Kommt die Kennzeichenpflicht für Fahrräder in Berlin?

News von bussgeldkatalog.org, veröffentlicht am: 20. Oktober 2020

Wird in Berlin bald eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder eingeführt?
Wird in Berlin bald eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder eingeführt?

Tagtäglich quälen sich hunderttausende Menschen durch den Berliner Verkehr und das immer öfter auch mit dem Fahrrad. Doch nicht jeder Radfahrer nimmt es mit den Verkehrsregeln allzu genau und meist lassen sich Verstöße nur schwer verfolgen. Die Berliner Polizeipräsidentin schlägt deshalb die Einführung einer Kennzeichenpflicht für Fahrräder vor. Aber ist ein solcher Vorschlag wirklich zielführend oder lenkt er nur vom eigentlichen Problem ab?

Berliner Polizei: „Kennzeichnungspflicht für Fahrräder ist Überlegung wert”

Sofern ein Radfahrer nicht direkt auf frischer Tat ertappt wird, wie er die Verkehrsregeln missachtet, kommt er in den meisten Fällen ungeschoren davon. Rotlichtverstöße, unerlaubtes Fahren auf dem Gehweg oder Missachtungen der Vorfahrt bleiben somit oft ungeahndet. Dabei können auch Fahrradfahrer durch falsches Verhalten eine erhebliche Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer darstellen, insbesondere für Fußgänger.

Aus diesem Grund ziehe die Berliner Polizei eine Kennzeichnungspflicht für Fahrräder in Erwägung, wie Polizeipräsidentin Barbara Slowik gestern der Berliner Morgenpost mitteilte:

Mit Blick auf die Beschwerden, die uns von Fußgängern übersandt werden, wäre eine Kennzeichnungspflicht auch für Radfahrer diese Überlegungen zumindest wert.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Einführung verpflichtender Fahrradkennzeichen in Deutschland diskutiert wird, allerdings gab es bislang kaum ernsthafte Bestrebungen, diese Vorschläge in die Tat umzusetzen.

Halten Sie eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder für sinnvoll?

Kennzeichnungspflicht für Fahrräder: Sinnvoll oder nicht?

Macht eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder wirklich Sinn?
Macht eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder wirklich Sinn?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) sehen in einer Kennzeichenpflicht für Fahrräder wenig Sinn. Zum einen wäre der Verwaltungsaufwand unverhältnismäßig hoch, zumal die Berliner Zulassungsstellen schon Probleme haben, die Kfz-Zulassungen zeitnah zu bearbeiten. Zum anderen beweist die bereits existierende Kennzeichenpflicht für Kraftfahrzeuge, dass ein Nummernschild einen Fahrer nicht automatisch davon abhält, gegen die Verkehrsregeln zu verstoßen.

Vielmehr müssten bessere Infrastrukturen für den Radverkehr geschaffen werden, um die Fahrradfahrer weniger zu falschen Verhalten zu verleiten. Gerade das Befahren von Gehwegen resultiert häufig daraus, dass keine sicheren Fahrradwege vorhanden sind oder diese verbotenerweise von Kraftfahrzeugen zugeparkt werden.

Nicht zuletzt bemüht sich die Stadt Berlin seit einigen Jahren verstärkt, mehr Menschen zum Radfahren zu bewegen, um die Straßen zu entlasten und die Schadstoffemissionen zu verringern. Neue bürokratische Hürden, wie z. B. eine Kennzeichnungspflicht für Fahrräder einzuführen, wären für dieses Ziel eher kontraproduktiv.

Obwohl die Berliner Polizeipräsidentin durchaus auch Unterstützung für ihren Vorschlag erhält, wie z. B. durch die Berliner CDU-Fraktion, ist es somit eher unwahrscheinlich, dass eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder in naher Zukunft Realität wird.

Bildnachweise: fotolia.com/© eyetronic (Vorschaubild), fotolia.com/© eyetronic, fotolia.com/© Christian Müller

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Kommt die Kennzeichenpflicht für Fahrräder in Berlin?
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.