Die Maut in Slowenien und die Autobahnvignette für PKW

Wie wird in Slowenien die Maut erhoben?

Die Maut in Slowenien gilt nur auf der Autobahn, welche von DARS betrieben wird.

Die Maut in Slowenien gilt nur auf der Autobahn, welche von DARS betrieben wird.

Von den meisten Touristen wird Slowenien lediglich als Transitland nach Kroatien wahrgenommen, dabei hat das Land selbst eine Menge zu bieten. Baden an der Adriaküste oder Wandern in den Julischen Alpen – die parlamentarische Republik, welche seit 2007 in der Eurozone ist, hat für jeden Geschmack etwas auf Lager.

In den letzten Jahren wurde das Straßennetz von Slowenien ausgebaut, sodass das Land heute über eine moderne Infrastruktur verfügt. Die Hauptstadt Ljubljana und die nordöstliche Großstadt Maribor sind gut angebunden und bilden die Knotenpunkte des Systems aus Autobahnen und Schnellstraßen.

Zur Refinanzierung der Kosten für den Infrastrukturausbau hat Slowenien Mautgebühren per Vignetten durch die Autobahngesellschaft DARS eingeführt. Wo diese anfallen und wie Sie die Maut bezahlen können, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Mautpflichtige Straßen in Slowenien

Immer dann, wenn Sie mit dem PKW oder dem Wohnwagen eine Autobahn (A) oder eine Schnellstraße (H) befahren, müssen Sie die Maut in Slowenien entrichten. Dies erfolgt in Form einer Vignette. Anders als bei der Maut in Frankreich oder Italien handelt es sich also nicht um eine streckenbezogene Maut, bei der jeder Kilometer extra kostet. Stattdessen wird wie in der Schweiz ein Pauschalbetrag per Vignette entrichtet.

Somit kann von einer reinen Autobahnmaut in Slowenien gesprochen werden, denn Land- und Gemeindestraßen können Sie mautfrei nutzen. Allerdings sind diese nicht immer in einem guten Zustand. Wer also die Autobahngebühr in Slowenien vermeiden möchte, könnte auf die rangniederen Straßen ausweichen.

Allerdings kann dies schon zu einem Abenteuer werden. Wer nur das Land passieren und nicht unbedingt kleine Dörfer und Städte besuchen möchte, der sollte den geringen Betrag für die Vignetten nicht scheuen und die Mautstraßen in Slowenien nutzen.

PKW benötigen in Slowenien eine Vignette.

PKW benötigen in Slowenien eine Vignette.

Die Vignette für Slowenien: Was kostet sie?

Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, sollten Sie die Autobahn nur mit Vignette befahren. In Slowenien kontrolliert die Polizei sehr häufig, ob die Gebühr bezahlt wurde. Entsprechend sollten Sie sich vorbereiten. Die Vignetten als Nachweis der bezahlten Maut müssen an der Windschutzscheibe verklebt werden. Der vorgeschriebene Platz ist oben links an der Windschutzscheibe. Ein Verdecken durch den Tönungsstreifen ist laut Angaben des Autobahnbetreibers DARS nicht zulässig.

In Slowenien kann die Vignette je nach Fahrzeugklasse für eine entsprechende Dauer gekauft werden. Der Aufkleber ist aber nur für Motorräder, PKW mit oder ohne Anhänger sowie Wohnmobile bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht gedacht. Schwere Fahrzeuge wie LKW zahlen eine streckenbezogene Maut.

Insgesamt gibt es bei den Mautgebühren in Slowenien drei Vignettenklassen:

  • Klasse 1: Krafträder
  • Klasse 2A: PKW und Wohnmobile (auch mit Anhänger) bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht
  • Klasse 2B: Fahrzeuge mit zwei Achsen und einer Höhe bis 1,30 Meter an der Vorderachse sowie einem zulässigem Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen

Die PKW-Maut in Slowenien können PKW-, Wohnmobil- sowie Motorradfahrer per 7-Tages- oder Jahresvignette bezahlen. Für PKW und Wohnmobile gibt es noch eine Monats- und für Krafträder eine Halbjahresvignette. Die Preise für die Vignette je Kfz können Sie der Tabelle entnehmen.

Dauer der GültigkeitKlasse 1Klasse 2Klasse 3
sieben Tage7,50 Euro15 Euro30 Euro
ein Monat-30 Euro60 Euro
ein halbes Jahr30 Euro--
ein Jahr55 Euro110 Euro220 Euro

Unterschiede zur LKW-Maut in Slowenien

Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gilt in Slowenien in puncto Autobahngebühr eine andere Regelung als die Vignette bei PKW. Statt einem pauschalen Betrag muss diese je nach gefahrener Strecke bezahlt werden. Dies kann in bar oder mit Kreditkarte an der Mautstation erfolgen oder mittels elektronischem Transponder. Somit wird die Maut in Slowenien von einem Wohnmobil über 3,5 Tonnen ebenfalls streckenbezogen und gemäß Abgasnorm berechnet.

Keine Vignette: Die LKW-Maut in Slowenien ist streckenbezogen.

Keine Vignette: Die LKW-Maut in Slowenien ist streckenbezogen.

Wie können Sie die Mautgebühr für Slowenien bezahlen?

Wenn Sie in Slowenien die Autobahnmaut bezahlen wollen, haben Sie dazu eine Vielzahl an Möglichkeiten. Die Vignette wird an Grenzübergängen, Postämtern und Kiosken angeboten.

Sie können die Vignetten aber auch im Internet oder bei den großen Automobilclubs erwerben.

Den Kaufbeleg sollten Sie aber während Ihrer Reise bei sich führen. Außerdem ist darauf zu achten, dass Sie an der Mautstation auch die richtige Spur verwenden. Der rechte Schalter ist in der Regel den Fahrzeugen über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht vorbehalten. Die Vignettenspur befindet sich links. Achten Sie also auf die Ausschilderung.

Sondermaut für den Karawankentunnel

Eine der Hauptverbindungen zwischen Österreich und Slowenien ist der mautpflichtige Karawankentunnel. Für das Passieren des knapp acht Kilometer langen Tunnels zahlen PKW-Fahrer 7,20 Euro pro Fahrt. Bevor Sie diesen Richtung Slowenien befahren, sollten Sie aber bereits den Mautaufkleber an der Windschutzscheibe haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

7 Kommentare

  1. Katrin R. sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    was müssen wir ab 01.04.2018 bei der Durchreise von Slovernien beachten, wenn wir mit dem Reisebus nach Kroatien fahren.

    Wo und wie kann die Maut bezahlt werden.
    Welche Formalitäten müssten erledigt und mitgeführt werden.

    Wir bitten Sie um die entsprechenden Informationen.

    Freundliche Grüße
    Katrin R.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Katrin R.,

      wir sind ein Informationsdienst mit Fokus auf Deutschem Verkehrsrecht. Für Kroatien liegen uns leider keine spezifischeren Informationen vor als die, welche wir im obigen Ratgeber darstellen.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  2. Schmidt sagt:

    Wer über Spielfeld nach Kroatien fahren möchte, zahlt für ganze 60,2 Km auf der slowenischen Autobahn sage und schreibe 15 Euro. Wer in Kroatien länger als 7 Tage bleibt, was bei Urlaubern in der Regel der Fall ist, zahlt nochmal das Gleiche bei der Rückfahrt. Alternativen gibt es nicht! Eine dreistere Abzocke gibt es in Europa meines Wissens nicht!!!

  3. MucOz sagt:

    Noch dreistere Abzocke ist mit unsere VW Bus über Slowenien nach Kroatien zu fahren. Wir bleiben 10 Tage und kommen auf 60 EUR nur für Slowenische Vignetten!!!

    • karolein sagt:

      Hallo MucOz,

      bei Ihrem Kommentar haben Sie leider vergessen zu berücksichten, dass Slowenien gerade in den letzten Jahren in den Sommermonaten mit (durchreisenden) Urlaubern überflutet wird und das Straßensystem trotzdem einwandfrei gehalten werden muss.

  4. Thomas T. sagt:

    Wenn man durch den Karawankentunnel nach Slowenien einfährt, gibt es dann die Möglichkeit an der ersten Autobahnausfahrt auszufahren ohne Autobahngebühr bezahlen zu müssen? Wir wollen in die Julischen Alpen, die unmittelbar nach der Grenze beginnen, die Autobahn benötigen wir im Prinzip nicht (eben nur bis zur ersten Ausfahrt nach dem Tunnel).
    [Wenn man bei Kufstein nach Österreich einreist, dann gilt die Autobahnmaut auch erst ab der ersten Auffahrt, man kann also noch rechtzeitig die österreichische Autobahn verlassen, ohne eine Vignette haben zu müssen. So etwas finde ich fair. Vielleicht gilt das in Slowenien ja ebenso?]

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Thomas T.,

      wie genau die örtliche Gegebenheiten in Slowenien sind, können wir Ihnen nicht sagen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.