Unfall auf der Autobahn: Was ist jetzt zu tun?

Unfälle auf der Autobahn sind keine Seltenheit

Bei einem Unfall auf der Autobahn muss nicht zwingend die Polizei gerufen werden

Bei einem Unfall auf der Autobahn muss nicht zwingend die Polizei gerufen werden

Man ist auf dem Weg zu einem wichtigen Geschäftstreffen oder freut sich schon auf den Familienurlaub, der vor einem liegt und beeilt sich, ans Ziel zu kommen. Die Gedanken treiben, ein Moment der Unachtsamkeit und schon ist es geschehen. Ein Verkehrsteilnehmer unterschätzt die Geschwindigkeit, wechselt die Spur und der Bremsweg ist zu gering. Zu allem Übel hat der nachfolgende Fahrer die Bremslichter übersehen und ist aufgefahren. Nun ist guter Rat teuer, denn bei Unfällen auf der Autobahn gelten etwas andere Verhaltensregeln als in der Stadt oder auf der Landstraße, da einige veränderte Faktoren einwirken, welche lebensgefährlich sein können.

Gefährliche Unfälle auf Autobahnen

Auf Autobahnen gilt: Ruhe bewahren. Vor allem bei einem Unfall. Der Verkehrsunfall ist zunächst für die anderen Verkehrsteilnehmer nicht unbedingt als solcher erkennbar, wenn er noch nicht abgesichert ist, so dass nur wenige das Tempo drosseln, wenn sie am Unfallort vorbeifahren. Zunächst sollten sich Verkehrsteilnehmer daher in Sicherheit bringen und die Unfallstelle absichern. Und es gilt, einiges zu erledigen beim Autounfall auf der Autobahn.

Checkliste Unfall auf Autobahn:

  • Warnblinker anstellen und Warnweste anziehen
  • Nachfolgenden Verkehr beobachten und zu einem geeigneten Zeitpunkt das Fahrzeug zügig verlassen, wobei die Fahrzeugseite zu nutzen ist, die sich näher an der Leitplanke befindet
  • Die Unfallstelle mit dem Warndreieck absichern, wobei ein Abstand von bis zu 400 Metern zur Unfallstelle empfohlen wird. Bergkuppen und Kurven sollten bei diesem Vorgang beachtet werden
  • Gegebenenfalls Polizei, Ambulanz und Abschleppdienst benachrichtigen
  • Daten und Versicherungsinformationen austauschen und Unfall dokumentieren

Unfall auf der Autobahn? Checkliste nutzen!

Hier finden Sie die Checkliste zum kostenlosen Download

Gerne können Sie diese Checkliste zum eigenen Gebrauch herunterladen. Im Folgenden finden Sie die Vorlage im PDF-Format zum Download:

  • Kostenloser Download
  • Muster als PDF-Dokument
  • Ausdrucken & Mitnehmen
  • Panik am Unfallort vermeiden!

Polizei rufen oder nicht?

Ist mindestens eine Person verletzt, muss zwingend die Polizei sowie die Ambulanz alarmiert werden, bei Blechschäden ist dies nicht notwendig. Bei einem tödlichen Unfall auf der Autobahn sind die Behörden selbstverständlich ebenfalls zu informieren. Ist es ein tödlicher Unfall auf der Autobahn oder handelt es sich um eine Massenkarambolage, sollte vorsichtiger agiert und nach Möglichkeit Erste Hilfe bei Verletzten geleistet werden.

Busunfall oder Lkw-Unfall auf der Autobahn

Die Fahrzeuge, die nach einem Unfall auf der Autobahn im Stau stehen, sollten eine Mittelgasse bilden

Die Fahrzeuge, die nach einem Unfall auf der Autobahn im Stau stehen, sollten eine Mittelgasse bilden

Alle Verhaltensregeln der oben stehenden Checkliste gelten ebenfalls für einen Lkw-Unfall und Busunfall auf der Autobahn. Allerdings gibt es einige Ausnahmen. Ist bei einem Lkw-Unfall auf der Autobahn Gefahrgut involviert, sollte die Unfallstelle streng gemieden werden, auch wenn es zu Verletzten kam.

In diesem Fall dürfen ausschließlich speziell geschulte Einsatzkräfte tätig werden. Es ist ein Abstand von mindestens 60 Metern zur Unfallstelle einzuhalten, je nach Windrichtung und Stärke mehr. Den Anweisungen der Einsatzkräfte ist Folge zu leisten.

Richtiges Verhalten im Stau und Vermeidung eines neuen Unfalls

Beteiligte an einem Autobahnunfall müssen ebenso die Verhaltensregeln einhalten wie auch die Verkehrsteilnehmer im nachfolgenden Stau. Wer auf das Ende eines Staus zufährt, sollte den Warnblinker einschalten, um nachfolgende Autofahrer zu warnen.

Steht noch nicht alles still, sollten die Nerven behalten und ruhig und vorausschauend gefahren werden, da bei Stop-and-Go-Fahrten das Risiko eines Auffahrunfalles steigt. Auf Lückenspringerei ist zu verzichten, da dieses Verhalten den Stau vergrößert. Bei Stillstand sollte in der Mitte der Autobahn oder auf dem Standstreifen eine Rettungsgasse freigehalten werden, um die Einsatzkräfte durchzulassen.

Aussteigen ist generell untersagt, bei längeren Standzeiten sollte der Motor ausgestellt werden. An der Unfallstelle ist das Reißverschlussverfahren einzuhalten und der Engpass zügig zu passieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar