Handy-Nutzung im Auto: Regelung sorgt häufig für Verwirrung

News vom 13.07.2018 um 15:43 Uhr

Im Auto ist die Handy-Nutzung gemäß Regelung nur bei abgestelltem Motor einwandfrei.

Im Auto ist die Handy-Nutzung gemäß Regelung nur bei abgestelltem Motor einwandfrei.

Egal ob zu Hause oder unterwegs, das Handy ist immer mit dabei. Was bei der Handy-Nutzung als Regelung gilt bzw. wie diese genau aussieht, ist vielen Verkehrsteilnehmern nicht bekannt. In einem Urteil vor dem Amtsgericht Coesfeld schafften Richter diesbezüglich Klarheit. Wegen dem Einklemmen des Handys zwischen Ohr und Schulter wurde ein Fahrer sanktioniert. Ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro sowie einen Punkt in Flensburg wurden angeordnet.

Was im Fahrzeug bei Handy-Nutzung nach geltender Regelung erlaubt ist

Grundsätzlich gilt, dass ein Verbot für die Nutzung eines Mobiltelefons nur dann greift, wenn der Motor des betreffenden Kfz läuft.

Steht ein Fahrzeug hingegen mit abgeschaltetem Motor beispielsweise am Fahrbahnrand, auf dem Parkplatz im Stau oder an der roten Ampel, ist die Handy-Nutzung nach geltender Regelung der Straßenverkehrsordnung (StVO) gestattet.

Für den speziellen Fall der roten Ampel gilt, dass auch hier der Motor tatsächlich aus sein muss. Zu empfehlen ist das Benutzen eines Handys an roten Ampeln zwar nicht, aber aus juristischer Sicht ist es erlaubt, sofern der Motor nicht läuft. Zulässig ist die Handy-Nutzung gemäß Regelung dann, wenn eine Freisprechanlage genutzt wird, da Aufnahme und Bedienung des Mobiltelefons entfallen.

Wann droht bei Handy-Nutzung im Straßenverkehr ein Bußgeld?

Im Auto gilt für die Handy-Nutzung entsprechend der Regelung Folgendes: Beide Hände des Fahrers müssen frei sein. Ist dies nicht der Fall, droht laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld. Sie dürfen, während der Motor Ihres Fahrzeugs läuft

  • nicht Telefonieren,
  • weder SMS noch Whats-App-Nachrichten erstellen, verschicken oder lesen,
  • nicht im Internet surfen,
  • und Ihr Handy auch nicht auf andere Art und Weise bedienen.

Die Handy-Nutzung ist laut Regelung also mit einem Bußgeld zu ahnden, sobald Sie das Handy am Steuer aufnehmen oder bedienen. Ausnahme ist das Weiterreichen an den Beifahrer, ohne den Blick auf das Handy zu richten, dies ist erlaubt.

Bußgeldtabelle: Sanktionen bei Handy-Nutzung laut Regelung im Bußgeldkatalog

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbot
Handy wird manuell am Steuer benutzt100 €1
...bei zusätzlicher Gefährdung150 €21 Monat
...bei zusätzlicher Sachbeschädigung200 €21 Monat

Sonderfall: Handy zwischen Ohr und Schulter einklemmen

Laut dem Amtsgericht in Coesfeld handelt es sich dabei um eine Ordnungswidrigkeit. Da die Benutzung des Mobiltelefons durch ein Einklemmen zwischen Schulter und Ohr dem § 23 Abs. 1a StVO in der Hinsicht widerspreche, dass die genannte Pflicht, wie ein Fahrzeug zu führen ist, nicht erfüllt wird.

Denn das Einklemmen sei wegen der Bewegungseinschränkung mit einer verbotenen Ablenkung des Verkehrsteilnehmers verbunden (AG Coesfeld, Urteil vom 20.4.2018 – 3b OWi-89 Js 2030/17-306/17). Es zeigt sich hier die Intention des Gesetzgebers, dass alle ablenkenden Verhaltensweisen zu sanktionieren sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.