Auto privat verkaufen – mit diesen Tipps bewahren Sie den Durchblick

Darauf kommt es beim privaten Autoverkauf an

Auto privat verkaufen: Wie erklären von A bis Z, worauf es ankommt.

Auto privat verkaufen: Wie erklären von A bis Z, worauf es ankommt.

Soll das eigene Fahrzeug verkauft werden, entschließen sich viele Verbraucher dazu, nicht auf einen Händler zurückzugreifen, sondern das Auto privat zu verkaufen. Schließlich können sie in der Regel einen höheren Preis erzielen. Nicht nur deswegen erfreuen sich Online-Gebrauchtwagen-Portale großer Beliebtheit.

Doch was ist zu berücksichtigen, wenn Sie privat ein Auto verkaufen? Welche Rechte und Pflichten haben Sie als Verkäufer? Und wie ist das mit der Gewährleistung? Wir schaffen Klarheit!

Lassen Sie Ihr Fahrzeug kostenlos bewerten

Privater Autoverkauf – das sind die Vorteile

Sich für die private Veräußerung eines Gebrauchten zu entscheiden, geht mit vielerlei Vorteilen einher.

  • größere Auswahl an potenziellen Abnehmern
  • kostenloses Inserieren auf vielen Online-Plattformen
  • größerer Verhandlungsspielraum
  • höherer Verkaufserlös

  • In Zeiten des Internets ist der Privatverkauf vom Auto heutzutage so einfach wie selten zuvor. Schnell die wichtigsten Fahrzeugdaten eingegeben sowie ein paar Bilder von der Außen- und Innenansicht geschossen, schon ist das Inserat auf der Online-Gebrauchtwagen-Plattform so gut wie fertig. Überregional können Interessierte sich nun beim Verkäufer melden und all ihre Fragen stellen, noch bevor sie sich auf den Weg machen, um das Auto zu begutachten. Schnell wird so die Spreu vom Weizen getrennt. Der Verkäufer profitiert in der Hinsicht, dass er sich den Käufer selbst aussuchen kann. Er weiß also genau, an wen er seinen Pkw abgibt.

    Durch die größere Auswahl an potenziellen Abnehmern, ist auch der Verhandlungsspielraum beim Privat-Autoverkauf ein ganz anderer. Schließlich ist der Verkäufer nicht von einem gewerblichen Interessenten und seinem Zahlungsangebot abhängig. Hierbei ergibt sich noch ein Vorteil im Vergleich zum Kfz-Verkauf, der nicht privat, sondern über einen Händler erfolgt: Sie als Verkäufer übernehmen die Suche nach einem Käufer und die Lagerung des zu verkaufenden Pkw selbst. Hierfür werden keine zusätzlichen Kosten fällig, weshalb Sie für den Pkw-Verkauf privat einen höheren Preis verlangen können.

    Den Verkaufspreis bestimmt das Zusammenspiel aus Angebot und Nachfrage. Stellen Sie beim Autoverkauf von privat an privat ein Fahrzeug mit besonderer Ausstattung, Farbe oder einer beliebten Marke zum Erwerb, werden Sie sich vor Interessenten kaum retten können. Es ist daher umso wichtiger, die Käufer genau unter die Lupe zu nehmen, um keinem Betrüger aufzusitzen.

    Auto-Privatverkauf – das sagt die Statistik

    Der Auto-Privatverkauf boomte auch im Jahr 2014 laut KBA.

    Der Auto-Privatverkauf boomte auch im Jahr 2014 laut KBA.

    Bereits seit geraumer Zeit erfreut sich der Gebrauchtwagen-Handel einer großen Beliebtheit. Angesichts der hohen Preise, die von den Herstellern für Neuwagen aufgerufen werden, ist dies nicht weiter verwunderlich.

    Laut dem Kraftfahrt-Bundesamt wurden im Jahr 2014 7,07 Millionen Besitzumschreibungen vorgenommen. Im Bereich der Personenkraftwagen erfolgten diese zu 95 Prozent von privat.

    Am häufigsten ging es dabei um besonders alte Autos (12 Jahre und älter). Ihr Anteil machte 29 Prozent an der Gesamtzahl aus. Dahinter reihten sich die „jungen Gebrauchten“ ein (zwei bis vier Jahre alt). Ein Fünftel der privat verkauften Pkw wurde innerhalb des ersten Jahres umgeschrieben.

    Großer Beliebtheit erfreuten sich beim privaten Autoverkauf die Modelle der Hersteller VW (1. Platz), Opel (2. Platz) und Mercedes (3. Platz). Es wurden noch immer mehr Benziner als Diesel-Autos verkauft.

    Autoverkauf privat – das ist beim Kaufvertrag zu beachten

    Wenn Sie einen Gebrauchtwagen verkaufen und das privat, dann ist gerade der Gestaltung des Kaufvertrages höchste Aufmerksamkeit zu widmen. In diesem erklären sich Käufer und Verkäufer dazu bereit eine Kaufsache bereitzustellen, diese zu bezahlen und auch zu übergeben. Er beinhaltet demnach sowohl die Rechte als auch Pflichten, die aus dem Geschäft resultieren.

    Auch wenn das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) erlaubt, mündliche oder schriftliche Kaufverträge zu schließen, sollten Sie bei der Veräußerung Ihres Autos auf die Schriftform setzen. Dabei müssen Sie nicht zwingend einen Anwalt mit der Ausformulierung der entsprechenden Klauseln beauftragen.

    Im Internet finden sich zahlreiche Muster-Exemplare, die Sie kostenfrei nutzen können, wenn Sie Ihren Pkw privat verkaufen möchten. Ein Vergleich lohnt sich dabei immer. Womöglich enthält ein Formular nicht alle, für Sie wichtigen Klauseln. Nehmen Sie sich für die eingehende Kontrolle deshalb ausreichend Zeit und modellieren Sie sich Ihren Vertrag nach den eigenen Bedürfnissen.

    Verkauf von privat – so sieht es mit der Gewährleistung aus

    Den wohl wichtigsten Punkt im privaten Autoverkauf stellt die Gewährleistung dar. Sie besagt, dass ein Verkäufer nach der Übergabe des Autos zwei Jahre lang für Fahrzeugmängel, die bereits zum Zeitpunkt vorlagen, aufzukommen hat. Wenn Sie ein Auto privat verkaufen, was müssen Sie dann also beachten?

    Müssen Sie ebenso wie ein Händler eine sogenannte Sachmängelhaftung übernehmen? Nein, das muss ein Verkäufer nicht, wenn der unterschriebene Kaufvertrag einen vollständigen Gewährleistungsausschluss beinhaltet. Dazu zählen Formulierungen wie „Gekauft wie gesehen“ genauso wie „Verkauf unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.“

    Auto privat verkaufen - was beachten? Gewähren Sie dem Interessenten eine Probefahrt.

    Auto privat verkaufen – was beachten? Gewähren Sie dem Interessenten eine Probefahrt.

    Mit dieser Klausel sichern Sie sich beim Autoverkauf privat zwar eine Einschränkung der gesetzlichen Gewährleistungspflichten zu, sind jedoch nicht gänzlich von allen Ansprüchen entbunden.

    Private Verkäufer sind dazu verpflichtet, den Käufer aus eigenem Antrieb über alle am Pkw vorliegenden Mängel zu unterrichten. Das BGB sagt hierzu in Paragraph 444:

    Auf eine Vereinbarung, durch welche die Rechte des Käufers wegen eines Mangels ausgeschlossen oder beschränkt werden, kann sich der Verkäufer nicht berufen, soweit er den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat.“

    Das bedeutet: War das privat zu verkaufende Auto bereits in einen Unfall verwickelt, dürfen Sie darüber beim Verkauf nicht schweigen. Diese arglistige Täuschung beeinflusst die Entscheidung des Käufers womöglich nachteilig, weshalb der Kaufvertrag nachträglich anfechtbar ist. Im schlechtesten Fall müsste der Verkäufer den Wagen dann zurücknehmen und den bereits bezahlten Kaufpreis zurückerstatten.

    Auto verkaufen privat – so bereiten Verkäufer den Wagen optimal vor

    Um den Pkw zu einem möglichst guten Preis zu verkaufen, sollten Verkäufer einige einfache Regeln beachten:

    • Bringen Sie das Auto auf Vordermann und reinigen Sie es gründlich – sowohl im Innenraum als auch außen. Der erste Eindruck ist häufig entscheidend.
    • Ermöglichen Sie dem potenziellen Käufer eine Probefahrt. Sie ist wichtig, damit er ein Gefühl für das Fahrzeug bekommt. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie als Beifahrer fungieren.
    • Handelt es sich um einen Unfallwagen, sollte dieser Umstand auch im Kaufvertrag vermerkt werden.
    • Durch eine Barzahlung sichern Sie sich vor dubiosen Autokäufern ab.
    • Sind Sie selbst nicht der Erstbesitzer des Autos, das Sie privat verkaufen, fügen Sie der im Vertrag festgehaltenen Laufleistung den Zusatz „laut Tacho“ oder „soweit bekannt“ hinzu.
    • Kümmern Sie sich schnellstmöglich um die Ab- bzw. Ummeldung des Autos. Ist der Verkauf abschlossen, sollten auch die Versicherung und die Zulassungsstelle hierüber informiert werden.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,27 von 5)
    Loading...

20 Kommentare

  1. Jubbi sagt:

    Vielen Dank für die wertvollen Tipps zum Auto verkaufen. Vor allem der Tipp zum richtigen Kaufpreis zu kommen, macht vollkommen Sinn.

  2. Manfred sagt:

    Hey !
    Habe einen Wagen gekauft und der hat nach 3Tagen -Totalen Motorschaden
    ein Gutachter schrieb allerdings :- Der Verkäufer müste es gewust haben , muss aber nicht.
    Dieser Satz kann mir das Knick brechen oder ?
    Beim Kauf wurde mir gesagt das der Wagen neuen TÜV bekommen hat und alles OK sei !
    Doch er verheimlichte mir das die Klimaanlage kaputt ist und die Schlüssel nicht per Druck funktionieren ?
    Der Motorschaden kam durch die kaputte Wasserpume und ein KFZ -Meister bestättigte das der Schaden
    schon vor dem Kauf bestanden hat!?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Manfred,

      vermutlich haben Sie von privat gekauft. In diesem Fall wird häufig die Haftung ausgeschlossen. Bei einem Händler muss dagegen eine Gewährleistung von einem Jahr gegeben werden. Es kommt also grundsätzlich darauf an, was in Ihrem Kaufvertrag zur Haftung steht. Gehen Sie von arglistiger Täuschung aus, sollten Sie den Gang zum Anwalt nicht scheuen. Dieser kann Sie genau beraten und ggf. eine Rückabwicklung des Kaufs veranlassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Manuela sagt:

    Hallo bitte um Hilfe

    Geht um volgendes:mein mann hat privat ein Auto gekauft und beim heim fahren stellte sich leider heraus das das Auto einen Motorschaden hat. Haben dann sofort den Käufer angerufen der sagt natürlich ist privat Verkauf selber schuld. Was können wir jetzt machen? Es kann doch nicht sein das man als Käufer überhaupt kein Recht hat. Oder?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Manuela,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung bieten und verweisen daher an einen Anwalt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. jörg sagt:

    Guten Tag!

    Ich hätte gerne ein Angebot /Bewertung für den Verkauf meines Fiat 500 L Pop Star, kann diesen jedoch nicht auf ihrer Web-Seite unter den angegebenen Fahrzeugen aufrufen.

    Bitte um Kontaktaufnahme!

    MFG

    Jörg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jörg,

      bei dem Bewertungstool handelt es sich um einen Service der Firma WirKaufenDeinAuto.de – möglicherweise ist es hilfreich, wenn Sie sich direkt an deren Kundensupport wenden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Marina sagt:

    Darf man die Fotos vom Autohaus verwenden wenn man auf diesen nicht sicht was für ein Autohaus das ist?

  6. Cemil sagt:

    Hallo

    Habe vor 3 Tagen mein Auto privat verkauft und heute habe ich ein Anruf vom Käufer bekommen das der Keilriemen abgebrochen ist und wollte das wir uns einigen die Reparatur um die Hälfte teilen. Weil er meinte das ich da rummgeschraubt habe obwohl das nicht stimmt. Habe aber im Vertrag auch vermerkt das das Auto probegefahren wurde daher keine Garantie. Dann meinte er das ich ihn betrugen habe weil ich statt dritte Hand ausvershen 2 Hand in den Vertrag geschrieben habe. Aber wir haben den Vertrag zusammen geschrieben und der fahrzeugbrief war bei ihm er hatte es doch sehen müssen das es die 3. Hand war. Muss ich hier jetzt mit etwas Rechen??

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Cemil,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung geben und verweisen daher an einen Anwalt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. cem sagt:

    hallo ich habe einen btw verkauft, wo vorher auf meinen Namen lief. die Frau, wo es gekauft hat, ging das auto nach 4 tagen kaputt, d.h. das auto bleibt während der fahrt stehen, was auch bei mir passierte und genauso wollte ich das auto auch verkaufen und so habe ich auch in autoscout inseriert, mit Mängel. so dann habe ich das auto machen lassen und die Käuferin war dabei, wo es repariert wurde. sie hat das auto probegefahren und war total begeistert von dem btw. so ich schreibe im Kaufvertrag folgendes : das auto wurde von Frau M. probegefahren und lief alles ohne Probleme. das auto ist aus 3 hand und Frau M. bekommt noch 4 x Alufelgen mit reifen dazu. aus altersbedingt wird das auto als Bastler Fahrzeug verkauft und es besteht auch keine Garantie sowie Gewährleistung, weil das auto privat verkauft wird. das auto wurde am 25.09.17 verkauft. kann die Frau M. mir mit Problemen kommen oder gerichtlich ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Cem,

      wurde die Gewährleistung im Kaufvertrag ausgeschlossen, kann die Käuferin nur in gewissen Fällen Ansprüche geltend machen. Das wäre etwa der Fall, wenn Sie als Verkäufer bestehende Mängel arglistig verschwiegen hätten. Die Käuferin hätte dann das Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten, den Kaufpreis zu mindern oder Schadensersatz zu fordern.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog,org

  8. cem sagt:

    bei Kaufvertrag habe ich Fahrzeug brief nr geschrieben und Fahrgestell nr. und den Kaufpreis. aber was ich vergessen habe, den km aufzuschreiben und was für auto das ist. aber normale weisse, kommt doch durch den brief nr oder Fahrgestell nr. raus, was für auto es ist. kann das Nachteil für mich sein ?

  9. cem sagt:

    moment, was mir gerade einfällt, das ich den bmw bei 184299 grossen Inspektion machen lassen habe und meine Werkstatt hat das auch in servicehaft eingetragen.

  10. Arne B. sagt:

    Hallo
    Muss ich die Zulassungsstelle über den Verkauf meines Autos informieren, wenn das Auto im gleichen Landkreis bleibt und auch das gleiche Kennzeichen behält?

  11. Daniela sagt:

    Hallo, ich habe vor 2 Monaten ein Auto gekauft!
    Leider ohne Vertrag nur mit Handschlag!
    Jetzt stellt sich her raus das wenn ich schneller als 70kmh Fähre die servolenckung ausfällt !was kann ich tun ?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniela,
      wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben, wenden Sie sich daher ggf. an einen Anwalt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar