Menü

Maut in Griechenland: Was kosten Fahrten auf griechischen Straßen?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 17. April 2022

Die Mautgebühren von Griechenland

Wo fällt eine Maut in Griechenland an?
Wo fällt eine Maut in Griechenland an?

Malerische Strände, türkises Meer und antike Bauwerke: Griechenland, die Wiege der westlichen Zivilisation, ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Reiseziele in Europa. Noch heute sind die Geschichten um die olympischen Götter überall präsent und Poseidons Gaben aus dem Mittelmeer sind ein Schmaus für jeden Liebhaber von gutem Fisch und Meeresfrüchten.

Griechenland ist voller kultureller Schätze, welche sich besonders gut auf einer Tour mit dem Auto erkunden lassen. Das stetig wachsende Autobahnnetz trägt dazu bei, dass immer mehr Ziele gut zu erreichen sind. Die Nutzung der Autobahn in Griechenland kann Urlauber allerdings auch vor gewisse Herausforderungen stellen.

Schließlich fällt auf einigen Strecken eine Maut in Griechenland an und auch die Tempolimits können teilweise anders geregelt sein als in Deutschland. Wie Sie die Autobahnmaut in Griechenland bezahlen können, wie hoch die Mautkosten ausfallen und was Sie außerdem auf griechischen Autobahnen beachten sollten, lesen Sie in diesem Ratgeber.

FAQ: Maut in Griechenland

Wie teuer ist die Maut in Griechenland?

Je nach Fahrzeug und Strecke können die Kosten unterschiedlich sein. Klicken Sie hier, um die Mauttabelle für Griechenland zu sehen.

Wo fällt eine Maut in Griechenland an?

Neben gebührenpflichtigen Autobahnen werden auch für manche Brücken und Tunnel Gebühren in Griechenland erhoben. Mehr zu den Kosten für die Nutzung einzelner Verkehrsbauwerke in Griechenland erfahren Sie an dieser Stelle.

Wie wird die Maut in Griechenland bezahlt?

Eine Vignette ist in Griechenland nicht nötig. Stattdessen bezahlen Sie bar oder mit Karte an der Mautstation.

Welche Geschwindigkeiten sind auf der Autobahn in Griechenland zulässig?

Auf der Autobahn ist in Griechenland ein allgemeines Tempolimit zu beachten. PKW dürfen höchstens 130 km/h fahren, Motorräder 90 km/h, Gespanne maximal 80 km/h. Für LKW bis 5 t sind 90 km/h erlaubt, mit einem Anhänger und ab 5 t sind es 70 km/h.

Eine Autobahnmaut fällt in Griechenland nur auf einigen Strecken an.
Eine Autobahnmaut fällt in Griechenland nur auf einigen Strecken an.

Wie funktioniert in Griechenland die Maut?

Griechenland hat ein gut ausgebautes Streckennetz. Es gibt zahlreiche Nationalstraßen, von denen ein Großteil seit den 1960er Jahren auch zu Autobahnen ausgebaut worden ist. Die Finanzierung solcher Bauprojekte wird weitgehend durch die Erhebung von Gebühren für die Nutzung der Fernstraßen realisiert. Außerdem gibt es einige private Autobahnabschnitte, für die Autobahngebühren in Griechenland verlangt werden.

Neben den Autobahnen müssen Sie auf Ihrer Reise auch für einige Brücken und Tunnel Mautgebühren in Griechenland zahlen. Zu nennen sind die Brücke zwischen Rio und Andirrio, der Unterwassertunnel zwischen Aktio und Preveza sowie der Tunnel zwischen Artemission und Korinth.

Wie wird die Autobahnmaut in Griechenland bezahlt?

Anders als bei der Maut in Österreich müssen Sie in Griechenland keine Vignette kaufen. Stattdessen ist ein Festpreis je Fahrzeugtyp für die mautpflichtigen Straßenabschnitte zu bezahlen. Möglich ist dies an den jeweiligen Mautstationen. Dort können Sie die Maut für Griechenland entweder bar oder per Kreditkarte zahlen. Bei Ersterem sollten Fahrer darauf achten, dass Sie die Summe passend dabeihaben.

An den Mautstationen ist es wichtig, dass sich Autofahrer an den Hinweisen orientieren und sich in die richtige Spur einordnen. Denn oftmals können nicht an allen Stationen alle Zahlungsmittel verwendet werden. Grundsätzlich sind die Preise für die Maut in Griechenland moderat. Für PKW bleiben die Kosten pro Strecke meist unter vier Euro.

Strecken bzw. MautstationMotor­radPKWBus
Elefsis bis Korinthos2,20 €3,20 €8,10 €
Korinthos bis Patras2,20 €3,10 €7,90 €
Korinthos bis Tripolis1,70 €2,50 €6,40 €
E 75 Afidnis2,35 €3,35 €8,45 €
E 75 Theben 2,75 €3,95 €9,85 €
E 75 Tragana 2,75 €3,90 €9,85 €
E 75 Agia Triada1,15 €1,65 €4,15 €
E 75 Pelasgia 2,40 €3,50 €8,70 €
E75 Moschochori 2,80 €4,00 €10,10 €
E75 Pyrgetos 1,40 €2,00 €5,00 €
E75 Leptokaria 1,40 €2,00 €5,00 €
E75 Makrychori 1,00 €1,40 €3,50 €
Athen (Stadtautobahn)1,40 €2,80 €7,00 €
Flughafen Athen (Schnellstraße "Attiki Odos")1,40 €2,80 €7,00 €

Elektronische Zahlung der Maut in Griechenland mittels eway

Für Vielfahrer gibt es auf einigen Strecken in Griechenland die Möglichkeit, die Maut elektronisch mittels Transponder zu zahlen. Verbunden ist der Service mit einem Rabattsystem für das Kfz.

Zulässige Geschwindigkeit: Auf der Autobahn in Griechenland unterwegs

Sind Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn unterwegs, müssen sie neben den Vorschriften zur Maut in Griechenland außerdem ein allgemeines Tempolimit beachten. Eine Richtgeschwindigkeit wie in Deutschland gibt es dort nicht. Üblicherweise geben Verkehrszeichen an, wie schnell gefahren werden darf. Ist das nicht der Fall, gelten die allgemeinen Beschränkungen, die in der griechischen Straßenverkehrs-Ordnung festgehalten sind.

Was konkret gilt, hängt davon an, mit welchem Fahrzeug Sie unterwegs sind. Geben keine Verkehrsschilder andere Geschwindigkeiten an, gelten folgenden Vorgaben zu den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten:

  • PKW: 130 km/h
  • Motorrad: 90 km/h
  • Gespanne: 80 km/h
  • LKW: 90 km/h (bis 5 t), 70 km/h (mit Anhänger und ab 5 t)

Achtung: In Griechenland wird der Seitenstreifen, da wo er vorhanden ist, auch zum Fahren genutzt. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte „Kriechspur“. Langsamere Fahrzeuge weichen in der Regel auf den Seiten- bzw. Standstreifen aus, um schnelleren Verkehrsteilnehmern das Überholen zu erleichtern. Es kann durchaus sein, dass ein Fahrzeugführer mit einer Lichthupe um ein Ausweichen „bittet“, darauf sollten Urlauber dann vorbereitet sein.

Wichtig ist auch, dass sich Urlauber nicht vom eher rasanten Fahrstil der Griechen verleiten lassen. Besonders in den beliebten Urlaubsorten sind Blitzer nicht selten. Zahlen Sie das Bußgeld allerdings sofort vor Ort bzw. innerhalb von 10 Tagen nach Eingang des Bußgeldbescheids, kommt ein Rabatt von 50 % zum Tragen. Eine Vollstreckung der Bußgelder in Deutschland ist derzeit nicht möglich, das Griechenland den entsprechenden EU-Rahmenbeschluss noch nicht in nationales Recht umgesetzt hat. Allerdings kann ein offenes Bußgeld im nächsten Urlaub zum Problem werden, wenn die Verjährung noch nicht eingetreten ist. Dann kann der offene Betrag weiterhin eingefordert werden.

Verkehrsbauwerke: Wofür müssen Sie eine Maut in Griechenland einrechnen?

Für einige Tunnel muss eine Maut in Griechenland bezahlt werden.
Für einige Tunnel muss eine Maut in Griechenland bezahlt werden.

Wer eine Reise mit dem Auto unternimmt, muss die Maut in Griechenland nicht nur für Autobahnen zahlen. Gebühren werden auch für die Nutzung einzelner Verkehrsbauwerke wie Tunnel oder Brücken verlangt.

Ein Beispiel ist der Aktio-Preveza-Unterwasser-Tunnel. Dieser ermöglicht eine Fahrt von Igoumenitsa nach Patras auf einer Strecke von 1,6 km.

Grundsätzlich ist es aber stets eine gute Idee, auch die Kosten für eine Fähre zu prüfen. Oftmals sind diese günstiger als die Maut. Ein Vergleich der Kosten kann also durchaus lohnenswert sein.

Ver­kehrs­bau­werkMo­tor­radPKWGe­spann & Wohn­mo­bi­le
Rio-Andir­rio-Brücke1,90 €13,20 €19,90 €
Prevaza-Ak­tio-Tunnel0,70 €3,00 €5,00 €

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Maut in Griechenland: Was kosten Fahrten auf griechischen Straßen?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
11 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Duncan sagt:

    Man kann eben NICHT überall die Maut mit Kreditkarte bezahlen…

  2. Tribun61 sagt:

    Die Strecke Thessaloniki – Athen kostet für Wohnmobile über 2,20m Höhe etwa 100€. Eine Frechheit wie ich meine. Leider gibt es kaum eine Alternativstrecke. Warum man die Höhe, und nicht das Gewicht rechnet ist klar. Man will uns Touristen schröpfen, und das obwohl wir Europäer diese zugegeben tolle Autobahn schon finanziert haben.

    • hans sagt:

      Hoffentlich gibt’s durch die hohen Preise weniger störende Womos in Griechenlad

      • Thomas sagt:

        An.Tribun61
        Wenn es dir nicht passt dan mach in dein land urlaub.bei regen und graues wetter.
        Und was das finazieren angeht.ein dreck habt ihr getan..wir zahlen für alles zinsen und ihr deutsche zockt uns alle ab…jetzt sind wir dran wer in griechenland urlaub machen will der soll zahlen..
        Schönheit muss bezahlt werden…
        .

        • Anton sagt:

          @ Thomas
          Na, na, immer schön höflich bleiben.
          Schließlich empfinden die Hellenen selbst die Autobahngebühren als einen vertiablen Nepp.
          Ausserdem: Niemand zockt Euch Griechen an – Ihr selbst zockt Euch ab. Das war alles hausgemacht.

          Zurück zur Gebühr.
          Ich kann mir nicht vorstellen, dass von der Gebühr noch viel übrig bleibt, wenn man sie so umständlich einkassiert. Da müssen Bauwerke erstellt und viele Leute beschäftigt werden. Der Autofahrer wird etwa alle 40km angehalte, das ist mühsam. Sogar die Serben machen das bereits ökonomischer.

  3. Wolfgang H. sagt:

    Ich umgehe die horrenden Autobahnpreise,indem ich mit dem Wohnmobil nur Bundesstrassen fahre und
    dabei den Vorteil habe,die wunderschöne Landschaft und die Kleinstädte zu genießen.
    In einer Woche ist es wieder so weit und die Vorfreude diese Land zu geniessen ist sehr sehr groß.

  4. Julia sagt:

    Die Brücke vom Festland nach Patras kostet 13,50 € für PKW. Sie ist ca. 6 km lang.

  5. Thomas sagt:

    Kann mir jemand sagen, wie man an so einen Transponder für die griechischen Mautstellen kommt? Vielen Dank vorab!

  6. Eberhardt sagt:

    Hallo

    @Thomas
    Es ist eine Frecheit wie hoch die Gebühren sind vergleichsweise wie in Italien.
    Geld für den Autobahnbau gab es schon in den 80-90er Jahren, nur ist das Geld meistens(größten Teil) von einigen Politiker mit Vetternwirtschaft in den eigenen Taschen gelandet.

    Zurück zu deiner Frage:
    Hier auf der Seite von Olympia odos wirst du auch fündig
    Der o Pass ist gültig auf der A-8 und zusätzlich auf den folgenden Autobahnen: A-1,A-6, A-7/A-71, und auf der Rion-Antirrio Brücke.
    Auf der A-2 Egnatia Odos kann man eine SD Karte erwerben (vergleichsweise der Via Card), ist jedoch nur auf den Autobahnen der Egnatia Odos Bzw auf den Nord Süd Achsen A-29, A-25 und den Preveza Unterwasser Tunnel gültig sowie auf der A-1 ab Chalastra-Evzonoi gültig.

    Nea odos hat einen Fast Pass der allerdings nur für ein Teil der A-1, A-5 und der neuen A3 gültig.

    Hier die Seiten für die griechische Autobahnen:

    egnatia.eu/page/default.asp?id=6604&la=1

    neaodos.gr/fast-pass-el/

    myeway.gr/en/travel-eway/where-and-how-do-i-use-it/ Identisch wie der o-Pass

    olympiaodos.gr/en/operation/O-pass/?ref=home

    en.aodos.gr/the_device/

    Ist bisschen kompliziert das die nicht alle zusammenarbeiten arbeiten.

    Hier eine interessante Seite zur Berechnung der streckenabhängige Mautberechnung,ist eine App Road Trip Planer.

    olympusplaza.gr/

  7. Achilles sagt:

    Momentan nehmen nicht alle Autobahn-Betreiber an dem einheitlichen e-pass (Trasnponder) teil. Das soll ich aber laut Medien bis spätestens Mitte des Jahres 2020 ändern. Ich weiß allerdings nicht wie weit es für Touristen möglich ist einen e-pass zu beantragen. Mehr infos findet ihr hier: https://www.aodos.gr/en/

  8. SIEGFRIED S sagt:

    Leider ist diese Plattform sehr veraltet und muss überarbeitet werden, die Mautgebühr für Wohnwagen und Gespanne sind für den Tunnel Aktion – Preveza oder umgekehrt 7,50€ und kann in Griechenland IMMER auch mit Karte bezahlt werden, seid 2019

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2022 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.