Verzicht auf die Fahrerlaubnis – Freiwillige Preisgabe des Führerscheins

Die selbstbestimmte Zwangstat vom Verzicht auf die Fahrerlaubnis

Häufig erfolgt ein Verzicht auf die Fahrerlaubnis nach Drogendelikten am Steuer.

Häufig erfolgt ein Verzicht auf die Fahrerlaubnis nach Drogendelikten am Steuer.

Der Mensch wird jeden Tag mit Geboten und Pflichten überschüttet. Da bleibt teilweise wenig Platz für selbstbestimmte Entscheidungen. Besonders tückisch sind dabei solcherlei Handlungen, die sich als selbstgewählt tarnen, in Wahrheit aber doch an Verantwortungsbereiche des Einzelnen geknüpft sind.

Solche Taten siedelte Aristoteles in seiner Lehre von der Freiwilligkeit und Unfreiwilligkeit in der Mitte beider Sphären an. Diese dritte Kategorie von Verhaltensweisen ordnet der Philosoph zwar der Freiwilligkeit zu, betont aber auch den aufgezwungenen Charakter, indem er hier von Taten spricht, die der Mensch unter normalen Umständen nicht tun würde.

Ähnlich verhält es sich mit dem Verzicht auf die Fahrerlaubnis. Diese aus eigenem Antrieb durchzuführende Maßnahme findet zumeist in Verwaltungsverfahren statt, die sich mit der Entziehung der Fahrerlaubnis – also einer unliebsamen Sanktion – beschäftigen.

Wie eine Verzichtserklärung der Fahrerlaubnis aussehen kann und welche Vor- und Nachteile sie bewirkt, erklärt Ihnen dieser Ratgeber.

Entziehung vom Führerschein vs. Verzichtserklärung

Jeder Fahrerlaubnisinhaber hat das Recht, freiwillig Verzicht auf seine Fahrerlaubnis zu leisten. Tut er dies, muss er seinen Führerschein bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde abgeben und verliert damit die Berechtigung, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu bedienen. Nun stellt sich die Frage, warum ein Verkehrsteilnehmer dies tun sollte. Abgesehen von sehr betagten Autofahrern, die sich aufgrund ihres Alters außerstande fühlen, ein Fahrzeug sicher zu führen, ist diese Maßnahme vor allem für Personen üblich, die mit Drogen am Steuer erwischt wurden.

Neben dem dabei verhängten Bußgeld gemäß § 24a des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) und dem Fahrverbot kann nach einer Prüfung durch die Behörde auch eine Entziehung der Fahrerlaubnis erwogen werden.

Voraussetzung dafür ist, dass sich der Führerscheinbesitzer gemäß § 46 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erweist. Insbesondere der Konsum von Amphetamin, Kokain oder Morphin führt in der Regel zu einer solchen Bewertung.

Kommt das Amt zu dem Ergebnis, steht es dem Betreffenden frei, selbst Verzicht auf seine Fahrerlaubnis zu leisten. Weigert er sich, selbst zu verzichten, wird ihm die Berechtigung behördlich entzogen.

verzicht-auf-fahrerlaubnis-muster

Verzichtserklärung vom Führerschein – Ein Muster

Hier finden Sie einen Vordruck, der Ihnen zeigt, wie Sie per offizieller Erklärung einen Verzicht auf Ihre Fahrerlaubnis formulieren können.

  • Kostenloser Download
  • Muster als PDF & Word-Dokument

Viele Betroffene fragen sich, ob Sie die Verzichtserklärung vom Führerschein unterschreiben müssen oder nicht, wenn Ihnen eine solche beispielsweise vom gegnerischen Anwalt vorgelegt wird. Ein derart nicht freiwilliger Verzicht auf die Fahrerlaubnis kann Ihnen nicht abverlangt werden. Allerdings kommt dann unter Umständen zum gerichtlich angeordneten zur Entziehung der Fahrerlaubnis.

Vor- und Nachteile vom Verzicht auf die Fahrerlaubnis

Der Führerscheinentzug zieht Verwaltungsgebühren nach sich, die sich der Delinquent sparen kann, wenn er seinen Verzicht auf die Fahrerlaubnis erklärt.

Der Nachteil ist jedoch, dass die Behördenmaßnahme automatisch zur Löschung des Punktekontos führt. Diese Folge tritt beim Verzicht auf die Fahrerlaubnis nicht ein. Soll also später der Führerschein wiedererlangt werden, bestehen gegebenenfalls noch Altlasten in Form von Punkten.

Beachten Sie außerdem: Nach einem Verzicht auf die Fahrerlaubnis ist die Wiedererlangung an gewisse Hürden gebunden. Wie auch bei der Entziehung erfolgt bei Verzicht auf die Fahrerlaubnis die Neuerteilung nur, wenn der Betreffende alle Zweifel an seiner Fahreignung aus dem Weg räumen kann. Teilweise sind Arztgutachten vorzulegen. Unter Umständen muss auch eine erneute praktische und theoretische Prüfung abgelegt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...

14 Kommentare

  1. Marcel sagt:

    Mal ne Frage, Stimmt es wenn ich eine Verzichtserklärung unterschrieben habe , Ich dann nach zehn Jahren wieder den Führerschein machen kann, oder doch erst nach 15 Jahren?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcel,

      nach Ende der Sperrfrist können Sie eine Neuerteilung der Fahrerlaubnis beantragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Angelika sagt:

    Ich habe die Verzichtserklärung SAMT dem Führerscheines per Einwurf-Einschreiben an das Zuständige Amt geschickt. Eine Woche später habe ich einen Brief erhalten, dass die Verzichtserklärung eingetroffen sei aber der Führerschein fehlt.
    Was kann/muss ich nun tun? Was sind meine Rechte? Ich sehe es nicht ein ca. 30€ zahlen zu müssen um eine Eidesstattliche Versicherung abzugeben wenn ich doch alles weg geschickt habe. Ich bitte um Hilfe…

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Angelika,

      wenden Sie sich an das Amt, um den Fall zu klären. Eventuell liegt nur ein Fehler vor.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Alina sagt:

    Hallo,
    Ich hab ein August 2016 meinen Führerschein sozusagen freiwillig abgeben, indem ich die Verzichtserklärung unterschrieben habe. Dürfte aus gesundheitlichen Gründen nicht fahren bis vor kurzem. Ich habe das STVA kontaktiert, die mir sagten, ich müsse Polizeiliches Führungszeugnis, Lichtbild, Sehtest, Attest vom Arzt und Bescheinigung über Este Hilfe vorlegen. Stimmt das? Bekomme ich meinen alten Führerschein nicht einfach wieder? Wie lange dauert das etwa, wenn ich alles eingereicht habe, bis ich den zurück erstattet bekomme? Kann ich meine Bescheinigung über Erste Hilfe von 2012 vorzeigen?
    Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen Alina E.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Alina,

      Sie müssen gewisse gesundheitliche Anforderungen erfüllen, damit Sie ein Fahrzeug führen dürfen. Hat die Führerscheinstelle Bedenken an Ihrer Eignung kann sie entsprechende Nachweise fordern. Wie lange es dauert, bis Sie den Führerschein zurückerhalten, lässt sich nicht pauschal beantworten. Im Jahr 2015 wurden neue Kurse hinsichtlich der Ersten Hilfe eingeführt. Aus diesem Grund kann es nötig werden, dass Sie noch einmal an einem neuen Kurs teilnehmen müssen. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei der zuständigen Führerscheinstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Dennis sagt:

    Wenn ich den Schein Freiwillig abgeben will ( nehme keine Drogen und trinke keinen Alkohol, bin auch nie aufgefallen), kann ich den dann bei Lust und Laune einfach wieder erlangen, oder muss ich die Theorie & Praxisprüfung erneut machen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dennis,

      das hängt vermutlich von der Dauer ab, die Sie den Führerschein nicht mehr innehatten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Oliver sagt:

    Kann die FahrerlaubnisBehörde eine Fahrerlaubnis einziehen auf die man drei Jahre zuvor verzichtet hat

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Oliver,

      wurden Sie beim Fahren ohne Fahrerlaubnis erwischt, gilt dies als Straftat gemäß Paragraf 21 Absatz 1 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG). Ist eine Fahrerlaubnis nicht vorhanden, kann sie auch nicht entzogen werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Michael sagt:

    Hallo,

    folgendes hat sich bei mir ereignet, bei einer Personenkontrolle in einem bayrischen Bahnhof wurden bei mir sicher gestellt Restbestände einer Cannabis Blüte nach einem Partywochenende in der Schweiz, welche ich über die öffentliche Verkehrsmittel Bahn immer wieder mal bereiste. Darauf hin bekam ich von den bayrischen Behörden ein Schreiben, Strafverfahren wird eingestellt wegen Geringfügigkeit, jedoch Mitteilung an Führerscheinstelle Aufforderung MPU oder Verzichtserklärung sprich Einzug des Führerscheins. Der Besitz von Drogen in Deutschland ist strafbar jedoch nicht der Konsum, da aber aufgrund des geringfügigen Besitzes von Drogen verfahrensmäßig eingestellt wird, wo liegt da den Strafbestand vor, wo habe ich da gegen Verkehrsrecht verstoßen, wenn ich Vernunft handelnd öffentliche Verkehrsmittel benutze. ????? Eine Beeinträchtigung meines psychischen oder physikalischen Verhaltens wurde bei der Kontrolle nicht festgestellt oder gar beanstandet. Welche Straftat soll den da verjähren ???? Durch das Mitteilen an die betreffende Führerscheinstelle zur weiteren Vorgehensweise weiterer Maßnahmen ist doch die Einstellung oder Aufhebung des Verfahrens wegen Geringfügigkeit nicht bewirkt worden… erlassen schon durch den schriftlichen Bescheid der Einstellung. Wann kann ich den jetzt wieder mit Erteilung der Fahrerlaubnis rechnen nach der Verjährungs Frist 15 J ????so pi mal Daumen von Behörden einfach mal so spontan entschieden …mach Du deinen Führerschein neu, oder schicke dir den hinterlegten Führerschein wieder zu…je nach Laune…

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michael,

      eine MPU wird unter anderem angeordnet, wenn die Behörden an Ihrer Fahrtauglichkeit bzw. an Ihrer Fähigkeit, zwischen Teilnahme am Straßenverkehr und dem Drogenkonsum zu trennen. Ohne MPU können Sie den Führerschein in 10 bis 15 Jahren erhalten. Informationen zum weiteren Vorgehen erhalten Sie bei einem Anwalt für Verkehrsrecht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Steven sagt:

    Guten Tag,

    Bei mir liegt momentan eine Ordnungswidrigkeit wegen Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss(Cannabis) vor. Vor 2 Jahren(bereits außerhalb der Probezeit) hatte Ich bereits einen Unfall und es wurde Cannabis in meinem Blut gemessen, was zu einem strafrechtlichen Entzug der Fahrerlaubnis führte.
    Seit einem Jahr habe ich nun meinen Führerschein wieder. Ich weiß das durch die Anzeige nun mindestens 500€ Strafe und 1 Monat Sperre bzw. 1000€ Strafe und 3 Monate Sperre auf mich zukommen. Das kann ich auch sehr gut verkraften aber ich befürchte das mir die Fahrerlaubnis durch die Verkehrsbehörde wieder komplett entzogen werden könnte. Ich könnte nur noch mit starken Umständen zu meiner Ausbildungsstelle kommen und auch die Berufsschule zu erreichen würde sehr schwer werden. Daher wollte ich Fragen ob es dort einen Verhandlungraum gibt in dem die Maßnahmen der Verkehrsbehörde bestimmt werden. Z.b. Das man über einen langen Zeitraum kontrolliert wird. Egal was, hauptsache ich kann meine Ausbildungsstelle noch weiterhin erreichen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Steven,

      in der Regel wird bei THC im Blut die Fahrerlaubnis entzogen. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um die Chancen eines Einspruchs abzuschätzen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar