Schimmel im Auto: Ursachen und Maßnahmen zur Entfernung

Wenn das Auto vom Schimmel befallen ist

Unser Ratgeber klärt Sie umfassend zum Thema "Schimmel im Auto" auf.

Unser Ratgeber klärt Sie umfassend zum Thema „Schimmel im Auto“ auf.

Ein Fahrzeug muss gut gepflegt werden, wenn der Halter möglichst lange etwas von seinem Gefährt haben möchte. Das versteht sich eigentlich von selbst. Neben einer regelmäßigen Autopflege sollten auch alle Inspektionen im vorgegebenen Zeitrahmen durchgeführt werden.

Somit wird eine sichere Fahrt garantiert. Doch nicht jeder Fahrzeugbesitzer nimmt es mit der Pflege so ganz genau. Neben einer Geruchsbildung im Auto, kann es bei entsprechender Feuchtigkeit im Fahrzeuginneren auch zur Schimmelbildung kommen.

Schimmel im Auto verursacht nicht nur einen „muffigen“ Geruch, sondern kann auch zu dauerhaftem Verschleiß oder gar gesundheitlichen Problemen für die Fahrzeuginsassen führen. Daher ist es wichtig, die Schimmelpilze zügig und gründlich zu entfernen.

Doch wie entsteht Schimmel im Auto eigentlich? Welche Hausmittel helfen, diesen zu beseitigen? Und wann hilft nur noch der Gang zum Profi? All diese Fragen beantwortet der nachfolgende Ratgeber und gibt zudem eine Anleitung, mit deren Hilfe Sie den Schimmel aus dem Auto entfernen können.

Was ist Schimmel eigentlich?

Wenn umgangssprachlich vom Schimmel die Rede ist, so ist damit meist der sogenannte Schimmelpilz gemeint. Dieser hat jedoch entgegen seinem Ruf mehrere gute Eigenschaften, die den Menschen helfen können. Der Schimmelpilze kann unter anderem für die Herstellung folgender Produkte genutzt werden:

  • Aufwertung von Lebensmitteln: Der sogenannte Edelschimmel wird genutzt, um beispielsweise Käse oder Salami eine besondere geschmackliche Note zu geben. Auch der vegetarische Fleischersatz Quorn wird aus Bestandteilen eines Schimmelpilzes hergestellt.
  • Weinbau: Tritt eine bestimmte Schimmelpilzart zum richtigen Zeitpunkt auf, kann diese die Ernte veredeln.
  • Herstellung von Antibiotika: Die Allzweckwaffe Penicillin wird durch Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen hergestellt.

Allerdings zeichnet sich der Schimmelpilz auch durch etliche negative Eigenschaften aus. Diese werden vor allem deutlich, wenn ein Gebäude unter Schimmelbefall zu leiden hat, Lebensmittel durch den Pilz verkommen oder wenn ein Kfz-Fahrer feststellt, dass sich Schimmel im Auto gebildet hat.

Neben dem unangenehmen Geruch können auch gesundheitliche Schäden durch den Pilz verursacht werden. Auf diese gehen wir im weiteren Verlauf des Ratgebers genauer ein und erklären, wie Sie einer Erkrankung durch Schimmelpilze vorbeugen können.

Schimmel ist immer dann gefährlich, wenn er unerwünscht auftritt. So kann der Pilz Gebäude oder Lebensmittel befallen und diese verderben. Auch Schimmel im Auto trägt in aller Regel nicht zur Freude der Fahrzeuginsassen bei. Hierbei kann sich ein starker Gestank bilden, welcher sich nachträglich nur schwer wieder entfernen lässt.

Schimmel im Auto: Ursachen

Die Bildung von Schimmel kann per Klimaanlage im Auto begünstigt werden.

Die Bildung von Schimmel kann per Klimaanlage im Auto begünstigt werden.

Schimmel in Auto und Wohnung gehört natürlich zu den unerfreulichen Formen des Pilzes bzw. dessen Nebenprodukten. Daher stellt sich unweigerlich die Frage, wie dieser überhaupt entstehen kann. Der nachfolgende Absatz klärt Sie über die unerwünschte Schimmelbildung auf.

Am besten wird die Schimmelbildung durch eine hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt. Die Sporen der Pilze benötigen nämlich Feuchtigkeit, um einen Schimmelpilz zu bilden. Diese gelangen zwangsläufig in das Kfz, da sie fast überall in der Natur vorkommen.

Ein Eindringen der Sporen wird sich also nicht verhindern lassen. Ob eine hohe Luftfeuchtigkeit, die Schimmel im Auto begünstigen kann, vorhanden ist, lässt sich in aller Regel recht einfach herausfinden.

Beschlagene Fenster können beispielsweise einen entscheidenden Hinweis geben.

Oberste Regel, wenn Sie im Auto Schimmel innerhalb vom Innenraum verhindern möchten: Halten Sie Feuchtigkeit vom Kfz fern. Tipps, wie Sie dabei am besten vorgehen sollten, finden Sie im weiteren Verlauf des Ratgebers.

Wird Schimmel durch eine Klimaanlage begünstigt?

Oft ist im Zusammenhang mit Schimmelgeruch im Auto in der Klimaanlage ein Schuldiger gefunden. Tatsächlich begünstigt diese einen Schimmelbefall, denn die Schimmelpilze lassen sich gerne in der Klimaanlage nieder.

Dies hat den Grund, dass darin viele organische Abfallstoffe zu finden sind, welche einen perfekten Nährboden für den Schimmelpilz bieten. Zudem werden die Sporen durch den Luftfluss über die Klimaanlage optimal im Fahrzeuginneren verteilt.

Auch die Heizung bietet den Schädlingen einen ebenfalls komfortablen Ort, um wachsen und gedeihen zu können. Nehmen Sie also einen muffigen Geruch wahr, wenn Sie eines dieser Geräte einschalten, sollten Sie überprüfen, ob sich Schimmel im Auto befindet.

Schimmel auf Autositz, Autopolster und Co. vorbeugen: So geht´s

Da nun geklärt ist, wie es zum Schimmel auf Autopolster, Kofferraum und Co. kommen kann, geben wir einige Tipps, wie Sie die Schimmelbildung vermeiden können:

  • Das Kfz sollte an einem trockenen Platz untergestellt werden
  • Überprüfen Sie immer, ob alle Fenster geschlossen und die Dichtungen am Fahrzeug intakt sind
  • Sollten die Sitzbezüge doch einmal nass werden, etwa durch durchnässte Kleidung, nehmen Sie diese ab und trocknen sie
  • Ein Auto-Entfeuchter kann dazu beitragen, die Feuchtigkeit im Fahrzeuginneren zu absorbieren
  • Nasse Kleidung oder Regenschirme dürfen nicht im Auto gelassen werden. Nehmen Sie diese stets mit, wenn Sie den Wagen verlassen
  • Sollten die Scheiben im Fahrzeuginneren beschlagen sein, müssen Sie die Feuchtigkeit restlos entfernen und nicht nur ein „Guckloch“ mit dem Schwamm freiwischen
  • Hat sich Schimmel im Auto gebildet, sollte dieser umgehend und vor allem restlos entfernt werden
Halten Sie sich an diese Tipps, wird es für Schimmelpilze schwer, sich in Ihrem Wagen zu bilden. Eine vollständige Garantie kann hierdurch allerdings nicht gewährleistet werden. Daher sollten Sie in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob das Kfz von Pilzen befallen ist und diese falls vorhanden umgehend entfernen.

Schimmel im Auto: Ist die Gesundheit in Gefahr?

Wie bekomme ich Schimmel aus dem Auto?

Wie bekomme ich Schimmel aus dem Auto?

Nicht nur aufgrund des unangenehmen Geruchs kann Schimmel zu einem echten Problem werden. Ist der Pilz in einer Vielzahl vorhanden, ist die Gesundheit der Fahrzeuginsassen, welche dem Schimmel ständig ausgesetzt sind, in Gefahr.

Anhand folgender Symptome können Sie erkennen, dass möglicherweise eine Erkrankung, welche durch das Einatmen von Schimmelsporen über einen längeren Zeitraum verursacht wurde, besteht:

  • Andauernde Kopfschmerzen
  • Hartnäckiger Schnupfen
  • Schlafstörungen
  • Brennende Augen
  • Hustenanfälle

All diese Symptome können darauf hindeuten, dass sich eine Allergie aufgrund der Belastung durch Schimmel über einen längeren Zeitraum gebildet hat. Daher ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen und sich gründlich untersuchen zu lassen.

Weiterhin kann Schimmel im Auto oder in der Wohnung zu Atemwegserkrankungen führen. Grundsätzlich wird durch die Schimmelpilze das Immunsystem stark belastet bzw. herabgesetzt. Dies bietet Raum für Infektionen mit Bakterien und Viren. Der Krankheitsverlauf ist dann meist länger und problematischer. Gerade für Kinder oder ältere Menschen können sich hier gravierende gesundheitliche Probleme entwickeln.

Schimmel im Auto entfernen

Aufgrund der weitreichenden gesundheitlichen Konsequenzen und des unangenehmen Geruchs, sollten Sie Schimmel aus dem Auto schnell entfernen, wenn Ihnen dieser auffällt. Doch nicht immer ist dafür ein Gang zum Profi notwendig.

In einem ersten Schritt können Sie die Schimmelbekämpfung selbst in Angriff nehmen. Dabei sollten natürlich auch alle jene Dinge, die zu einer hohen Feuchtigkeit im Auto führen können, beseitigt werden.

Überprüfen Sie daher zunächst alle Dichtungen Ihres Kfz. Kann durch diese Wasser ins Fahrzeuginnere gelangen, besteht ein akuter Reparaturbedarf. Ist beispielsweise durch einen Luftentfeuchter die Feuchtigkeit aus dem Fahrzeuginneren verbannt, können Sie weitere Schritte einleiten, um den Schimmel im Auto zu beseitigen:

Ein Antischimmelspray kann hier Abhilfe schaffen. Dieses ist im Handel erhältlich und gilt als gutes Mittel gegen Schimmel im Auto. Doch Obacht: Sitzbezüge könnten sich durch den Einsatz des Sprays verfärben. Daher empfiehlt es sich, die Gebrauchsanweisung vor der Anwendung genau zu studieren.

Sind Klimaanlage und/oder Heizung vom Schimmelbefall betroffen, ist es in aller Regel sehr schwierig, diese selbst zu reinigen und vom Pilz zu befreien. Daher ist hier der Gang zum Profi meist die einzige Option, um den Schimmel im Auto vollständig zu entfernen.

Schimmel im Autositz

Schimmel im Auto: Sitze und Polster können leicht zum Opfer des Pilzes werden.

Schimmel im Auto: Sitze und Polster können leicht zum Opfer des Pilzes werden.

Schimmel auf einem Autositz zu entfernen, kann mitunter schwierig werden, da Sie hierbei mit größter Vorsicht agieren müssen, um die Polster nicht zu verfärben. Viele Mittel gegen Schimmel auf einem Polster im Auto enthalten Chlor.

Dieser führt dazu, dass das Polster ausbleicht und somit nicht mehr schön aussieht. Auch bei Mitteln, die Alkohol enthalten, sollten Sie aufpassen. Sind zusätzliche Kalkverbindungen in dem Produkt vorhanden, kann der eben beschriebene Effekt auch hierbei entstehen.

Daher sollte ein Autositz, welcher mit Schimmel befallen ist, mit einem Schimmelspray, welches quaternäre Ammoniumverbindungen als Wirkstoff enthält, genutzt werden. Dies ist für die Polster nicht schädlich. Den Wirkstoff können Sie in aller Regel der Verpackung entnehmen.

Im Zweifelsfall können Sie sich auch im Fachhandel beraten lassen, welches Produkt in Ihrer Situation empfehlenswert ist. Weiterhin sollten Sie sich an die Anleitung halten, wenn Sie das Spray nutzen, um Schimmel aus den Autositzen zu entfernen.

Schimmel im Auto: Auch der Kofferraum ist nicht sicher

Auch der Kofferraum kann einen guten Nährboden für Schimmelpilze bieten. Hier kann sich leicht Feuchtigkeit bilden, gerade wenn nasse Sachen transportiert werden. Auch in diesem Fall sollten Sie ein Schimmelspray benutzen und alle möglichen „Feuchtigkeitsherde“ entfernen.

Übrigens: Ein Auto schimmelt innen deutlich besser, wenn es über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird. Daher empfiehlt es sich, den Wagen in einer trockenen Umgebung (etwa einer Garage) unterzubringen.

Schimmel am Autofenster

Auch an den Fenstern eines Kfz kann sich Schimmel bilden. Dies ist in aller Regel auf eine mangelnde Abdichtung zurückzuführen. Haben Sie den Schimmel im Auto am Fenster dann beseitigt, sollten Sie sich um eine bessere Abdichtung dessen kümmern. Sonst kommt es immer wieder zur Schimmelbildung.

Mittel gegen Schimmel im Auto ergreifen: Eine Übersicht

Zusammenfassend liefern wir nun eine Übersicht, wie Sie aus dem Auto Schimmel entfernen können:

  1. Stellen Sie sich zunächst die Frage, woher der Schimmel eigentlich kommt bzw. wodurch die Schimmelbildung begünstigt wurde. Ist die Ursache ausgemacht, sollten Sie sich zunächst darum kümmern, diese aus dem Weg zu räumen. Kleiner Tipp: Wenn Sie den Wagen in die Sonne stellen und alle Türen inklusive Kofferraum öffnen, kann die Feuchtigkeit im Auto beseitigt werden.
  2. Danach sollten Sie die betroffenen Stellen mit einem Antischimmelspray besprühen und per Lappen oder Tuch trocken wischen. Je nach Stärke des Schimmelbefalls muss dieser Vorgang mehrmals wiederholt werden.
  3. Durch einen Föhn können Sie die betroffene Stelle zusätzlich trocknen.
  4. Haben Sie die Prozedur beendet, empfiehlt es sich, einen Auto-Entfeuchter oder sonstige, Feuchtigkeit absorbierende Dinge (beispielsweise eine Schale mit Reis oder Salz) im Fahrzeug zu deponieren.

Sitzt der Schimmel in Heizung oder Klimaanlage, ist ein Gang zum Profi meist unumgänglich. Diese zu reinigen und zu desinfizierten stellt sich für Laien als schwierig dar. Schließlich wollen Sie ja auch erreichen, dass der Schimmel im Auto vollständig verschwindet.

Schimmel im Auto entfernen: Helfen Hausmittel?

Hausmittel zur Schimmelbekämpfung einzusetzen, ist nicht zu empfehlen. Diese können den Pilz in aller Regel nicht vollständig entfernen. Daher ist es anzuraten, auf ein Schimmelspray zurückzugreifen. Allerdings können Hausmittel helfen, die Feuchtigkeit aus dem Fahrzeug zu verbannen. So können Sie eine Schale mit Reis oder Salz ins Auto stellen. Dadurch wird die Feuchtigkeit absorbiert.

Manchmal kann nur der Profi helfen: Schimmel im Auto entfernen lassen

Wollen Sie den Schimmel im Auto entfernen lassen, entstehen Kosten.

Wollen Sie den Schimmel im Auto entfernen lassen, entstehen Kosten.

Nicht immer können Sie den Schimmel selbst entfernen. Das Auto kann mitunter so stark befallen sein, dass ein Profi aufgesucht werden muss. Nicht jede Werkstatt bietet eine Schimmelbeseitigung an. Daher sollten Sie sich vorab informieren, wo eine solche Dienstleistung angeboten wird.

Die Preise können dabei je nach Stärke des Befalls und Anbieter stark variieren. Es kann sich also lohnen, mehrere Angebote einzuholen und diese dann zu vergleichen. Ist die Klimaanlage befallen, sollte Sie grundsätzlich eine professionelle Dienstleistung in Anspruch nehmen um sicherzugehen, dass der Schimmel im Auto tatsächlich restlos entfernt wurde.

Schimmel im Auto: Wertminderung durch den Schimmelpilz?

Wann immer Sie einen Gebrauchtwagen kaufen wollen, müssen Sie sich natürlich intensiv mit dem Wert des Objekts der Begierde auseinandersetzen. Dabei können unterschiedliche Faktoren zu einer sogenannten Wertminderung führen. Dazu gehört natürlich auch Schimmel im Auto. Andere Faktoren, die den Wert eines Kfz mindern können, sind beispielsweise:

  • Hohe Laufleistung
  • Verwicklung in einen Unfall
  • Lackkratzer und Dellen bzw. Beulen
  • Unangenehmer Geruch im Kfz
  • Abgefahrene Reifen
  • Notwendige Reparaturen

In aller Regel ist ein Fahrzeug, welches viele dieser Kriterien aufweist, günstiger als ein anderes, welches scheckheftgepflegt und unfallfrei ist. Daher sollten Sie auf diese Merkmale achten, wenn Sie ein gebrauchtes Kfz erwerben möchten.

Wollen Sie einen Gebrauchtwagen verkaufen, sollten Sie vorab möglichst alle wertmindernden Faktoren beheben, um einen guten Preis erzielen zu können. In diesem Fall sollte der Schimmel im Auto also unbedingt beseitigt werden.

Übrigens: Wird ein Schimmelbefall im Auto beim Verkauf verschwiegen, so handelt es sich um eine arglistige Täuschung. Dadurch kann der Kaufvertrag angefochten werden. Es empfiehlt sich, diesbezüglich einen Rechtsbeistand zu konsultieren. Dieser kann Ihnen in allen relevanten Fragen beratend zur Seite stehen und Sie, wenn nötig, vor Gericht vertreten. Dabei ist es übrigens egal, ob es sich um einen Kauf beim Händler oder von Privat handelt.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.