Mindestalter für den Führerschein – Welches Alter muss erreicht sein?

Es gibt ein unterschiedliches Mindestalter bei den verschiedenen Führerscheinklassen

Für eine Fahrerlaubnis muss ein Alter erreicht sein, welches die Person zum Fahren berechtigt.

Für eine Fahrerlaubnis muss ein Alter erreicht sein, welches die Person zum Fahren berechtigt.

Viele Schüler und junge Menschen im Allgemeinen kennen die Situation, dass alle Freunde um sie herum anfangen den Führerschein zu machen.

In der Schule fängt dies meist in der Oberstufe an, sodass viele junge Erwachsene zeitgleich Fahrstunden nehmen und für die Prüfungen lernen.

Allerdings kann je nach der gewünschten Klasse der Fahrerlaubnis, das Alter, welches mindestens erreicht sein muss, unterschiedlich ausfallen.

Welches Mindestalter beim Führerschein wichtig ist und für welche Klassen es unterschiedliche Altersgrenzen gibt, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber.

Das Mindestalter für den Führerschein der Klasse A

Der Führerschein der Klasse A gibt ein Alter von grundlegend 24 Jahren an, wenn es sich um einen Direkteinstieg bei Krafträdern handelt, welche einen Hubraum von mehr als 50ccm haben oder mehr als 45 km/h fahren können.

Das Mindestalter für den Führerschein kann sinken, wenn eine Fahrerlaubnis der Klasse A2 von mindestens zwei Jahren bereits existiert und als Beleg vorliegt. Unter dieser Voraussetzung liegt das Alter bei mindestens 20 Jahren. Die Nachweise müssen allerdings erbracht werden.


Ein Führerschein der Klasse A für dreirädrige Kraftfahrzeuge legt ein Mindestalter von 21 Jahren fest. Darin sind die Klasse A2, A1 und AM eingeschlossen.

Auch bei den kleineren Führerscheinklassen von Krafträdern, beispielsweise der Führerscheinklasse AM für Kleinkrafträder, gibt es ein Mindestalter. Hier kann der Führerschein mit 16 Jahren gemacht werden. Gleiches gilt für die Klasse A1, womit Krafträder von einem Hubraum bis 125ccm gefahren werden können, deren Leistung allerdings auch nicht mehr als 11kW sein darf.

Das Mindestalter für den Führerschein der Klasse B

Der Führerschein der Klasse B gibt ein Alter von grundlegend 18 Jahren an, welches mindestens erfüllt sein muss. Das Mindestalter ist hierbei allerdings auf 17 Jahre gesunken, sofern es sich um einen Fahrschüler handelt, welcher im Anschluss das „Begleitende Fahren“ anstrebt.

Gut zu wissen: Das bedeutet, der Führerschein kann noch vor dem 18. Lebensjahr gemacht werden und die Person darf mit 17 Jahren ein Auto fahren, sofern eine Begleitperson dabei ist.
Ein Mindestalter bei der Fahrerlaubnis muss vorhanden sein.

Ein Mindestalter bei der Fahrerlaubnis muss vorhanden sein.

Diese Begleitperson muss dafür vorher fest angegeben werden, da der Name und das Alter vermerkt wird. Es können auch mehrere Personen, welche den Fahranfänger begleiten, eingetragen werden.

Häufig ist dies der Fall, wenn beide Eltern oder weitere Familienmitglieder sich zur Verfügung stellen möchten.

Das Mindestalter beim Führerschein der B-Klassen liegt durchweg bei 18 Jahren. Bei allen Klassen gibt es allerdings die Möglichkeit, das Begleitende Fahren mit 17 Jahren, in Anspruch zu nehmen.

Ob es sich dabei um den regulären B-Führerschein handelt oder die B96-Fahrerlaubnis, welche dafür steht, dass ein Zugfahrzeug mit einem Anhänger gezogen werden kann, ist dabei gleich.

Das Mindestalter bei dem Führerschein im Durchschnitt

Die Fahrerlaubnis für die üblichen Personenkraftwagen kann im Schnitt im Alter von 18 Jahren gemacht werden.

Schon gewusst? Schwieriger zu fahrende Kraftfahrzeuge, gerade imposantere wie Busse und Lkw, sind großteilig erst ab einem Alter von mindestens 21 Jahren, teils auch erst ab einem Mindestalter von 24 Jahren, zu bedienen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,39 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.