EU- und Lkw-Führerschein verlängern: Wie geht das?

So gelingt die Führerscheinverlängerung von Klasse 2, C1, C1E, C und CE

Wie können Sie den Lkw-Führerschein verlängern?

Wie können Sie den Lkw-Führerschein verlängern?

In Deutschland sind 2,7 Millionen Lastkraftwagen zugelassen. Die Zahl steigt stetig. Lkw und ihre Fahrer sind wichtig – immerhin wollen die Deutschen ihre Güter und Lebensmittel kaufen und diese kommen nun mal per Lkw zum Geschäft oder Lebensmittelmarkt. Da Lkw jedoch in der Regel größer und schwerer als normale Pkw sind, wird ihnen auch ein höheres Risiko zuteil.

Denn sobald ein Lastkraftwagen in einen Unfall verwickelt wird oder gar einen verursacht, können die Auswirkungen verheerend sein. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat sprach mit einer Diplom-Psychologin von der Bundesanstalt für Straßenwesen, welche die größten Risikofaktoren während einer dreimonatigen bundesweiten Datenerhebung untersuchte. Die häufigste Unfallursache war dabei eine nicht angepasste oder zu hohe Geschwindigkeit seitens der Lkw; darauf folgte Übermüdung oder Ablenkung der Fahrer.

Maßnahme gegen Risikogruppe

Nicht nur die Bundesanstalt für Straßenwesen versucht, gegen dieses hohe Risiko vorzugehen. Auch die Gesetze und Verordnungen in Deutschland möchten diesem negativen Trend entgegenwirken. Aus diesem Grund sind die Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE sowie D1, D1E, D und DE nur noch befristet gültig. Diese Regelung trat am 1. Januar 1999 in Kraft. So müssen Fahrer den Lkw-Führerschein verlängern lassen. Die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) bestimmt, welche Fristen für die Führerscheinverlängerung gelten.

Die Verlängerung vom Führerschein betrifft jedoch nicht nur Lkw- und Bus-Fahrerlaubnisse. Auch normale EU-Führerscheine (Scheckkartenführerscheine), die nach dem 19. Januar 2013 ausgegeben wurden, besitzen nur noch eine begrenzte Gültigkeit. Doch auch Dokumente, die vor dem Stichtag ausgegeben wurden, bedürfen einer Verlängerung. Dies ist jedoch von der Maßnahme für Lkw-Führerscheine zu unterscheiden. In einem späteren Kapitel soll diese Führerscheinverlängerung beschrieben werden.

Neben der Führerscheinverlängerung für Lkw-Fahrer gibt es zudem eine weitere Regelung, die im Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz sowie in der gleichnamigen Verordnung (BKrFQG und BKrFQV) festgeschrieben wurde. Dabei handelt es sich um eine Grundqualifikation sowie eine Weiterbildungsmaßnahme, an denen Berufskraftfahrer teilnehmen müssen.

Auch diese Bestimmung soll die Lkw-Unfallstatistik und vor allem die Anzahl der verletzten oder gar getöteten Personen im Straßenverkehr reduzieren. Diese sogenannten Module oder Unterrichtsstunden müssen Berufskraftfahrer alle fünf Jahre absolvieren, um die Schlüsselnummer 95 auf ihrem Führerschein zu erhalten. Im Nachfolgenden sollen alle Arten, wie Fahrer ihren Lkw-Führerschein verlängern können, erklärt werden.

Normalen EU-Führerschein verlängern

Dieser Text behandelt hauptsächlich den Lkw-Führerschein sowie dessen Klassen. Nach einer neuen Verordnung, die am 19. Januar 2013 in Kraft trat, müssen die neuen EU-Führerscheine alle 15 Jahre verlängert werden. Dabei wird jedoch nur der Führerschein als Dokument erneuert; die Fahrerlaubnis bleibt weiterhin bestehen.

Wer aber noch ein altes Dokument besitzt, was vor 2013 ausgegeben wurde, ist dennoch von der Verlängerung vom Führerschein betroffen. Er hat bis zum 19. Januar 2033 Zeit, um den EU-Führerschein zu verlängern.

Dabei benötigen Sie lediglich ein neues biometrisches Passbild, einen gültigen Personalausweis oder Reisepass sowie natürlich Ihren alten Führerschein.

Lkw-Führerschein: Verlängerung und Frist im Gesetz

Wie bereits erwähnt, benennt die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) einige Paragraphen zur Führerscheinverlängerung für Lkw- und auch Bus-Fahrer. Dort heißt es zum Beispiel in Paragraph 23 zur Geltungsdauer der Fahrerlaubnis, Beschränkungen und Auflagen:

Die Fahrerlaubnis der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T wird unbefristet erteilt. Die Fahrerlaubnis der übrigen Klassen wird längstens für folgende Zeiträume erteilt:

  1. Klassen C1, C1E: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, nach Vollendung des 45. Lebensjahres des Bewerbers für fünf Jahre,
  2. Klassen C, CE: für fünf Jahre,
  3. Klassen D, D1, DE und D1E: für fünf Jahre.

(Quelle: § 23 Abs. 1 Nr. 1, 2, 3 FeV)

Die Führerscheinverlängerung soll prüfen, ob Lkw-Fahrer für das Führen der großen Fahrzeuge geeignet sind

Die Führerscheinverlängerung soll prüfen, ob Lkw-Fahrer für das Führen der großen Fahrzeuge geeignet sind

Das bedeutet also, dass alle Besitzer der C1- und C1E-Klasse spätestens mit Vollendung des 50. Lebensjahres (also dem 50. Geburtstag) den Lkw-Führerschein verlängern müssen. Die Klassen C und CE sind nicht auf ein bestimmtes Alter begrenzt. Ferner müssen sie Sie alle fünf Jahre verlängern, während wiederum die Klassen C1 und C1E erst nach dem 50. Geburtstag für jeweils fünf Jahre verlängert werden müssen.

Bei den Bus-Fahrerlaubnisklassen ist das Prozedere das gleiche wie bei C und CE: Die Klassen werden nach fünf Jahren ungültig und müssen neu beantragt werden. Dabei ist zu beachten, dass nicht die komplette Fahrerlaubnis ungültig wird.

Lkw-Führerschein abgelaufen: Darf ich noch Lkw fahren?

Zuerst ist abzuklären, wie Sie merken, wann der Führerschein abläuft und Sie ihn verlängern müssen. Die FeV beschreibt dazu folgende Regelung:

Grundlage für die Bemessung der Geltungsdauer ist das Datum des Tages, an dem die Fahrerlaubnisbehörde den Auftrag zur Herstellung des Führerscheins erteilt. (Quelle: § 23 Abs. 1 S. 2 FeV)

Ab diesem Tag beginnt die Frist abzulaufen. Möchten Sie den Lkw-Führerschein verlängern, gilt diese Regelung nicht mehr. Das bedeutet, dass die Verlängerung um fünf Jahre nicht ab dem Tag der Bearbeitung gilt, sondern dann, wenn die Klasse offiziell abläuft. Doch auch hier gibt es Unterschiede:

  • Verlängerung kürzer als ein halbes Jahr vor Ablauf beantragt: Fünf-Jahres-Frist läuft ab dem offiziellen Ablaufdatum auf dem Führerschein ab
  • Verlängerung länger als ein halbes Jahr vor Ablauf beantragt: Fünf-Jahres-Frist beginnt ab Beantragungsdatum der Verlängerung

Dabei ist jedoch wichtig zu wissen, dass Sie lediglich die Klasse noch einmal neu beantragen müssen. Es ist also keinesfalls so, dass Sie die Fahrerlaubnis komplett neu absolvieren müssen – also Fahrschule inklusive Prüfungen. Wer einen Lkw-Führerschein besitzt und die Verlängerung beantragt, muss in der Regel die gleichen Dokumente mitbringen bzw. ausfüllen, die auch bereits bei der Erstausstellung nötig waren.

Ist der Lkw-Führerschein also abgelaufen, dürfen Sie selbstverständlich noch andere Klassen fahren. Denn im Gegenteil zu C1 und C mit ihren jeweiligen Anhängerklassen gilt beispielsweise die Fahrerlaubnisklasse B oder A1 unbegrenzt. Sie muss nicht erneuert bzw. verlängert werden. Entscheiden Sie sich also dafür, den Lkw-Führerschein einfach auslaufen zu lassen, dürfen Sie weiterhin andere Fahrzeuge fahren – jedoch keine Lkw mehr.

Führerschein für den Lkw nicht verlängern und dennoch Lkw fahren

Davon ist dringend abzuraten! Denn das Fahren mit einer abgelaufenen Klasse kommt dem Fahren ohne Fahrerlaubnis gleich. Dies gilt als Straftat, weshalb bei diesem Vergehen kein Bußgeld als Bestrafung in Betracht kommt.

Denn im Rahmen von Paragraph 21 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) kann diese Tat eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr nach sich ziehen. Zudem macht sich nicht nur der Fahrer haftbar. Auch der Halter kann kann sich hierbei strafbar machen. Denn laut Absatz 1 Nummer 2 wird auch derjenige bestraft, der „als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat„.

Begeht ein Fahrer diese Tat mehrmals, kann es auch dazu kommen, dass das Gericht das Fahrzeug, mit dem die Tat begangen wurde, eingezogen wird. Auch in besonders schweren Fällen ist dies möglich – die Wiederholung ist also nicht obligatorisch.

Möchten Sie den Lkw-Führerschein C1, C1E, C oder CE nicht verlängern, gibt es keine Frist, bis zu der Sie noch Lastkraftwagen führen dürfen. Ist das Ablaufdatum gekommen, verfällt somit die Erlaubnis, Lkw der jeweiligen Klasse zu bedienen.

Haben Sie Ihren Lkw-Führerschein jedoch vor dem 1. Januar 1999 erhalten, sind Sie noch bis zum 50. Lebensjahr von der Führerscheinverlängerung verschont. Dies betrifft vor allem C- und CE-Besitzer. Die Fahrerlaubnisklassen erlöschen grundsätzlich, wenn Sie nicht innerhalb von zwei Jahren nach Vollendung des 50. Lebensjahres den Lkw-Führerschein verlängern.

Lkw-Führerschein vor Jahren abgelaufen – und nun verlängern

Ist der Lkw-Führerschein bereits seit einigen Jahren abgelaufen, müssen Sie oftmals mit einer Fahrschulprüfung rechnen

Ist der Lkw-Führerschein bereits seit einigen Jahren abgelaufen, müssen Sie oftmals mit einer Fahrschulprüfung rechnen

Eine Führerscheinverlängerung müssen Lkw-Fahrer nicht direkt im Anschluss an den Ablauf tätigen. Sie können sich natürlich auch dafür entscheiden, beispielsweise den CE-Führerschein nicht zu verlängern. Zwischen dem Ablauf und der Verlängerung können also auch Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre liegen.

Doch Vorsicht! Die Führerscheinstelle prüft individuell, ob Sie zum Fahren der Fahrzeuge in der beantragten Klasse geeignet sind. Das bedeutet, wenn Sie mehrere Jahre schon keine Lkw mehr gefahren sind, kann es vorkommen, dass die Behörde verlangt, dass Sie noch einmal eine Fahrschulprüfung absolvieren müssen.

Je nach individuellem Fall muss nur die positive Teilnahme an der praktischen Prüfung vorgelegt werden; manchmal genügt dies nicht und so muss der Fahrer auch die Theorieprüfung ablegen. Meist sind hierfür noch Fahrschulunterrichtsstunden vonnöten.

Vor einiger Zeit gab es eine Regelung, die eine Zwei-Jahres-Frist bestimmte. Sie besagte, dass ein Verkehrsteilnehmer eine erneute Fahrerlaubnisprüfung absolvieren musste, wenn er länger als zwei Jahre nicht mehr ein Kraftfahrzeug in der Klasse fuhr, die er nun wieder beantragte. Diese Regel ist nun aber weggefallen. Jede Behörde legt hier einen anderen Zeitrahmen fest. Der Rhein-Erft-Kreis beispielsweise, welcher bei Köln in Nordrhein-Westfalen liegt, geht bei etwa sieben Jahren ohne Fahrpraxis davon aus, dass noch Theorie- und Praxisprüfung notwendig sind.

Dokumente für die Führerscheinverlängerung für Lkw

Etwa drei Monate vor Ablauf der entsprechenden Klasse sollte ein Lkw-Fahrer den Führerschein verlängern. Die Behörde benötigt nämlich auch noch einmal Zeit, um alle eingereichten Dokumente zu prüfen sowie den Antrag korrekt zu bearbeiten.

Zudem wird bei jeder Führerscheinverlängerung auch gleich ein neuer Führerschein ausgestellt. Aus diesem Grund benötigen Sie ein biometrisches Foto bei jeder Verlängerung. Dieses muss u.a. folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Das Foto muss das Gesicht einer Person von der Kinnspitze bis zum oberen Ende des Kopfes zeigen.
  • Das Gesicht sollte etwa 70 bis 80 Prozent des Fotos einnehmen.
  • Ist das Gesicht auf dem biometrischen Passbild kürzer als 27 Millimeter oder länger als 40 Millimeter, wird es womöglich von der Führerscheinstelle abgelehnt.
  • Das Bild muss scharf, klar und kontrastreich sein.
  • Der Hintergrund sollte einfarbig sein und zur Haarfarbe passen; für eine helle Haarfarbe eignet sich ein dunkelgrauer Hintergrund, für dunkle Haare ein hellgrauer.
  • Die Augen müssen geöffnet, der Mund geschlossen und der Gesichtsausdruck neutral sein.
  • Kopfbedeckungen sind verboten. Sollten Sie aus religiösen Gründen eine Kopfbedeckung tragen, ist dies aber zulässig.

Der Lkw-Führerschein besitzt eine Verlängerung von fünf Jahren

Der Lkw-Führerschein besitzt eine Verlängerung von fünf Jahren

Neben dem biometrischem Passbild benötigen Sie zudem noch einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Zusätzlich ist natürlich auch noch der alte Führerschein wichtig, um den Lkw-Führerschein verlängern zu können.

Die Verlängerung muss persönlich erfolgen. Es ist also nicht möglich, dass Sie einen Vertreter zur Behörde schicken, der in Ihrem Namen die Führerscheinverlängerung beantragt. Außerdem benötigt derjenige Verkehrsteilnehmer, der seinen Lkw-Führerschein verlängern möchte, noch ein augenärztliches Gutachten sowie ein ärztliches Gutachten.

Das augenärztliche Gutachten

Dieser Nachweis ist sehr wichtig, da er bescheinigt, dass ein Lkw-Fahrer Gefahren, Verkehrsschilder und andere Verkehrsteilnehmer scharf und deutlich erkennen kann. Besitzen Sie also einen Lkw-Führerschein und möchten die Verlängerung beantragen, ist das augenärztliche Gutachten ein wichtiger Nachweis, der bei der zuständigen Führerscheinstelle abgegeben werden muss. Die Bescheinigung des Sehvermögens ist alle fünf Jahre vorzulegen.

Die augenärztliche Untersuchung, die Sie benötigen, um den Lkw-Führerschein verlängern zu können, muss nicht unbedingt von einem Augenarzt durchgeführt werden. Auch eine Begutachtungsstelle für Fahreignung kann dies übernehmen. Hier ist es zudem möglich, bereits beide Untersuchungen durchführen zu lassen. Folgende Stellen dürfen dieses Gutachten auch erstellen:

  • Arzt des Gesundheitsamtes
  • Arzt mit der Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin
  • Arzt mit der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin
  • anderweitiger Arzt der öffentlichen Verwaltung

Prinzipiell sind vier Werte für die Unterlagen von Belang: die zentrale Tagesschärfe, das Farbsehen, das Gesichtsfeld sowie das Stereosehen. Grundsätzlich ist die Dioptrienzahl der Augen nicht relevant. Bewegt sie sich jedoch in einem hohen Umfeld, wird es schwierig, den Test zu bestehen.

Besitzen Sie nämlich einen höheren Wert als +/- 8,0 Dioptrien dürfen Sie lediglich spezielle Kontaktlinsen tragen, um die Korrektur vorzunehmen. Eine Brille ist laut Anlage 6 der FeV nicht zulässig. Die Leistung eines jeden Auges muss mindestens jeweils 0,8 (oder 80 Prozent) betragen. Dies ist natürlich auch mit einer Sehhilfe möglich. Wird diese benötigt, trägt die Führerscheinbehörde dies als Schlüsselzahl auf den Führerschein ein.

Mit beiden Augen muss der Lkw-Fahrer eine Leistung von 0,1, also 100 Prozent erreichen. Zudem ist wichtig, ob der Verkehrsteilnehmer ausreichend Kontraste wahrnimmt, in der Dämmerung sehen kann, mindestens 25 Grad nach oben sehen, 70 Grad nach rechts und links sowie 40 Grad nach unten gucken kann. Auch das räumliche Sehen wird überprüft.

Die augenärztliche Untersuchung, um den Lkw-Führerschein verlängern zu können, darf nicht älter als zwei Jahre sein. Sie kostet etwa 80 bis 100 Euro.

Das ärztliche Gutachten

Neben der Augenuntersuchung ist auch eine hinreichende körperliche und psychische Überprüfung wichtig, um den Lkw-Führerschein verlängern zu lassen. Welche Punkte dabei wichtig sind, finden Sie in der Anlage 5 der Fahrerlaubnis-Verordnung.

Diese Untersuchung dürfen ein Betriebsarzt, eine Institution wie der TÜV oder auch der Hausarzt durchführen.

Wichtig sind dabei hohe Anforderungen an die Reaktion, Aufmerksamkeit, Konzentration, Belastbarkeit und Orientierung. Dabei legt der Arzt Wert auf den allgemeinen Zustand des Lkw-Fahrers. Liegen Herz- oder Kreislauferkrankungen vor? Leiden Sie an Schlafstörungen? Haben Sie einen hohen Blutzuckerwert? All diese Komponenten werden abgefragt und getestet.

Viele Institute und Ärzte bieten zuerst Übungen an, sodass Sie sich gut auf den bevorstehenden Test einspielen können. Die Untersuchung besteht aus mehreren Tests.

Führerschein der Klasse 2 verlängern

Um den Lkw-Führerschein zu verlängern, gibt es nur eine Frist, die beachtet werden muss

Um den Lkw-Führerschein zu verlängern, gibt es nur eine Frist, die beachtet werden muss

Besitzen Sie noch den alten Lappen? Mit der Klasse 2 können Sie Lkw über 7,5 Tonnen fahren und verfügen zudem über die Berechtigung, auch mit einem Anhänger der Klasse CE zu fahren. Jedoch gibt es auch hier eine Ablauffrist.

Sie müssen den Führerschein der Klasse 2 spätestens dann verlängern, wenn Ihr 50. Geburtstag naht. Im Gegensatz zu neuen Führerscheinen müssen Sie das Dokument nicht alle fünf Jahre verlängern, sondern erst mit Vollendung des 50. Lebensjahres.

Sollten Sie dies aber nicht tun, dürfen Sie keine Lkw über 7,5 Tonnen mehr fahren. Fahrzeugkombinationen sowie Gespanne über 12 Tonnen sind tabu; auch Fahrzeuge und Kombinationen der Klasse T dürfen Sie nicht mehr bedienen.

Möchten Sie dem entgehen, müssen Sie den Lkw-Führerschein verlängern. Dann ist er nur noch für fünf Jahre gültig und muss wiederum verlängert werden. Danach gilt das gleiche wie beim CE-Führerschein oder Führerschein der Klasse C, wenn Sie diesen verlängern wollen. Sie benötigen also die gleichen Dokumente und Nachweise.

Lkw-Führerschein verlängern – Das sind die Kosten

Die Kosten für die Verlängerung setzen sich aus verschiedenen Posten zusammen. Das augenärztliche Gutachten kostet je nach Region und Institution etwa 80 bis 100 Euro. Die ärztliche Untersuchung, die übrigens nicht älter als ein Jahr sein darf, kostet etwa 30 bis 50 Euro.

Bei der Führerscheinstelle müssen Sie noch einmal ungefähr mit 40 Euro rechnen. Die Gesamtkosten hängen jedoch stark von der Region und den prüfenden Unternehmen ab, sodass hier Abweichungen entstehen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,23 von 5)
Loading...

235 Kommentare

  1. Gitta sagt:

    Was für Module und wieviel brauche ich davon um meinen LKW Führerschein zu verlängern?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Gitta,

      es handelt sich um die Grundqualifikation und weitere Weiterbildungsmaßnahmen. Für detaillierte Infos wenden Sie sich am besten an die zuständige Behörde.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  2. Rainer sagt:

    guten abend
    eine frage
    ich werde am 07.03.2018 50 jahre alt , habe die 5 module und wahr auch schon beim arzt deswegen . nun dauert es aber mit 2 atteste etwas länger .und somit über den ablauf der fahrerlaubnis . was passiert nun . gibt es die möglichkeit einer vorläufigen fahrerlaubnis , bis alles durch ist
    mfg rainer

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Rainer,

      erkundigen Sie sich bitte direkt bei der zuständigen Behörde. In der Regel erlischt die Fahrerlaubnis, wenn die entsprechenden Nachweise nicht erbracht wurden.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  3. André sagt:

    Guten Tag,

    ich habe die Führerscheinklassen: AM, A1, A, B, C1, BE, C1E, CE, L, meinen Führerschein habe ich 1998 gemacht. Den neuen EU Führerschein (Umstellung) besitze ich bereits. Bei mir steht lediglich bei CE eine Frist, die ab dem 50. Lebensjahr in Kraft tritt. Bekommt man dann alle 5 Jahre einen neuen EU Kartenführerschein, wenn man die CE Frist verlängern möchte oder wie geht das vonstatten? Es muss ja irgendwo notiert werden.

    Besten Dank für Ihre Antwort.

    André

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo André,

      um die CE-Fahrerlaubnis zu behalten, muss alle 5 Jahre eine ärztliche Untersuchung nachgewiesen werden. Ob ein neuer Führerschein ausgestellt wird oder die Frist eingetragen wird, sollte Ihnen die Führerscheinbehörde beantworten können.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  4. Qorri sagt:

    Hallo,Ich habe meinen Führerschein seit 11.11.96,….Der Lkw Führerschein war Gültig bis 02.2017,und ich lebe jetz nicht in DEUTSCHLAND…was wird mit meiner fuhrerschein,darf ich wieder LKW fahren auch deutscher strassen….kann ich uberhaupt furerschein verlangern.

    Antwort bitte!

    Gruss von ausland ,Qorri

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Qorri,

      insofern Sie einen Führerschein der Klassen A und B besitzen, sind diese in der Regel auch weiterhin gültig. Nur Ihr LKW-Führerschein ist abgelaufen – das bedeutet, dass Sie auf deutschen Straßen keine LKW führen dürfen. Ja, Sie können Ihren Führerschein durch entsprechende Nachweise verlängern. Wenden Sie sich dazu an eine Fahrerlaubnisbehörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Bibbi sagt:

    Mein Mann wird dieses Jahr 60 und muss für seinen Führerschein Klasse C (LKW – erworben in 1982) den Antrag auf Verlängerung stellen. Das Prozedere ist uns bekannt.
    Bei uns kommt eine ganz andere Frage auf: Wenn mein Mann den Test beim Augenarzt nicht besteht, können ihm dadurch Nachteile für den Führerschein Klasse B (PKW) entstehen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bibbi,

      grundsätzlich muss Ihr Mann die regulären Voraussetzungen erfüllen. Diese finden Sie in § 12 der FeV. Die zentrale Sehschärfe muss mit oder ohne Sehhilfe bei beiden Augen bei mindestens 0,7 liegen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Biggi sagt:

    Ist bei der Verlängerung des LKW-Führerschein ein ärztliches Gutachten nötig?
    Muss da der Hausarzt bei der ärztlichen Untersuchung einen Code für die Führerscheinstelle angeben?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Biggi,

      wie Sie dem Text entnehmen können, wird in der Regel ein offizielles ärztliches Gutachten benötigt. Uns ist jedoch leider nicht klar, was Sie mit „Code“ meinen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Karim sagt:

    Guten Tag, ich besitze die Führerscheinklasse BE, C1E, CE, MLT, meinen Führerschein habe ich 1983/1986 gemacht. Den EU-Führerschein besitze ich seit 2000. Eine Befristung gab es lediglich bei den Klassen C und CE. Habe ich bezüglich der Klassen C1 und C1E auch über der Altersgrenze von 50 ein Besitzstandrecht, oder müssen dann auch diese Klassen alle 5 Jahre neu beantragt werden?

    Im Voraus besten Dank.
    Karim

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Karim,

      grundsätlzich gilt Folgendes: Wenn Sie Inhaber der alten Klasse 3 sind, die auf die Klasse C1E umgestellt werden kann, sind Sie von dieser Regelung nicht betroffen. Die Klassen C1 und C1E werden bei Umstellung unbefristet erteilt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der zuständigen Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Uwe sagt:

    Ich bin 67 Jahre alt und im Besitz des Führerscheins Klasse CE. Selbiger wurde einmalig verlängert bis 2006.Meine Frage:
    Darf ich weiterhin einen LKW über 7,5 Tonnen fahren? Man erklärte mir, dass dies für reine Zivilfahrten weiterhin erlaubt sei.
    Ist das richtig? Erscheint mir jedoch unlogisch.
    Danke für Ihre Rückantwort.
    Uwe

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Uwe,
      um Lkw über 7,5 Tonnen wieder fahren zu dürfen, müssen Sie Ihren Führerschein verlängern lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. Tim sagt:

    Ich bin 49 Jahre alt und seit 1987 Inhaber der Klasse 2. Dazu habe ich 2 Fragen:

    1. Wenn ich den LKW Führerschein ohne Beschränkung behalten will, muss ich erstmalig und dann alle 5 Jahre die ärztlichen Ateste vorlegen, jedoch keine Fahrpraxis nachweisen oder?

    2. Wenn ich mich auf die Klassen C1 und C1E beschränke, muss ich den Führerschein nur umschreiben lassen und haben den dann unbeschränkt. Muss ich auch bei der Umschreibung auf diese Klassen ein augenärztliches Gutachten und/oder ärztliches Gutachten vorlegen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tim,

      zu Ihren Fragen:

      1. Ja, im Regelfall sind nur die jeweiligen Atteste zu erbringen.

      2. Nein, im Regelfall werden dann keine Atteste nötig. Näheres erfragen Sie bei der Fahrerlaubnisbehörde oder dem Straßenverkehrsamt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Leif sagt:

    Stimmt nicht, ich hatte die alte Klasse 3. Diese wurde bei Umtragung auf c1e befristet.

  11. Hans-Günter L. sagt:

    Hallo, ich habe seit 86 den Lkw-Führerschein, bin jetzt 54, und raus aus dem Job. Für die Rentnerzeit ist vorgesehen, ein großes Wohnmobil zu steuern. Muß ich jetzt was neu machen, da ich eine Verlängerung knapp vor dem 50. verpaßt habe? Grüße!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hans-Günter L.,

      in der Regel können Sie die Verlängerung auch noch später mit den entsprechenden ärztlichen Untersuchungen beantragen. Wenden Sie sich ggf. an die Behörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  12. Jürgen K. sagt:

    Hallo,habe seit 1993 den Lkw-Fs, 2014 wurde mein Fs wegen der Schlüsselzahl 95 um 5 Jahre verlängert,, September 2019,, werde September 2018 50 Jahre alt. Im Fs steht bei C und CE das ich meinen Fs am September 2018 verlängern müsse. Ich fahre aktiv C-CE. Hat das Landratsamt sich vertan? Kann ich 2019 mit Gesundheitsprüfung verlängern. Danke für ihre Hilfe. Freundliche Grüße Jürgen K.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jürgen K.,

      da kann Ihnen die Behörde am besten weiterhelfen. Vermutlich müssen Sie entsprechende ärztliche Atteste vorlegen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Peter K. sagt:

    Moin moin
    Ich bin jetzt 53 Jahre alt und meine Fahr Erlaubnis wurde 1986 erworben und ist seit 2012,CE/2015,BCE abgelaufen
    was wird es für Schwierigkeiten geben bei einer Verlängerung.dieser Klassen.
    Danke P.K

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Peter,

      Schwierigkeiten können sich ergeben, wenn sie die benötigten Nachweise nicht vorlegen können.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Theo sagt:

    Führungszeugnis bei LKW verlängerung. Ist das immer der Fall?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Theo,

      im Regelfall sollten Sie kein Führungszeugnis benötigen. Die Auflagen können sich jedoch von Ort zu Ort unterscheiden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.