Darf das Handy bei roter Ampel genutzt werden oder droht ein Bußgeld?

Von Thomas R.

Letzte Aktualisierung am: 27. Februar 2024

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Handyverbot am Steuer und am Fahrradlenker

Das Handy ist bei roter Ampel tabu - es sei denn, der Motor ist aus.
Das Handy ist bei roter Ampel tabu – es sei denn, der Motor ist aus.

Im deutschen Straßenverkehr gilt ein striktes Handyverbot. Dieses betrifft nicht nur Autofahrer, sondern auch Fahrradfahrer. Die Ablenkung durch das Smartphone bzw. Handy wird also als zu groß angesehen, weswegen es in der Straßenverkehrsordnung (StVO) heißt:

Wer ein Fahrzeug führt, darf ein elektronisches Gerät, das der Kommunikation, Information oder Organisation dient oder zu dienen bestimmt ist, nur benutzen, wenn

1. hierfür das Gerät weder aufgenommen noch gehalten wird und
2. entweder
a) nur eine Sprachsteuerung und Vorlesefunktion genutzt wird oder
b) zur Bedienung und Nutzung des Gerätes nur eine kurze, den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen angepasste Blickzuwendung zum Gerät bei gleichzeitig entsprechender Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen erfolgt oder erforderlich ist.(§ 23 Abs. 1a StVO)

Was dies nun in der Praxis bedeutet und wie die neue Technik den Autofahrern hilft, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Darf an der roten Ampel das Handy in der Hand genutzt werden?

Solange der Motor läuft, ist die Handynutzung ohne Freisprecheinrichtung nicht gestattet.

Gilt die Start-Stopp-Funktion als Ausschalten des Motors?

Nein, hier befindet sich der Motor in der Regel in einer Wartestellung ist nicht komplett ausgeschaltet. Somit ist es auch hier nicht erlaubt, das Handy in die Hand zu nehmen.

Welche Bußgelder drohen, wenn das Handy an der roten Ampel genutzt wird?

Fahrer erhalten ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie einen Punkt in Flensburg.

Bußgeldkatalog Handy am Steuer

Beschrei­bungBuß­geldPunk­teFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
Als Kraftfahrer das Handy am Steuer genutzt100 €1Hier prüfen **
... mit Ge­fährdung150 €21 Monat1 MHier prüfen **
... mit Sachbe­schädigung200 €21 Monat1 MHier prüfen **
Beim Fahrrad­fahren das Handy genutzt55 €Hier prüfen **

Bußgeldrechner Handy am Steuer

Keine Lust zu lesen? Handyverstoß im Video erklärt

Video zum Handy am Steuer
Video: Erfahren Sie hier die wichtigsten Infos zum Thema “Handy am Steuer”.

Regelungen der StVO

Paragraph 23 StVO hält für Verkehrsteilnehmer zwei Punkte fest.

  1. Darf das Handy nicht genutzt werden, sofern es dafür aufgenommen werden muss oder gehalten wird (§ 23 StVO Abs. 1a),
  2. sofern das Fahrzeug allerdings steht und der Motor vollständig ausgeschaltet ist, gilt die Regelung nicht (§ 23 StVO Abs. 1b).

An der Ampel kurz das Smartphone checken: Ist das erlaubt?

Grundsätzlich gilt erst einmal, dass für eine Missachtung des Handyverbots im Straßenverkehr ein Bußgeldbescheid ins Haus flattert. Darauf sind das Bußgeld von 100 Euro und ein Punkt vermerkt. Für Radfahrer fällt die Strafe geringer aus, denn diese zahlen 55 Euro.

Wer den Paragraphen aufmerksam gelesen hat, dem dürfte eine Situation in den Kopf kommen, in der es erlaubt sein könnte, dass Handy am Steuer zu nutzen – nämlich an roten Ampeln, sofern der Motor durch eine Start-Stopp-Automatik ausgeschaltet ist.

Es ist jedoch nicht erlaubt, dass Handy an der roten Ampel zu nutzen, sofern der Motor nicht vollständig ausgeschaltet ist. In diesem Fall greift § 23 Abs. 1b StVO.

Start-and-Stop an der Ampel: Wie die neue Technik hilft

Möchten Sie das Handy an der roten Ampel nutzen, benötigen Sie eine Freisprechanlage.
Möchten Sie das Handy an der roten Ampel nutzen, benötigen Sie eine Freisprechanlage.

Das Handy darf also an roter Ampel nicht genutzt werden – auch wenn der Motor über die Start-Stopp-Funktion ausgeschaltet ist.

Im Gegensatz zu früheren Zeiten dürfen Autofahrer während der Wartezeit an der Ampel also nicht mehr kurz telefonieren, eine SMS schreiben oder die Uhrzeit checken – ein Bußgeld droht ansonsten.

Einspruch einlegen, wegen falschem Bußgeldbescheid

Erhalten Sie einen Bescheid, weil Sie das Handy am Steuer trotz „rote Ampel“ nutzten, kann ein Gang zum Anwalt helfen. Dieser kann Sie beraten, ob sich ein Widerspruch lohnt. Ob ein Einspruch lohnenswert ist, hängt immer von Einzelfall ab und kann nicht pauschal beantwortet werden. Eventuell hielten Sie das Handy doch noch in der Hand, während der Motor lief.

Bedenken Sie an Ampeln auch immer, dass die Rotphasen unterschiedlich eingestellt sind und es unter Umständen schon nach wenigen Sekunden auf Grün schaltet, dann sollten Sie abfahrbereit sein, um nicht den Zorn anderer Verkehrsteilnehmer auf sich zu ziehen.

Die Nutzung einer Freisprechanlage oder der Sprachfunktion schützt Sie nicht nur vor der dem Ärger der anderen Verkehrsteilnehmer, sondern auch vor einem Punkt und einem Bußgeld, denn dann ist das SMS-Schreiben und Telefonieren auch mit laufendem Motor und während der Fahrt erlaubt.

Über den Autor

Male Author Icon
Thomas R.

Thomas hat einen Abschluss in Politikwissenschaften von der Universität Jena. Er gehört seit 2018 zum Team von bussgeldkatalog.org und verfasst News und Ratgeber zu verschiedenen Themen im Verkehrsrecht.

Bildnachweise

** Anzeige
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (76 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading ratings...Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren: