Führerschein für Behinderte – Diese Kosten fallen an

Führerschein mit Behinderung machen – Kosten für die Fahrschule

Führerschein für Behinderte: Die Kosten unterscheiden sich kaum von einer Ausbildung für Menschen ohne Handicap.

Führerschein für Behinderte: Die Kosten unterscheiden sich kaum von einer Ausbildung für Menschen ohne Handicap.

Eine Führerscheinausbildung kann mitunter teuer werden. Dabei gibt es innerhalb Deutschlands große Unterschiede bezüglich der Preise für die Anmeldung oder für einzelne Fahrstunden. Auch die Prüfungsgebühren fallen ins Gewicht, sodass recht schnell eine Summe im vierstelligen Bereich erreicht wird.

Dies gilt auch bei einem Führerschein für behinderte Menschen. Die Kosten fallen hier, entgegen vieler Vermutungen, allerdings gar nicht so viel höher aus als bei einer Fahrerlaubnis ohne Handicap. Die Grundgebühren sind nahezu identisch.

Bei einer Fahrerlaubnis kommt es auch auf das individuelle Können des Fahrschülers an. Durch die Anzahl der benötigten Fahrstunden wird der Endpreis maßgeblich beeinflusst. Was für einen Führerschein mit Behinderung an Kosten anfallen, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Führerschein für Behinderte – Kosten für die Überprüfung der Fahreignung

Wenn ein Mensch mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung einen Führerschein machen möchte, ist zunächst ein Antrag bei der Führerscheinbehörde vonnöten. Im Rahmen dessen soll die „Eignung zur Verkehrssicherheit“ des Bewerbers überprüft werden.

Um sich darüber Gewissheit zu verschaffen, verlangt die Behörde verschiedene Unterlagen. Dazu muss auch ein ärztliches Gutachten erstellt werden. Auf Grundlage dessen kann beurteilt werden, in welchem Ausmaß Beeinträchtigungen vorliegen und inwiefern bestimmte Auflagen zu erfüllen sind.

Weiterhin gibt das Gutachten darüber Aufschluss, ob das Fahrzeug, welches der Antragssteller fahren möchte, eventuelle Umbauten benötigt. Beispielhaft sind hierbei die Verlängerung von Lenkrad oder Schalthebel zu nennen. Ebenso besteht die Möglichkeit, ein Handgas oder eine Handbremse einzubauen.

Beim Führerschein für Behinderte entstehen also Kosten durch die Erstellung des ärztlichen Gutachtens. Im Zuge dessen kann auch eine sogenannte Fahrprobe angefordert werden, um die Eignung zu überprüfen. Auch eine medizin-psychologische Untersuchung (MPU) ist denkbar und macht sich zusätzlich im Preis bemerkbar.

Da Mobilität jedem Menschen zur Verfügung stehen sollte, gibt es verschiedene Einrichtungen, die einen Führerschein für Behinderte in puncto Kosten unterstützen. Dazu können Sie sich beispielsweise an die Krankenkasse wenden, da ein Fahrzeug den Anfahrtsweg zum Arzt deutlich erleichtert.

Weitere Fixkosten

Führerschein mit Behinderung: Fixe Kosten stellen beispielsweise die Fahrstunden dar.

Führerschein mit Behinderung: Fixe Kosten stellen beispielsweise die Fahrstunden dar.

Die eben genannten Kosten sind eigentlich der größte Unterschied zu einem Führerschein für Menschen ohne Handicap. Ansonsten müssen folgende Posten bedacht werden:

  • Sehtest: ca. 6 Euro
  • Erste-Hilfe-Kurs: etwa 20 bis 30 Euro (je nach Anbieter)
  • Anmeldegebühr einer Fahrschule für behinderte Menschen: bis zu 200 Euro (regional können die Preise stark variieren)
  • Lernmaterialen für den Theorieunterricht: ca. 20 Euro
  • Fahrstunden: zwischen 30 bis 60 Euro (auch hier sind große regionale Unterschiede erkennbar)
  • Sonderfahrten: keine pauschale Angabe möglich, von Fahrschule zu Fahrschule unterschiedlich
  • Theorieprüfung: 20,83 Euro
  • Praktische Fahrprüfung: Gebühr je nach Führerscheinklasse

Dabei fallen vor allem die Gebühren der einzelnen Fahrstunden besonders ins Gewicht. Deren Anzahl hängt vom individuellen Können des Fahrschülers ab. Um einen Führerschein für Behinderte zu moderaten Kosten zu erhalten, kann ein Fahrschulvergleich lohnen.

Allerdings ist das Angebot diesbezüglich nicht in jeder Region sehr stark aufgeprägt. Es empfiehlt sich, mehrere Fahrschulen zu kontaktieren und zu erfragen, welche Ausbildungsmöglichkeiten vorhanden sind. Brauchen Sie beispielsweise ein speziell umgebautes Fahrzeug, so werden nicht alle Fahrschulen diese anbieten.

Bevor Sie sich in einer Fahrschule für behinderte Menschen anmelden, sollten Sie das Ergebnis der Überprüfung Ihrer Eignung zur Verkehrssicherheit abwarten. Diesem können Sie eventuelle Auflagen entnehmen. Fragen Sie dann bei einem Fahrschulanbieter an, ob eine solche Führerscheinausbildung dort überhaupt möglich ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

3 Kommentare

  1. Karl s. sagt:

    Ich hoffe das ich den Führer Schei machen kan das würde ich gut finden

  2. Hussein sagt:

    halo ich bin recut arm behindert und ich brouche fuhrschein
    bitte kontect mir
    danke

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hussein,

      wir sind leider keine Fahrschule. Wir bieten Ihnen lediglich Informationen zu diesem Thema an. Im Internet finden Sie sicherlich passende Anbieter im Ihren Umkreis.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar