Führerschein: Die Wiedererteilung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 20. März 2020

Die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis: So erhalten Sie den Führerschein zurück

Hier erfahren Sie alles rund um die Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach einem Entzug des Führerscheins.
Hier erfahren Sie alles rund um die Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach einem Entzug des Führerscheins.

Mit einer Trunkenheitsfahrt gefährden Verkehrsteilnehmer nicht nur sich selbst und andere, sondern nehmen auch in Kauf, dass ihnen der Führerschein entzogen wird. Auch wer sich beispielsweise mit Drogen hinters Steuer setzt, riskiert seinen „Lappen“.

Grundsätzlich ist zwischen einem Fahrverbot und einem Entzug der Fahrerlaubnis zu unterscheiden. Wer ein Fahrverbot zwischen einem und drei Monaten erhält, bekommt nicht den Führerschein entzogen.

Erwischt die Polizei aber einen Autofahrer, der Drogen konsumierte, kann der Führerschein sofort einkassiert werden. In diesem Fall wird von „Gefahr in Verzug“ gesprochen. Der Führerschein gilt dann als entzogen. Aber auch wer acht Punkte in Flensburg hat, dem kann ein Führerscheinentzug drohen.

In diesem Ratgeber gehen wir auf die rechtliche Lage zum Führerschein und der Wiedererteilung ein und erklären, ob es möglich ist, den Führerschein ohne MPU nach 10 Jahren zu bekommen.

Um nun den diesen wieder zu bekommen, muss der Führerschein durch eine Neuerteilung ausgehängt werden. In diesem Zusammenhang wird auch synonym von einer Wiedererteilung vom Führerschein gesprochen. Gesetzlich gesehen gibt es allerdings keinen Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis, sondern es heißt grundsätzlich Neuerteilung vom Führerschein.

FAQ: Führerschein-Wiedererteilung

Wann muss die Führerschein-Wiedererteilung beantragt werden?

Die Neuerteilung der Fahrerlaubnis muss nur dann beantragt werden, wenn der Führerschein entzogen wurde. Bei einem Fahrverbot ist dies hingegen nicht nötig.

Wann kann die Führerschein-Wiedererteilung beantragt werden?

Die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis kann erst nach Ablauf der Sperrfrist bzw. drei Monate vor Ablauf dieser beantragt werden. Möglicherweise sind für die Wiedererteilung der Nachweis über eine erfolgreich absolvierte MPU und ein Abstinenznachweis nötig.

Kann die Führerschein-Wiedererteilung auch ohne MPU erfolgen?

Kommt es in den ersten fünf Jahren nach dem Führerscheinentzug zu keinen Auffälligkeiten im Straßenverkehr, beginnt die zehnjährige Verjährungsfrist der Eintragung zur Anordnung einer MPU. Nach spätestens 15 Jahren kann die Führerschein-Wiedererteilung ohne MPU erfolgen.

Die rechtlichen Grundlagen zum Führerschein und der Wiedererteilung

Ein Entzug der Fahrerlaubnis kann rechtlich gesehen auf zwei Grundlagen stattfinden. Zum einen kann der Führerschein aus verwaltungsrechtlichen Gründen entzogen werden, zum anderen als strafrechtliche Maßregelung.

Aus verwaltungsrechtlicher Sicht kann der Führerschein weggenommen werden, wenn körperliche, geistige oder charakteristische Probleme auftreten (§ 3 StVG). Aus strafrechtlicher Sicht ist ein Entzug gerechtfertigt, wenn eine Straftat im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeugs begangen wurde. Regelungen hierzu finden sich in § 69 Strafgesetzbuch (StGB).

Um die Fahrerlaubnis durch eine Wiedererteilung zu bekommen, muss ein Antrag des Betroffenen gestellt werden.
Um die Fahrerlaubnis durch eine Wiedererteilung zu bekommen, muss ein Antrag des Betroffenen gestellt werden.

In folgenden Fällen wird strafrechtlich gesehen der Führerschein entzogen, eine Neuerteilung nach dem Entzug wird damit nötig (§ 69 Abs. 2 StGB):

  • Trunkenheit im Verkehr
  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
  • Vollrausch, wenn die Rauschtat eine der vorherigen Straftaten ist

Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Der Führerscheinentzug wird entweder durch die Fahrerlaubnisbehörde ohne im Rahmen eines Gerichtsverfahrens bestimmt. Spätestens ab diesem Termin gilt die sogenannte Sperrfrist.

Im Durchschnitt beträgt diese neun bis 11 Monate. Ist die Frist abgelaufen, bekommen Sie den Führerschein aber nicht automatisch wieder ausgehändigt.

Betroffene müssen eine Neuerteilung vom Führerschein beantragen. Sie können den Antrag schon sechs Monate vor Ablauf der Sperre stellen. Um den Führerschein durch eine Wiedererteilung zu bekommen, prüft die Behörde im Vorfeld verschiedene Faktoren.

Denkbar ist es auch, den Antrag erst sehr viel später einzureichen und den Führerschein durch eine Neuerteilung erst nach 15 Jahren zu erhalten. In jedem Fall muss der Betroffenen selbst tätig werden.

Nimmt die Fahrerlaubnisbehörde an, dass der Betroffene nicht mehr die erforderlichen Kenntnisse für eine Fahrerlaubnis besitzt, muss eine erneute Fahrerlaubnisprüfung abgelegt werden (§ 20 Abs 2. FeV).

Erstreckte sich die Sperrfrist früher über zwei Jahre, mussten die theoretische und praktische Prüfung in jedem Fall erneut abgelegt werden. Der Betroffene musste den Führerschein neu machen. Diese Regelung wurde jedoch im Jahre 2008 aufgehoben. Seither ist die erneute Führerscheinprüfung nur noch dann erforderlich, wenn besondere Umstände im Einzelfall die begründen.

Um den Führerschein durch eine Wiedererteilung zu bekommen, gelten die gleichen Anforderungen wie bei der Ersterteilung.

Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne eine MPU absolvieren zu müssen, ist nach spätestens 15 Jahren möglich.
Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne eine MPU absolvieren zu müssen, ist nach spätestens 15 Jahren möglich.

Der Antrag auf den Führerschein durch eine Wiedererteilung kann drei Monate vor Ablauf der Sperrfrist gestellt werden. In jedem Fall sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • ein aktueller Sehtest
  • eventuell eine ärztliche Untersuchungsbescheinigung
  • ein biometrisches Passfoto
  • der Strafbefehl oder das Gerichtsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • der Personalausweis oder Reisepass

Unter Umständen muss der Betroffene eine MPU nachweisen. Wurde die Fahrerlaubnis wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen, sollte Rücksprache mit der Behörde gehalten werden. Möglicherweise muss eine Rehabilitationsmaßnahme besucht werden.

Führerschein durch Wiederherstellung nach 15 Jahren zurückbekommen

Grundsätzlich muss der Führerschein nicht sofort nach Ende der Sperrfrist durch eine Wiedererteilung beantragt werden, so kann der Führerschein auch nach 15 Jahren erbeten werden.

Interessant wird diese Zeitspanne aber aus einem bestimmten Grund: Eine Wiedererteilung vom Führerschein ist nach 15 Jahren ohne MPU möglich – spätestens. Hier kommt es auf die Tilgungsfristen nach § 29 StVG an.

Wie kommt es zu den 15 Jahren? Kommt es in den ersten fünf Jahren nach dem Führerscheinentzug zu keinen Auffälligkeiten im Straßenverkehr, beginnt im sechsten Jahr die zehnjährige Verjährungsfrist der MPU.

Juristisch gesprochen handelt es sich allerdings um keine Verjährung, sondern einfach um eine Austragung in der Akte. Die Anordnung zur MPU kann nicht verjähren, sondern die Eintragung, weswegen eine MPU angeordnet wurde, verjährt.

In jedem Fall ist davon auszugehen, dass nach einer solch langen Zeit die Fahrprüfung erneut abgelegt werden muss.

Sie möchten den Führerschein zurück ohne eine MPU zu machen? Die Tilgungsfristen

Dass eine Neuerteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU möglich ist, konnten wir bereits klären. Allerdings ist eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach 15 Jahren der späteste Augenblick. In manchen Fällen ist es möglich, den Führerschein nach 10 Jahren zurück zu erhalten ohne eine MPU zu absolvieren.

Den Führerschein zurück bekommen: Nach 10 Jahren ist dies je nach Tilgungsfrist ohne MPU möglich.
Den Führerschein zurück bekommen: Nach 10 Jahren ist dies je nach Tilgungsfrist ohne MPU möglich.

Bei einer Wiederteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU kommt es nämlich auf die Tilgungsfristen an, auf welche wir nun im Folgen eingehen werden. Diese beginnen nämlich je nach Situation zu unterschiedlichen Momenten:

  • bei Entziehung, Verzicht oder Versagung der Fahrerlaubnis sowie Anordnung einer Sperrfrist: Tilgungsfrist beginnt mit der (Wieder-)Erteilung der Fahrberechtigung
  • bei verwaltungsbehördlichen und gerichtlichen Bußgeldentscheidungen wegen einer Ordnungswidrigkeit: Tilgung beginnt mit dem Tag, an dem das Urteil rechtskräftig wird
  • bei strafrechtlichen Verurteilungen: Tilgungsfrist beginnt am Tag des ersten Urteils
  • bei verkehrspsychologischen Beratungen sowie Aufbauseminaren: Tilgung beginnt am Tag der Ausstellung der Bescheinigung; bei Verzicht auf die Fahrberechtigung beginnt die Tilgungsfrist am Tag, an dem die Verzichtserklärung der Behörde zugeht

Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach 10 Jahren ist also auch möglich. Haben Sie Fragen zu Ihrer Tilgungsfrist, so wenden Sie sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht. Dieser kann Ihnen genau sagen, wann Sie einen Antrag stellen sollten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (229 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Führerschein: Die Wiedererteilung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

640 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Marko sagt:

    Hallo, ich habe mal eine Frage zur Wiedererteilung des Führerscheins. Einer Bekannten wurde 2009 der Führerschein entzogen wegen Alkohol. 2012 nahm sie an einer MPU teil diese hat sie nicht bestanden. Kann sie jetzt nach 10 Jahren ohne MPU ihren Führerschein wieder ohne MPU beantragen oder zählen jetzt die 10 Jahre ab 2012 für nicht bestehen der MPU im Jahre 2012? Ich bedanke mich für eine Antwort.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marko,

      eine Führerschein-Wiedererteilung ohne MPU ist erst nach 15 Jahren möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Wolfgang sagt:

    Guten Tag,

    wo in Europa oder weltweit gibt es eigentlich eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) wie in Deutschland? Gibt es eine Pflicht zur Vorbereitung auf die MPU? Der Markt ist in Deutschland in dieser Frage durch den Gesetzgeber nicht geregelt. Wie sieht das in europäischen Nachbarländern aus?

    Ich freue mich auch auf Literaturhinweise! Danke!

    Ihnen eine gute Zeit!

    Mit freundlichen Grüßen

  3. Jörg sagt:

    Hallo, auch ich habe eine Frage. Ich habe 2000 meinen Führerschein verloren wegen Trunkenheit. Habe 2008 einen EU Führerschein in Polen gemacht und den auch umschreiben lassen in einen deutschen. Kann ich jetzt nach all den Jahren eine Neuerteilung meines alten Führerschein beantragen, oder muss ich in die Fahrschule und eine Erweiterung beantragen?? Danke für die Antwort

  4. Michael sagt:

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage: Wo ich 18 jahre alt war, habe Fahrverbot für 6 monate bekommen. ich war dann aber permanent im Ausland und habe an meine Führerschein nicht mehr gedacht. Denn wo ich in Ghana war, habe ich dort den Führerschein gemacht, dasselbe in Australien und New Zealand. Jetzt bin ich wieder in Deutschland und die anderen sind alle abgelaufen. Kann ich einen neuen Führerschein beantragen nach 42 jahren?
    Vielen Dank für eure Hilfe.

  5. Olga sagt:

    Hallo, mir wurde 2005 wegen Alkohol Führerschein entzogen, bin kein wiederholungst Täter und habe sonst keine Eintragungen.
    2007 Antrag auf neuerteilung gestellt und nicht zurück gezogen mpu nicht gemacht war viel zu teuer. Ab wann kann ich Antrag stellen ohne mpu? Vielen Dank

  6. Ali sagt:

    Hallo, ich habe 1 Jahr Abstinenz erfolgreich abgeschlossen und will jetzt eine Antrag bei der Führerscheinstelle auf Wiedererteilung des
    Führerscheins beanantragen, der Beamte sagte mir er brauche die Nachweise und will sie einscannen, muss ich die Astinenznachweise bei der Führerscheistelle vorlegen?

  7. Robin sagt:

    Hi und zwar hab ich eine frage da meine situation bischen kompliziert ist.
    2012 hab ich in der probezeit einen verkehrsverstoß begangen und wurde aufgefordert ein aufbausimenar zu machen. Dies konnte ich nicht weil ich dann wegen anderen verstößen in haft musste bin 2014 dann entlassen worden hab die wiedererteilung beantragt genehmigt bekommen musstr nur das aufbauseminar wiederholen hab mich bei einer fahrschule registriert und bin einmal da gewesen dann bin ich wegen verstoß von handel mit btmg verurteilt worden musste eine therapie machen 11monate die Staatsanwaltschaft hat diesnicht akzeptiert undweil ich nicht süchtig bin ist eine kausalität nicht gegeben also musste ich wieder in haft nun bin ich wieder entlassen worden bin umgezogen und dachtr ich muss nur das aufbau seminar machen die behörde sagt aber wir prüfen das ob sie eine mpu machen müssen (bin seit 2012 nicht mehr auto gefahren hab keine delikte gemacht die aufs führerschein einfluss haben könnten) nun ist die frage kann die behörde mich verpflichten eine mpu zu machen ?

  8. Y. sagt:

    Moin! Meinen Führerschein mußte ich abgeben weil ich nicht zur nachschulung gegangen bin wegen Ordnungswidrigkeit (schnelles Fahren) und in der Probezeit! Sitze jetzt im Knast,habe 15 Jahre kassiert,nächstes Jahr,habe ich die 10 Jahre rum,bekomme ich meinen Führerschein ohne MPU und Nachschulung wieder? lg

  9. Hans sagt:

    Also ,ich wurde wurde 2016 zweimal mit leicht erhöhtem Alkoholpegel (liegt noch bei den Delikten) abgehalten und obwohl ich beteuert habe dass das nicht an meinem Alkoholkonsum liegen kann .Musste ich 4 Monate Führerscheinentzug und das Bußgeld akzeptieren.Ende 2017 wurde dann ohne daß ich weiter auffällig war die MPU abgeordnet was wiederum Führerschein verlust führte.Ist dass jetzt überhaupt legitim und was kann ich jetzt dagegen machen?

  10. Faruk sagt:

    Hallo und herzliche grüsse,
    Mein führerschein wurde mir am 2006 entzogen und bekamm Ich wie der 2008 nach dem Ich MPU bestand und anschliesend ein Seminar besuchte.
    2009 wurde mein führerschein erneut entzogen wegen trunkenheit am steuer mit 1.2, da Ich ein Unfall verursachte mit verletzumgen.
    Meine frage: Ich will antrag stellen für neuerteilung, von der führerscheinstelle wurde angefordert 2 bilder, erstehilfe kurs arztbescheinigung, augenfachärtztliches zeugnis und zu vermerken ist das während der antragsverfahren, nachdem sie von flensburg informmieren, können Sie eventuell noch MPU test verlangen, in schlimmsten fall auch theoretische und praktische prüfung.
    Meine frage an Sie gipt es verjährung nach so Lange zeit oder nicht.
    Ich bedanke mich ganz herzlich wenn Sie mir anyworten können.
    Grüsse Faruk

  11. Daniela sagt:

    Hallo,also irgendwie werde ich trotzdem nicht aus dem ganzen hier schlau.Ich habe wegen Trunkenheit mein Führerschein ,2008,verloren.Kann ich jetzt ohne MPU den wieder beantragen oder muss ich jetzt bis die 15 Jahre voll sind warten?Überall liest man zuerst 10 Jahre und paar Sätze weiter kommen die 15 Jahre wieder zu Wort.Bedanke mich vor raus schon mal für eine Antwort.
    L.G. Daniela

  12. Bodo G sagt:

    Ich habe aufgrund einer Alkoholfahrt den alten Füherschein Klasse 3 incl. Motorrad der Kl. 1 unbeschränkt verloren.
    Wegen finanzieller Möglichkeiten habe ich die Frist der Neuerteilung versäumt. Mittlerweile besitze ich einen neuen Führerschein, allerdings mit Einschränkungen. Ich darf keinen mehr LKW bis 7,5 Tonnen bewegen und auch nicht mehr unbegrenzt KL. 1 Motorrad fahren, weil ich eine Verzichterklärung darauf unterschreiben musste. Besteht nach heutiger Rechtslage trotzdem die Change auf Rückabwicklung? Also dem alten Status nach Klasse drei und eins unbeschränkt wiederzu erlangen? Was soll ich tun, wie muss ich vorgehen?
    LG Bodo G.

  13. Murat sagt:

    Hallo
    Ich war und bin in Methadon programmieren und wegen Methadon hat der Verkehrsamt mir gesagt ich müsste ein mpu machen weil die wissen wollten ob ich Kraftfahrzeug führen kann. In der Zeit hatte ich das Geld nicht dafür und habe freiwillig mein Führerschein abgegeben und gesagt wenn ich das Geld habe werde ich das machen. Jetzt nach 8 Jahren habe ich mein mpu. Kriege ich jetzt mein Führerschein ohne Probleme

  14. Danny H sagt:

    Hallo,
    Ich hatte 2008 eine TF .
    Der BAK hat für eine MPU gereicht, welche dann auch angeordnet wurde.
    Diese konnte ich ohne größere Hürden bestehen. Meine Vorbereitung darauf bestand lediglich darin, mir klarzumachen, was der Gutachter von mir will und mit welcher Strategie ich dort sauber durchkomme.
    Diese ganze MPU-Vorbereitungsindustrie ist nur dazu da, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Jeder, der halbwegs logisch und komplex denken kann, ist in der Lage die MPU zu bestehen, ohne einer MPU-Coaching- Bude tausende Euro in den Rachen zu werfen.
    Ich wünsche allen MPU-Anwärtern viel Erfolg!

  15. WENIG sagt:

    hallo ich habe meinen Führerschein seid 2006 weg ich Bräuchte ihn Berufs Kinder bedingt wieder
    Bekomm ich in nach 15 Jahren so zurück.
    Oder kann ich den jetzt schon beantragen.

  16. Alice sagt:

    Hallo,

    ich habe den Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis bereits gestellt und die Frist zur Vorlage des MPU-Gutachtens fällt auf den 11.11.2019 – kann diese verlängert werden?
    Der Zeitpunkt der MPU und der Frist zur Vorlage bei der Führerscheinstelle überschneiden sich durch Verzögerungen im Vorbereitungskurs.

    Danke vorab und beste Grüße,
    Alice

  17. Dave sagt:

    Hallo, ich habe meinen Führerschein wegen Trunkenheit 2 Jahre verloren. 1998 habe ich den Führerschein neu gemacht, allerdings nur den Pkw Führerschein. Da ich Motorrad und LkW vor Entzug der Fahrerlaubnis hatte stellt sich mir dir Frage ob ich mir den Motorrad und Lkw Schein jetzt wieder eintragen lassen kann.

  18. Sandwurm sagt:

    Hallo. Mir wurde 1995 der Führerschein entzogen für 1 Jahr. Nach Ablauf der Frist habe ich diesen jedoch nie abgeholt. Habe ich noch Möglichkeit diesen Führerschein wieder ausgehändigt zu bekommen oder besteht darin keinerlei Möglichkeit mehr?

  19. Robin sagt:

    Hallo ich hatte einen unfall Motorrad fahrer leicht verletzt vor dem unfall habe ich eine Frau überholt war in einer 70er Zone mit 80 85 gefahren laut zeugen 120 130 angeblich so habe führerschein enzug aber noch kein Gerichtsverhandlung was wird mich erwarten habe mich bei allen entschuldigt

  20. Patrick sagt:

    Hallo zusammen
    Ich habe meine Fahrerlaubnis am 20.08.2000 wegen Trunkenheit verloren.
    Frage:
    Wie bekomme ich ihn wieder?
    Neuerteilung oder Wiedererteilung?
    Gibt es einen Vordruck für den Antrag?
    Muss ich eine MPU machen? (Bin danach nicht mehr gefahren, also ohne Fahrerlaubnis)
    Muss ich nochmal neu zur Fahrschule?
    Bekomme ich meine alte Fahrerlaubnis wieder? ( Anhänger, 7,5t)
    Wäre schön wenn mir jemand weiter hilft weil mir jeder was anderes erzählt

    Vielen dank im voraus

    Patrick

  21. Dani sagt:

    Hallo,
    Ich muss 1 Jahr Abstinenz machen danach mpu muss ich mein Führerschein danach neu machen?
    Danke im voraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dani,

      in der Regel verlangt die Fahrerlaubnisbehörde die Neuablegung der Prüfungen erst, wenn zwischen Fahrerlaubnisentziehung und Wiedererteilung ein längerer Zeitraum liegt. Die Entscheidung obliegt jedoch der zuständigen Behörde und richtet sich nach dem Einzelfall.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  22. Markus B sagt:

    Hallo.
    Mir hat man den Führerschein am 12.07.2010 entzogen wegen zuvieler Punkte.(zu schnell fahrens)
    Jetzt habe ich für eine Neuerteilung des alle notwendigen Unterlagen zusammen.
    Meine Frage ist jetzt,muss ich eine neue praktische und oder theoretische Prüfung ablegen?

    Vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,

      liegen zwischen Entziehung und Wiedererteilung der Fahrerlaubnis viele Jahre, kann die Behörde im Einzelfall das erneute Ablegen der Prüfungen fordern. Hierbei handelt es sich um eine Einzelfallbewertung, die auf Grundlage der Einschätzung der Fahrerlaubnisbehörde fällt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  23. Hans sagt:

    Hallo.
    Mir wurde vor 15 Jahren der Führerschein wegen Alkohol entzogen. Nach einer Beantragung zur Neuerteilung der Fahrerlaubnis bekam ich von unserer Verwaltung die Auflage zum Nachweis einer Theoretischen sowie Praktischen Prüfung. Da ich schon länger als 10 Jahre kein Fahrzeug geführt habe. So weit so gut. Ich stehe mittlerweile auch kurz vor einer Prüfung. Meine Frage ist: Habe ich bei einer Neuerteilung der Fahrerlaubnis eine 2 Jährige Probezeit ? Meine erste Prüfung liegt schon 42 Jahre zurück. Da gab es noch keine Probezeit.

  24. Anne B. sagt:

    Hallo ich habe in Antrag auf Erteilung gestellt.
    Jetzt erhielt ich vom landratsamt ein Schreiben ich solle auf der führerscheinstelle zur entgennahme meines Führerscheins vorsprechen und eine Verwaltungs Gebühr von 71 Euro zahlen…
    Was bedeutet dies.
    LG Anne

  25. Furkan sagt:

    ich bin in der Probe Zeit musste Laut Straßenverkehrsamt ein Abbau Seminar ablegen . Dies hab ich leider gottes vergessen gehabt und muss mein Führerschein abgeben . Wie schaffe ich es mein Führerschein zu behalten bzw
    Das ich ihn irgendwann wieder kriege ?
    Weil die habe mir gesagt das ich irgendwelche Formulare ausfüllen muss das dies dan geprüft werden muss und dann irgendwann mein Führerschein zu bekommen ?

  26. R. Kv sagt:

    Hallo,
    Ich habe nach dem FS entzug einen Antrag auf neu Erteilung gestellt.
    Leider finde ich nirgends eine Angabe, wie lange dieser Antrag nun Gültigkeit besitzt.
    Also ab welchem Zeitpunkt ich einen neuen Antrag auf wiedererteilung stellen müsste.
    Können Sie mir hier evtl eine Info geben?

    Mit freundlichen Grüßen

  27. Artem sagt:

    Hallo meine Frage ist, ich habe mein führerschein im Jahr 2006 verlören (1,7 Promille)kann ich mir jetzt führerschein neue eintragen ohne mpu

  28. H.j.M sagt:

    hallo
    möchte jetzt nach 15 Jahren meinen Führerschein wieder beantragen ……..muss ich die gasammte Fahrschule durchlaufen oder nur die Theorie neu machen und eine Fahrprüfung machen oder muss ich die ganzen Pflicht stunden auch machen ??

  29. Marco P. sagt:

    Hallo H.j.M.
    ich war bei der Fahrelaubnisbehörde meines Landkreises und dort wurde mir gesagt das sich vor ca. 2 Jahren das Gesetz geändert habe und ich eine theoretische sowie eine praktische Prüfung ablegen muss.(nach 15 Jahren,Akte wurde gelöscht) noch dazu bekomme ich nicht die alten FS Klassen zurück sondern nur die aktuelle Klasse B.Also keine 7,5 Tonnen,Anhänger usw.Ich rate allen so wie ich es auch tun werde sich einen Anwalt zu Rate zu holen,mfG.M.P.

  30. Flachs sagt:

    Mir wurde 1992 der Führerschein wegen Btm entzogen ,ich habe jetzt die wieder Erteilung beantragt, ich sollte jetzt den erste Hilfe kurz ne Sehtest machen. Das habe ich. Jetzt könnte die Sachbearbeiterin aber meinen damaligen Führerschein Eintrag noch mehr finden und meinte ich müsse den Führerschein mit Pflicht Stunden neu machen. Sie würde jetzt noch ein führungszeugniss einholen. Ich würde in 4 Wochen Bescheid bekommen wann ich den machen kann. Jetzt nach 6 Wochen habe ich nachgefragt was los ist da wurde mir gesagt sie würden noch auf Gericht Akten warten. Bin in der Vergangenheit gerichtlich aufgefallen (nicht btm) können die jetzt eine MPU verlangen.
    Mfg B.Flachs

  31. Eugen sagt:

    Hallo alle zusammen, dieses 15 August ich müsste meinen Führerschein vor läufig zu Polizei ab geben wegen Entfernung von Unfall stelle gesamte Schaden beträgt 4500 Euro, und wahr kein einziges Brief seit August da. Das wegen habe ich frage was sollte ich weiter machen ? Weill ich brauche meine Führerschein Ärztliche Termine wahr zu nehmen weil ich habe seit 2016 eine Leber Krebs.
    Im voraus Villen Herzlichen Danke für die info.
    MFG:

  32. Tina sagt:

    Hallo,

    ich habe noch nie einen Führerschein gehabt und bin dann beim fahren erwischt worden, alkohohl oder ähnliches war nicht im Spiel. Jetzt möchte ich einen Führerschein machen. Was muss ich tun. Muss ich dann auch eine MPU machen ?

  33. Marlene sagt:

    Hallo ich war vorher im Besitz des Führerscheins so etwa 13 Jahre,mir wurde der Führerschein zum zweiten Mal im Jahr 2000 entzogen wegen Trunkenheitsdelikte im Strassenverkehr, zur Wiedererlangung des Führerscheins hätte ich eine Mpu machen müssen, habe jetzt aber an dem Stichtag genau 20 Jahre gewartet um ihn wieder zu beantragen. Ich war 11 Jahre in einer Massregelvollzugsanstalt untergebracht und habe im Januar 2020 meine Führungsaufsicht abgeschlossen, somit erlöschen ja auch die Einträge im polizeilichen Führungszeugnis.Desweiteren habe ich eine Alkoholsuchttherapie abgeschlossen und bin nun im 18.Jahr trocken, nachweislich dokumentiert, muss ich den Führerschein neu machen oder kann er mir wieder neu erteilt werden? mit etwas Auffrischung in der Fahrschule. Es wäre schön wenn ich eine baldige Antwort bekommen würde

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marlene,

      unter Umständen kann die Fahrerlaubnisbehörde als Voraussetzung für die Wiedererteilung die erneute Ablegung der Fahrprüfungen verlangen, wenn zwischen dem Fahrerlaubnisentzug und dem Antrag auf Wiedererteilung sehr viele Jahre vergangen sind. Bitte wenden Sie sich an die zuständige Fahrerlaubnisbehörde.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  34. Mathias in Berlin sagt:

    Habe vor 15 Jahren den FS wegen Trunkenheisfahrt abgeben müssen. Habe danach 1x MPU gemacht ohne erfolg. Dann 15 Jahre abgewartet. Dann Antrag auf NEUERTEILUNG beim Bürgeramt – ca. 4 Mon. wartezeit. Dann bekommt man einen Brief das ihr wenn eure Akte undFührungszeugnis sauber ist das ihr die Theoretische und Praktische Prüfung ablegen MÜSST! Sucht euch eine Fahrschule und legt die Theoretische Prüfung beim Tüv oder Dekra ab man wird danach gefragt. In Berlin MUSS man zum TÜV ( wird von der Führerscheistelle so entschieden) Theorie bestanden, dann ab zur Fahrschule und Fahrstunden nehmen und wenn ihr denkt ihr seid reif für die Praktische Prüfung sagt es dem Fahrlehrer der macht dann einen Termin nit dem Prüfer. Und dann Praktische Prüfung. Habt ihr auch die bestanden, bekommt ihr einen Zettel der besagt das ihr die Prüfung der FS Klasse B bestanden habt.( ihr dürft mit diesem Zettel aber noch NICHT Auto fahren) Mit diesem Zettel müsst ihr zur Führerscheinstelle Puttkammerstr. und dort bekommt ihr einen vorläufigen Führerschein ( gültig 1 Jahr ) bis die Plastekarte in eurem Briefkasten liegt. Der Vorläufige FS ist kostenlos. Wie lange es dauert bis er im Briefkasten liegt weis ich nicht da ich auch noch auf ihn warte. Eigendlich ists mir wurst wie lange es dauert, darf ja Auofahren.

  35. Mathias G. sagt:

    Hallo,habe 1999/2000 meine Fahrerlaubnis entzogen bekommen, brauche diese jetzt aus beruflichen Gründen wieder, wie muss ich vorgehen?

  36. Stefan sagt:

    Ich habe vor zwei Jahren meinen Führerschein Verloren aufgrund von unfall und Fahrerflucht und Alkhol am Steuer.
    Muss ich nach erfolgreichem Absolvieren der MPU den Führerschein neu Machen oder wird er mir wieder erteilt ohne neue Prüfung?

    Mit Freundlichen Grüßen
    Stefan

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Stefan,

      die Fahrerlaubnisbehörde kann die Ablegung der Prüfungen zur Voraussetzung für die Wiedererteilung machen. Dies geschieht jedoch zumeist erst, wenn zwischen Entziehung und Wiedererteilung bereits viele Jahre vergangen sind.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  37. Rhn krz sagt:

    Hallo
    Habe mein Führerschein 2010 bei einer Verkehrskontrolle verloren der Grund war Drogen im Blut.
    Strafe 1 Monat Fahrverbot ca600€ Geld Strafe.
    Hab 2019 für wiedererteilung mein Führerschein beantragt und hab mich bei MPU angemeldet und hab auch Termin vereinbart für die Prüfung
    Da ich aber durch abzinent Nachweis durchgefallen bin konnte ich nicht zum Prüfung. Es ist jetzt über 10 Jahre her. Was kann ich machen? Mfg

  38. Andreas H. sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe eine kurze Frage:
    Meine Fahrerlaubnis wurde mir entzogen.
    Nun muss ich den Antrag auf Wiedererteilung des Führerscheins bei der Behörde vorlegen.
    Muss dies am Hauptwohnsitz erfolgen oder ist dies auch am Zweitwohnsitz möglich.
    Die Antragsdauer am Hauptwohnsitz ist doppelt so lang wie am Zweitwohnsitz, weshalb mir die Möglichkeit den Antrag am Zweitwohnsitz zu stellen entgegenkommen würde und somit auch die Beamten am Hauptwohnsitz entlastet werden würden.

    Danke für eine Antwort.

    Viele Grüße

  39. Stefan K. sagt:

    Hallo, ich habe 2007 meinen Führerschein(alter 3) abgeben müssen, seit 2014 habe ich nun meinen Führerschein wieder ab nur “B”. Kann ich bei der Führerscheinstelle einen Antrag stellen,damit ich die selben recht (bis 7,49t) wieder fahren darf. Damals 2014 war ich nur froh meinen Schein zurück bekommen zu haben,aber nun habe ich festgestellt, das ich nur bis 3,5t fahren darf. Wie hoch sind meine Chancen?

  40. Sven sagt:

    Guten Tag, ich habe nach 15 Jahren meinen Führerschein wieder, aber ich musste eine theoretische Prüfung ablegen. Ich habe noch 6 Fahrstunden genommen . Nun fehlt mir aber auf meinem Führerschein der 7,5t was kann ich da tun, ich hatte ihn ja vorher auch?

  41. Marko . sagt:

    Hallo, ich habe 2004 meinen Führerschein wegen Btm verloren. Im Oktober 2018 habe ich eine Wiedererteilung beantragt. Im Februar 2019 habe ich eine Ablehnung von der Führerscheinstelle erhalten mit der Begründung, ich wäre physisch und psychisch nicht in der Lage am Straßenverkehr teilzunehmen. Und ich soll eine MPU machen. Ich bin körperlich und geistig topfit. Seit 2006 drogenfrei, trinke keinen Alkohol und bin nicht vorbestraft. Wie kann ich mich verhalten? Kann ich die Wiedererteilung nochmal beantragen? Natürlich unter zu-Hilfe-Nahme eines Anwalts. Danke im Voraus für die Hilfe

  42. Hunter H.-H. sagt:

    Hallo
    bei einer Polizeikontrolle im 2009 wurden 1,7 Promille festgestellt und vor Ort habe ich den Führerschein den Beamten freiwillig ausgehändigt.
    Nachdem mir zuvor von dem Beamten dazu geraten wurde, mit der Aussage das der Führerschein so oder so für einen längeren Zeitraum weg ist.Jedoch hätte ich die möglichkeit zur freiwilligen Aushändigung, in dem Fall wirkt sich das zu meinen gunsten aus.
    Ansonsten müsse er ihn Beschlagnahmen und in dem Fall ginge es zu meinen lasten.
    Im nachhinein stellte sich heraus das die Freiwillige abgabe ein großer nachteil war, zumindest laut meinem damaligen Anwalt.
    Der Fall zog eine 12 monatige Sperre und 3200 Euro Bußgeld nach sich, zusätzlich 500 Euro Anwaltskosten.
    Nach Ablauf der Sperre wurde kein Antrag auf Neuerteilung gestelt, da mir nicht bekannt war ob eine MPU gemacht werden muß.Wozu mir zu dem Zeitpunkt das nötige Geld fehlte.Auch einen PKW konnte ich mir zu dem Zeitpunkt nicht leisten.
    Bis heute habe ich immer noch keinen Antrag auf Neuerteilung gestellt, somit kann ich nicht mit sicherheit sagen ob eine MPU Voraussetzung ist.Was würden Sie mir anraten solle ich noch 4 Jahre warten und dann den Antrag stellen.Oder kann bereits jetzt schon einen Antrag stellen ohne eine MPU zu machen, oder wäre dieser Fall zu meinem nachteil?Denn eine MPU, Auffrischungskurse, erneute Fahrprüfung und PKW kann ich mir nicht leisten.

  43. Hunter H.-H. sagt:

    Nachtrag zu meinem Kommentar

    Ich vergaß zuvor zu erwähnen, dass meine Prüfbescheinigung zum führen von Mofas/Roller/Autos bis 25kmh.Damals nicht abgegeben werden mußte, diese uneingeschränkte Gültigkeit besitzt und weiterhin berechtigt am Straßenverkehr teilzunehmen.Beschränkt auf 25kmh trotz Riskofaktor und Führerschein Entzug und auch während meiner 12 monatigen Sperrzeit.Ich empfinde diese duldung absolut irwitzig auch mit 25 kmh kann ein (Alkoholiker wie ich zumindesr seit dem Vorfall generell so eingestufft).In dem Fall wird meine Eignung nicht Angezweifelt, bedenkenlos läßt man mich volltrunken am Straßenverkehr teilnehmen ohne von einer Gefährdung auszugehen.

  44. Uwe M. sagt:

    Mir wurde im Januar 2004 der Führerschein nach einer Trunkenheitsfahrt entzogen, was muss ich einreichen und wo damit mir der Führerschein wieder ausgehändigt wird ? Ist es richtig das ich keine neue Prüfung machen muss oder liege ich da falsch ?
    MfG Uwe M.

  45. Frank sagt:

    Reine Willkür von Seiten der Führerscheinstelle.
    Folgender Ablauf: im August 2004 Entzug der Fahrerlaubnis ( Alkohol) keine Anträge gestellt keine Mpu gemacht. 15 Jahre nicht auffällig im Verkehr und auch sonst nichts zu Schulden kommen lassen. Tilgungsfrist März 2020 (was ja auch schon mal länger als 15 Jahre seit Entzug ist, aber naja)
    März 2020 persönlich vorstellig gewesen bei der Führerscheinstelle. Keine Einträge mehr vorhanden, die Sache ist getilgt.
    Die Dame mir gegenüber meinte sie bringen mir ein Passfoto, Sehtest ein polizeiliches Führungszeugnis und machen den erste Hilfe Kurs und den Antrag auf wiedererteilung.
    Dann kann ich Ihnen den vorläufigen Führerschein aushändigen wenn sie mir das vorlegen. (Habe ich auch schriftlich von ihr)
    Gesagt…getan..nach einer Woche habe ich alle Sachen parat und stellte mich wieder in der Behörde vor.
    Dieses mal bei einer anderen Dame die mir sofort nach Prüfung der Unterlagen sagte das ich noch die theoretische und praktische fahrprüfung bei einer Fahrschule ablegen müsse.
    Da mir letzte Woche das nicht für nötig gehalten wurde und bei ner anderen Mitarbeiterin schon finde ich es als wilkür.
    Die Behörde kann es anordnen muss es aber nicht.
    Ich werde jetzt natürlich nochmal da durch, und die erforderlichen Prüfungen ablegen.
    Aber was mir sauer aufstößt, ist diese Willkür die diese Damen und Herren auf der führerscheinstelle an den Tag legen.Dafür bezahle ich Steuern? Na dann gute Nacht

  46. Gerlinde sagt:

    Hallo!
    Mein Sohn wurde mit 14 mit Cannabis erwischt und auch verurteilt. Jetzt hätte er den Führerschein für ein Moped (125ccm) beantragt.
    Er wird im Juli 16. Nun wurde im mitgeteilt, dass er einen MPU machen muss, obwohl er ein Jahr ein Drogenscreening beim Gesundheitsamt gemacht hat.
    Wäre der MPU auch fällig wenn er auf das Moped verzichten würde und nächstes Jahr gleich den Autoführerschein beantragen würde.
    Gibt’s da auch eine Verjährung? Er war ja noch nicht volljährig und hatte da auch noch keinen Führerschein.
    Danke

  47. Frank sagt:

    Und da durch die jetzige Situation keine Fahrprüfungen abgenommen werden (was corona bedingt natürlich niemand ahnen konnte) ärgert das noch doppelt.
    Mir wurde von Seiten der Führerscheinstelle gesagt, das bis Dezember 2019 in einem Fall wie meinen , der Führerschein ohne Auflagen nach 15 Jahren wieder ausstellt wurde. Ich habe halt Pech gehabt das die Tilgung erst zum 1.3.2005 begann (obwohl der Entzug im August 2004 war). Heißt für mich wenn der bürokratische Weg damals nicht 6 Monate!! gedauert hätte, wäre mir der Führerschein ohne Probleme wieder ausgehändigt worden. Vielen Dank aber auch.
    Und nun warte ich bis ich nen Termin für ne Prüfung nach Corona bekomme, es ist so frustrierend.
    Ich hätte da auch mal ne Frage?: die Behörde geht davon aus das ich dass nötige Wissen im Straßenverkehr nicht mehr besitze. Wer überprüft den das nötige Wissen meiner Großmutter (80) die seid 1980 nicht mehr Auto gefahren ist, aber mich zur theoretischen fahrprüfung fährt? Würde mich mal interessieren.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Frank,

      altersbedingte Kontrollen bezüglich der Fahreignung sind derzeit noch nicht vorgesehen. Bei Personen, denen die Fahrerlaubnis vor mehreren Jahren jedoch entzogen wurde, ist regelmäßig davon auszugehen, dass sie nicht mehr über die notwendige Fahrpraxis verfügen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  48. Josy sagt:

    Ich habe eine Frage zum Führen von Leichtkrafträdern bis 125³
    Ich habe den Führerschein 1978 erworben, dürfte somit ja Leichtkrafträder fahren. Allerdings habe ich den Führerschein wegen Trunkenheit abgeben müssen und nach einer recht kurzen Sperre zurück bekommen ohne eine MPU oder neue Prüfung.
    Nun stellt sich mir die Frage, ab wann ich denn nun offiziell eine Fahrerlaubnis habe. Ist das Datum der Prüfung ausschlaggebend oder das Datum des wieder erlangten Führerscheins?

  49. Marlboro-Man sagt:

    Hallo, ich wurde auf einem Pferd mit 5,8 Promille erwischt. Das war 1947 und ich musste meinen Führerschein abgeben. Zwischenzeitlich war ich 39 Jahre im Knast, musste viele Aufbauseminare machen und hab Führerscheine aus 24 Ländern, die alle abgelaufen sind. Kann ich mein Pferd jetzt wieder neubeantragten oder muss ich wieder ins Gefängnis?

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.