Wohnmobil: Welcher Führerschein ist wann gefragt?

Von Dörte, letzte Aktualisierung am: 23. August 2019

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Welche Führerscheinklasse für ein Wohnmobil nötig ist, bestimmt das Gewicht

Beim Wohnmobil muss eine Fahrerlaubnis vorliegen. Ohne diese, darf nicht gefahren werden.
Beim Wohnmobil muss eine Fahrerlaubnis vorliegen. Ohne diese, darf nicht gefahren werden.

Mit Kind, Katze, Hund und viel Gepäck in den Urlaub, auch eine Reise mit dem Wohnmobil verlangt oft einiges an logistischem Geschick. Eine Überladung wird nicht nur teuer, sondern kann schnell auch zu einem gefährlichen Problem werden. Doch was viele nicht bedenken ist, dass das zulässige Gewicht für des Fahrzeugs auch Einfluss auf die notwendige Fahrerlaubnis hat. Ein Wohnmobil ohne passenden Führerschein zu fahren, ist dann keine Ordnungswidrigkeit mehr.

Doch welchen Führerschein braucht man für ein Wohnmobil? Welche Führerscheinklassen kommen überhaupt in Betracht und was sollten Fahrer diesbezüglich beachten? Diese und weitere Fragen zum Thema „Führerschein für ein Wohnmobil“ erläutert der nachfolgende Ratgeber näher.

FAQ: Der fürs Wohnmobil nötige Führerschein

Gibt es einen Wohnmobilführerschein?

Nein, einen solchen Führerschein fürs Wohnmobil gibt es nicht.

Welchen Führerschein brauche ich für ein Wohnmobil?

Das ist vom zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs abhängig. Wohnmobile bis 3,5 t können mit einem Führerschein der Klasse B gefahren werden. Für Fahrzeuge mit einem höheren Gewicht müssen die Führerscheinklasse C1 oder C vorliegen.

Muss mit Sanktionen gerechnet werden, wenn nicht die richtige Fahrerlaubnis vorhanden ist?

Ja, wird ein Wohnmobil gefahren, ohne dass die korrekte Fahrerlaubnis vorliegt, machen sich Fahrer strafbar. Gemäß den Vorgaben des Strafgesetzbuches ist mit Geld- oder Freiheitsstrafen zu rechnen.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog

Fahren Urlauber ein Wohnmobil mit unpassendem Führerschein, müssen sie mit Sanktionen rechnen. Das Fahren ohne Führerschein wird in Deutschland wie folgt geahndet:

VergehenStrafePunkte in Flens­burg
Ohne gültige oder vorhandene Fahr­erlaubnis gefahrenGeld- oder Freiheits­strafe bis zu einem Jahr3
Fahrlässig ohne Fahrerlaubnis gefahrenGeldstrafe bis zu 180 Tages­sätzen,
Freiheits­strafe bis zu sechs Monate
3
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Welche Führerscheinklasse für welches Wohnmobil?

Wohnmobil: Mit welchem Führerschein Sie fahren, bestimmt das zulässige Gewicht des Fahrzeugs.
Wohnmobil: Mit welchem Führerschein Sie fahren, bestimmt das zulässige Gewicht des Fahrzeugs.

Ohne gültige Fahrerlaubnis geht auch beim Wohnmobil nichts. Ein Führerschein muss also in jedem Fall vorhanden sein, wenn Urlauber mit dem Camper verreisen möchten. Allerdings gibt es keinen expliziten Wohnmobilführerschein, der allein zum Fahren dieser berechtigt. Welchen Führerschein Fahrer für ein Wohnmobil besitzen müssen, ist unmittelbar davon abhängig, wie schwer das Fahrzeug ist, also welches zulässige Gesamtgewicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen ist.

Je nachdem wie schwer als das Fahrzeug ist, muss die entsprechende Führerscheinklasse für das Wohnmobil vorliegen. Mindestens wird jedoch die Klasse B verlangt, da es sich bei einem Camper um ein mehrspuriges Fahrzeug handelt, welches bauartbedingt schneller als 45 km/h ist. Es ist also üblicherweise eine Mindestanforderung, dass ein Wohnmobil mit einem Führerschein Klasse B gefahren wird.

Allerdings ist es bei größeren Modellen nicht selten, dass das Gewicht die Obergrenze von 3,5 t überschreitet. Ein solches Wohnmobil dann mit dem Autoführerschein zu fahren, ist keine gute Idee, denn im schlimmsten Fall machen sich Fahrer strafbar. Gleiches gilt natürlich auch, wenn überhaupt keine gültige Fahrerlaubnis vorliegt.

Alter oder neuer Führerschein? Beim Wohnmobil ist das wichtig

Ein größeres Wohnmobil darf mit dem alten PKW-Führerschein weiterhin gefahren werden.
Ein größeres Wohnmobil darf mit dem alten PKW-Führerschein weiterhin gefahren werden.

Von Bedeutung ist auch, in welchem Jahr der Führerschein erworben wurde, denn Inhaber der alten Klasse 3 dürfen wesentlich mehr als es die Klasse B zulässt. Auch nachdem der alte rosa Führerschein, der vor 1999 erworben wurde, in einen in Scheckkartenformat umgetauscht wurde, bleiben die Berechtigungen bestehen. Das bedeutet im Zusammenhang mit einem Wohnmobil, dass der Führerschein es erlaubt, ein Fahrzeug mit einen zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 7,5 t zu führen.

Die Klasse C1 ist in dieser Fahrerlaubnis enthalten, sodass schwere Wohnmobil gesteuert werden dürfen. Liegt das zulässige Gesamtgewicht allerdings über 7,5 t, reicht auch ein alter Führerschein nicht mehr aus. Haben Fahrer die Prüfung nach 1999 abgelegt, besitzen sie nur noch den Führerschein der Klasse B. Beim Wohnmobil hat das die Auswirkung, dass hier besonders aufs Gewicht geachtet werden muss

Wohnmobil: Führerschein der Klasse B und was damit erlaubt ist

Jeder Autofahrer, der einen EU-Führerschein der Klasse B besitzt, sollte wissen, dass dieser nur das Fahren von Fahrzeugen gestattet, welche nicht mehr als 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht aufweisen. Das ist selbstverständlich auch zu beachten, wenn Urlauber ein Wohnmobil fahren. Mit dem Führerschein Klasse B sind die Möglichkeiten was das Gewicht und die Größe anbelangt doch recht eingeschränkt.

Wichtig ist, dass die Beschränkungen auch dann bestehen bleiben, wenn Urlauber im Ausland unterwegs sind und dort andere Vorgaben bezüglich des Gewichts für den nationalen Führerschein gelten. Das ist unter anderem von Bedeutung, wenn ein Wohnmobil vor Ort gemietet werden soll. Ist dieses für die vorhandene Führerscheinklasse nicht zulässig, kann auch im Ausland ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis drohen.

Für ein Wohnmobil bis zu 3,5 Tonnen ist der Führerschein der Klasse B ausreichend.
Für ein Wohnmobil bis zu 3,5 Tonnen ist der Führerschein der Klasse B ausreichend.

Wird ein Wohnmobil mit B-Führerschein gefahren, darf es also inklusive Beladung und aller Passagiere nicht mehr als 3,5 t wiegen.

Ist zudem noch ein Anhänger, zum Beispiel für Fahrräder, geplant, müssen hier ebenso die Gewichtsbeschränkungen der Führerscheinklasse beachtet werden. Ein solcher Anhänger darf nicht mehr als 750 kg wiegen und das Gespann muss insgesamt unter 3,5 t bleiben.

Möchten Fahrer mehr Gepäck oder Ausrüstung mitnehmen, benötigen sie in jedem Fall fürs Wohnmobil eine andere Führerscheinklasse. Geht es nur um den Anhänger, kann die durchaus die Eintragung einer Schlüsselzahl ausreichend sein. So kann beim Wohnmobil, wenn im Führerschein die B96 eingetragen ist, ein Anhänger zwischen 750 kg und 3500 kg gezogen werden. Für das Gespann an sich sind dann zwischen 3,5 t und 4,25 t als Gesamtgewicht zulässig.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

LKW-Führerschein: Für ein Wohnmobil über 3,5 t notwendig

Liegt das zulässige Gesamtgewicht des Campers nun höher und soll kein Anhänger mit verreisen, müssen sich Fahrer Gedanken machen. Denn sie dürfen das Wohnmobil mit dem normalen Führerschein der Klasse B dann nicht steuern. Es spielt hier auch keine Rolle, ob das Fahrzeug als PKW, Wohnmobil oder LKW zugelassen ist, denn das Gewicht gibt vor, welche Fahrerlaubnis zum Fahren benötigt wird.

Wohnmobil über 3,5 Tonnen: Der Führerschein der Klasse C1 ist mindestens notwendig.
Wohnmobil über 3,5 Tonnen: Der Führerschein der Klasse C1 ist mindestens notwendig.

Ein Führerschein für ein Wohnmobil über 3,5 Tonnen muss, wenn er nach 1999 ausgestellt wurde, entweder die Klasse C1 (C1E) oder C (CE) aufweisen. C1 ist allerdings mindestens notwendig, um mit diesem Camper unterwegs sein zu dürfen. Liegt das Gewicht sogar über 7,5 t muss für dieses Wohnmobil der LKW-Führerschein der Klasse C unbedingt vorhanden sein.

In diesem Fall verursacht das schwere Wohnmobil durch den Führerschein Kosten. Denn die für die notwendige Fahrerlaubnis sind theoretische und praktische Prüfungen so absolvieren. Darüber hinaus müssen einige Themenbereiche auch in Fahrstunden nachweislich abgedeckt sein. Daher können dieser zusätzliche Kostenfaktor sowie die aufzuwendende Zeit eine Rolle bei der Entscheidung über das Wohnmobil spielen.

Übersicht: Welcher Führerschein passt zu welchem Wohnmobil?

Die nachfolgende Übersicht zeigt auf, mit welchem Führerschein welches Wohnmobil (ohne Anhänger) gefahren werden darf:

Führerscheinzulässiges Wohnmobil
alter Führerschein der Klasse 3Wohnmobile bis zu 7,5 t
Führerschein der Klasse BWohnmobile bis zu 3,5 t
Führerschein der Klasse C1Wohnmobile zwischen 3,5 t und 7,5 t
Führerschein der Klasse CWohnmobile ab 3,5 t
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.