Ecstasy: Nachweisbarkeit einer Designerdroge

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 8. November 2019

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Ecstasy eingenommen, dann Auto gefahren – und nun?

Beschrei­bungBuß­geldPunk­teFahrverbotFVerbot
Vers­toß gegen das Drogen­gesetz im Straßen­verkehr
... beim 1. Mal500 €21 Monat1 M
... beim 2. Mal1000 €23 Monate3 M
... beim 3. Mal1500 €23 Monate3 M
Gefähr­dung des Ver­kehrs unter Drogen­ein­fluss3Entziehung der Fahrerlaub­nis, Freiheits­strafe oder Geldstrafe

Ecstasy: Verbotenes Psychopharmakon in Pillenform

Bei einer Verkehrskontrolle kann der Konsum von Ecstasy aufgrund seiner Nachweisbarkeit ermittelt werden.
Bei einer Verkehrskontrolle kann der Konsum von Ecstasy aufgrund seiner Nachweisbarkeit ermittelt werden.

2014 wurde im Rahmen der weltweit größten Internet-Umfrage zum Thema Drogen (Global Drug Survey) erfragt, wie drogenaffin die Bevölkerung ist. 16 Prozent der 32.000 Teilnehmer der Studie konsumierten bereits einmal Ecstasy.

Doch was ist das eigentlich für eine Substanz und wie sieht es beim Ecstasy mit der Nachweisbarkeit aus? Ist der Konsum über Stunden oder gar Tage feststellbar? Der folgende Artikel erklärt kurz und prägnant die wichtigsten Fakten zum Thema.

FAQ: Ecstasy

Ist die Einnahme von Ecstasy nachweisbar und wenn ja wie lange?

Ja, Ecstasy lässt sich leicht nachweisen. Je nach Art des Drogentests (Urin-, Blut-, Haaranalyse), kann es zwischen 24 Stunden und bis zu 12 Wochen nachgewiesen werden.

Ich wurde mit Ecstasy am Steuer erwischt, was droht mir?

Je nach dem, ob Sie bereits schon früher mit Drogen am Steuer erwischt wurden, liegt das Bußgeld bei 500 bis 1.500 Euro. Außerdem drohen weitere Konsequenzen. Den Bußgeldkatalog können Sie hier einsehen.

Wie wirkt Ecstasy?

Die Wirkung von Ecstasy hängt in erster Linie von seiner genauen Zusammensetzung und von der Verfassung des Konsumenten ab. Typische Wirkungen sind etwa Entspannungs- und Glücksgefühle, ein gesteigertes Körperempfinden und optische Warnehmungsveränderungen (ähnlich wie bei THC).

Ecstasy: Ein Überbegriff für verschiedene Pillen

Ecstasy gehört zu den synthetisch hergestellten Psychopharmaka. Der Name ist lediglich eine Szene-Bezeichnung für Substanzen, die entweder den originären Wirkstoff MDMA oder ähnliche chemische Verbindungen enthalten. Es handelt sich also um einen Sammelbegriff und nicht, wie oftmals fälschlich vermutet, um eine spezifische Droge.

Auch die in den Pillen enthaltenen psychoaktiven Stoffe können variieren und beispielsweise Amphetamin (im Speed enthalten), Koffein oder Ketamin enthalten.

Diese Unterschiedlichkeit bei der Zusammensetzung der Drogen beeinflusst beim Ecstasy die Nachweisbarkeit, was für viele Konsumenten, die am Straßenverkehr teilnehmen wollen, eine wichtige Rolle spielt. Immerhin muss abgeschätzt werden, wie viele Stunden oder gar Tage ein Konsument das Fahrzeug stehen lassen sollte.

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Die Künstlichkeit der Gefühle: Rauschwirkung von MDMA und Co.

Künstlich sind an der Droge nicht nur die Bestandteile, sondern auch die mit deren Hilfe erzeugten, für wenige Stunden anhaltenden Gefühle. Je nach Inhaltsstoffen und Dosierung können die Folgeerscheinungen nach dem Konsum variieren. Im Allgemeinen steht jedoch wie auch beim LSD ein halluzinogener Effekt im Vordergrund. Weitere als von Konsumenten positiv empfundene Wirkungen sind:

  • Glücks- und Liebesgefühle
  • Entspannung
  • Empfinden der Nähe zu anderen Menschen
  • Antriebssteigerung
  • dissoziative Symptome
Ecstasy ist in Blut, Urin und Haaren nachweisbar.
Ecstasy ist in Blut, Urin und Haaren nachweisbar.

Dissoziative Empfindungen treten auf, wenn der Konsument sich fühlt, als stehe er neben sich und verfüge über ein gespaltetes Bewusstsein. Diese Wirkung ist außerdem typisch für Cannabis bzw. dessen Hauptwirkstoff THC.

Die Wirkung der Substanz tritt in etwa 20 bis 60 Minuten nach dem Konsum ein und dauert zwei bis fünf Stunden an. Schnell kann die Vermutung entstehen, dass nach Erlöschen der drogenbedingten Effekte Ecstasy nicht mehr nachweisbar ist.

Doch wer das denkt, der irrt. Ähnlich wie bei anderen Drogen, zum Beispiel Cannabis, MDMA, LSD oder Speed, ist Ecstasy in Blut, Haaren oder Urin deutlich länger nachweisbar und das kann so manchen Kraftfahrzeugfahrer Stunden oder Tage später zum Verhängnis werden, wenn er in eine Polizeikontrolle gerät.

Der Wirkstoff wird über den Dünndarm aufgenommen und über die Schleimhäute in den Blutkreislauf transportiert. Der größte Anteil, der dann beim Ecstasy die Nachweisbarkeit beeinflusst, wird in der Leber abgebaut und durch den Urin ausgeschieden.

Entsprechend erscheint vor allem der Urintest eine sinnvolle Methode zu liefern, um den Nachweis für Ecstasy Stunden oder sogar Tage später zu erbringen.

Wie lange ist Ecstasy im Urin nachweisbar?

Der Urintest ist ein probates Mittel, um sich beim Ecstasy die Nachweisbarkeit über Stunden und Tage zu Nutze zu machen. Denn bis zu vier Tage lang ist die Substanz nachweisbar. Das ist gerade bei Verkehrskontrollen praktisch, da Polizeibeamte so vor Ort mittels eines Teststreifens den Betreffenden überprüfen können.

Wie lange ist Ecstasy im Blut nachweisbar?

Während eine Urinuntersuchung im Schnelltestverfahren stattfinden kann, muss ein Blutscreening in einem Labor erfolgen und von einem Arzt durchgeführt werden. Der Bluttest ist also deutlich zeitaufwändiger für alle Beteiligten.

Dennoch kann auch mit Hilfe dieses Verfahrens die Substanz ermittelt werden. Allerdings kann nur ein kleinerer Zeitrahmen überprüft werden. Denn die Ecstasy-Nachweisbarkeit im Blut liegt bei 24 Stunden.

Wie lange ist Ecstasy in den Haaren nachweisbar?

Als dritte Möglichkeit kommt die Haaranalyse in Frage, die beispielsweise auch angewandt wird, wenn der Konsum von Kokain nachgewiesen werden soll.

Eine Untersuchung der in den Haarstrukturen enthaltenen Stoffe kann für Ecstasy eine Nachweisbarkeit von mehr als 12 Wochen garantieren.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (130 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

11 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Ein Mensch sagt:

    Hilfreich! Nur was droht bei einem Positiven Test?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ein Mensch,

      welche Sanktionen Sie bekommen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab, unter anderem, welche Drogen und wie viel Sie genommen haben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Hannes sagt:

    Danke für die Info!
    aber eine frage habe ich: angenommen man wird kontrolliert, hat vor 2 Wochen Ecstasy genommen und es ist somit raus aus dem Blut und dem Urin, es wird dann jedoch eine “haarprobe” genommen die positiv ausfällt, fällt dann eine strafe für den Fahrer an? Eig. ja nicht da man in dem Moment nicht im rausch ist, oder? Bzw. wie oft wird überhaupt eine haarprobe genommen da ich meistens nur von Urin,- und Bluttests höre?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hannes,

      Haarproben werden i.d.R. im Rahmen des Abstinenznachweises einer MPU genommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Thomas sagt:

    Guten Tag,

    also wenn ich kurz nach dem Konsum angehalten werde sagen wir 48 Stunden danach.

    Der Urin Test schlägt an, dann komm ich auf die Wache bei dem Bluttest kommt nichts bei raus weil es schon länger als 24 Stunden her ist.

    Droht mir dann eine Strafe?

    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas,

      Sanktionen können wir grundsätzlich nicht vorhersagen, da dies vom Einzelfall und der bearbeitenden Stelle abhängt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Evi sagt:

    Hallo,
    Ich hab da eine frage.
    Ich hab am Dienstag eine Hälfte von Ecstasy konsumiert
    Und nächste Woche Mittwoch Fliege ich weg. Wäre der Stoff in den Haaren mit einem Wischtest nachweisbar?
    Wenn ja was passiert dann mit mir?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Evi,

      wie lange Drogen nachweisbar sind, lässt sich nicht pauschal beantworten. Der Konsum illegaler Drogen ist nicht strafbar.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Robert B. sagt:

    Hallo,

    eine Frage – wie hoch sind die Chancen einen Haartest 2 Monate nach dem Konsum einer einzigen Pille zu bestehen? Ist man da eventuell noch unter dem Cut off level?

  6. K sagt:

    Hallo,

    eine Frage bzgl. Haaranalyse: Wie ist das mit den 12 Wochen Nachweisbarkeit – kann man nach dem Ablauf dieser Zeit eher nichts mehr feststellen? Auf anderen Seiten steht geschrieben, dass ein Nachweis grundsätzlich so lange möglich ist, wie das Haar lang ist (also ggf. auch 2 Jahre). Oder schwindet die Konzentration im Haar im Laufe der Zeit?

    Danke vorab.

Verfasse einen neuen Kommentar

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.