Angeln ohne Angelschein in NRW (Nordrhein-Westfalen)

Nordrhein-Westfalen (NRW) ist bestens zum Angeln geeignet. In dem Bundesland gibt es die meisten Einwohner, aber dennoch viele Teiche, Kanäle, Flüsse, Seen und andere Gewässer, an denen Hobbyangler Ruhe und Entspannung finden können, wie beispielsweise die Lippe oder Weser.

Besonders das Kanalnetz mit seinen Wasserstraßen wie beispielsweise der Dortmund-Ems-Kanal sind gut zum Angeln in NRW geeignet. Aus diesem Grund pilgern die Angler vielfach in das Bundesland, um Karpfen, Forellen, Zander und Co. in Deutschland zu fangen.

Doch wie verhält es sich, wenn der Freizeitangler keinen Fischereischein besitzt? Ist das Angeln ohne Angelschein in NRW erlaubt?

TatbestandBußgeld
vorsätzlich oder fahrlässig den Fischfang ausgeübt, ohne einen Fischereischein zu besitzen bzw. ihn nicht mitzuführenbis zu 5.000 Euro
vorsätzlich oder fahrlässig Fischfang in Fischwegen oder auf gekennzeichneten Strecken oberhalb oder unterhalb der Fischwege geangeltbis zu 5.000 Euro
Fischereischein oder Erlaubnisschein nicht auf Verlangen vorgezeigtbis zu 5.000 Euro
Fischfang mit künstlichem Licht, verbotenen Mitteln oder verletzenden Geräten ausgeübtbis zu 5.000 Euro
Fische, Fanggeräte oder Fischbehälter nicht auf Verlangen vorgezeigtbis zu 5.000 Euro
vorsätzlich oder fahrlässig Fische in der Schonzeit bzw. vor Erreichen der Mindestmaße dem Wasser entnommenbis zu 5.000 Euro
Fische gefangen, die dem Fangverbot unterliegenbis zu 5.000 Euro
Elektrofischerei („Schokkerfischerei“) ausgeübt, ohne eine Genehmigung zu besitzenbis zu 5.000 Euro
Wer eine dieser Ordnungswidrigkeiten begeht, muss damit rechnen, dass Geräte und Mittel, mit denen der Angler die Tat begangen hat, eingezogen werden können.


Angeln in NRW: Ist das ohne Angelschein möglich?

Angeln ohne Angelschein ist nicht in NRW, dafür aber beim holländischen Nachbarn möglich

Angeln ohne Angelschein ist nicht in NRW, dafür aber beim holländischen Nachbarn möglich

Leider muss diese Frage verneint werden. In Nordrhein-Westfalen ist Angeln, ohne einen gültigen Fischereischein zu besitzen, nicht möglich. Oftmals empfehlen Angler, in privaten Forellenteichen zu angeln, da dies ohne Schein erlaubt sein soll.

Diese Annahme ist jedoch falsch. Das Angeln ohne Angelschein in NRW ist im Rahmen vom nordrhein-westfälischen Fischereigesetz nicht definiert. Oftmals sehen Besitzer oder Pächter von Gewässern wie beispielsweise einem Forellenteich vom Vorzeigen des Fischereischeines ab. Damit machen sie sich jedoch strafbar.

Auch Angler, die dem zustimmen, können sich strafbar machen. Wer ohne Angelschein Fische fängt, muss mit einem Strafverfahren rechnen, an dessen Ende ein Freiheitsentzug bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe stehen kann.

Diese Strafen gibt es nicht nur beim Angeln ohne Angelschein in NRW. Da diese Tat im Strafgesetzbuch (StGB) unter „Fischwilderei“ steht, definiert dieser Passus bundesweites Recht. Mit der Einleitung des Strafverfahrens ist eine Eintragung im polizeilichen Führungszeugnis ziemlich sicher.

Wer Eigentümer eines Privatgewässers ist, benötigt keinen Fischereischein. Aber auch Privatgewässer, die unmittelbar zum „Haus-, Wohn- und Hofbereich gehören oder nicht größer als 0,5 Hektar sind“ (Quelle: § 1 Abs. 4 Landesfischereigesetz NRW), unterliegen dem nordrhein-westfälischen Fischereirecht, sodass hier für Angler, ausgenommen dem Besitzer, die Angelscheinpflicht gilt.

Im Rahmen von Paragraph 31 Absatz 5 des Landesfischereigesetzes kann auch denjenigen Personen ein Jahresfischereischein ausgestellt werden, die nicht oder nicht länger als ein Jahr in Deutschland gemeldet sind.

Hierfür benötigen sie kein Zeugnis über eine abgelegte Angelscheinprüfung in NRW oder anderen Ländern. Die Angler müssen lediglich die notwendigen Kenntnisse über die Ausübung des Fischfangs nachweisen. Dies können sie in der Regel über den Mitgliedsausweis eines ausländischen Angelverbandes tun.

Wer dennoch angeln möchte, ohne einen Angelschein aus NRW oder einem anderen Bundesland zu besitzen, sollte in die benachbarten Niederlanden fahren. Denn hier ist der deutsche Fischereischein ungültig. In Holland bzw. den Niederlanden ist der „VISpas“ verpflichtend, der sogar in einigen deutschen Geschäften erhältlich ist.

Den Angelschein machen in NRW

Angeln in NRW ist mit dem Angelschein möglich. Die Prozedur, um einen Fischereischein in NRW zu erlangen, ist – grob gesagt – zu den übrigen Bundesländern gleich.

Wer in einem anderen Bundesland eine Angelprüfung abgelegt hat, seinen ständigen Wohnsitz aber in NRW hat, kann hier keinen Angelschein beantragen. So stelle man sich vor, dass Person A in Düsseldorf wohnt, aber in München zum Urlaub fährt. In der Zeit legt er die Fischereiprüfung ab und möchte nun aber den Fischereischein in seiner Heimat NRW beantragen. Dies wird leider nicht anerkannt, weshalb A die Prüfung noch einmal in Nordrhein-Westfalen ablegen muss.

Als Vorbereitung auf die Angelprüfung in NRW wird ein Vorbereitungslehrgang empfohlen. Dieser ist aber keine Pflicht. In anderen Bundesländern, wie beispielsweise Hessen, ist der Lehrgang zwingend erforderlich.

Die Angelscheinprüfung in NRW findet in der Regel einmal im Jahr, meistens im November, statt; der Termin kann im zuständigen Ordnungsamt erfragt werden.

Die Angelprüfung in NRW besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, um zu zeigen, dass der zukünftige Angler auch eine Angel benutzen kann. Der schriftliche Teil besteht aus sechs Themengebieten:

    1. allgemeine Fischkunde
    2. spezielle Fischkunde
    3. Gewässerkunde und Fischhege
    4. Gerätekunde
    5. Gesetzeskunde
Wer die Angelprüfung in NRW bestanden hat, bekommt ein Prüfungszeugnis

Wer die Angelprüfung in NRW bestanden hat, bekommt ein Prüfungszeugnis

Die Prüfung darf maximal 90 Minuten dauern. Unabhängig davon, ob Sie Ihren Angelschein in Düsseldorf, Dortmund oder einer anderen Stadt machen, kann sich die Zeit auch verkürzen.

In manchen Regionen beträgt die Prüfungszeit lediglich 40 Minuten.

In den sechs Sachgebieten werden jeweils zehn Fragen aus einem großen einheitlichen Fragenkatalog ausgewählt, sodass die Prüfung 60 Fragen enthält. Davon müssen die zukünftigen Angler, um den Angelschein in NRW zu erhalten, mindestens 45 Fragen insgesamt und jeweils mindestens sechs Fragen in jedem Gebiet korrekt beantworten.

Der praktische Teil der Angelscheinprüfung zum Angeln in NRW besteht aus folgenden Aufgaben:

      • ein von zehn Angelgeräten für den Fischfang waidgerecht zusammenbauen und das notwendige Zubehör hinzufügen
      • sechs von 44 Bildtafeln mit Fischen benennen

Diese Fischerprüfung darf maximal 15 Minuten dauern und gilt als bestanden, wenn der Prüfling mindestens 25 von 28 Punkten im Rutenzusammenbau sowie mindestens vier von sechs nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Bildtafeln richtig benannt hat.

Hat der Prüfling beide Teile der Angelprüfung in NRW bestanden, bekommt er ein Zeugnis, welches er gemeinsam mit seinem Personalausweis und einem Passfoto zur Beantragung vom Fischereischein in NRW vorlegen muss.

Der Angelschein: Kosten in NRW

Angeln am Rhein in NRW folgt den gleichen gesetzlichen Regelungen wie beispielsweise dem Angeln in Dortmund oder Düsseldorf. Für alle Bezirke ist der Fischereischein aus NRW ein Jahr oder fünf Jahre gültig.

Je nachdem, für welchen Gültigkeitszeitraum sich der Angler entscheidet, unterscheiden sich die für den Angelschein in NRW notwendigen Kosten. In den Gebühren ist in der Regel die Fischereiabgabe enthalten.

Der Angelschein in NRW für ein Jahr kostet 16 Euro, der für fünf Jahre 48 Euro, der „Ausländerfischereischein“ 16 Euro und die Zweitausfertigung des Scheins fünf Euro.

Die Fischereiabgabe muss die gleiche Höhe der Geldsumme umfassen, wie die Verwaltungsgebühren. Am Beispiel des Jahresfischereischeins bedeutet das, dass die Verwaltungsgebühr acht Euro und die Fischereiabgabe wiederum acht Euro beträgt.

Die Prüfungsgebühr beträgt in der Regel 50 Euro. Wer den praktischen Teil wiederholen muss, um den Angelschein in NRW zu erlangen, hat Kosten in Höhe von 30 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...

0 Kommentare

  1. Markus sagt:

    Welche Gründe gibt es dafür, den Angelschein so teuer zu machen? Das es den Schein überhaupt gibt? Ich bin der Meinung, das es reine Abzocke ist.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,

      wir können Ihnen leider nicht sagen, weshalb sich die Kosten auf eine derartige Höhe belaufen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

    • Markus W. sagt:

      Pflichte ich bei
      Warum müssen Schweden und Norweger sowie Bürger aus Kanada wo fischen
      zum Alltag gehört hier einen Angelschein machen In Schweden kauft man eine Angelkarte bekommt eine Einweisung und dann geht man fischen . Das Töten und Ausnehmen wird erst in der Küche vorgenommen weil die Fische im Eimer mit dem Wasser des Flusses wo sie waren transportiert werden . Somit sind die fangfrisch und landen sofort in der Pfanne oder auf dem Grill
      Am See wurde natürlich auch gegrillt dann rausholen ausnehmen filetieren grillen aufessen Auf die Graeten wartete dann die Katze In Deutschland muss man bald sogar einen Kloschein machen Fachgerechtes hinsetzen und richtiger Umgang mit dem Klopapier Da ich FS Klasse 3 habe fahre ich sogar Fahrrad oder muss man den 1er haben habe zum Glück auch diesen

  2. Jörn S. sagt:

    Hallo Markus,
    ich kann Ihr Unverständnis über die relativ hohen Gebühren verstehen; das ist aber typisch „Deutsch“. In unserem Land muss alles reglementiert sein und was nicht geordnet ist, das ist nicht zulässig. Wenn ich lese, dass jemand das Fischen mit dem Jagen von Rehwild vergleicht und von „Wilderei“ spricht, dann kann ich nur staunen. Vom Gesetz her hat er natürlich recht. Aber ist solch ein Gesetz in dieser Form unbedigt notwendig? Demnach wären alle fischende Menschen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Holland -damit sind die typischen Fischereinationen genannt- durch die Bank Wilderer. Ich glaube sogar, dass so mancher „Ungelehrter“ aus diesen Ländern besser über das Fischereiwesen Bescheid weiß, als der Inhaber eines sogenannten Bundesfischereischeines. Aber Markus, solange irgendwelche Funktionäre Ihnen hier sagen dürfen was richtig oder falsch ist, solange muss man das Fischen eben in´s Ausland verlegen.
    Freundliche Grüße und „Petri Heil“

  3. Robert sagt:

    Wie hoch ist das Bussgeld wenn ich meine Angelpapiere zu Hause vergessen habe?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Robert,
      können Sie bei einer Kontrolle den Angelschein nicht vorlegen, liegt eine Ordnungswidrigkeit vor. Die Höhe des Bußgeldes liegt dabei im Ermessen der zuständigen Behörden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Kolja sagt:

    Ja, in Deutschland neigt man dazu vieles zu reglementieren. Aber genau aus diesem Grund funktioniert das hier in unserem Land alles so gut! Natürlich gibt es Menschen in anderen Ländern, die mehr über Fische und Angeln wissen als deutsche Angler mit Fischerprüfung. Das muss aber nicht so sein. Die Fischerprüfung garantiert einen Mindeststandard und ist daher sinnvoll.

    Mit der Gebühr für die Fischerprüfung werden bestenfalls die Kosten der unteren Fischereibehörde gedeckt. Die Kreise und kreisfreien Städte verdienen daran nicht.

    Petri Heil!

  5. Adrian sagt:

    Hallo, was das bedeutet ,,Ausländerfischereischein“ ??

    Ich komme aus Polen und wohne in NRW seit 8 Jahren. Möchte gerne hier mit angel anfangen. Ich habe ein polnisches Angelschein. Ist das hier gültig ? Oder brauche unbedingt hier in Deutschland eine Prüfung machen ?

    • tierschutz.bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Adrian,

      wenn sie in Nordrhein-Westfalen angeln möchten, brauchen Sie einen Angelschein, der Ihnen in einem deutsches Bundesland ausgestellt wurde, d.h. der polnische Angelschein reicht dafür nicht aus. Es gibt jedoch die Möglichkeit, einen Fischereischein mit einem ausländischen Angelschein zu beantragen; für weitere Fragen wenden Sie sich an Ihre zuständige Behörde.

      tierschutz.bussgeldkatalog.org

    • Weißbescheid sagt:

      Hallo miteinander,

      bei dem Ausländerfischereischein handelt es sich im Prinzip um einen „normalen“ 1-Jahres-Fischereischein. Als Sachkenntnisnachweis wird allerdings nicht wie üblich ein Fischerprüfungszeugnis gefordert, sondern ein Nachweis, dass der/die Antragsteller/in im Heimatland fischen darf. Auf die Weise können nur Personen einen Fischereischein beantragen, die nicht oder nicht länger als ein Jahr in der BRD gemeldet sind. Alle anderen müssen den Schein normal, d.h. i.d.R. mit einem Fischerprüfungszeugnis, beantragen.
      Zielgruppe sind z.B. Touristen und Personen die nur übergangsweise in Deutschland arbeiten. Adrian muss also wahrsche9inlich eine Fischerprüfung ablegen.
      Siehe auch §31 LFischG Absatz (5)
      LG,
      Weißbescheid

  6. Pawel sagt:

    Dieses Land ist so Geldgeil geworden.

    Schwiegervater kam heute zu mir und meinte, lass uns mal an einen Privatteich angeln gehen. Ich sofort gegoogelt und überall braucht man einen Schein. So traurig was hier los ist. Und die Preise für den Schein sind eine absolute Frechheit.

    Dann fahre ich lieber nach Holland ist das mir mehr wert als hier unverschämte kosten auszugeben.

    Armes Deutschland. Denn Leuten jeden Penny aus der Tasche ziehen egal wo aber Geld rausschmeissen für s(von der Redaktion editiert) das können die Politiker gut. Bevor ich hier Geld für nen Angelschein ausgeben bekommen es lieber die Holländer.

    Grüsse

  7. Ardjan C sagt:

    Wie viel Geld müsste ich zahlen wenn ich ein Angelschein besitze aber kein Erlaubnisschein habe für das entsprechende Gewässer?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ardjan C,

      das kommt grundsätzlich darauf an, in welchem Bundesland Sie angeln. Kein Erlaubnisschein oder Gewässerkarte mitzuführen, kann mitunter als Fischwilderei geahndet werden. Für genauere Informationen wenden Sie sich an das örtliche Fischereiamt.

      Das Team von tierschutz.bussgeldkatalog.org

  8. N.t sagt:

    Ich habe kein angelschein
    Sagen wir mal ich gehe ohne erlaubnis in rhein angeln mit einer rute und werde erwicht
    Was passiern genau
    Weil bis 0 bis 5000 euro ist ein Grosse spanne finde da ist irgendwo ein haken

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo N.t,

      die jeweilige Situation bestimmt das Bußgeld – so zum Beispiel, ob geschützte Bestände nicht geschont wurden und ähnliches. Deshalb gibt es diese hohe Spanne und keine Pauschale beim Angeln ohne Angelschein.

      Das Team von tierschutz.bussgeldkatalog.org

  9. Max sagt:

    Hallo,
    ich hab einen Angelschein und erfülle alle Voraussetzungen, möchte aber mit meinen Freund (hat keinen Schein) angeln.
    Ich würde zwei Ruten mitnehmen, eine halte ich, die andere lass ich meinen Freund für mich halten.
    Ist das erlaubt?

    Gruß

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Max,

      in der Regel wäre das Angeln ohne Angelschein. Es kommt aber auch auf das Bundesland an, in welchem Umfang ein Helfer helfen darf. Das Halten der Angel schließt dies jedoch meist nicht ein.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Mailing sagt:

    Hallo,

    also ich ärgerlich mich maßlos über dieses Gesetz. Für allgemeines Fischen in öffentlichen Gewässern möge es richtig sein. Aber wenn ich im privat Angelpark auf Lachsforelle angele, warum muss ich ein Angelschein besitzen? In Holland und Belgien ist es nicht nötig; die Anglern wandern aus und hier im Lande bleiben die Parks leer!

    Appell an Politiker, bitte überlege es Euch noch mal?!

    SG

  11. Peter sagt:

    Hallo, ich wollte mal mit meinem 6 jährigen Sohn angeln. Aber das ist wohl in Deutschland nicht möglich! Traurig! Wir suchen kein neues Hobby, haben nämlich schon mehrere. So ein Aufwand und soviel Geld um 1-2 mal im Jahr zu angeln ist schon unverschämt!!!
    Typisch deutsch!!!
    Da machen wir nicht mit

  12. Ivon sagt:

    Hallo, wie ist es denn wenn ich ein Angelschein in Hamburg gemacht habe, darf ich damit auch in NRW angeln gehen? Oder benötige ich dann noch einen extra Schein für die Gewässer ? Wenn ja wo bekommt man den ? Gruß

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ivon,

      bitte wenden Sie sich direkt an das zuständige Ordnungsamt, um die Frage zu klären. In der Regel ist die Anerkennung von Angelscheinen in NRW nicht ohne Weiteres möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  13. Eddy sagt:

    Hallo,

    ich selbst besitze einen Angelschein.
    Nun hat mich ein Freund (ohne Schein) gefragt ob er mitkommen kann.
    Sollte dieser in meinem Besein angeln, habe ich dann auch mit Konsequenzen zu rechnen?

    Gruß

  14. volker w. sagt:

    ich hab mal eine frage
    ich hab 1987 den fischrreischein gemacht. durch umzüge und auch durch nicht mehr angeln gehen, ist mein fischerreischein abhanden gekommen. ich hab mich bei der unteren fischerreibehörde informiert. da wurde mir gesagt. sie sind nicht mehr im system. ergo das heisst muss ich den jetzt komplet neu machen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo volker w.,

      eventuell wurden ältere Scheine bei der Behörde archiviert. Ob Sie den Schein trotzdem neu machen müssen, kann Ihnen ebenfalls die zuständige Behörde sagen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.