Portugal: Was beim Unfall zu beachten ist

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 6. März 2020

Verhaltensregeln gelten nach einem Autounfall auch in Portugal

Portugal: Nach einem Unfall ist das richtige Verhalten wichtig.
Portugal: Nach einem Unfall ist das richtige Verhalten wichtig.

Unaufmerksamkeit, Fahrfehler, das Verhalten anderen Verkehrsteilnehmer oder technische Defekte – die Gründe für einen Unfall können vielfältig sein. Das ist nicht nur zu Hause so, sondern trifft natürlich auch bei Fahrten ins Ausland zu. Doch wie sollten sich Urlauber bei einem Unfall im Ausland überhaupt verhalten? Diese Frage kann natürlich auch in Portugal nach einem Unfall aufkommen und dann sollten Reisende vorbereitet sein.

Der folgenden Ratgeber betrachtet was nach einem Unfall in Portugal immer zu tun ist und welche Ausrüstung im Auto beispielsweise vorhanden sein muss, damit die Unfallstelle abgesichert werden kann. Des Weiteren erläutert der Artikel, wie die Schadensregulierung in Portugal nach einem Unfall aussieht und was Urlauber diesbezüglich wissen sollten.

FAQ: Verhalten in Portugal nach einem Unfall

Sind in Portugal nach einem Unfall andere Regelungen zu beachten als in Deutschland?

Nein, grundsätzlich sollten sich Beteiligte an einem Unfall in Portugal ebenso verhalten wie sie es in Deutschland tun. In der Regel gelten bei einem Unfall im Ausland die gleichen Vorgaben wie zu hause.

Was ist unmittelbar nach einem Unfall in Portugal wichtig?

Zunächst stehen die Sicherung des Unfallortes und die Erste Hilfe im Mittelpunkt. Welche Notrufnummern in Portugal wichtig sind, erfahren Sie hier

Nach welchem Recht erfolgt die Schadensregulierung?

Da der Unfall in Portugal stattfand, erfolgt die Regulierung nach portugiesischem Recht. Welche Informationen für die Schadensregulierung wichtig sind, erläutert der Ratgeber hier.

Was nach einem Unfall in Portugal als erstes zu tun ist

Bei Personenschäden durch einen Autounfall in Portugal zuerst den Notruf wählen.
Bei Personenschäden durch einen Autounfall in Portugal zuerst den Notruf wählen.

Wer in Portugal in einen Unfall verwickelt ist, möchte natürlich, dass alles gut ausgeht und die Abwicklung ohne Probleme von Statten geht. Damit dies möglich, sollten Informationen zum richtigen Verhalten zur Urlaubsvorbereitung dazu gehören. Stellen Sie vor einer Reise nach Portugal sicher, dass Sie sowohl Warnwesten als auch Verbandskasten und Warndreieck im Fahrzeug mitführen. Mieten Sie ein Fahrzeug vor Ort, prüfen Sie vor der Abnahme, ob die Ausrüstung vollständig vorhanden ist.

Kommt es in Portugal tatsächlich zum Unfall, sollten Sie immer sofort anhalten und wenn möglich, das Fahrzeug so abstellen, dass es keine Gefahr für andere darstellt. Sichern Sie die Unfallstelle mit dem Warndreieck ab und bringen Sie weitere Insassen in einiger Entfernung in Sicherheit. Fand der Unfall außerorts statt, besteht die Pflicht, eine Warnweste zu tragen. Wird eine solche nicht mitgeführt, bedeutet das ein Bußgeld von mindestens 60 Euro, kann sich jedoch aus bis auf 300 Euro belaufen. Tragen Sie die Warnweste nicht, liegen die Sanktionen zwischen 120 und 600 Euro.

Kamen Personen zu Schaden, müssen Sie in Portugal nach einem Unfall immer die Polizei und die Rettungskräfte verständigen. Zudem ist Erste Hilfe zu leisten, sofern sich Beteiligte dadurch nicht selbst in Gefahr bringen. Auch bei größeren oder großen Sachschäden ist die Polizei zu verständigen. Achtung: Bei kleineren Schäden kommt diese in Portugal in der Regel nicht. Gibt es jedoch Probleme beim Austausch der Informationen oder liegt eine Fahrerflucht vor, sollten Sie auch hier immer die Beamten rufen.

In Portugal ist die europäische Notrufnummer gültig. Das heißt, Sie können sowohl Polizei als auch Rettungskräfte über die 112 verständigen.

Informationen für die Unfallabwicklung: Welche sind hier wichtig?

Nach einem Unfall in Portugal Informationen zum Tatbestand notieren
Nach einem Unfall in Portugal Informationen zum Tatbestand notieren

Nach der Absicherung der Unfallstelle und der Versorgung etwaiger Verletzter stehen auch in Portugal nach einem Unfall der Austausch der wichtigsten Daten sowie die Aufnahme des Unfallhergangs an. Sind Zeugen vorhanden, sollten Sie auch von diesen die Daten festhalten.

Um den Austausch so einfach wie möglich zu gestalten, ist es immer von Vorteil einen Europäischen Unfallbericht im Fahrzeug dabei zu haben. Das mehrsprachige Dokument ist üblicherweise für jede Auslandsreise in Europa verfügbar. Nicht vorgeschrieben aber ebenso hilfreich kann es sein, die Grüne Versicherungskarte mit den wichtigsten Daten der Versicherung ebenfalls bei den Reiseunterlagen zu haben.

Zu den Informationen, die Sie in Portugal nach einem Unfall austauschen sollten und die für eine Schadensregulierung wichtig sind, gehören folgende:

  • Name und Anschrift des Fahrers
  • Name und Anschrift des Halters, falls nötig
  • Kennzeichen des Fahrzeugs
  • Name und Anschrift von Zeugen
  • Versicherungsdaten, Versicherungsnummer

Wichtig kann es auch sein, den Unfallort sowie alle Schäden zu fotografieren. Ein detaillierter Unfallbericht mit so vielen Informationen wie möglich, kann der Versicherung dann bei der Abwicklung des Unfalls helfen. Sind Ansprüche des Unfallgegners möglich, sollten Sie auch unverzüglich Ihre eigene Versicherung über den Unfall informieren.

Schadensregulierung: Nach welchem Recht geschieht diese?

Die Schadensregulierung in Portugal nach einem Unfall kann auch zwei verschiedenen Wegen erfolgen. Zum einen haben Unfallbeteiligte die Möglichkeit sich direkt an die portugiesische Versicherung des Unfallgegners zu wenden. Zum anderen besteht die Option, in Deutschland den Regulierungsbeauftragten der portugiesischen Versicherung zu kontaktieren. 

Dieser übernimmt dann in der Regel alle Schritte, die zu einer Bearbeitung notwendig sind. Wichtig ist, dass die Bearbeitung durch sowohl die Versicherung als auch den Regulierungsbeauftragten innerhalb von drei Monaten stattfindet. Versäumen Versicherung oder Beauftragter die Frist, sollten sich Betroffene an die Entschädigungsstelle der Verkehrsopferhilfe wenden.

Welcher Beauftragte für Sie zuständig ist, erfahren Sie beim Zentralruf der Autoversicherer. Dieser ist wie folgt erreichbar:

  • Aus Deutschland: 0800 2 50 26 00 
  • Aus dem Ausland: +49 403 00 33 03 00
Der Zentralanruf der Autoversicherer gibt Auskunft bei einem Unfall in Portugal.
Der Zentralanruf der Autoversicherer gibt Auskunft bei einem Unfall in Portugal.

In beiden Fällen geschieht die Schadensregulierung nach portugiesischem Recht, was auch Einfluss auf die Verjährungsfristen sowie auf die Höhe des möglichen Schadensersatzes haben kann. Die Verjährung beträgt in Portugal nach einem Unfall drei Jahre. Das bedeutet, dass Ansprüche auf Schmerzensgeld bzw. Schadensersatz innerhalb dieser Frist geltend gemacht werden müssen.

Ersetzt werden nicht alle Kosten, Reparaturkosten und der Zeitwert bei einem Totalschaden in der Regel jedoch immer. Mietwagenkosten werden meist nur dann erstattet, wenn der Wagen aus beruflichen Gründen nachweislich notwendig ist. Die Vorsetzung des Urlaubs ist hier nicht mit inbegriffen. Gleiches gilt für die Kosten von Verpflegung und Übernachtung. Diese sind nur dann erstattungswürdig, wenn sie nachweislich notwendig sind. 

Anwaltskosten hingegen werden in Portugal nach einem Unfall nicht ersetzt. Das gilt sowohl für außergerichtliche als auch für prozessuale Kosten. Ist keine Rechtsschutzversicherung vorhanden, sind diese Posten vom Geschädigten zu tragen. Auch eine Entschädigung für den Abbruch oder die Unterbrechung des Urlaubs ist in der Regel in Portugal nicht vorgesehen.

Quellen und weiterführende Links

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Portugal: Was beim Unfall zu beachten ist
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.