesehen das der CE am 06.01.2010 abgelaufen ist. ( Dachte das nur die 5 module ablaufen). Jetzt könnte ich am 01.04.2016 als Viehtransport fahrer anfangen. So jetzt ist mein CE aber schon seit 6 jahren abgelaufen und die 5 Module auch. Was muss ich jetzt machen? Ich denk mal die 5 Module machen und den CE einfach verlängern oder?

    Danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Andre,

      die von Ihnen genannte Führerscheinklasse muss 5 Jahre nach Ausstellung oder nach Vollendung des 50. Lebensjahrs verlängert werden. Da das Ablaufdatum jetzt schon über 6 Jahre her ist, kann der Führerschein wahrscheinlich nicht mehr verlängert, sondern nur noch neu erteilt werden. Das heißt, es kann Ihnen abverlangt werden, noch einmal die Fahrschulprüfung zu absolvieren. Bitte wenden Sie sich an die entsprechende Führerscheinbehörde, um eine genaue Auskunft zu erhalten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  31. Martin sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    als Maschinenbaumeister im Alter von 58 Jahren habe ich im Rahmen einer Umschulung den Busführerschein der Klasse D erworben. Diesen Beruf habe ich trotz anstrengenden und arbeitsintensiven Arbeitstagen gerne ausgeübt. Ich darf bemerken, dass ich der einzige Busfahrer eines Unternehmens war, welcher per Fax, E-Mail von Fahrgästen Dankschreiben und nicht zuletzt über die Fahrleitung sogar telefonische Danksagungen bekam.
    Obwohl ich mich vor der Einstellung medizinisch (außerhalb der vorschriftsmäßigen und führerscheinbedingten Untersuchungen) untersuchen ließ – ich vermerkte einen vereinzelten Schmerz in der Schulter. Ich ließ mich untersuchen, weil ich altersbedingt nicht bei Arbeitsantritt mit Krankheit glänzen wollte. Ein Chirurg untersuchte mich, es wurde geröntgt und bekam die Antwort, dass dieses Symptom frühestens nach 5-7 Jahren behandelt werden müsste.
    Meine Arbeit begann ich, hatte zu Spitzenzeiten bis zu 267 Std., wobei aber lediglich 207 Std bezahlt wurden. Der AG wusste dies richtig zu platzieren.
    Nach 6 Monaten musste ich aber operiert werden, mit massiven Folgen einer Zweitoperation und später im Zuge einer Schon-Haltung bekam ich einen Bandscheibenvorfall (LWS), welche mich nun wirklich in die Knie zwang und sogar 2011 zum Rentner wurde. In der Zeitspanne von meinem Schulterleiden konnte ich keine körperlichen Aktivitäten wegen den Schmerzen ausüben. Nach erfolgreichen OP`s, medizinisch + juristisch alles wieder in trockenen Tüchern hatte ich vor einem Monat erneut eine medizinische und eine Prüfung mit Reaktionstest (alles zum Erwerb eines Beförderung Scheines für Personen abgelegt. (Ambulanzwagen, Taxi, Mietwagen etc.) Hatte eine Stellung bereits bei einer Frankfurter Ambulance-Firma angetreten, wurde aber bereits nach 10 Tagen gefeuert, weil ich massive Mängel am Ambulanzwagen anzeigte, u.a. defekte Belüftung, bei welchem die Heizung nur in Umluft funktionierte und bei Frischluft die Diesel-Abgase in den Innenraum strömten. Und dies bei der Beförderung von Dialyse-Patienten.
    Bitte vielmals um Pardon mit meinem „Lebenslauf“ und komme jetzt auf das Wesentliche. Heute traf ich, als ich mit dem Fahrrad unterwegs war, eine „alten Busfahrerkollegen“. Auch wenn ich auf 66 Mitte des Jahres zusteuere, würde ich den Beruf wieder gerne ausüben.
    Aktuell (seit 4 Wochen) habe ich alle erforderlichen ärztlichen und behördlichen (erweitertes Führungszeugnis) Papiere. Mein Busführerschein lief im Dezember 2012 ab, Fahrerkarte März 2013 und besitze lediglich 1 Modul des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes von 2009.

    Dürfte ich Sie freundlichst um eine Auskunft bitten, was ich genau brauche, bzw. was muss ich tun, um wieder Bus fahren zu können? (5 Module + Fahrerlaubnis Klasse D + Fahrerkarte versteht sich von selbst)

    Ich darf mich bereits im Voraus bedanken und verbleibe

    Mit besten Grüßen

    Martin

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Martin,

      am besten sprechen Sie mit ihrer zuständigen Führerscheinstelle. Dort können Sie genau darüber informiert werden, was Sie in Ihrem individuellen Fall benötigen. Grundsätzlich benötigen Sie für den Führerschein der Klasse D den B-Führerschein, die Module und die Fahrschule bzw. Fahrprüfung. Außerdem müssen Sie ab 50 den medizinischen Check bestehen sowie einen Sehtest.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  32. Thomas sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich bin 48 und besitze eine Personenbeförderung für Taxi und Mietwagen und einen Lkw Führerschein, die ich mit 50Jahren und ab 50 alle 5 Jahre verlängern lassen muss.Die Untersuchung ist die selbe, daher wollte ich Kosten sparen und meinen Führerschein, zusammen mit der Personenbeförderung die jetzt fällig ist, verlängern lassen.Nun die Frage.Darf ich meinen Führerschein,der noch bis 2018 gültig ist, 2Jahre früher verlängern lassen, um später beide gleichzeitig verlängern und somit auch Kosten sparen zu können?

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,
      in der Regel können Sie Ihren Führerschein auch schon früher verlängern lassen, jedoch gilt er dann auch wieder nur für 5 Jahre. Wir würden Ihnen empfehlen, sich sicherheitshalber nochmal bei der zuständigen Führerscheinstelle zu informieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  33. Tania sagt:

    Hi…

    Ich hab da mal eine ganz andere Frage als die bisher genannten…
    Ich hab eine Liste zusammengestellt mit allen Ablaufdaten sämtlicher Scheine meiner Kollegen um den Überblick zu haben,
    und die lieben Leute früh genug d´rauf hin zu weisen…
    Allerdings hatte ich nun einen Kollegen, bei dem im Führerschein zu C & CE in Nr.11 & Nr.12 unterschiedliche Daten drin stehen…
    Nr.11 Gültig bis 4.7.19
    Nr.12 Zusatzangaben 95(15.12.19)
    Muss er nun seinen Führerschein bis spätestens Juli 2019 oder bis zum Dezember 2019 verlängern lassen?
    Danke schon mal für die Antwort :)

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tania,

      die zweite Frist (Nr. 12) betrifft den Befähigungsnachweis Ihres Fahrers.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  34. Tanja sagt:

    Guten Morgen,

    wo finde ich denn die Kosten für die ärztliche Untersuchung und Bescheinigung ab 50?
    Vielen Dank für eine kurze Info :-)

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tanja,

      die Kosten können so nicht pauschal benannt werden, da diese von dem jeweiligen Arzt festgelegt werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  35. Thomas sagt:

    Mein Führerschein C/CE läuft am 16.06.2016 ab (muss ihn verlängern), muss ich die 5 Module auch machen, wenn ich den LKW- Führerschein ausschließlich privat (ich sammel Oldtimer-Lkws) nutze ?

  36. Günter sagt:

    Guten Tag an die Redaktion,
    zwar ist der Artikel gut geschrieben, die Materie dennoch kompliziert. Ich hatte die Klasse 2 am 03.08.1981 erworben. Mit Erreichung meines 50. Lebensjahres hatte ich den EU-Führerschein beantragt. Die Fahrerlaubnis war bis zum 03.02.2015 befristet und ich hatte sie nicht verlängert, da ich nur Fahrzeuge bis 7,49 t (C1, CE1E) fuhr. Bereits 1978 hatte ich die Klasse 3 erworben, die das Führen von Fahrzeugen bis 7,49 t zGG zuließ.
    Laut FeV gilt aber auch für Fahrzeuge der Klassen C1, CE1E in meiner Altersgruppe die befristete Gültigkeit von 5 Jahren. Habe ich das richtig verstanden, dass ich mit dem EU-Führerschein ohne Verlängerung nur noch Fahrzeuge bis 3,49 t führen darf, hingegen unbefristet bis 7,49 t, wenn ich meinen grauen Führschein behalten hätte?

    Herzlichen Dank für eine mögliche Klarstellung

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Günter,
      seit 1999 müssen alle LKW-Klassen verlängert werden, was der Sicherheit im Straßenverkehr dienen soll. Es macht aus diesem Grund keinen Unterschied, ob Sie Ihren grauen Führerschein behalten hätten oder nicht. Der Führerschein wäre zwar noch gültig gewesen, die Klassen sind jedoch befristet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  37. Dieter sagt:

    Hallo Redaktion,

    “seit 1999 müssen alle LKW-Klassen verlängert werden” kann ich nicht ganz nachvollziehen. Meine damalige Klasse 3 hat mir bei der Umwandlung in den Scheckkartenführerschein 2009 eine Klasse C1 (mit Ziffer 171, also >7.5t) eingebracht. Diese ist aber doch unbefristet gültig (mal abgesehen von der Notwendigkeit einer Umwandlung des Führerscheins ab 2033).

    Viele Grüße.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dieter,

      Die Schlüsselzahl 171 darf nur bei der Umstellung von Fahrerlaubnissen, die bis zum 31. Dezember 1998 und in den Fällen des § 76 Nummer 11a erteilt worden sind, verwendet werden. Es kam also eine Übergangsregelung zum Einsatz. Bei Führerscheinen ab 1. Dezember 1999 gilt eine Befristung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  38. CK sagt:

    Hallo,

    mein Mann hat beim Bund den LKW Führerschein (vor 1999) gemacht (CE), nun ist es so dass zwei Daten auf der Scheckkarte stehen. Einmal in Ziffer 11 bis 2026 und in Ziffer 12 2016. Ich denke und sage, dass er dieses Jahr diese zweifache Arztgutachten und diese Schlüsselnummer 95 (Grundqualifikation) neu erbringen muss, sowohl für den zivilen als auch für den gewerblichen Bereich. Und 2021 noch mal weil die 5 Jahre wieder abgelaufen sind und 2026 weil er da einmal 50 wird wegen der 5jährlichen Frist.
    Liege ich richtig?
    Danke schon mal für die Antwort!

    Gruß
    Ck

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo CK,

      die Spalte 11 in der Fahrerlaubnis gibt das Gültigkeitsdatum wieder, also das Datum bis zu dem die ausgestellte Fahrerlaubnis verwendet werden darf. Bei der Klasse CE muss ab dem 50. Lebensjahr in Abständen von fünf Jahren jeweils eine erneute Qualifikation für diese Klasse erfolgen. Die Voraussetzungen dafür sind in der Spalte 12 in Form von Schlüsselzahlen eingetragen.
      Daher ist Ihre Annahme hier richtig und die Qualifikation für die Klasse CE muss nach Ablauf des Gültigkeitsdatums erneut nachgewiesen werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  39. Peter sagt:

    Frage?Werd im Oktober 16.55jahre.Musste mein FührerscheinC1E ce.vor 2Jahren nee beantragen,zwecks E95.
    Gültigkeit nun bis 2019.Jetzt zu meiner FRAGE? Muss ich trotzdem alle 5Jahre zum Arzt?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Peter,

      so ist es. Sobald die Gültigkeit abläuft, müssen Sie für die Verlängerung erneut die medizinischen Nachweise erbringen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  40. Ulf sagt:

    Hallo

    Ich hoffe ich habe meine Version schon bei den zahlreichen Kommentaren nicht überlesen:
    Ich habe den 3er 1982 gemacht. Den grauen Schein habe ich im Jahr 2000 auf den “Scheckkarten-Führerschein” umschreiben lassen. Jetzt steht bei mir nur in der Klasse CE ein Ablaufdatum im Führerschein, in der Klasse C1 jedoch nicht. Gilt der C1 jetzt dann unbegrenzt, oder ist der C1 jetzt auch schon abgelaufen. Ich würde wenn überhaupt auch nicht gewerblich unterwegs sein, z.B. Wohnmobil über 3,5 t (falls das überhaupt einen Unterschied machen würde).

    Besten Dank für Ihre Antwort.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ulf,

      die Führerscheinklassen C1 und C1E sind genau wie der B-Führerschein für Inhaber der ehemaligen Führerscheinklasse 3 unbegrenzt. Ausschließlich der CE-Führerschein mit der Schlüsselnummer 79 läuft mit dem 50. Lebensjahr ab bzw. müsste entsprechend für 5 Jahre verlängert werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  41. Ralph H. sagt:

    Ich habe meinen Führerschein 1983 gemacht, bin jetzt 53 Jahre alt, kann ich die Klasse 2 noch ohne weiteres verlängern lassen, oder ist es zu spät?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ralph,
      da Sie Ihren LKW-Führerschein nicht innerhalb von zwei Jahren nach Vollendung des 50. Lebensjahres verlängert haben, gilt Ihre Fahrerlaubnis in der Regel als nicht mehr gültig und Sie können sie nicht mehr verlängern.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

      • Rainer A. sagt:

        Hallo Ralph und Redaktion,
        laut Auskunft eines Fachjuristen wurde die 2-Jahres-Regel für den Verfall des Lkw-Führerscheins vor kurzem gekippt und seitdem wenden die Führerscheinstellen unterschiedliche Regelungen an (so wie im eingerahmten Textblock weiter oben unter dem Führerscheinphoto bereits aufgeführt). Am besten direkt bei der entsprechenden Behörde jemanden fragen, der auch entscheidungsbefugt ist und ggf. gezielt nach Ausnahmen oder Sonderregelungen fragen, z.B.: Falls die Verlängerung mit dem Hinweis auf mangelnde Fahrpraxis abgelehnt wird: Fragen Sie nach, wieviele Wochen/Monate Fahrpraxis mit einem 7,5-Tonner + 10/11-Tonnen-Anhänger die mangelnde Fahrpraxis für den 40-Tonner aufwiegen können.

  42. Thorsten.. sagt:

    Hallo…
    Fahre 15 Jahre im Europaweiten Fernverkehr.
    Unfallfrei.
    Hab jetzt meine 3 Verlängerung…
    Und bekomme jetzt kein Augenärztliches Gutachten mehr…
    Was kann ich tun..?

    P.s..
    Es hat sich nichts bei mir verändert….

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thorsten,

      ohne das obligatorische ärztliche Gutachten wird die betreffende Führerscheinklasse nicht verlängert. Aus diesem Grund dürfen Sie die Fahrzeuge, die zu dieser Klasse gehören, nach Ablauf des Führerscheins nicht mehr führen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  43. Manuel sagt:

    Busfahrer wurde kontrolliert und festgestellt,das er ohne gültige Fahrerlaubnis schon längere zeit unterwegs war!
    ( 2 jahre )
    ohne gültige Fahrerlaubnis heisst in diesem Fall ( ohne Ärtzliche untersuchung und die nötigen Module )

    3 Wochen später fährt er wieder Bus!!
    Wie kann das sein??

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Manuel,

      hier kann nur spekulativ geantwortet werden, da von Ihrem fall die genauen und eventuell sogar speziellen Umstände unklar sind.
      Möglicherweise musst ausschließlich die ärztliche Untersuchung nachgeholt bzw. aufgefrischt werden. generell ist aber das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis verboten und kann Bußgelder und ein Führerscheinentzug nach sich ziehen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  44. Uwe sagt:

    Hallo,

    ich bin 55 Jahre alt. Ich habe, nachdem ich vor 5 Jahren die Klassen C/CE habe „auslaufen“ lassen, diese im Februar 2016 durch die „Besitzstandsregelung“, Gesundheitsuntersuchungen und Absolvierung der Module (Eintrag 95) wieder für 5 Jahre eingetragen bekommen.
    Jetzt habe ich die Fahrerlaubnisklasse D erworben.
    Meine Frage: um Bus gewerblich fahren zu können, muss ich dazu die beschleunigte Grundqualifikation komplett mit IHK-Prüfung ablegen oder bekomme ich die „95“ vom LKW auch automatisch für die Klasse D mit eingetragen und kann dann als Busfahrer tätig sein?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Uwe,

      die Schlüsselnummer 95 sollte auch für den D-Schein gültig sein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  45. Torsten sagt:

    Hallo,

    Ich habe meinen Führerschein Klasse 2 1984 erworben, umgeschrieben wurde der Führerschein 1993, ich werde im September 52 Jahre und fahre noch gelegentlich Fahrzeuge bis 7,5 t, (Feuerwehrauto) sonst eigentlich nur privat. Muss ich mich jetzt eine ärztliche Untersuchung, Augenarzt und eine Verlängerung beantragen.
    Vielen Dank im voraus.

    Gruß Torsten

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Torsten,

      für die LKW-Führerscheinklassen gelten folgende Verlängerungsfristen:

      – Klassen C1, C1E: ab dem 50. Lebensjahr alle fünf Jahre
      – Klassen C, CE: alle fünf Jahre,
      – Klassen D, D1, DE und D1E: alle fünf Jahre.

      Ist Ihr Führerschein abgelaufen, müssen Sie die von Ihnen genannten Nachweise erbringen, um eine erfolgreiche Verlängerung zu erreichen. Beim Besitz der Klasse C1 bzw. C1E trifft das in jedem Fall auf Sie zu.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  46. Torsten sagt:

    Hallo,
    Ich habe meinen Führerschein Klasse 2 1984 erworben, 1993 wurde der Führerschein umgeschrieben, ich werde im September 52 Jahre und fahre jetzt nur noch gelegentlich Fahrzeuge bis 7,5 t ( FEUERWEHRAUTO) , Muss ich hierfür auch den Gesundheitcheck und die Augenarzt Untersuchung machen lassen und den Führerschein verlängern lassen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Torsten,

      die Führerscheine der C-Klassen müssen in jedem Fall ab dem 50. Lebensjahr verlängert werden, wenn Sie Fahrzeuge dieser Klassen weiterhin fahren möchten. Hierzu gehören auch die medizinischen Untersuchungen. Bei weiteren Fragen hierzu. empfehlen wir sich bei der zuständigen Führerscheinstelle zu informieren. Diese kann Ihnen Informationen zum weitern Vorgehen mitteilen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  47. Jörg sagt:

    auf meinen rosa Führerschein wurde 2006 umgeschrieben auf EU und da ist nur die Klasse C und CE mit Ablaufdatum versehen,meine frage ist:ich mache gerade die 5 Module für den Eintrag 95 wenn ich die beendet habe darf ich dann weiter einen 7,5 T fahren.C und CE sind seit 2012 abgelaufen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jörg,

      einen 7,5 Tonner dürfen Sie fahren, wenn Sie mindestens einen Führerschein der Klasse C1 besitzen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  48. Karl sagt:

    Also auf ein neues: Ich bin 59 Jahre habe noch meinen grauen Lappen vom 26.08.1975 mit den eingetragenen Klassen 1,3,4 und dem Nachtrag bzw. der Erweiterung vom 03.04.1978 auf die Klasse 2. Was für Fahrzeuge und bis zu welchem zGG darf ich denn nun noch mit dem Lappen fahren.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Karl,
      in der Regel dürften Sie mit diesem Führerschein Fahrzeuge der Klassen A, A1, A2, AM, B, BE, C1, C1E, C, CE, L und T fahren. Eine Übersicht dazu finden Sie in unserem Artikel zur Umschreibung alter Führerscheine. Bei den Klassen C1, C1E, C und CE gelten jedoch besondere Vorschriften. Beispielsweise sind diese nur bis zum 50. Lebensjahr gültig und müssen danach alle fünf Jahre verlängert werden. Verlängern Sie den LKW-Führerschein nicht spätestens zwei Jahre nach Ihrem 50 Geburtstag, erlöschen die Fahrerlaubnisklassen. Möchten Sie die Klassen zu einem späteren Zeitpunkt verlängern, kann es sein, dass eine erneute Fahrprüfung von Ihnen verlangt wird. Da wir davon ausgehen, dass Sie Ihren Führerschein weder umgetauscht noch die Klassen verlängert haben, dürfen Sie momentan höchstens Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3.500 kg ziehen. Die zuständige Führerscheinbehörde wird Ihnen normalerweise mehr dazu sagen können.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  49. Knut sagt:

    Ich besitze den Führerschein seit 1974. Ich bin jetzt 61 Jahre und habe die jetzt anstehende Verlängerung der Klassen C1 mit Zusatz 95 und 171 sowie die Klassen C, C1E und CE um ca. 3 Monate verpasst. Alle gesundheitlichen Atteste liegen vor. Jetzt sagte mir die Führerscheinbehörde, sie können mir keine Verlängerung geben, da die Zeit (5Jahre und 3Monate) überschritten ist. Ich müsste ein Nachweis von meinen Arbeitgeber bringen, der Erklärt, dass ich bei ihm LKW gefahren bin. Ich fahr aber nur privat gelegentlich mal einen LKW. Wie muss ich mich jetzt verhalten.
    Danke für die schnelle Auskunft.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Knut,
      zur Zeit besitzen Sie keine LKW-Fahrerlaubnis und können sich daher wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar machen. Bevor die Angelegenheit geklärt ist, sollten Sie dementsprechend auf das LKW-Fahren verzichten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  50. Janos sagt:

    Habe einen alten Führerschein der DDR mit allen Klassen (A,B,C,E,M,T) und fahre bisher ohne schlechtes Gewissen gelegentlich auch Fahrzeuge über 12t für Umzüge etc. Würde dies auch zukünftig gerne weiter tun.
    Gilt hier ebenfalls die ‘Ü50- Regel’ (bin im September letzten Jahres 50 geworden)? Und wenn, wie lange wäre die Frist für die Verlängerung und welcher Aufwand ist notwendig?
    Vielen Dank für eine Antwort!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Janos,
      auch wenn es sich um einen DDR-Führerschein handelt, müssen die LKW-Klassen verlängert werden. Die “Ü-50-Regel” gilt dementsprechend auch hier. Sie haben nach Ihrem 50. Geburtstag in der Regel zwei Jahre Zeit, die Klassen zu verlängern, bevor die Fahrerlaubnis erlischt. Wir würden Ihnen empfehlen, sich mit diesem Anliegen an die zuständige Führerscheinbehörde zu wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.