Wenden Sie das Auto bitte – Wie geht das eigentlich?

Wenden und Umkehren mit einem Auto

Mit dem Auto umkehren: Dieses Manöver können Sie nur ausführen, wenn es die Verkehrssituation zulässt.

Mit dem Auto umkehren: Dieses Manöver können Sie nur ausführen, wenn es die Verkehrssituation zulässt.

Wer einmal die Einfahrt in die richtige Straße verpasst hat, muss manchmal das Auto wenden, um diese wieder erreichen zu können. Ein Manöver, welches gelernt sein will, damit Sie sich und andere Verkehrsteilnehmer nicht unnötig gefährden.

Deshalb gehört das Wenden mit dem Auto auch zur Grundausbildung in der Fahrschule, die jeder Führerscheinanwärter beherrschen muss. Dort kann dieser Vorgang intensiv geübt und die Technik verbessert werden.

Denn: Auch in der praktischen Fahrprüfung ist mit dem Auto ein solches Manöver oft auszuführen. Der Prüfer wird Ihnen dann entsprechende Anweisungen geben. Damit dies nicht zum Grund wird, durch die Prüfung zu fallen, klären wir Sie im nachfolgenden Ratgeber über das korrekte Wenden mit dem Auto auf.

So gelingt das Wendemanöver mit dem Auto

Das Wenden vom Auto kann auf unterschiedliche Weisen ausgeführt werden. Am wichtigsten ist dabei stets, den Verkehr im Blick zu haben. Nur, wenn es die Verkehrssituation zulässt, kann der Wendevorgang begonnen werden.

Am einfachsten gestaltet sich dieses Unterfangen für den Fahrer, wenn ein Wendekreis vorhanden ist. Dieser ist meist so groß, dass sie gar nicht erst rückwärtsfahren müssen und den gesamten Vorgang vorwärts fahrend ausführen können.

Ist eine solche Möglichkeit nicht gegeben, kommt die sogenannte Dreipunktwendung zum Einsatz. Dabei gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Fahren Sie so weit wie möglich an den rechten Fahrbahnrand. Haben Sie diesen erreicht, rollen Sie langsam nach vorne und schlagen Sie das Lenkrad nach links ein.
  • Nun bewegt sich das Auto beim Wenden in einem Bogen über die Straße. Bevor der Wagen an den Bordstein der gegenüberliegenden Straßenseite stößt, bremsen Sie ab und schlagen das Lenkrad nach rechts ein.
  • Fahren Sie nun rückwärts, bis sich das Fahrzeug in der richtigen Position befindet.
  • Ist diese erreicht, kann das Wenden mit dem Auto als abgeschlossen angesehen werden. Legen Sie den Vorwärtsgang ein und fahren Sie geradeaus weiter.
  • Wichtig: Während des gesamten Wendemanöver müssen Sie stets den Verkehr beobachten!
Sie können das Wenden vom Auto auch an einer Einfahrt durchführen. Fahren Sie rückwärts auf diese herauf. Steht das Fahrzeug gerade in der Einfahrt, können Sie den Richtungswechsel vollziehen. Dabei ist immer der Verkehr im Blick zu behalten.

Was besagt die StVO zum Wenden?

In der StVO wird beschrieben, worauf beim Wenden mit dem Auto zu achten ist.

In der StVO wird beschrieben, worauf beim Wenden mit dem Auto zu achten ist.

In der Straßenverkehrsordnung (StVO) finden sich sämtliche Vorschriften zum korrekten Verhalten während der Teilnahme am Straßenverkehr. Auch das Wenden mit dem Auto wird im Gesetzestext erwähnt.

Dort heißt es in § 9 Absatz 5:

Wer ein Fahrzeug führt, muss sich beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden und beim Rückwärtsfahren darüber hinaus so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls muss man sich einweisen lassen.

Hier ist also noch einmal explizit vermerkt, dass während des gesamten Wendevorgangs eine hohe Aufmerksamkeit und Umsicht gefordert ist, damit andere dadurch nicht gefährdet werden. Diesem Umstand trägt auch der Bußgeldkatalog zum Wenden Rechnung.

Dort existiert nämlich der Ordnungswidrigkeitsbestand „Beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden oder Rückwärtsfahren einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet“. Dieser Verstoß wird mit einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg sanktioniert.

Haben wir Ihnen weitergeholfen? Bitte bewerten Sie unsere Arbeit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar