Taxifahrer werden – Voraussetzungen, Kosten und Ortskundeprüfung

Auf den Taxiseiten von Bussgeldkatalog.org finden Sie alles Wichtige zum Erwerb der Taxilizenz zur Personenbeförderung. Wann genau kann eine Taxikonzession beantragt werden? Welche Anforderungen werden bei der Prüfung zum Taxisfahrer gestellt? Das alles und noch weitere nützliche Informationen können Sie in den folgenden Artikeln nachlesen.

Wie werde ich Taxifahrer?

Was braucht man, um Taxifahrer zu werden?

Was braucht man, um Taxifahrer zu werden?

Die Personenbeförderung ist in Deutschland eine der wichtigsten Dienstleistungen im Straßenverkehr. Täglich werden Millionen Fahrgäste in den unterschiedlichsten Verkehrsmitteln von A nach B gefahren. Besonders wichtig ist dabei sicherlich der öffentliche Nahverkehr, bestehend aus Bussen und Bahnen.

Doch auch die Zahl derer, die Taxifahrer werden und als solcher tätig sind, nimmt kaum ab. Viele üben dies hauptberuflich aus, für andere kann sich hieraus ein stattlicher Nebenverdienst am Wochenende ergeben.

Dabei stellt sich unweigerlich die Frage: „Wie kann man eigentlich Taxifahrer werden?“. Diese soll im nachfolgenden Ratgeber beantwortet werden. Weiterhin erfahren Sie, was in Bezug auf das Taxi bei der Ausbildung vermittelt wird und welche Voraussetzungen zu erfüllen sind, um überhaupt Taxifahrer werden zu können.

Welche Voraussetzungen müssen Taxifahrer erfüllen?

Bevor für das Taxi vom Fahrer eine Ausbildung bzw. Prüfung abgelegt werden kann, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Um Personen befördern zu dürfen, muss ein sogenannter Personenbeförderungsschein (P-Schein) beantragt und bewilligt werden.

Der entsprechende Antrag ist bei der zuständigen Führerscheinstelle zu stellen. Um Taxifahrer werden zu können, müssen dem Schreiben folgende Unterlagen hinzugefügt werden:

  • Personalausweis bzw. Pass
  • Führerschein
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Bescheinigung über körperliche und geistige Eignung
  • Ärztliche Bescheinigung eines ausreichenden Sehvermögens
  • Bescheinigung über Funktions- und Leistungstests

Mit diesen Unterlagen können Sie also einen P-Schein beantragen. Die Kosten für die ärztlichen Untersuchungen und Leistungstests sind dabei von Ihnen selbst zu bezahlen. Mit der Antragsstellung ermächtigen Sie die Behörde zudem, Ihr Punktekonto in Flensburg einzusehen.

Dieses sollte maximal drei Punkten aufweisen, da sonst Zweifel an Ihrer Eignung zur Personenbeförderung begründet sein können. Ist Ihr Punktestand höher, empfiehlt es sich, an freiwilligen Nachschulungen oder Seminaren teilzunehmen, um die Punkte entsprechend abzubauen.

Weitere wichtige Voraussetzungen, um Taxifahrer zu werden, sind ein Mindestalter von 21 Jahren und der Besitz der Fahrerlaubnis in der Klasse B. Zudem werden mindestens zwei Jahre Fahrpraxis gefordert.

Ausbildung zum Taxifahrer in der Taxischule: Inhalte

Taxifahrer werden: Eine gute Ortskenntnis ist Voraussetzung.

Taxifahrer werden: Eine gute Ortskenntnis ist Voraussetzung.

Ist der Antrag gestellt, kann die Ausbildung zum Taxifahrer beginnen. Diese ist nicht mit einer Fahrschulausbildung zu vergleichen. Die fahrpraktischen Grundlagen bestehen schließlich durch den Erwerb des Führerscheins der Klasse B schon.

Bei einem Taxifahrer kommt es vor allem auf die Ortskunde des Fahrers an. Diese wird auch später in einer Prüfung entsprechend abgefragt. Theoretisch ist ein Besuch einer Taxifahrschule nicht vonnöten, bietet sich aber an.

Gerade in Großstädten gibt es eine Vielzahl an Anbietern, die den angehenden Taxifahrer auf die Ortskundeprüfung vorbereiten. Dabei ist entscheidend, dass sich der Fahrer gerade in seinem Stadtgebiet gut auskennt.

Wer öfter mit dem Taxi unterwegs ist, wird feststellen, dass immer mehr Fahrzeuge ein Navigationsgerät eingebaut haben. Dieses erleichtert zwar die Arbeit enorm, der Fahrzeugführer muss allerdings auch in der Lage sein, alternative Routen zu fahren.

Die Ausbildung in einer Taxifahrschule dient vor allem der Vermittlung von Ortskenntnissen und der Vorbereitung zur Prüfung. Ein praktischer Teil ist in der Regel nicht vorgesehen.

Taxifahrerprüfung

Der letzte und wichtigste Schritt, um Taxifahrer zu werden, ist die Ortskundeprüfung. Diese kann der Betroffene erst nach Antragsstellung bei der Führerscheinstelle absolvieren. Sind alle Nachweise erbracht, wird dem Bewerber eine Prüfstelle zugewiesen.

Für die Abnahme der Taxifahrerprüfung sind der TÜV oder die DEKRA zuständig. Sie sind verpflichtet, bei der Ihnen zugewiesenen Prüforganisation vorstellig zu werden. Eine freie Auswahl ist nicht möglich.

Wurde Ihrem Antrag stattgegeben, haben Sie ein Jahr Zeit, um die Ortskundeprüfung erfolgreich abzuschließen. Schaffen Sie es innerhalb dieses Zeitraums nicht, müssen ein neuer Antrag gestellt und die Nachweise erneut erbracht werden.

Um Taxifahrer zu werden, reicht es nicht aus, bei der Prüfung nur die schnellste Strecke von A nach B zu beschreiben. Vielmehr müssen auch die lokalen Begebenheiten genau gekannt werden. Das heißt:

Der angehende Taxifahrer muss sich mit den Stadtteilen, Lage und Anbindung größerer Straßen und auch den Autobahnen und Landstraßen auskennen. Weiterhin müssen auch Kenntnisse bezüglich der Sehenswürdigkeiten, öffentlichen Einrichtungen und Hotels nachgewiesen werden.

Werden all diese Hürden gemeistert, erhält der Prüfling eine Bescheinigung über die bestandene Ortskundeprüfung. Mit dieser kann dann der Taxischein ausgestellt werden und der Weg, um Taxifahrer zu werden, ist abgeschlossen.

Ein Taxi fahren lernen: Wie teuer ist die Ausbildung?

Nicht nur die Ortskundeprüfung verursacht Kosten, wenn Sie Taxifahrer werden möchten.

Nicht nur die Ortskundeprüfung verursacht Kosten, wenn Sie Taxifahrer werden möchten.

Bei der Ausbildung zum Taxifahrer schlagen vor allem die Kosten für die ärztlichen Untersuchungen und Leistungstests zu Buche. Eine Auflistung der größten Kostenfaktoren finden Sie im Folgenden (bei den Beträgen handelt es sich um Richtwerte, die regional voneinander abweichen können):

  • Polizeiliches Führungszeugnis: 15 Euro
  • Augenärztliche Untersuchung: 50 Euro
  • Medizinisches Gutachten (kann beim Hausarzt angefordert werden): 120 bis 220 Euro
  • Ortskundeprüfung: 60 Euro
  • Taxifahrschule: hängt von der Anzahl der Übungsstunden ab
  • Antrag für den P-Schein: 43 Euro

Somit kann also schnell ein Betrag im hohen dreistelligen Bereich zusammenkommen. Die Kosten sollten Sie vorab unbedingt kalkulieren, wenn Sie sich dazu entscheiden, Taxifahrer zu werden.

Der P-Schein wird immer nur für fünf Jahre ausgestellt. Danach müssen eine Verlängerung beantragt und die Nachweise neu erbracht werden.

Taxifahrer werden: Lohnt sich dieser Beruf?

Nun stellt sich die Frage, ob sich die Investition in einen Taxischein überhaupt lohnt. Generell ist bei diesem Beruf der Lohn maßgeblich vom generierten Umsatz und dem erhaltenen Trinkgeld abhängig. Wer also viele Touren fährt, wird am Ende des Monats sicherlich eine größere Zahlung erwarten können.

Weiterhin bietet dieser Beruf einige Vor- und Nachteile, die wir Ihnen im Folgenden näherbringen möchten:

Vorteile

  • Diese Tätigkeit ist für kontaktfreudige Menschen sehr geeignet, da viel Kundenkontakt gefordert ist.
  • Wer gerne mit dem Auto unterwegs ist, kann diese Leidenschaft als Taxifahrer voll auskosten.
  • Der Personenbeförderer lernt möglicherweise Ecken in seiner eigenen Stadt kennen, die man sonst nie besuchen würde.
  • Taxifahrer zu werden, hilft auch dabei, Fahrerfahrung und –praxis zu sammeln.

Nachteile

  • Taxifahrer sind häufig Opfer von Überfällen.
  • Die Fahrgäste können, gerade bei einem hohen Alkoholpegel, unangenehm werden und unter Umständen auch das Fahrzeug verschmutzen.
  • Der Beruf fordert eine hohe Konzentrationsfähigkeit über mehrere Stunden.
  • Weiterhin besteht für jeden Teilnehmer am Straßenverkehr stets die Möglichkeit, in einen Unfall verwickelt zu werden.
Ob Sie Taxifahrer werden wollen, hängt also von Ihren persönlichen Wünschen und Präferenzen ab. Wer Spaß am Autofahren und dem Kontakt mit Menschen hat, kann in diesem Beruf sicherlich viel Freude finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Bewertungen, Durchschnitt: 4,44 von 5)
Loading...

1 Kommentar

  1. Brahim sagt:

    sehr interessanter Artikel

Verfasse einen neuen Kommentar