Abgefahrene Reifen: Eine Gefährdung, kein Kompliment

Bußgeldkatalog: Abgefahrene Reifen

Tat­be­standBuß­geldPunk­teFahrverbotFVer­bot
Fahrzeug mit Reifen betrieben, die nicht den Wetter­verhältnissen angepasst sind (Winterreifen)60 €1
... mit Behin­derung80 €1
... mit Gefähr­dung100 €1
... mit Unfall­folge120 €1
Kraftfahrzeug (außer Mofa) oder Anhänger in Betrieb ge­nommen, dessen Rei­fen keine ausrei­chenden Profil­rillen oder Einschnitte oder keine aus­reichende Profil- oder Ein­schnitttiefe besaß60 €1
... mit Gefähr­dung75 €1
... mit Un­fall90 €1
Als Halter die Inbetrieb­nahme eines Kraftfahr­zeugs (außer Mofa) oder Anhängers ange­ordnet oder zuge­lassen, dessen Reifen keine ausreichenden Profil­rillen oder Einschnitte oder keine aus­reichende Profil- oder Einschnitt­tiefe besaß75 €1
Mofa in Betrieb genommen, dessen Reifen keine aus­reichenden Profil­rillen oder Einschnitte oder keine aus­reichende Profil- oder Einschnitt­tiefe besaß25 €
Als Halter die Inbetrieb­nahme eines Mofas angeordnet oder zuge­lassen, dessen Reifen keine ausrei­chenden Profilrillen oder Einschnitte oder keine ausrei­chende Profil- oder Einschnitttiefe besaß35 €

Sind Reifen stark abgefahren droht eine Strafe

Abgefahrene Reifen können eine Gefahr sein und eine Strafe einbringen.

Abgefahrene Reifen können eine Gefahr sein und eine Strafe einbringen.

Um ein Auto sicher zu führen, müssen Fahrzeughalter viele Details beachten, die maßgeblich zur Betriebssicherheit des Autos beitragen. Das beginnt bei der Sicherung von Ladung und Insassen und setzt sich bei der Lichtanlage fort. Der korrekte und sichere Betrieb aller Teile muss vor Beginn der Fahrt sichergestellt werden.

Eine Gefahr, die regelmäßig unterschätzt und auch gern außer Acht gelassen wird, ist der Zustand der Reifen. Abgefahrene Reifen können aus mehreren Gründen die Ursache für gefährliche Situationen sein. Abgefahrene Reifen, egal ob hinten oder vorne, bieten nicht dieselbe Sicherheit, wie es Reifen können, die noch über ein erhabenes und stabiles Profil verfügen.

Doch ab wann können die Reifen als abgefahren bezeichnet werden? Welche Vorschriften gelten bezüglich der Bereifung? Können abgefahrene Reifen eine Strafe begründen? Dies und mehr erfahren Sie im unserem Ratgeber zum Thema.

Abgefahrene Reifen erkennen und wechseln

Abgefahrene Reifen sind bei Motorrad, PKW und LKW ein nicht hinnehmbares Risiko. Deswegen ist es wichtig, dass abgefahrene Reifen von Halter oder Fahrer entdeckt und ausgewechselt werden. Doch auf welche Merkmale muss geachtet werden, um die Sicherheitsstandards zu erfüllen, die im Straßenverkehr angewendet werden?

Ob die Reifen abgefahren sind, lässt sich an verschiedenen Merkmalen feststellen. Zum einen ist da die Profiltiefe, die mit einem Tiefenmesser in Erfahrung gebracht werden kann. Dabei gibt es Unterschiede zu beachten, je nachdem ob es sich um Winter-, Sommer- ,Übergangs- oder Ganzjahresreifen handelt. Jede Art der Bereifung hat auf Grund seiner speziellen Zusammensetzung ein eigenes Optimum, bei dem die Rolleigenschaften die höchstmögliche Sicherheit bieten.

Vereine wie der ADAC oder der AvD überprüfen regelmäßig verschiedene Reifenmodelle und –varianten. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihre abgefahrenen Reifen gegen neue zu ersetzen, kann ein Reifenvergleich auch unerfahrenen Fahrzeughalter über die Qualitäten verschiedener Reifen informieren.

Abgefahrene Reifen erkennen zu können, kann die Sicherheit erhöhen.

Abgefahrene Reifen erkennen zu können, kann die Sicherheit erhöhen.

Doch zu erkennen, wann Reifen abgefahren sind, ist für das ungeschulte Auge mitunter gar nicht so einfach. Allerdings können Sie sich an einigen einfachen Indikatoren orientieren. Dadurch ist es möglich, den Zustand der Reifen abzuschätzen und zu entscheiden, ob in einen neuen Satz investiert werden sollte.

  • Profiltiefe: Bei vier Millimeter Profiltiefe oder weniger können die Reifen ohne Frage als abgefahren betrachtet werden.
  • Erkennbares Reifengewebe: Bei extrem verschlissenen Reifen können Sie bereits das Gewebe unter der Gummischicht entdecken.
  • Stumpfe Profilkanten: Sind die Kanten der Profilrillen abgefahren und zeigen keine klare Kante mehr, sollten die Reifen gewechselt werden
  • Nach sechs Jahren oder 40.000 Kilometern sollten Reifen ausgetauscht werden.

Abgefahrene Reifen können eine Sanktion nach sich ziehen. Sollte sich herausstellen, dass die Reifen bereits zu abgefahren sind, können empfindliche Strafen verhängt werden. In der Regel haben abgefahrene Reifen Bußgeld oder Punkte in Flensburg zur Folge. Wenn sich ein Unfall auf den Zustand der Reifen zurückführen lässt, ist mit einer wesentlich höheren Buße zu rechen.

Welche Bußgeldregeln gibt es für verschlissene Bereifung?

Gesetzlich regelt die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) welche Eigenschaften erfüllen sein müssen, damit sie nicht als abgefahrene Reifen eine Strafe begründen können. Denn nicht nur ist im Gesetz die Bauart der Reifen festgelegt, sondern auch ihre Struktur ist darin vorgeschrieben.

So schreibt § 36 Abs. 3 StVZO vor, dass die Räder auf der gesamten Fläche über Profilrillen zu verfügen haben.

…Das Hauptprofil muss am ganzen Umfang eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm aufweisen; als Hauptprofil gelten dabei die breiten Profilrillen im mittleren Bereich der Lauffläche, der etwa 3/4 der Laufflächenbreite einnimmt. …

Liegt diese vorgeschriebene Profiltiefe nicht vor, können abgefahrene Reifen nicht mehr die notwendige Sicherheit bieten. Daher kosten abgefahrene Reifen ein Bußgeld von mindestens 60 Euro und einen Punkt in Flensburg. Doch dies auch nur, wenn es mit den abgefahrenen Reifen nicht zu einem Zwischenfall kommt. Bei Gefährdung oder einem Unfall steigt das Bußgeld auf 75 oder 90 Euro. Abgefahrene Reifen belegt der Bußgeldkatalog außerdem immer mit einem Punkt in Flensburg.

Verwenden Sie abgefahrene Reifen wird das Bußgeld nicht pro Reifen berechnet. Es ist egal, ob Sie 2 oder 4 abgefahrene Reifen haben. Wieviel Punkte Sie erhalten, hängt in erster Linie von den Umständen der Ordnungswidrigkeit ab.

Werden Sie mit abgefahrenen Reifen in der Probezeit erwischt, handelt es sich zusätzlich noch um einen B-Verstoß. Dieser wird zusätzlich zur Sanktion vermerkt und löst Konsequenzen aus, sobald es sich nicht mehr nur um den ersten B-Verstoß handelt. Abgefahrene Reifen können eine Strafe in der Probezeit begründen, wenn wiederholt Verstöße festgestellt werden.

Auch wenn es sich nicht um einen PKW handelt, darf die Reifensicherheit nicht außer Acht gelassen werden. Abgefahrene Reifen beim LKW können ein Bußgeld genauso begründen wie bei anderen Fahrzeugen, die nicht durch die StVZO gesondert geregelt sind. Bei Motorrädern gelten dieselben Regeln. Abgefahrenen Reifen am Motorrad können eine Strafe mit sich bringen.

Was ist mit den abgefahrenen Reifen zu tun?

Wenn abgefahrene Reifen vom TÜV oder bei der Hauptuntersuchung entdeckt werden, stellt sich schnell die Frage, ob sie nicht vielleicht die abgefahrenen Reifen verkaufen können. Generell ist das möglich. Es ist nicht verboten, alte Reifen zu verkaufen, doch sollte darauf geachtete werden, dass die Beschaffenheit der Reifen nicht falsch dargestellt wird.

Abgefahrene Reifen zu kaufen, um damit am Straßenverkehr teilzunehmen, stellt eine grobe Fahrlässigkeit dar, wenn es sich nicht gar um eine mutwillige Gefährdung handelt.

Abgefahrene Reifen sind beim LKW besonders riskant.

Abgefahrene Reifen sind beim LKW besonders riskant.

Abgefahrene Reifen zu entsorgen ist in der Regel nicht schwer. In jeder größeren Stadt gibt es Recyclinghöfe und Müllhalden, bei denen Sie Ihre alten Reifen abgeben können. Dort werden sie dann in der Regel gehäckselt und können dann wieder verwertet werden.

Immer wieder werden in Waldstücken wilde Müllhalden entdeckt, auf denen abgefahrene Autoreifen entsorgt wurden. Die jahrelange Kontamination mit Abgasen und Straßendreck machen Altreifen zu einer ernsten Bedrohung für die Umwelt, wenn sie nicht ordnungsgemäß entsorgt werden.

Reifen nur stellenweise abgefahren: Was kann passieren?

Oft ist der Tipp zu finden, abgefahrene Reifen von vorne nach hinten zu wechseln. Oftmals sind die mechanische Belastung und damit auch der Verschleiß für die Reifen unterschiedlich. Deswegen wird mitunter empfohlen, die Reifen erst untereinander zu wechseln, bevor neue angeschafft werden. Doch ist dieses Vorgehen nicht ungefährlich. Nur eine kleine Fehleinschätzung der Reifenqualität und schon befinden sich auf allen Positionen ungeeignete Reifen, während der Fahrer damit rechnet, wieder die volle Haftkraft zur Verfügung zu haben.

Ob Reifen noch verwendet werden können, ist abgesehen von der Profiltiefe immer eine Ermessensfrage. Dabei können reifen innen oder außen abgefahren sein, ohne dass sich die Fahreigenschaften merklich verändern.

Verfasse einen neuen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.