Menü

Führerschein: Die Wiedererteilung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 13. April 2022

Die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis: So erhalten Sie den Führerschein zurück

Hier erfahren Sie alles rund um die Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach einem Entzug des Führerscheins.
Hier erfahren Sie alles rund um die Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach einem Entzug des Führerscheins.

Mit einer Trunkenheitsfahrt gefährden Verkehrsteilnehmer nicht nur sich selbst und andere, sondern nehmen auch in Kauf, dass ihnen der Führerschein entzogen wird. Auch wer sich beispielsweise mit Drogen hinters Steuer setzt, riskiert seinen „Lappen“.

Grundsätzlich ist zwischen einem Fahrverbot und einem Entzug der Fahrerlaubnis zu unterscheiden. Wer ein Fahrverbot zwischen einem und drei Monaten erhält, bekommt nicht den Führerschein entzogen.

Erwischt die Polizei aber einen Autofahrer, der Drogen konsumierte, kann der Führerschein sofort einkassiert werden. In diesem Fall wird von „Gefahr in Verzug“ gesprochen. Der Führerschein gilt dann als entzogen. Aber auch wer acht Punkte in Flensburg hat, dem kann ein Führerscheinentzug drohen.

In diesem Ratgeber gehen wir auf die rechtliche Lage zum Führerschein und der Wiedererteilung ein und erklären, ob es möglich ist, den Führerschein ohne MPU nach 10 Jahren zu bekommen.

Um nun den diesen wieder zu bekommen, muss der Führerschein durch eine Neuerteilung ausgehängt werden. In diesem Zusammenhang wird auch synonym von einer Wiedererteilung vom Führerschein gesprochen. Gesetzlich gesehen gibt es allerdings keinen Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis, sondern es heißt grundsätzlich Neuerteilung vom Führerschein.

FAQ: Führerschein-Wiedererteilung

Wann muss die Führerschein-Wiedererteilung beantragt werden?

Die Neuerteilung der Fahrerlaubnis muss nur dann beantragt werden, wenn der Führerschein entzogen wurde. Bei einem Fahrverbot ist dies hingegen nicht nötig.

Wann kann die Führerschein-Wiedererteilung beantragt werden?

Die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis kann erst nach Ablauf der Sperrfrist bzw. sechs Monate vor Ablauf dieser beantragt werden. Möglicherweise sind für die Wiedererteilung der Nachweis über eine erfolgreich absolvierte MPU und ein Abstinenznachweis nötig.

Kann die Führerschein-Wiedererteilung auch ohne MPU erfolgen?

Kommt es in den ersten fünf Jahren nach dem Führerscheinentzug zu keinen Auffälligkeiten im Straßenverkehr, beginnt die zehnjährige Verjährungsfrist der Eintragung zur Anordnung einer MPU. Nach spätestens 15 Jahren kann die Führerschein-Wiedererteilung ohne MPU erfolgen.

Die rechtlichen Grundlagen zum Führerschein und der Wiedererteilung

Ein Entzug der Fahrerlaubnis kann rechtlich gesehen auf zwei Grundlagen stattfinden. Zum einen kann der Führerschein aus verwaltungsrechtlichen Gründen entzogen werden, zum anderen als strafrechtliche Maßregelung.

Aus verwaltungsrechtlicher Sicht kann der Führerschein weggenommen werden, wenn körperliche, geistige oder charakteristische Probleme auftreten (§ 3 StVG). Aus strafrechtlicher Sicht ist ein Entzug gerechtfertigt, wenn eine Straftat im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeugs begangen wurde. Regelungen hierzu finden sich in § 69 Strafgesetzbuch (StGB).

Um die Fahrerlaubnis durch eine Wiedererteilung zu bekommen, muss ein Antrag des Betroffenen gestellt werden.
Um die Fahrerlaubnis durch eine Wiedererteilung zu bekommen, muss ein Antrag des Betroffenen gestellt werden.

In folgenden Fällen wird strafrechtlich gesehen der Führerschein entzogen, eine Neuerteilung nach dem Entzug wird damit nötig (§ 69 Abs. 2 StGB):

  • Trunkenheit im Verkehr
  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
  • Vollrausch, wenn die Rauschtat eine der vorherigen Straftaten ist

Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Der Führerscheinentzug wird entweder durch die Fahrerlaubnisbehörde ohne im Rahmen eines Gerichtsverfahrens bestimmt. Spätestens ab diesem Termin gilt die sogenannte Sperrfrist.

Im Durchschnitt beträgt diese neun bis 11 Monate. Ist die Frist abgelaufen, bekommen Sie den Führerschein aber nicht automatisch wieder ausgehändigt.

Betroffene müssen eine Neuerteilung vom Führerschein beantragen. Sie können den Antrag schon sechs Monate vor Ablauf der Sperre stellen. Um den Führerschein durch eine Wiedererteilung zu bekommen, prüft die Behörde im Vorfeld verschiedene Faktoren.

Denkbar ist es auch, den Antrag erst sehr viel später einzureichen und den Führerschein durch eine Neuerteilung erst nach 15 Jahren zu erhalten. In jedem Fall muss der Betroffenen selbst tätig werden.

Nimmt die Fahrerlaubnisbehörde an, dass der Betroffene nicht mehr die erforderlichen Kenntnisse für eine Fahrerlaubnis besitzt, muss eine erneute Fahrerlaubnisprüfung abgelegt werden (§ 20 Abs 2. FeV).

Erstreckte sich die Sperrfrist früher über zwei Jahre, mussten die theoretische und praktische Prüfung in jedem Fall erneut abgelegt werden. Der Betroffene musste den Führerschein neu machen. Diese Regelung wurde jedoch im Jahre 2008 aufgehoben. Seither ist die erneute Führerscheinprüfung nur noch dann erforderlich, wenn besondere Umstände im Einzelfall die begründen.

Um den Führerschein durch eine Wiedererteilung zu bekommen, gelten die gleichen Anforderungen wie bei der Ersterteilung.

Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne eine MPU absolvieren zu müssen, ist nach spätestens 15 Jahren möglich.
Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne eine MPU absolvieren zu müssen, ist nach spätestens 15 Jahren möglich.

Der Antrag auf den Führerschein durch eine Wiedererteilung kann sechs Monate vor Ablauf der Sperrfrist gestellt werden. In jedem Fall sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • ein aktueller Sehtest
  • eventuell eine ärztliche Untersuchungsbescheinigung
  • ein biometrisches Passfoto
  • der Strafbefehl oder das Gerichtsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • der Personalausweis oder Reisepass

Unter Umständen muss der Betroffene eine MPU nachweisen. Wurde die Fahrerlaubnis wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen, sollte Rücksprache mit der Behörde gehalten werden. Möglicherweise muss eine Rehabilitationsmaßnahme besucht werden.

Führerschein durch Wiederherstellung nach 15 Jahren zurückbekommen

Grundsätzlich muss der Führerschein nicht sofort nach Ende der Sperrfrist durch eine Wiedererteilung beantragt werden, so kann der Führerschein auch nach 15 Jahren erbeten werden.

Interessant wird diese Zeitspanne aber aus einem bestimmten Grund: Eine Wiedererteilung vom Führerschein ist nach 15 Jahren ohne MPU möglich – spätestens. Hier kommt es auf die Tilgungsfristen nach § 29 StVG an.

Wie kommt es zu den 15 Jahren? Kommt es in den ersten fünf Jahren nach dem Führerscheinentzug zu keinen Auffälligkeiten im Straßenverkehr, beginnt im sechsten Jahr die zehnjährige Verjährungsfrist der MPU.

Juristisch gesprochen handelt es sich allerdings um keine Verjährung, sondern einfach um eine Austragung in der Akte. Die Anordnung zur MPU kann nicht verjähren, sondern die Eintragung, weswegen eine MPU angeordnet wurde, verjährt.

In jedem Fall ist davon auszugehen, dass nach einer solch langen Zeit die Fahrprüfung erneut abgelegt werden muss.

Sie möchten den Führerschein zurück ohne eine MPU zu machen? Die Tilgungsfristen

Dass eine Neuerteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU möglich ist, konnten wir bereits klären. Allerdings ist eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach 15 Jahren der späteste Augenblick. In manchen Fällen ist es möglich, den Führerschein nach 10 Jahren zurück zu erhalten ohne eine MPU zu absolvieren.

Den Führerschein zurück bekommen: Nach 10 Jahren ist dies je nach Tilgungsfrist ohne MPU möglich.
Den Führerschein zurück bekommen: Nach 10 Jahren ist dies je nach Tilgungsfrist ohne MPU möglich.

Bei einer Wiederteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU kommt es nämlich auf die Tilgungsfristen an, auf welche wir nun im Folgen eingehen werden. Diese beginnen nämlich je nach Situation zu unterschiedlichen Momenten:

  • bei Entziehung, Verzicht oder Versagung der Fahrerlaubnis sowie Anordnung einer Sperrfrist: Tilgungsfrist beginnt mit der (Wieder-)Erteilung der Fahrberechtigung
  • bei verwaltungsbehördlichen und gerichtlichen Bußgeldentscheidungen wegen einer Ordnungswidrigkeit: Tilgung beginnt mit dem Tag, an dem das Urteil rechtskräftig wird
  • bei strafrechtlichen Verurteilungen: Tilgungsfrist beginnt am Tag des ersten Urteils
  • bei verkehrspsychologischen Beratungen sowie Aufbauseminaren: Tilgung beginnt am Tag der Ausstellung der Bescheinigung; bei Verzicht auf die Fahrberechtigung beginnt die Tilgungsfrist am Tag, an dem die Verzichtserklärung der Behörde zugeht

Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach 10 Jahren ist also auch möglich. Haben Sie Fragen zu Ihrer Tilgungsfrist, so wenden Sie sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht. Dieser kann Ihnen genau sagen, wann Sie einen Antrag stellen sollten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (513 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Führerschein: Die Wiedererteilung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
183 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Wilhelm sagt:

    Hallo, ich wohne in Baden Württemberg, habe da mal eine Frage. Bei mir läuft die Frist am 30.03.2019 ab so das ich meine Wiedererteilung meines Führerscheins beantragen kann. Nun meine Frage, bekomme ich meinen alten Führerschein zurück ohne Komplikationen, muß dazu sagen,das er schon 20 Jahre weg ist, und was kostet es an Gebühren in etwa im Netz habe ich Nichts gefunden. Und brauche ich dazu ein Führungszeugnis?

  2. Rolf sagt:

    Interessante Informationen Danke

  3. Flegel sagt:

    Moin, nach erfolgreicher MPU hat mein Sohn seinen Führerschein wieder. Auf dem Neuerteilten stehen aber nicht mehr die Zeiten wann er welche Führerscheinprüfung abgelegt hat. Dort steht nun folgendes Zeichen *).
    So weiß nun jeder Arbeitgeber, (er muss Führerschein vorweisen), dass die Fahrerlaubniss schon einmal entzogen wurde. Sind solche “Brandmarkungen” auf Lebenszeit überhaupt gängige Praxis und tatsächlich rechtmäßig?
    Unter Punkt 14.(10.) steht das Datum der Abholung. Läuft die neue Probezeit erst ab diesem Datum, obwohl die MPU schon 3 Monate vorher erfolgreich bescheinigt wurde?

  4. Marcel sagt:

    Guten Tag.
    Ich habe meinen Führerschein 2007 abgeben müssen,wurde aber entzogen.Bin 2013 geblitzt worden und habe von 2007-2026 eine Sperre bekommen (MPU)
    Das ist nun 12 Jahre her. Kann ich den Führerschein ohne MPU zurück verlangen oder halt eben Neu machen per Fahrschule?

  5. bussgeldkatalog.org sagt:

    Hallo Michael,
    wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Wenden Sie sich daher für eine Einschätzung an einen Anwalt für Verkehrsrecht.

    Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. M sagt:

    Mein Sohn , heuter 50 Jahre alt, hatte bedingt durch den Stiefvater, war war seit der Lehre depressiv, konnte nicht mehr
    schlafen. Wurde dann depressiv, weil mein Mann ihm später verboten hat, mein Haus zu betreten. Dann wurde es noch schlimmer. Seine Hausärztin hat ihn dann an eine Psychologin überwiesen, die ihn dann eine große Menge Antipsychotika
    verschrieben hat, Problem war, daß er nach 14 Tagen alle Tabletten genommen hat und wie sich herausstellte, eine Stunde
    später, als ich ihn gefunden habe, wäre er gestorben, war 3 Tage im Koma ist dann alles gut gelaufen. Zweiter Selstmordversuchnach Kündigung durch Arbeitgeber, weil er tagelang nicht schlafen konnte. Da wollte er sich von
    der Autobahnbrücke stürzen, hat ihn aber ein Autofahrer wohl im letzen Moment runtergeholt, daran fehlte ihm aber die Erinnerung, kam dann in die Uniklinik Lübeck, nach der medizinischen Einstellung wurde es noch schlimmer, zitterte am ganzen Koerper, war aggressiv, hatte Hallus.Hat dann getrunken in Spelunken am Bahnhof, wurde 2 mal überfallenauf dem Rückweg und ausgeraubt.Wir haben vor einigen Jahren eine Psychologin gefunden, die die ihn sehr gut eingestellt hat, Ursache, seit Jugendalter manisch depressiv, trinkt seit dem keinen Alkohol mehr, ist eher sehr ruhig, ist wegen seiner Krankheit Frührentner,aber wieder fitt im Kopf, ist nebenbei bei der Diakonie in der Tischlerwerkstatt beschäftigt.
    Er ist ohne Frage auf Grund seiner Intelligenz in der Lage, ein Auto zu führen mit Umsicht.Das sind jetzt 10 Jahre her, als er den Führerschein abgeben musste, weil er eine Freundin, auf deren Anruf abholen sollte. Hat den Sraßenverkahr nich gefärdet, ist im Graben gelandet, weil daß Auto schlapp machte. Ist dann vor der Polizei geflüchtet, weil derjenige, den er angesprochen hat, den Wagen aus dem Graben zu schieben, die Polizei angerufen hat, da gabs für ihn nur eins Flüchten
    oder Angriff, er hat flüchten gewählt. Fleppen weg.
    Grund auf Aggession gegen Polizeibeamte nehme ich an, weil er seinen Stiefvater wegen Körperverlerzung bei der Polizei
    in MVP anzeigen wollte, dies aber nicht angenommen wurde, weil der Vater des Stiefvaters ein vorbildlicher Genosse sei, hat er noch mehr gelitten.
    Was soll er tun, er ist kleen, möche seinen Führerschein gerne wiederbekommen

  7. P.S. sagt:

    Wenn einem der Führerschein neu erteilt wird(mit MPU), aber der erste Führerschein 2008 gemacht wurde, und 2016 neu erteilt wird, muss das Jahr dann 2016 sein oder bekommt man auch 2008 wieder ? Brauche das jetzt für die Arbeit !. Führerschein musste im Jahr 2013 abgegeben werden.

    Danke für die Antwort

  8. Baris sagt:

    Ich habe seit 2007 einen Führerschein jedoch musste ich mein führerschein 2014 abgeben und musste eine mpu machen die mpu habe ich am 03.04.2019 bestanden meine Frage ist muss ich nochmal zur Fahrschule oder bekomm ich meinen Führerschein sobald ich die Unterlagen vom Gutachten erhalten habe? Der Antrag wurde schon gestellt Sehtest etc. habe ich alles erledigt?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Baris,

      in der Regel müssen Sie nicht nochmal zur Fahrschule. Das ist von der Fahrerlaubnisbehörde abhängig. Wenn Sie lange Zeit keinen Führerschein hatten, ist es möglich, dass die Behörde von Ihnen verlangt, Theorie- und Praxisstunden durch eine Fahrschule nachzuweisen. Normalerweise wird das aber nicht verlangt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. bussgeldkatalog.org sagt:

    Hallo Renate,

    nach 15 Jahren wird der Eintrag über die MPU tatsächlich aus Ihrer Akte gelöscht. Das gilt allerdings nur, wenn Sie sich im Straßenverkehr fünf Jahre lang nichts zu Schulden kommen lassen. Im sechsten Jahr beginnt dann eine Art Verjährungsfrist von 10 Jahren. Ob die Voraussetzungen bei Ihnen gegeben sind, können wir aufgrund Ihrer Darstellung leider nicht beurteilen (auch als Radfahrer können Sie beispielsweise im Straßenverkehr eine Ordnungswidrigkeit begehen).

    Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Felix sagt:

    Hallo … Ich habe meinen Führerschein durch ein Gerichtsurteil im August 2004 entzogen bekommen mit 2 jähriger Sperrfrist und MPU. Ab wann kann ich die Wiedererteilung beantragen ohne MPU. Und muss ich Prüfungen neu machen oder bekomme ich ihn so zurück.

    MFG Lix

  11. Tobias sagt:

    Hallo. Ich habe meinen Führerschein schon vor über 15 Jahren wegen Trunkenheit verloren. Habe während dieser Zeit aber ständig mit einem Mofa am Strassenverkehr teilgenommen. Keine Auffälligkeiten. Wird dies bei einem Antrag auf Wiedererteilung berücksichtigt? Danke im Voraus.

  12. Markus M. sagt:

    Hallöle
    Hatte 2004-2006 eine schwierige Zeit in Stuttgart.Führerscheinsperre 6mon.2004 wegen Auffahrunfall 0,9 Prom.
    2006 arbeits u.wohnungslos;betrunken angetroffen von Polizei in Park und Fahrrad neben mir.Damals wurde mir der Schein entzogen wg.”charakterlicher”Mängel.
    Lebe jetzt in Freiburg,brauchte den Deckel hier nicht.Jetzt Antrag gestellt mit Auflage,MPU zu machen.(Gemacht,aber negativ-Auflage Screening wg.Alkohol)Mein Verdacht-habe versäumt,vor MPU Akteneinsicht zu verlangen,wahrscheinlich wurde die Akte nach Ablauf der Frist und vor Versendung zur MPU nicht bereinigt.Habe Antrag erstmal zurückgezogen und steh jetzt erstmal so blöd rum.Kann mir einer nen Tipp geben?

  13. Markus sagt:

    Ist dieser Threat geschlossen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,

      auf bussgeldkatalog.org gibt es aktuell noch kein Forum. Wir bieten nur diese Kommentarfunktion an. Alle Kommentare werden von uns geprüft und manuell veröffentlicht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  14. Klaus -Günter Z. sagt:

    ich musste nach einem unfall im jahr 2013 mit fahrerflucht nach dem gerichtsurteil den führerschein für 7 monate abgeben , dann sagte mir die führerscheinstelle das mein führerschein eingezogen wurde und ich eine mpu machen müsste die nicht bestanden wurde da ich eine frage nicht beantworten konnt , die psychologin fragte mich was ich im jahr 2000 gemacht hatte was zu dem zeitpunkt 10 jahre zurück lag. muss ich wieder zur mpu oder bekomme ich den führerschei so wieder. mfg klaus

  15. Mathias Q. sagt:

    Hallo leidensgemeinde in Berlin,
    Habe am Freitag dem 24.5.19 meinen Antrag auf Wiedererteilung nach 15 Jahren des FS Klasse BE beantragt. Die Bearbeiterin sagte mir das es bis zu 3 Monate dauern kann bis ich benachrichtigt werde, das ich den FS abholen kann. Nur das ich höchstwarscheinlich darauf verzichten muss einen LKW bis 7,5 t fahren kann also nur noch bis 3,5 t.( Eigentlich EGAL)
    So wenn ich ihn wirklich in der Hand halte werde ich mich wieder melden.

  16. Marie-Carolin S. sagt:

    Hallo zusammen,

    mein Freund hat nach einer 12-monatigen Sperrfrist die Fahrerlaubnis wiedererlangt. Das ist jetzt ca. 3 Monate her. Jetzt ist er in einen rote Ampel Blitzer gefahren (weniger als 1 Sekunde, ohne Gefährdung). Hat das außer dem Bußgeld und dem Punkt noch weitere Konsequenzen?

    Vielen Dank für eure Antwort

  17. Tanja sagt:

    Hallo,

    Ich habe 2010 meinen Führerschein wegen Trunkenheitsfahrt über 1,0 Promille, verloren.
    Danach bin ich noch ohne Führerschein gefahren und wurde dafür 2013 verurteilt. Seit dem gibt es keine Auffälligkeiten mehr.

    Kann ich schon jetzt einen Antrag auf Neuerteilung stellen? Ich weiß nicht ob die Sperrfrist mit Entzug des Führerschein anfängt oder mit der Verurteilung.

    Danke!

  18. Hermann G sagt:

    Ich habe nach einer Hausdurchsuchung meinen Führerschein abgenommen bekommen weil man bei mir 44 gr Gras fand hatte allerdings weder ein Auto noch bin ich gefahren nun .eine frage ist das gerechtfertigt und wie bekomm ich den ohne mpu zurück

  19. Mustafa sagt:

    Ich bin 24 jahre alt ich will p scheinen machen nur und wie lange muss ich frühscheinen haben ich habe 2017. 10. 10 gekrigt das kann ich schon machen

  20. Eben sagt:

    Ich habe es nun bald geschafft nach einer Fahrt unter THC Einfluss und 0,15 Promille muss ich ja die Alkohol und Drogen MPU machen. Ich habe bald alle Nachweise für die Führersccheinstelle, die mir den Schein genommen hat,vorliegen und bin wirklich heilfroh das nach 1 Jahr ohne Führerschein geschafft zu haben. (Letzte Kontrolle auf Alkohol und Drogen Ende August 2019) Der Antrag auf Neuerteilung liegt mir schon vor und ich will das natürlich schnellstmöglich hinter mir haben. Muss ich für den Antrag die MPU schon bestanden haben ? Oder kann ich den Antrag einreichen und bekomme dann, am Tag der erfolgreich Bestandenen MPU bzw am Tag der Nachreichung der bestandenen MPU den Schein gleich wieder zurück ? Ich möchte nur vermeiden nach der MPU nochmal Wochen lang zu warten, bis der Antrag bearbeitet ist. DANKE !

  21. Josef M. sagt:

    Hallo zusammen,

    ich bekam durch einen Punkt damals ein Aufbauseminar aufs Auge gedrückt, welches mich innerhalb meiner Probezeit leider nicht daran hinderte, weitere Punkte zu sammeln. Aufgrunddessen wurde ich zu einer PU (ohne M) verdonnert, an welcher ich beim ersten Mal scheiterte. Ich verlor meinen Führerschein bis zu dem Tag, an welchem ich die PU bestand, was ca. 10 Monate später der Fall war.
    Vor ca. 3 Jahren wurde dann meinem Antrag auf Neuerteilung stattgegeben, allerdings ist mein Erhalt auf diesen Tag datiert. Bei Autovermietungen, etc sieht es jetzt so aus, als hätte ich erst seit 3 Jahren meinen Führerschein, obwohl der Ersterhalt ja schon 2012 geschah.
    Gibt es Möglichkeiten, das “alte Datum erneut anzeigen zu lassen”?

    vielen Dank vorab und viele Grüße,
    Josef

  22. Andre sagt:

    Hallo,
    ich habe meine Fahrerlaubnis 2013 aufgrund von Fahren ohne Versicherung abgeben müssen. Eine MPU wurde angeordnet. Ist es mir möglich, die Fahrerlaubnis nach 10 Jahren ohne MPU wiederzubekommen, muss ich ggf. 15 Jahre warten oder komme ich um die MPU gar nicht herum?
    Im Vorfeld schon einmal danke, für eine Rückmeldung.
    Gruß
    Andre

  23. Nicole sagt:

    Hallo,
    mein Freund hatte seinen Führerschein abgeben müssen wegen Trunkenheit am Steuer. Er musste um ihn wiederzubekommen eine MPU machen, ein Aufbauseminar besuchen und erneut die Theoretische- und praktische Prüfung B machen. Das hat er alles getan, du hat nach Jahren somit seinen Führerschein zurück erhalten. Da er seinen PKW Führerschein ursprünglich 1996 gemacht hatte, durfte er auch PKW mit Anhänger >750kg fahren, in dem neuen Führerschein ist jedoch nur noch PKW vermerkt, kein Anhänger mehr. Ist das korrekt so? muss er wegen dem früheren Verlust nun einen extra Anhängerführerschein machen oder ist das ein Fehler vom Straßenverkehrsamt?
    Vielen Dank

  24. Benjamin sagt:

    Guten Tag
    Ich habe meine Fahrerlaubnis vor 15 Jahren aufgrund von Cannabiskonsum mit den Auflagen einer MPU verloren. Nun läuft die Tilgungsfrist für den Vorfall bis September diesen Jahres. Danach möchte ich gerne einen neuen Führerschein beantragen.
    Nun ist es so, dass ich seit ca. 10 Jahren in der Schweiz lebe und daher gedacht hatte den neuen Führerschein in der Schweiz zu beantragen und die Prüfungen dort abzulegen.
    Da man grundsätzlich in der Schweiz angeben muss, ob man schon einmal einen Führerschein in einem anderen Land besessen hatte wollte ich Fragen ob mit der Tilgungsfrist die Akte komplett gelöscht ist und man nicht einmal mehr einsehen kann dass jemals ein Führerschein in meinem Besitz war? Oder kann die ausländische Behörde anfragen, dass eine Fahrerlaubnis bestanden hatte, jedoch nicht den Grund des Erlöschens, der freiwilligen Rückgabe etc.?

    Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort.
    Mit freundlichen Grüssen
    Benjamin

  25. andreas sagt:

    mein sohn hat ca. vor 15 jahren den Führerschein abgegeben er wurde nur zu 4 Wochen Fahrverbot verurteilt bekam den Führerschein aber nicht mehr wegen kiffen was sollen wir machen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo andreas,

      Sie können bei der Bußgeldstelle nachfragen, welche Auflagen Ihr Sohn bekommen hat, um die Fahrerlaubnis wieder erteilt zu bekommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  26. Manuel B. sagt:

    Hallo ,
    Mir wurde im März 2019 der Führerschein entzogen wegen einer misslungenen medizinischen Untersuchung. Grund für die medizinische Untersuchung war eine vergangener pschyatrie Aufenthalt wegen einer Psychose. Meine Fragen sind kann ich sofort wieder Antrag auf wiedererteilung des Führerscheins stellen und wie wie viel Jahre habe ich Zeit um mir den Führerschein zurück zu holen ohne Prüfungen abzulegen? Ich bin trotz meiner Psychose nicht im Strassenverkehr aufgefallen! Ich hatte Auflagen jährlich ein Attest vor zu legen meiner Neurologien!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Halo Manuel B.,

      Sie können bei der Führerscheinstelle nachfragen, welche Auflagen Sie bekommen haben, um die Fahrerlaubnis wiedererteilt zu bekommen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  27. jan m. sagt:

    Hallo!
    ich habe meine 15jährige speerfrist (btm) ohne mpu absolviert und möchte eine wiedererteilung beantragen.
    Muss die Behörde mir den schein zurückgeben oder gibt es gesetze das sie mich die Prüfungen erneut machen lassen dürfen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jan M.,

      es liegt im Ermessen der Bußgeldbehörde zu bestimmen, ob eine erneute Prüfung abgelegt werden muss.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  28. jan m. sagt:

    von welchen Faktoren ist das abhängig?
    Muss man Glück haben den richtigen Sachbearbeiter zu treffen. Mir wurde gesagt, da ich soo eine lange zeit nicht mehr gefahren bin bzw. es hätte sich in der Zeit so viel geändert.. 3 Jahre vorher hieß es, sehtest+Drk schein neu den gibs den Schein ohne wenn u. aber zurück.

  29. Marko sagt:

    Hallo, ich habe mal eine Frage zur Wiedererteilung des Führerscheins. Einer Bekannten wurde 2009 der Führerschein entzogen wegen Alkohol. 2012 nahm sie an einer MPU teil diese hat sie nicht bestanden. Kann sie jetzt nach 10 Jahren ohne MPU ihren Führerschein wieder ohne MPU beantragen oder zählen jetzt die 10 Jahre ab 2012 für nicht bestehen der MPU im Jahre 2012? Ich bedanke mich für eine Antwort.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marko,

      eine Führerschein-Wiedererteilung ohne MPU ist erst nach 15 Jahren möglich.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  30. Wolfgang sagt:

    Guten Tag,

    wo in Europa oder weltweit gibt es eigentlich eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) wie in Deutschland? Gibt es eine Pflicht zur Vorbereitung auf die MPU? Der Markt ist in Deutschland in dieser Frage durch den Gesetzgeber nicht geregelt. Wie sieht das in europäischen Nachbarländern aus?

    Ich freue mich auch auf Literaturhinweise! Danke!

    Ihnen eine gute Zeit!

    Mit freundlichen Grüßen

  31. Jörg sagt:

    Hallo, auch ich habe eine Frage. Ich habe 2000 meinen Führerschein verloren wegen Trunkenheit. Habe 2008 einen EU Führerschein in Polen gemacht und den auch umschreiben lassen in einen deutschen. Kann ich jetzt nach all den Jahren eine Neuerteilung meines alten Führerschein beantragen, oder muss ich in die Fahrschule und eine Erweiterung beantragen?? Danke für die Antwort

  32. Michael sagt:

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage: Wo ich 18 jahre alt war, habe Fahrverbot für 6 monate bekommen. ich war dann aber permanent im Ausland und habe an meine Führerschein nicht mehr gedacht. Denn wo ich in Ghana war, habe ich dort den Führerschein gemacht, dasselbe in Australien und New Zealand. Jetzt bin ich wieder in Deutschland und die anderen sind alle abgelaufen. Kann ich einen neuen Führerschein beantragen nach 42 jahren?
    Vielen Dank für eure Hilfe.

  33. Olga sagt:

    Hallo, mir wurde 2005 wegen Alkohol Führerschein entzogen, bin kein wiederholungst Täter und habe sonst keine Eintragungen.
    2007 Antrag auf neuerteilung gestellt und nicht zurück gezogen mpu nicht gemacht war viel zu teuer. Ab wann kann ich Antrag stellen ohne mpu? Vielen Dank

  34. Ali sagt:

    Hallo, ich habe 1 Jahr Abstinenz erfolgreich abgeschlossen und will jetzt eine Antrag bei der Führerscheinstelle auf Wiedererteilung des
    Führerscheins beanantragen, der Beamte sagte mir er brauche die Nachweise und will sie einscannen, muss ich die Astinenznachweise bei der Führerscheistelle vorlegen?

  35. Robin sagt:

    Hi und zwar hab ich eine frage da meine situation bischen kompliziert ist.
    2012 hab ich in der probezeit einen verkehrsverstoß begangen und wurde aufgefordert ein aufbausimenar zu machen. Dies konnte ich nicht weil ich dann wegen anderen verstößen in haft musste bin 2014 dann entlassen worden hab die wiedererteilung beantragt genehmigt bekommen musstr nur das aufbauseminar wiederholen hab mich bei einer fahrschule registriert und bin einmal da gewesen dann bin ich wegen verstoß von handel mit btmg verurteilt worden musste eine therapie machen 11monate die Staatsanwaltschaft hat diesnicht akzeptiert undweil ich nicht süchtig bin ist eine kausalität nicht gegeben also musste ich wieder in haft nun bin ich wieder entlassen worden bin umgezogen und dachtr ich muss nur das aufbau seminar machen die behörde sagt aber wir prüfen das ob sie eine mpu machen müssen (bin seit 2012 nicht mehr auto gefahren hab keine delikte gemacht die aufs führerschein einfluss haben könnten) nun ist die frage kann die behörde mich verpflichten eine mpu zu machen ?

  36. Y. sagt:

    Moin! Meinen Führerschein mußte ich abgeben weil ich nicht zur nachschulung gegangen bin wegen Ordnungswidrigkeit (schnelles Fahren) und in der Probezeit! Sitze jetzt im Knast,habe 15 Jahre kassiert,nächstes Jahr,habe ich die 10 Jahre rum,bekomme ich meinen Führerschein ohne MPU und Nachschulung wieder? lg

  37. Hans sagt:

    Also ,ich wurde wurde 2016 zweimal mit leicht erhöhtem Alkoholpegel (liegt noch bei den Delikten) abgehalten und obwohl ich beteuert habe dass das nicht an meinem Alkoholkonsum liegen kann .Musste ich 4 Monate Führerscheinentzug und das Bußgeld akzeptieren.Ende 2017 wurde dann ohne daß ich weiter auffällig war die MPU abgeordnet was wiederum Führerschein verlust führte.Ist dass jetzt überhaupt legitim und was kann ich jetzt dagegen machen?

  38. Faruk sagt:

    Hallo und herzliche grüsse,
    Mein führerschein wurde mir am 2006 entzogen und bekamm Ich wie der 2008 nach dem Ich MPU bestand und anschliesend ein Seminar besuchte.
    2009 wurde mein führerschein erneut entzogen wegen trunkenheit am steuer mit 1.2, da Ich ein Unfall verursachte mit verletzumgen.
    Meine frage: Ich will antrag stellen für neuerteilung, von der führerscheinstelle wurde angefordert 2 bilder, erstehilfe kurs arztbescheinigung, augenfachärtztliches zeugnis und zu vermerken ist das während der antragsverfahren, nachdem sie von flensburg informmieren, können Sie eventuell noch MPU test verlangen, in schlimmsten fall auch theoretische und praktische prüfung.
    Meine frage an Sie gipt es verjährung nach so Lange zeit oder nicht.
    Ich bedanke mich ganz herzlich wenn Sie mir anyworten können.
    Grüsse Faruk

  39. Daniela sagt:

    Hallo,also irgendwie werde ich trotzdem nicht aus dem ganzen hier schlau.Ich habe wegen Trunkenheit mein Führerschein ,2008,verloren.Kann ich jetzt ohne MPU den wieder beantragen oder muss ich jetzt bis die 15 Jahre voll sind warten?Überall liest man zuerst 10 Jahre und paar Sätze weiter kommen die 15 Jahre wieder zu Wort.Bedanke mich vor raus schon mal für eine Antwort.
    L.G. Daniela

  40. Bodo G sagt:

    Ich habe aufgrund einer Alkoholfahrt den alten Füherschein Klasse 3 incl. Motorrad der Kl. 1 unbeschränkt verloren.
    Wegen finanzieller Möglichkeiten habe ich die Frist der Neuerteilung versäumt. Mittlerweile besitze ich einen neuen Führerschein, allerdings mit Einschränkungen. Ich darf keinen mehr LKW bis 7,5 Tonnen bewegen und auch nicht mehr unbegrenzt KL. 1 Motorrad fahren, weil ich eine Verzichterklärung darauf unterschreiben musste. Besteht nach heutiger Rechtslage trotzdem die Change auf Rückabwicklung? Also dem alten Status nach Klasse drei und eins unbeschränkt wiederzu erlangen? Was soll ich tun, wie muss ich vorgehen?
    LG Bodo G.

  41. Murat sagt:

    Hallo
    Ich war und bin in Methadon programmieren und wegen Methadon hat der Verkehrsamt mir gesagt ich müsste ein mpu machen weil die wissen wollten ob ich Kraftfahrzeug führen kann. In der Zeit hatte ich das Geld nicht dafür und habe freiwillig mein Führerschein abgegeben und gesagt wenn ich das Geld habe werde ich das machen. Jetzt nach 8 Jahren habe ich mein mpu. Kriege ich jetzt mein Führerschein ohne Probleme

  42. Danny H sagt:

    Hallo,
    Ich hatte 2008 eine TF .
    Der BAK hat für eine MPU gereicht, welche dann auch angeordnet wurde.
    Diese konnte ich ohne größere Hürden bestehen. Meine Vorbereitung darauf bestand lediglich darin, mir klarzumachen, was der Gutachter von mir will und mit welcher Strategie ich dort sauber durchkomme.
    Diese ganze MPU-Vorbereitungsindustrie ist nur dazu da, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Jeder, der halbwegs logisch und komplex denken kann, ist in der Lage die MPU zu bestehen, ohne einer MPU-Coaching- Bude tausende Euro in den Rachen zu werfen.
    Ich wünsche allen MPU-Anwärtern viel Erfolg!

  43. WENIG sagt:

    hallo ich habe meinen Führerschein seid 2006 weg ich Bräuchte ihn Berufs Kinder bedingt wieder
    Bekomm ich in nach 15 Jahren so zurück.
    Oder kann ich den jetzt schon beantragen.

  44. Alice sagt:

    Hallo,

    ich habe den Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis bereits gestellt und die Frist zur Vorlage des MPU-Gutachtens fällt auf den 11.11.2019 – kann diese verlängert werden?
    Der Zeitpunkt der MPU und der Frist zur Vorlage bei der Führerscheinstelle überschneiden sich durch Verzögerungen im Vorbereitungskurs.

    Danke vorab und beste Grüße,
    Alice

  45. Dave sagt:

    Hallo, ich habe meinen Führerschein wegen Trunkenheit 2 Jahre verloren. 1998 habe ich den Führerschein neu gemacht, allerdings nur den Pkw Führerschein. Da ich Motorrad und LkW vor Entzug der Fahrerlaubnis hatte stellt sich mir dir Frage ob ich mir den Motorrad und Lkw Schein jetzt wieder eintragen lassen kann.

  46. Sandwurm sagt:

    Hallo. Mir wurde 1995 der Führerschein entzogen für 1 Jahr. Nach Ablauf der Frist habe ich diesen jedoch nie abgeholt. Habe ich noch Möglichkeit diesen Führerschein wieder ausgehändigt zu bekommen oder besteht darin keinerlei Möglichkeit mehr?

  47. Robin sagt:

    Hallo ich hatte einen unfall Motorrad fahrer leicht verletzt vor dem unfall habe ich eine Frau überholt war in einer 70er Zone mit 80 85 gefahren laut zeugen 120 130 angeblich so habe führerschein enzug aber noch kein Gerichtsverhandlung was wird mich erwarten habe mich bei allen entschuldigt

  48. Patrick sagt:

    Hallo zusammen
    Ich habe meine Fahrerlaubnis am 20.08.2000 wegen Trunkenheit verloren.
    Frage:
    Wie bekomme ich ihn wieder?
    Neuerteilung oder Wiedererteilung?
    Gibt es einen Vordruck für den Antrag?
    Muss ich eine MPU machen? (Bin danach nicht mehr gefahren, also ohne Fahrerlaubnis)
    Muss ich nochmal neu zur Fahrschule?
    Bekomme ich meine alte Fahrerlaubnis wieder? ( Anhänger, 7,5t)
    Wäre schön wenn mir jemand weiter hilft weil mir jeder was anderes erzählt

    Vielen dank im voraus

    Patrick

  49. Dani sagt:

    Hallo,
    Ich muss 1 Jahr Abstinenz machen danach mpu muss ich mein Führerschein danach neu machen?
    Danke im voraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dani,

      in der Regel verlangt die Fahrerlaubnisbehörde die Neuablegung der Prüfungen erst, wenn zwischen Fahrerlaubnisentziehung und Wiedererteilung ein längerer Zeitraum liegt. Die Entscheidung obliegt jedoch der zuständigen Behörde und richtet sich nach dem Einzelfall.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  50. Markus B sagt:

    Hallo.
    Mir hat man den Führerschein am 12.07.2010 entzogen wegen zuvieler Punkte.(zu schnell fahrens)
    Jetzt habe ich für eine Neuerteilung des alle notwendigen Unterlagen zusammen.
    Meine Frage ist jetzt,muss ich eine neue praktische und oder theoretische Prüfung ablegen?

    Vielen Dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Markus,

      liegen zwischen Entziehung und Wiedererteilung der Fahrerlaubnis viele Jahre, kann die Behörde im Einzelfall das erneute Ablegen der Prüfungen fordern. Hierbei handelt es sich um eine Einzelfallbewertung, die auf Grundlage der Einschätzung der Fahrerlaubnisbehörde fällt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2022 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.