Autoankauf: Online oder beim Händler? - Autoverkauf 2018

Autoankauf in Deutschland – Welche Möglichkeiten haben Verkäufer?

Schneller und bequemer: Welche Vorteile hat der Pkw-Ankauf?

Auto zum Ankauf anbieten: Wenn Sie einen Pkw privat verkaufen, können Sie meist höhere Preise erzielen.

Auto zum Ankauf anbieten: Wenn Sie einen Pkw privat verkaufen, können Sie meist höhere Preise erzielen.

Das alte Auto ist zu klein, zu kaputt oder technisch gesehen von vorgestern? Es gibt viele Gründe dafür, warum sich Autofahrer für den Austausch ihres fahrbaren Untersatzes entscheiden. Bevor das neue Fahrzeug gekauft und angemeldet werden kann, muss jedoch in der Regel zunächst das alte Auto verkauft werden.

Hier bietet sich unter anderem der Privatverkauf an. Dieser ist jedoch mit einigem Aufwand verbunden: Das Auto inserieren, Telefonate mit Interessenten führen, Besichtigungen und Probefahrten durchführen, einen wasserdichten Kaufvertrag aufsetzen etc. So mancher Laie besitzt weder das Know-how noch hat er die nötige Zeit und ausreichend Geduld, um sein Auto selbst privat zu verkaufen.

Es gibt jedoch noch eine andere Möglichkeit, um ein Fahrzeug zu verkaufen: Hierbei handelt es sich um den Autoankauf. Verschiedene gewerbliche Anbieter sind dazu bereit, Ihr altes Auto zu kaufen. Welche Möglichkeiten es dabei gibt und was Verkäufer beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Ankauf von Autos: Verschiedene Möglichkeiten führen zum Ziel

Der Autoankauf beim Händler läuft meist schnell und bequem ab.

Der Autoankauf beim Händler läuft meist schnell und bequem ab.

Allein im Oktober 2017 kam es in Deutschland laut Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes zu über 593.000 Besitzumschreibungen von Pkw – in diesen Fällen hat also ein Gebrauchtwagen einen neuen Besitzer bekommen. Sehr beliebt ist weiterhin der Privatverkauf von Gebrauchtwagen. Der große Vorteil liegt auf der Hand: Zwar kann es relativ aufwendig sein, einen passenden Käufer zu finden, dafür kann ein hoher Verkaufspreis erzielt werden.

Private Verkäufer, die weniger Zeit sowie Geduld mitbringen und lieber auf Nummer sicher gehen wollen, nutzen hingen lieber den Autoankauf durch Händler oder andere Gewerbetreibende. Hier verläuft der Prozess meist schnell und unkompliziert, dafür ist jedoch mit einem weitaus geringeren Verkaufspreis zu rechnen.

Dies lässt sich damit erklären, dass der Händler vielfältige Kosten einkalkulieren muss. Hierzu gehören unter anderem Abgaben und Steuern sowie Ausgaben für eine Aufbereitung des Fahrzeugs sowie Standzeiten. Des Weiteren müssen gewerbliche Händler beim Verkauf eine Gewährleistung anbieten. Zudem möchte er natürlich auch einen Gewinn erzielen, wenn das Auto weiterverkauft wird. All diese Posten drücken den Preis, den Sie beim Autoankauf durch einen Fachmann erhalten. Im Folgenden gehen wir näher darauf ein, wer einen Ankauf von Pkw anbietet.

Ankauf alter Autos beim Händler – Die schnelle Variante

Autoankauf: Sofort, ohne TÜV, alle Marken, hoher Preis. Bei vollmundigen Versprechen ist Vorsicht anzuraten.

Autoankauf: Sofort, ohne TÜV, alle Marken, hoher Preis. Bei vollmundigen Versprechen ist Vorsicht anzuraten.

Altbekannt ist der Autoankauf bei einem Händler. Dieser wird Ihr Fahrzeug auf Herz und Nieren prüfen und Ihnen dann ein Preisangebot unterbreiten. Schon kleine Mängel können dazu führen, dass der Preis nach unten gedrückt wird. Private Verkäufer sollten sich im Vorhinein detailliert darüber informieren, für wie viel Geld vergleichbare Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt gehandelt werden. Einen ersten Überblick verschafft die Suche in Gebrauchtwagen-Portalen im Internet. Genauere Informationen erhalten Sie etwa bei einer Gebrauchtwagenbewertung durch einen Profi.

Möchten Sie beim gleichen Händler ein neues Fahrzeug kaufen, bietet sich natürlich die Inzahlungnahme an. Hierbei wird der Verkaufspreis, den Sie für Ihren Gebrauchtwagen erhalten, vom Preis für das neue Auto abgezogen. Diese Option ist zwar sehr bequem, da Sie nur einen Ansprechpartner haben, dafür müssen Sie aber unter Umständen mit finanziellen Abstrichen rechnen.

Portale im Internet – Den Autoankauf online durchführen

Eine weitere bequeme Möglichkeit für den Barankauf von einem Auto stellen unterschiedliche Portale im Internet dar. Verkäufer können dort zunächst die Fakten zu Ihrem Fahrzeug – etwa Marke, Modell, Baujahr und Laufleistung – eingeben und erhalten dann ein erstes unverbindliches Angebot für den Autoankauf.

Hierbei handelt es sich jedoch nicht um den endgültigen Preis. Die meisten Anbieter benötigen weitere Informationen, um einen korrekten Preis zu ermitteln. Manche Portale fordern etwa Fotos, wiederum andere laden Sie zu einem Termin in einer Filiale ein, wo das Auto dann im Rahmen einer Gebrauchtwagenbewertung auf Herz und Nieren geprüft wird.

Unter Umständen erfolgt bei so einem Termin für das Auto sofort ein Barankauf. Andere Anbieter wiederum fungieren lediglich als Vermittler und geben die Informationen an andere Ankäufer weiter, welche dann ihre Angebote unterbreiten.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Dienste eines Online-Portals zum Ankauf von einem Auto in Anspruch zu nehmen, sollten Sie nicht den erstbesten Anbieter wählen. Erkundigen Sie sich im Vorhinein über die Seriosität des jeweiligen Dienstes. Ein guter Anhaltspunkt sind Internetforen, in denen andere Kunden über den Autoankauf und ihre Erfahrungen berichten.

Autoankauf: Pkw mit Motorschaden & Co loswerden

Ist auch bei einem offensichtlichen Schrottauto ein Ankauf möglich?

Ist auch bei einem offensichtlichen Schrottauto ein Ankauf möglich?

Nach einem schweren Verkehrsunfall ist es häufig auch mit aufwendigen Reparaturen nicht möglich, ein Fahrzeug wieder richtig in Schuss zu bringen. Viele Betroffene fragen sich deshalb, ob auch bei einem Unfallauto ein Ankauf möglich ist. Grundsätzlich bestehen zwei Möglichkeiten: das Auto wird verschrottet oder sie verkaufen es.

Bevor Sie den Weg zum Schrotthändler auf sich nehmen, sollten Sie zunächst versuchen, Ihr Schrottauto zum Ankauf anzubieten. Unter Umständen kann das Fahrzeug noch für andere Käufer interessant sein – etwa, wenn diese noch funktionierende Teile davon benötigen. Oftmals werden defekte Autos, die in Deutschland nicht mehr als verkehrssicher eingestuft werden, auch ins Ausland exportiert.

Nach einem Ankauf kann das Schrottauto dort, wo weniger strenge Anforderungen an die Verkehrssicherheit eines Fahrzeugs gestellt werden, unter Umständen mit wenig Aufwand wieder so weit hergerichtet werden, dass es sich lohnt, dieses vor Ort zu verkaufen.

Werbung mit Visitenkarten – Seriöser Autoankauf?

Neben den bisher genannten Möglichkeiten gibt es noch eine weitere Option, wenn Sie Ihr altes Fahrzeug loswerden wollen. Vielen werden sie bekannt sein: Anbieter, welche Visitenkarten an Pkw anbringen, auf denen für den Autoankauf geworben wird. Doch handelt es sich hierbei tatsächlich um seriöse Angebote oder sollten Sie lieber einen weiten Bogen um diese Form des Verkaufs machen?

Die Anbieter machen meist Werbung damit, dass auch ein Ankauf von Unfallautos möglich ist und Marke sowie Laufleistung der Fahrzeuge nicht von Bedeutung wären. Dies ist möglich, da nach dem Autoankauf meist ein Export der Fahrzeuge nach Afrika erfolgt. Dort sind Autos, die bei uns schon zum alten Eisen gehören, immer noch gefragt – und seien es auch nur Teile davon.

Grundsätzlich sollten Sie bei solchen Anbietern ganz besonders vorsichtig sein. Laut einer Studie des ADAC waren rund Dreiviertel aller Befragten mit Anbietern, die den Autoankauf mit Visitenkarten bewerben, unzufrieden.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat entschieden, dass die Werbung für den Autoankauf durch an Fahrzeugen angebrachte Visitenkarten verboten ist (Az.: IV-4RBs-25/10). Laut dem Urteil handelt es sich hierbei um eine unerlaubte Form der gewerblichen Werbung. Nur wenn die Stadt hierzu eine Genehmigung erteilt, ist dieses Vorgehen überhaupt erlaubt. Bei Zuwiderhandlungen droht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 200 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,24 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar