Schweden mit dem Auto erkunden: Fahren am Polarkreis

Von Clarissa, letzte Aktualisierung am: 15. Mai 2019

Autofahren in Schweden: Wie geeignet sind Skåne, Dalarna, Norrbotten und Co.?

Wer Schweden mit dem Auto bereisen möchte, muss auch auf Elche und Rentiere auf der Fahrbahn achten.

Wer Schweden mit dem Auto bereisen möchte, muss auch auf Elche und Rentiere auf der Fahrbahn achten.

Für viele ist es der Inbegriff von Freiheit, mit dem Auto durch Nordländer wie Schweden zu reisen. Kein Wunder, dass Wohnmobile, Wohnanhänger und Campingbusse beliebter denn je sind. Doch wie geeignet ist Schweden für den Urlaub mit dem Auto?

Dafür spricht die gute Infrastruktur bei zugleich viel Natur. Südschweden gilt als die Kornkammer des Landes, während in Mittel- und Nordschweden ausgedehnte Wälder und weites Fjäll besonders Wanderer in ihren Bann ziehen. Trotz dünner Besiedelung sind die Straßen in Schweden mit dem Auto komfortabel zu befahren, denn sie sind in der Regel gut ausgebaut und instandgehalten.

Auch die schwedischen Verkehrsregeln ähneln den deutschen, weshalb es den meisten Fahrern leicht fallen sollte, ihr Auto durch Schweden zu steuern. Urlaub mit dem Auto ist außerdem auch rechtlich kein großer Aufwand. Welche Dinge müssen Fahrer in diesem Punkt beachten?

Autoreise nach Schweden: Einreisebestimmungen

Ebenso wie das Autofahren sind in Schweden die Einreisemodalitäten für EU-Bürger wie deutsche Staatsangehörige denkbar simpel. Um mit dem Auto nach Schweden einzureisen, genügen

  • ein gültiger Personalausweis sowie
  • die Fahrzeugpapiere.
Auch Heimtiere wie Hunde können im Schweden-Urlaub im Auto mitreisen. Besitzer müssen lediglich den blauen EU-Heimtierausweis mit eingetragener gültiger Tollwutimpfung des Tieres dabeihaben.
Mit dem Auto im Urlaub in Schweden kann es auch lohnen, Stockholm zu besuchen.

Mit dem Auto im Urlaub in Schweden kann es auch lohnen, Stockholm zu besuchen.

Promillegrenze in Schweden: Autofahren am besten alkoholfrei!

Wer ein Auto fahren möchte, sollte in Schweden lieber Abstand davon nehmen, zuvor Alkohol zu konsumieren. Denn die Promillegrenze liegt bei nur 0,2 ‰. Dieser Wert ist sehr schnell erreicht und ein Verstoß kann schwerwiegende Konsequenzen haben. In der Regel werden die Behörden ein einkommenabhängiges Bußgeld verhängen. Außerdem wird jedem in Schweden der Auto-Führerschein für 12 Monate entzogen, wer mit 0,3 ‰ oder mehr fährt.

Ab 1,0 ‰ kommen weitere 12 Monate Fahrverbot hinzu und es wird eine strafrechtliche Anzeige gestellt. Bis zu sechs Jahre Gefängnis können anstehen, bspw. wenn es zu einem Unfall mit Personenschaden gekommen ist. Das Fahren in Schweden geschieht daher am besten ohne jeglichen Alkoholkonsum im Vorfeld.

Autofahren in Schweden nur im Alter von mind. 18 Jahren

Wer Urlaub in Schweden mit dem Auto machen möchte, muss dafür keinen internationalen Führerschein beantragen. Es genügt der deutsche EU-Führerschein. Auch ältere Versionen wie der rosafarbene oder graue Führerschein müssen einer EU-Verordnung gemäß akzeptiert werden.

Nicht darin eingeschlossen ist jedoch das Begleitete Fahren mit 17 Jahren. Dies ist ein rein deutsches Konzept. Wer Schweden mit dem Auto selbstständig bereisen will, muss daher mindestens 18 Jahre alt sein und eine gültige Fahrerlaubnis besitzen.

Welche Gegenstände müssen in Schweden im Auto per Vorschrift mitgeführt werden?

Warnweste, Warndreieck, Feuerlöscher, Verbandskasten – manche solcher Gegenstände sind in vielen europäischen Ländern im Pkw vorgeschrieben. Eine Pflicht besteht beim Auto-Urlaub in Schweden nur für das Warndreieck und den Verbandskasten.

Außerdem ist von Dezember bis März eine Schaufel Pflichtinventar.

Im Gegensatz zum Warndreieck ist in Schweden kein Feuerlöscher im Auto Pflicht.

Im Gegensatz zum Warndreieck ist in Schweden kein Feuerlöscher im Auto Pflicht.

Nicht unbedingt müssen hingegen Warnweste und Feuerlöscher mitgeführt werden, auch wenn die Behörden dies in Schweden empfehlen. Dem Auto-Urlaub steht so nichts mehr im Wege.

Weitere Besonderheiten beim Fahren mit dem Auto in Schweden

  • Es besteht die Pflicht, mit Tagfahrlicht zu fahren.
  • Es besteht Anschnallpflicht.
  • Es besteht Winterreifenpflicht von Dezember bis März.
  • Es besteht Kindersitzpflicht für Kinder bis 135 cm Größe oder unter 12 Jahren.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.
s