Wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall?

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Unter welchen Umständen und zu welcher Zeit eine Versicherung die Kosten übernimmt

Wann zahlt die Versicherung Ihre Leistungen nach einem Unfall? Müssen Sie lange warten?

Wann zahlt die Versicherung Ihre Leistungen nach einem Unfall? Müssen Sie lange warten?

Bei einem Verkehrsunfall kann vielfältiger Schaden entstehen: Neben den Beschädigungen an Ihrem Kfz wird auch der Nutzungsausfall als ein immaterieller Schaden angesehen, also die Tatsache, dass Sie für eine bestimmte Zeit Ihr Auto nicht benutzen konnten. Wenn Sie bei der Kollision verletzt wurden, muss der Verursacher eines Unfalls üblicherweise auch für die Kosten der ärztlichen Behandlung aufkommen und eventuell Schmerzensgeld bezahlen, falls Sie dieses eingefordert haben.

Diese Kosten übernimmt normalerweise die Haftpflichtversicherung von der Person, welche den Unfall verursacht hat. Um die Reparatur Ihres Kfz und eventuell einen Mietwagen zu bezahlen, müssen Sie jedoch meistens das Geld vorstrecken, bevor die gegnerische Haftpflichtversicherung Ihnen den Schadensersatz überweist.

Und Sie fragen sich: Wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall mit Ihrem Auto? Welche Umstände müssen für eine Übernahme der Kosten gegeben sein? Und wie lange dauert es, bis eine Vollkasko-Versicherung zahlt, wenn Sie für den Schaden an Ihrem Kfz selbst verantwortlich sind? Die Antworten finden Sie in unserem Ratgeber.

Unter welche Bedingungen: Wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall?

Wenn es eindeutig ist, wer die Schuld an einem Unfall trägt, kann es sein, dass der Versicherer des Unfallverursachers den Schadensersatz ohne Umstände bezahlt, nachdem der Geschädigte diesen eingefordert hat. Dadurch spart sich diese nämlich die Prozesskosten, wenn sie den Prozess wie erwartet verlieren würde.

In vielen Fällen ist es jedoch nötig, die Schuldfrage in einem Zivilprozess zu klären, bevor die entstandenen Kosten von der Haftpflichtversicherung – oder auch Unfallversicherung – übernommen werden. Wann zahlt sie die Reparaturkosten, welche am Fahrzeug des Unfallgegners entstanden sind? Dafür muss eine von folgenden Bedingungen gegeben sein:

Der Prozess ist entschieden: Doch wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall?

Der Prozess ist entschieden: Doch wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall?

  • Es kann sein, dass der Verursacher des Unfalls die volle Schuld an der Kollision trägt. In diesem Fall muss sein Versicherer in der Regel für die gesamten entstandenen Kosten aufkommen, sofern diese angemessen sind. Ein Gutachter bei reinen Bagatellschäden am Kfz oder ein Mietwagen der Oberklasse, wenn Ihr Unfallwagen nur ein Kleinwagen war, sind beispielsweise nicht angemessen.
  • In manchen Fällen trägt jeder der Unfallpartner eine Teilschuld. In diesem Fall muss die Haftpflichtversicherung des Unfallpartners nur den Anteil an den entstandenen Kosten zahlen, welcher dem Anteil seiner Schuld an der Kollision entspricht. Diesen drückt das Gericht in seinem Urteil mit einem Prozentsatz aus.

Wenn Ihr Unfallgegner die volle Schuld an der Kollision trägt, muss seine Haftpflichtversicherung prinzipiell für alle Kosten, die bei dem Unfall entstanden sind, aufkommen. Dazu zählen neben dem eigentlichen Unfallschaden und einer Nutzungsausfallentschädigung (oder einem Mietwagen) auch die Kosten für eine ärztliche Behandlung und Schmerzensgeld, falls Sie ein solches eingefordert haben.

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Wenn Sie den Schaden an Ihrem Kfz selbst verursacht haben und eine Kaskoversicherung besitzen, dann übernimmt diese die Reparaturkosten für Ihr beschädigtes Auto. Ob Sie auch die Kosten für einen Mietwagen nach einem Unfall übernimmt, den Sie nutzten, während das Unfallauto in der Werkstatt stand, hängt von dem jeweiligen Vertrag ab. Eine Nutzungsausfallentschädigung können Sie dabei in aller Regel jedoch nicht erwarten.

Wie lange dauert die Schadensregulierung nach einem Unfall?

Sicher fragen Sie sich nach einem Autounfall: Wie lange dauert es, bis die Versicherung zahlt?

Sicher fragen Sie sich nach einem Autounfall: Wie lange dauert es, bis die Versicherung zahlt?

Wie die Frage „Wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall?“ beantwortet werden kann, hängt auch davon ab, ob es zu einem Schadensersatzprozess kommt und wie lange dieser dauert.

Handelt es sich um einen normalen Verkehrsunfall, findet der Zivilprozess bei einem Amtsgericht statt. Bei dieser ersten Instanz haben die Verfahren eine durchschnittliche Dauer von ungefähr fünf Monaten. Sie sollten sich bei diesem Prozess jedoch von einem guten Anwalt vertreten lassen, der sich am besten auf Verkehrsrecht spezialisiert hat.

Bis die gegnerische Haftpflichtversicherung auf Zahlung von Schadensersatz verurteilt wird, müssen Sie also mit einer Zeitspanne rechnen, die etwas länger als fünf Monate dauert, nachdem das Verfahren begonnen hat. Wenn es sich um einen komplexeren Fall handelt, kann sich die Schadensregulierung in Einzelfällen jedoch auch mehrere Jahre lang hinziehen.

Zu welcher Zeit: Wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall?

Wenn es nicht zu einem Schadensersatzprozess kommt, kann es trotzdem eine ganze Zeit lang dauern, bis die Versicherung auf Ihre Forderung eingeht und das Geld auf Ihrem Konto landet.

Dabei gibt es generell Unterschiede zwischen der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners und der eigenen Voll- oder Teilkaskoversicherung: Diese Tabelle fast die Zeiten zusammen, die Sie üblicherweise warten müssen, um das Geld einer bestimmten Versicherung zu erhalten.

Wann zahlt die Haftpflichtversicherung?4 - 6 Wochen nach Eingang der Forderung
Wann zahlt die Teilkasko-Versicherung?2 - 4 Wochen nachdem Schadenshöhe feststeht
Wann zahlt die Vollkasko-Versicherung?2 - 4 Wochen nachdem Schadenshöhe feststeht

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Eine Haftpflichtversicherung hat üblicherweise vier bis zu sechs Wochen lang Zeit, die Forderung auf Schadensersatz zu überprüfen. Nach dieser Prüffrist muss sie jedoch möglichst bald ihre Leistungen dem Geschädigten zahlen. In einem komplexeren Fall oder wenn es gar zu einem Prozess kommt, sind wesentlich längere Zeiten zu erwarten.

Können Sie die Wartezeit bis zur Zahlung verkürzen?

Wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall, wenn Sie den Unfall selbst verschuldet haben?

Wann zahlt die Versicherung nach einem Unfall, wenn Sie den Unfall selbst verschuldet haben?

Wenn Sie Ihr Kfz bereits repariert und die Rechnung für die Instandsetzung bezahlt haben, so hat dies eventuell ein großes Loch in Ihr Budget gerissen. Von daher wäre es von Vorteil, das Geld von der Versicherung baldigst zu sehen. Gibt es eine Möglichkeit, deren Zahlung zu beschleunigen?

Kommt es zu einer starken Regulierungsverzögerung von Seiten der gegnerischen Versicherung, dann dürfen Sie als Entschädigung dafür unter Umständen eine höhere Summe von der Versicherung fordern.

Wenn beispielsweise ein Schmerzensgeld nicht rechtzeitig überwiesen wird, muss die Versicherung bis zu 20 Prozent mehr bezahlen. Bevor Sie eine solche Entschädigung von der gegnerischen Versicherung fordern, sollten Sie sich jedoch einen erfahrenen Anwalt für Verkehrsrecht suchen, der Sie in diesem Fall beraten kann.

Die rechtliche Grundlage für höhere Zahlungen wegen einer Verzögerung ist der § 242 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Hier steht, dass ein Schuldner eine Zahlung so zu leisten hat, dass er damit dem Prinzip von „Treu und Glauben“ entspricht, also nicht vorsätzlich verzögern darf.
Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

14 Kommentare

  1. Max K. sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich habe eine Frage bezüglich des Versicherungsschutzes bei einem Unfall in einer vollgesperrten Straße bzw Straßenabschnitt wärend und nach der Arbeitszeit?

    Besteht da ein Versicherungsschutz oder muss der Unfallverursacher für den ganzen Schaden selbst aufkommen oder bei ungeklärten Unfallhergang jede Partei ihren eigenen Schaden bezahlen?

    mfG Max K.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Max,

      dies kommt sicherlich auf die jeweiligen Umstände an. Ein Anwalt für Verkehrsrecht kann im Einzelfall eine genaue Einschätzung über die Lage vornehmen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Bentin sagt:

    Wenn nach etlichen Wochen und Einschaltung Anwalt dann endlich das Schreiben der Versicherung kommt und diese die Kostenregulierung im Detail verkündet – wieviele weitere Wochen vergehen noch, bevor tatsächlich gezahlt wird? Besagtes Schreiben kam vor 2 Wochen, aber immer noch kein Geld …

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Bentin,

      wenn geklärt ist, welche Schadenshöhe die Versicherung tragen muss, sollte die Überweisung eigentlich zeitnah bei Ihnen auf dem Konto ankommen. Ist dem nicht so, sollten Sie ggf. nochmal bei der Versicherung anfragen bzw. durch Ihren Anwalt anfragen lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Marianne H. sagt:

    Grüß Gott,
    ich hatte kürzlich einen Unfall. Ich habe einen ca. 20 km/h schnell fahrenden Traktor mit Kippanhänger innerorts überholt, oder zumindest überholen wollen. Als mein Fahrzeug mit dem Traktor auf gleicher Höhe war, zog dieser sein Gespann nach links um einen Abbbiegevorgang zu starten. Sein Fahrzeug hat bereits über ein Jahrzehnt keinen TÜV gesehen, die Rückspiegel fehlten, die Blinkeranlage defekt oder nicht angesteckt. Die Polizei ließ die Schulfrage offen und sagte, wir müssten das über unsere Rechtsanwälte klären. Deshal meine Frage. Wer hat Schuld?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marianne,
      auch wir können und dürfen die Schuldfrage nicht beantworten. Sie können jedoch einen Rechtsanwalt hinzuziehen.
      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Marcus sagt:

    Folgender Sachverhalt

    Ein mir nicht bekannter Motorradfahrer (16 J.) ist mir in mein Motorrad gefahren und hat uns zum stürzen gebracht, beide haben leichte Verletzungen davon getragen und wurden mit einem RTW in Krankenhäusern gefahren.
    Er wurde von der Polizei als Unfallverursacher im Bericht geführt, später wurde die Anzeige fallen gelassen, da er vorher noch nicht aufgefallen ist.

    Ich habe den Schaden am nächsten Tag beiden Versicherungen gemeldet und meinen Hausarzt aufgesucht.
    Am Anfang ging alles schnell was Bearbeitung die Gegnerische Versicherung alles von mir wollte (Arztberichte, Gutachten mit Kosten) danach passierte NIX mehr und ich habe über einen Anwalt Klage eingereicht, einzige Info die ich bekommen habe, die Versicherung zahlt nicht, weil keine Akteneinsicht bis her bestand. Der Unfall ist jetzt bald 5 Monate her und ich musste mir einen Kredit aufnehmen um den Schaden und den Gutachter zu bezahlen.

    Es kann doch nicht sein, das man jetzt komplett handlungsunfähig ist, denn wir wissen alle wie überlastet die Gerichte sind.

    Würde mich über eine Zeitnahe Einschätzung von Ihnen freuen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marcus,

      wir dürfen an dieser Stelle keine kostenlose Rechtsberatung anbieten. Nehmen Sie doch noch einmal mit Ihrem Anwalt Kontakt auf, dieser wird Sie hierzu beraten können.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Antonio S. sagt:

    Hallo
    ich habe folgendes problem
    ich fuhr auf der vorfahrtsstrasse als ein mädchen 3 meter vor mir vom parkplatz fuhr und mir die vorfahrt nahm .
    im dichten strassenverkehr und da die vorfahrtsstrasse auch 2 spurig war übersah sie mich und fuhr raus .
    sie behauptete , dass ich mit überhöter geschwindigkeit fuhr .
    ich habe über meinen anwalt schadensersatz eingefordert . der schaden an meinem fahrzeug beträgt über 11.000 euro .
    die gegneriche versicherung antwortete nur bedingt auf die forderung ( sie müsste alles erst prüfen )
    sie hat nun ebensfals schadensersatz eingefordert . es ist nun ca 3 wochen her als die gegneriche versicherung antwortete . die polizei hat die akte an die bussgeldstelle übermittelt .

    meine frage ist nun
    wer entscheidet ob ihre versicherung zahlt bzw zahlen muss ?
    wie lange ist rechtmäßig zugelassen , dass die versicherung das prüft ?
    was ist mit der beurteilung der bussgeldstelle ist diese auch abhängig mit der zahlung der versicherung ?
    könnte die gegnerin gegen das urteil der bussgeldstelle klagen ?
    in wie fern wird der aussage der überhöhten geschwindigkeit zu beachten ?
    ist es möglich , dass die gegneriche versicherung auch zahlt bevor ein urteil / prozess ..gefallen / beendet ist ? = sprich , dass für die versicherung die schuldfrage eindeutig ist und im voraus aufgrund von mehrkosten zahlt ?

    mfg Antonio s.

    vielen dank

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Antonio,

      grundsätzlich wird auf Grundlage der Klärung der Schuldfrage darüber entschieden, wer den Schaden tragen muss. Alle weiteren Fragen kann Ihr Anwalt beantworten. Wir dürfen an dieser Stelle keine kostenlose Rechtsberatung anbieten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Michelle sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor kurzem einen hagelschaden bei meiner Versicherung gemeldet. Danach habe ich ein Gutachten angefordert um den Betrag feststellen zu lassen. Nun habe ich Post erhalten, dass das Gutachten nicht ausreiche und die Versicherung erst zahlt, wenn ich ihnen eine Rechnung der Reparatur schicke. So müsste ich dass Geld im voraus zahlen. Ist dass rechtens ? Oder kann ich darauf bestehen, den Betrag aus dem Gutachten zu bekommen und dann erst den Schaden reparieren lassen?
    Vielen Dank schon mal im Voraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michelle,

      diesbezüglich sollten Sie sich noch einmal mit Ihrer Versicherung auseinander setzten. Die Handhabe kann von Stelle zu Stelle unterschiedlich sein; ausgeschlossen ist es also nicht.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Laura sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe eine Frage bezüglich eines Unfalls.

    Mir ist ein älterer Herr an einer roten Ampel von hinten mit hoher Geschwindigkeit in mein stehendes Auto gekracht. Durch die Wucht ist mein Auto geschubst worden sodass zwei andere Autos von mir beschädigt worden sind.

    Meine Frage: Wer trägt die Kosten der Schäden an den zwei anderen Autos?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Laura,

      solche Schuldfragen, insbesondere bei Teilschuld, können nur schwer von außen beurteilt werden – schließlich kennen wir die Details des Hergangs ja nicht. Bei solch einer Massenkarambolage wird häufig der Auffahrende zur Verantwortung gezogen, insofern Sie selbst eindeutig schuldfrei sind und nicht zu nah an den vorher fahrenden Wagen standen. Dies sind jedoch nur Vermutungen unsererseits.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398