Verkehrsregeln in Australien: In Down Under ist einiges anders

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Rechts- oder Linksverkehr? Australien bietet viele Überraschungen

Wer im Urlaub die Verkehrsregeln in Australien nicht beachtet, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.

Wer im Urlaub die Verkehrsregeln in Australien nicht beachtet, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.

Mit dem Auto durchs Outback, ein Trip zu den zahlreichen Stränden entlang den Küsten oder ein Tour durch die bekanntesten Städte des Landes: Australien bietet für jeden Urlaubergeschmack etwas. Die großen Entfernungen auf dem fünften Kontinent stellen Reisende oftmals vor Herausforderungen. Wer sich für das Auto als Transportmittel entscheidet, sollte sich jedoch genauestens mit den Verkehrsregeln in Australien auseinandersetzen.

Fragen wie „Gibt es in Australien Rechtsverkehr?“, „Reicht ein deutscher Führerschein in Australien aus?“ oder „Welche Geschwindigkeit ist in Australien vorgeschrieben?“ sollten sich Reisende bereits im Vorfeld beantworten. Fahren sie in Australien unwissend durchs Land, kann das Konsequenzen haben, zum Beispiel einen Bußgeldbescheid aus dem Ausland. Im Folgenden erfahren Sie, welche Vorschriften in Australien wichtig sind.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog von Australien

VerstoßSanktionen in Australischen Dollars
Alkohol am Steuerab 1.766
20 km/h zu schnell gefahren252
mehr als 50 km/h zu schnell1.177
rote Ampel missachtet378
Handy am Steuer378
Gurtpflicht missachtet378
Parkverstoß126

(Stand 03/2018)
* Auszug aus dem Bußgeldkatalog am Beispiel New South Wales
* Je nach Wechselkurs können die Euro-Werte der Bußgelder schwanken
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Australien: Linksverkehr und andere wichtige Regelungen

Das Fahren in Australien kann eine Herausforderung bedeuten.

Das Fahren in Australien kann eine Herausforderung bedeuten.

In Australien mit dem Auto zu fahren, bedeutet für viele Touristen eine deutliche Umstellung. Denn nicht nur lenken ungewöhnliche Landschaften oder die Tiere Aufmerksamkeit auf sich, sondern auch der hier herrschende Linksverkehr.

Ob nun einen Mietwagen ausleihen oder, wie es Backpacker häufig tun, einen alten Wagen kaufen, beides bedeutet, dass sich Fahrer mit der anderen Anordnung sowie der veränderten Verkehrssituation auseinandersetzen müssen.

Urlauber sollten sich also nicht nur mit den geltenden Verkehrsregeln in Australien befassen, sondern mit den technischen Aspekten des Autofahrens in Down Under. Wissen Reisende, welche Vorschriften wichtig sind, kann das neben Unfällen auch ein Bußgeld oder einen Strafzettel in Australien verhindern.

Wichtig zu wissen ist, dass trotz Linksverkehr in Australien an gleichberechtigten Straßen die Regelungen „rechts vor links“ zu beachten ist. Handelt es sich um eine Einmündung hat in der Regel der Verkehr auf der durchgehenden Straße Vorfahrt.

Doch bevor sich Urlauber hinters Steuer setzen, ist zu klären, welche Voraussetzung für das Autofahren gemäß den Verkehrsregeln in Australien erfüllt sein müssen. So müssen die Fahrer mindestens 18 Jahre alt sein, um einen Wagen führen zu dürfen. Urlauber sollten zudem darauf achten, ob die Mietwagenverleiher ein bestimmtes Alter vorschreiben, ab dem ein Auto ausgeliehen werden darf.

Die größte Umstellung in Australien bringt der Linksverkehr mit sich.

Die größte Umstellung in Australien bringt der Linksverkehr mit sich.

Eine gültige Fahrerlaubnis sollte selbstverständlich auch vorhanden sein. Ein deutscher Führerschein reicht in Australien allerdings nicht aus. Um hier fahren zu dürfen muss zwingend ein internationaler Führerschein für Australien vorhanden sein. In der Regel kann ein solcher bei der Fahrerlaubnisbehörde beantragt werden. Darüber hinaus sollten Urlauber auch Versicherungsnachweise mit sich führen.

Weitere wichtige Verkehrsregeln in Australien

Neben dem Linksverkehr und der ungewohnten Flora bzw. Fauna müssen sich Reisende auch mit unbekannten Verkehrszeichen auseinandersetzen. So wird zum Beispiel der Wildwechsel durch Warnschilder in Australien angezeigt, allerdings sind auf diesen Zeichen dann Kängurus, Koalas oder Emus abgebildet. Doch auch ohne diese Verkehrsschilder sollte in Australien immer damit gerechnet werden, dass Tiere auf die Fahrbahn laufen oder springen.

Während der Fahrt müssen die Fahrer dafür sorgen, dass alle Personen im Wagen angeschnallt oder in einem Kindersitz gesichert sind. Verstöße gegen die Gurt- oder Sicherungspflicht haben hohe Bußgelder zur Folge.

Auch in Australien erlauben die Verkehrsregeln das Telefonieren mit dem Handy nur über eine Freisprechanlage. Das Bedienen sowie das Halten des Handys sind untersagt und führen bei Verstößen zu Sanktionen.

Welche Sanktionen konkret drohen, kann sich in Australien je nach Bundesstaat unterscheiden. In der Regel ist jeder Bundesstaat berechtigt, eigene Verkehrsregeln und Bußgelder festzulegen, dennoch gelten viele der allgemeinen Vorschriften im gesamten Land.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Tempolimit in Australien: Was gilt?

Die zulässige Geschwindigkeit in Australien kann sich in den Bundesstaaten unterscheiden.

Die zulässige Geschwindigkeit in Australien kann sich in den Bundesstaaten unterscheiden.

Mieten sich Reisende ein Auto, ist es wichtig, dass sich vor einer Fahrt darüber informieren, welche Straßen sie benutzen dürfen. Denn nicht jeder „Highway“ ist eine befestigte Straße, oftmals handelt es sich um Schotterpisten.

Je nach Wetterlage kann ein Befahren schwierig sein. Die Verleiher könnten meist Auskunft geben, welche Wege befahren werden können und dürfen. Neben den Verkehrsregeln in Australien sollten sich Reisende dann auch immer über die Straßenverhältnisse informieren.

Die Straßenverhältnisse beeinflussen dann auch die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Australien. Allgemeine Vorgaben gibt es auch hier. Diese gelten immer dann, wenn kein Verkehrszeichen die Geschwindigkeiten festlegen. Die Vorgaben können sich je nach Bundesstaat unterscheiden.

In der Regel gelten laut den Verkehrsregeln in Australien folgende Geschwindigkeiten:

  • Innerorts: zwischen 50 km/h und 60 km/h
  • Vor Schulen bzw. in Wohngebieten: teilweise nur 40 km/h
  • Außerorts: zwischen 100 km/h und 110 km/h (Bundesstaat Northern Territory teilweise 130 km/h)

Durch die unterschiedlichen Regelungen in den Bundesstaaten, kann es durchaus sein, dass wenn Urlauber geblitzt werden, es in Australien zu unterschiedlich hohen Sanktionen kommen kann.

Gut zu wissen ist hier, dass Verkehrskontrollen keine Seltenheit sind und eine Geschwindigkeitsüberschreitung in Australien vergleichsweise teuer werden kann. Um einen Strafzettel in Australien, mit dem Mietwagen oder einen gekauften Auto, zu vermeiden, sollten sich Reisende also unbedingt an die vorgegebenen Tempolimits halten bzw. sich auch über die jeweiligen Regelungen im Bundesstaat vorab informieren.

Bei einem Unfall sollte in der Regel die Polizei verständigt werden. Das ist im ganzen Land unter der Nummer 000 möglich. Bei Touren ins Outback oder bei langen Strecken durch abgelegene Gebiete, ist es ratsam, vorher sicherzustellen, dass ein Notruf möglich ist. Es ist ratsam beim Verleiher beispielsweise nach einem Notrufsender oder einem Satellitentelefon zu fragen.

Promillegrenze in Australien

Die Promillegrenze liegt in Australien bei 0,5 und bei 0,0 für Fahranfänger.

Die Promillegrenze liegt in Australien bei 0,5 und bei 0,0 für Fahranfänger.

In Australien kann eine Geschwindigkeitsüberschreitung die Urlaubskasse stark belasten, Gleiches gilt, wenn Fahrer mit Alkohol am Steuer erwischt werden. Die Alkoholgrenze liegt in Australien bei 0,5 und für Fahranfänger bei 0,0. Auch hier kann jeder Bundesstaat über die Höhe der Sanktionen selbst entscheiden, die Promillegrenze ist jedoch im ganzen Land gleich.

Darüber hinaus sollten Urlauber wissen, dass gemäß den Verkehrsregeln, in Australien ein grundsätzliches Rauchverbot im Auto gilt, wenn Kinder unter 16 Jahren mitfahren.

Strafzettel in Australien nicht bezahlen: Geht das?

Muss bei einem Verstoß gegen die Verkehrsregeln in Australien ein Bußgeldbescheid bezahlt werden? Gibt es überhaupt bei einem Strafzettel aus Australien eine Verjährung? Zwischen Deutschland und Australien besteht kein Vollstreckungsabkommen, sodass Bußgelder in Deutschland nicht eingefordert werden können.

Ignorieren sollten Urlauber ein Bußgeld allerdings nicht, denn das kann zu Schwierigkeiten bei einer erneuten Einreise führen. Die Verjährung eines Strafzettels ist zudem Sache der jeweiligen Bundesstaaten. So gibt es in einigen Regionen in Australien keine Verjährung. Im Zweifel sollten sich Betroffene an einen Anwalt wenden, der sich in Bezug auf die rechtlichen Gegebenheiten in Australien auskennt.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.