Auto anmelden – Welche Kosten entstehen hierbei?

Die Kosten für die Kfz-Zulassung – mit diesen Beträgen müssen Sie rechnen

Sie müssen ein Auto anmelden. Welche Kosten hierbei entstehen, erfahren Sie hier.

Sie müssen ein Auto anmelden. Welche Kosten hierbei entstehen, erfahren Sie hier.

Ein Fahrzeug, das in Deutschland auf der Straße bewegt werden soll, muss zugelassen sein. Schließlich ist die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer maßgeblich davon abhängig, dass der technische Zustand eines Kfz einwandfrei ist.

Haben Sie sich also ein neues Auto zugelegt, benötigen Sie eine Zulassungsbescheinigung, die von der Zulassungsstelle ausgestellt wird. Hierfür sind nicht nur zahlreiche Dokumente nötig, der Vorgang verursacht auch Kosten bei der Zulassung von Pkw, Motorrad und Co. Wie groß das Loch ist, dass die Kosten bei der Kfz-Anmeldung, -Ummeldung und -Abmeldung in die Finanzen reißen, das erklärt der folgende Ratgeber.

Ein Auto anmelden: Mit welchen Kosten geht das einher?

Wollen Sie einen Neuwagen in Betrieb nehmen, um ihn im Straßenverkehr zum Einsatz zu bringen, benötigen Sie eine ganze Menge Unterlagen. Diese sind vor der Anmeldung zusammenzutragen. Namentlich braucht es dazu folgende:

  • den eigenen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass mit Meldebestätigung
  • die elektronische VB-Nummer (Versicherungsnummer)
  • die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Teil II (Fahrzeugbrief)

Sind alle Unterlagen zusammengesammelt, geht es zur Zulassungsbehörde, deren Mitarbeiter das Auto zulassen. Die Kosten, welche sich hieraus ergeben, sind von Ihnen zu begleichen.

An welche Behörde Sie sich wenden müssen, geht aus der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) hervor. In § 46 Absatz 2 ist vermerkt, dass der Ort des Hauptwohnsitzes hier entscheidet. Zuständig wird damit die Kfz-Zulassungsbehörde, die hier tätig ist.

Und was kostet eine Autoanmeldung nun?

  • Die Neuzulassung ABE 1 bzw. K (allgemeine Betriebserlaubnis) geht mit Anmeldekosten fürs Kfz von 26,30 Euro einher.
  • Die Neuzulassung ABE 2 bzw. A (allgemeine Betriebserlaubnis und Technik) ruft Preise für die Kfz-Zulassung von 36,50 Euro auf.
  • Die Neuzulassung ABE 3 bzw. E (ohne allgemeine Betriebserlaubnis und Technik): Bei der Anmeldung vom Auto entstehen Kosten von mindestens 41,60 Euro.
Sie wollen für Ihr Auto ein Wunschkennzeichen beantragen? Dann kommen zur Autoanmeldung und den Kosten noch weitere Ausgaben hinzu. Die Behörde verlangt in diesem Fall neben den Kfz-Zulassungsgebühren zusätzlich 10,20 Euro. Dafür sind dann aber auch ihre Initialen oder der Geburtstag des Partners auf dem Kennzeichen vermerkt.

Die Kfz-Zulassungskosten bei einem Dienstleister: Online-Angebote gibt es auch hier

Was kostet es Sie? Ein Auto anmelden können Sie schon ab 26 Euro.

Was kostet es Sie? Ein Auto anmelden können Sie schon ab 26 Euro.

Nicht zwingend müssen Sie Kfz-Anmeldung selbst vornehmen. Kosten kommen hierdurch jedoch zusätzliche auf Sie zu, da der Anbieter neben den amtlichen Gebühren für die Kfz-Zulassung, meist noch für folgende Dinge Geld verlangt:

  • Besorgung der EU-Kennzeichen
  • Zurückschicken der Unterlagen
  • die Serviceleistung an sich (Arbeitszeit/Aufwand)

Wie läuft die Online-Beauftragung der Kfz-Zulassung ab und welche Preise werden hierfür verlangt? Bei den meisten Anbietern erfolgt die Autoanmeldung wie folgt:

  1. Zunächst füllen Sie ein Formular auf der Seite des Dienstleisters aus. Dabei ist es wichtig, dass Sie nicht versäumen anzugeben, ob es sich um einen Neuwagen oder ein gebrauchtes Fahrzeug handelt.
  2. Auch notwendig sind Ihre Kontaktdaten. Schließlich sollten Sie bei etwaigen Problemen für Nachfragen erreichbar sein.
  3. Bei vielen Anbietern steigen die Kosten, wenn Sie ein Auto anmelden lassen dadurch, dass Zusatzleistungen gebucht werden. Hierzu können beispielsweise Feinstaubplaketten oder besondere Kombinationen beim Kennzeichen zählen. Das kostet in der Regel extra.
  4. Nun braucht es nur noch die notwendigen Dokumente plus eine Vollmacht, die es dem Dienstleister erlaubt, in Ihrem Namen tätig zu werden.
Wie hoch die Zulassungskosten auf diesem Weg ausfallen, ist abhängig vom Dienstleister und seinem Angebot. Entscheidend ist in der Regel auch, um was er sich alles kümmert. Die Kfz-Anmeldegebühren können sich durchaus auf bis zu 170 Euro belaufen.

Wenn Sie diese Kosten für die Kfz-Zulassung mit denen vergleichen, die auf Sie zukommen, wenn Sie sich selbst um die Angelegenheit kümmern, werden Sie feststellen: Sie müssen mehr Geld berappen. Dem gegenüber steht jedoch: Die Terminvereinbarung bei der Behörde und das womöglich lange, ermüdende Anstehen fallen weg. Das übernimmt schließlich der beauftragte Dienstleister. Die Kfz-Anmeldekosten fallen dementsprechend etwas höher aus.

Die Autozulassung: Weitere Kosten entstehen durch ein neues Kennzeichen

Wenn Sie ein neues Fahrzeug anmelden, benötigen Sie zwei Nummernschilder, anhand derer sie als Halter identifizierbar werden. Zugeteilt wird Ihnen die für Sie vorgesehene Kombination von der Zulassungsstelle, die Ihnen ebenfalls schriftlich die Richtigkeit bestätigt. Mit diesem Schriftstück können Sie nun die Fertigung der Kennzeichen in Auftrag geben. Die Sachbearbeiter in der Behörde kleben anschließend die notwendigen Plaketten drauf.

Wünschen Sie sich ein besonderes Kennzeichen, genauer gesagt eine bestimmte Kombination, dann gilt es abklären zu lassen, ob diese noch nicht vergeben ist. Wollen Sie das Auto so anmelden, kommen Kosten in Höhe von 15 Euro auf Sie zu, die zusätzlich zu bezahlen sind. Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, Ihre Lieblingskombination zu reservieren. Dafür werden dann allerdings 25 Euro fällig.
Auch, wenn Sie ein Auto abmelden, entstehen Kosten. Mehr als 10 Euro sind es in der Regel nicht.

Auch, wenn Sie ein Auto abmelden, entstehen Kosten. Mehr als 10 Euro sind es in der Regel nicht.

Und wie sieht es aus, wenn Sie ein Motorrad anmelden? Welche Kosten entstehen hier? Einige Zweiradbesitzer nutzen ihr Gefährt nicht über das gesamte Jahr, sondern nur innerhalb eines bestimmten Zeitraumes.

Da sie auf gutes Wetter angewiesen sind, handelt es sich in der Regel um die Zeit zwischen März und Oktober. In diesem Fall kann ein Saisonkennzeichen lohnenswert sein.

Muss in diesem Fall jedes Jahr wieder eine Anmeldegebühr für das Kfz entrichtet werden? Nein. Aus verwaltungstechnischen Gründen ist dies beim Saisonkennzeichen nicht nötig. Damit Sie es erhalten, müssen durchschnittlich knapp 30 Euro entrichtet werden.

Wenn Sie ein Auto ummelden: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Wollen Sie sich beruflich weiterentwickeln und zwecks eines neuen Jobs in eine andere Stadt ziehen, müssen Sie nicht nur sich selbst vor Ort melden, sondern Ihr Fahrzeug auch.

Wenn Ihnen Ihr Kennzeichen am Herz liegt, sollten Sie dieses Unterfangen nicht auf die lange Bank schieben.

Es kann ein Verwarngeld dafür drohen, dass die Behörde nicht umgehend über den Umzug des Kraftfahrzeuges informiert wurde. Die Kosten für die Nicht-Ummeldung des Kfz belaufen sich in diesem Fall auf 15 Euro.

Wenn Sie ein Kfz ummelden müssen, welche Kosten kommen nun durch den reinen Vorgang auf Sie zu? Um wie viel Geld Sie erleichtert werden, ist abhängig von der jeweiligen Zulassungsstelle. Denn: Wenn Sie ein Auto ummelden, sind die Kosten ganz und gar nicht einheitlich, da es kein bundesweites Regelwerk gibt, dass dies vorschreiben würde.

  • Die Kosten, wenn Sie ein Auto ummelden wollen innerhalb eines Zulassungsbezirkes betragen knapp 20 Euro.
  • In der Regel kostet Sie die Ummeldung eines Autos ohne Halterwechsel um die 26 Euro.
  • Die Kosten für eine Kfz-Ummeldung mit Halterwechsel (mit auswärtigem Kennzeichen) belaufen sich auf knapp 29 Euro. Das bezieht sich auf solche Fahrzeuge mit ABE 1 oder 2.

Ein Auto ganz abmelden: Diese Kosten sind unumgänglich

Irgendwann ist soweit: Die notwendigen Reparaturen werden mehr und immer teurer. Ein Fass ohne Boden. Wenn es auch nicht mehr als Gebrauchtwagen verkauft werden kann, reift die Erkenntnis: Es hilft alles nicht, das Auto muss in die Schrottpresse.

Auch in diesem Fall müssen Sie das Kfz abmelden. Hierdurch werden Kosten fällig. Sie sind dazu verpflichtet, der Zulassungsbehörde in diesem Fall einen Verwertungsnachweis vorzulegen.

Was es kostet: Ein Auto abmelden können Sie für folgende Preise:

  • Wenn Sie ein Auto im eigenen Zulassungsbezirk abmelden, kostet das 5,60 Euro.
  • Melden Sie ein Kfz aus einem anderen Kreis ab, schlägt das mit ca. 10 Euro zu buche.
Die Kosten für die Anmeldung vom Kfz übersteigen einen Betrag von knapp 50 Euro häufig nicht.

Die Kosten für die Anmeldung vom Kfz übersteigen einen Betrag von knapp 50 Euro häufig nicht.

Übrigens: Auch, wenn Sie ein Kfz stilllegen, müssen Sie es abmelden. Im Zuge dessen, sorgen die Sachbearbeiter in der Behörde dafür, dass das Kennzeichen ungültig gemacht wird, indem zum Beispiel die angebrachten Plaketten abmontiert werden. Der Halter hat nun die Wahl, ob er die Schilder vor Ort lässt oder aus sentimentalen Gründen mit nach Hause nimmt.

Fazit

Wenn Sie ein Motorrad oder Auto anmelden, ummelden oder abmelden, entstehen Kosten. Diese fallen in der Regel jedoch nicht sehr hoch aus. Da es keine bundesweit einheitliche Gebührenordnung gibt. Es kommt also auf die jeweilige Zulassungsbehörde an, welche Kosten für die Autoanmeldung, respektive -ummeldung oder -abmeldung auf Sie zukommen.

Beabsichtigen Sie mit einem neugekauften Auto im Straßenverkehr Deutschlands unterwegs zu sein, müssen Sie dieses bei der Zulassungsbehörde anmelden. Umgekehrt, ist dieses auch wieder abzumelden, wenn Sie es außer Betrieb nehmen.

Halter von Motorrädern und Autos haben die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug online beim Kraftfahrt-Bundesamt abzumelden. Alles, was es hierfür braucht, ist ein neuer Personalausweis und ein bestimmter Sicherheitscode. Letzteren entnehmen Sie der Stempelplakette bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil I – dem Fahrzeugschein. Auf diese Weise soll Missbrauch vorgebeugt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

8 Kommentare

  1. Stiliyan sagt:

    Was kostet die Anmeldung für kleine auto ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo,

      die Kosten sind für Autos immer gleich und beläuft sich auf rund 27 bis 42 Euro (je nach Art der Anmeldung).

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Gregor H. sagt:

    Wie sieht es da mit einem importierten Auto aus, also das Auto hat noch ausländische Papiere?

  3. Gina sagt:

    Wer kann mir sagen was die Abmeldung und das machen eines neuen kfz Scheins kostet?
    Danke schon mal

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Gina,

      die Abmeldung des Autos beläuft sich auf sieben bis zehn Euro. Die Kosten für eine neue Zulassungsbescheinigung bewegen sich meist im zweistelligen Bereich.

      Die Redaktion von Bussgeldkatalog.org

  4. Scharff sagt:

    Ich möchte meinen Pkw-Anhänger abmelden, da ich diesen verkauft haben. Der Käufer möchte das Nummernschild behalten. Geht das? Muss ich dann nur den Hänger abmelden?

Verfasse einen neuen Kommentar