Fahrschule für Lernschwache – Mit Eselsbrücken zum Führerschein

Fahrschule für Lernbehinderte – Besonderheiten

Die Vorbereitung zum Führerschein für Lernbehinderte kann in einer speziellen Fahrschule absolviert werden.

Die Vorbereitung zum Führerschein für Lernbehinderte kann in einer speziellen Fahrschule absolviert werden.

Eine Fahrerlaubnis verschafft Mobilität. Diese Möglichkeit soll allen Menschen bei entsprechend nachgewiesener Eignung zur Verfügung stehen. So gibt es beispielsweise viele Umbauten, die an einem Kfz getätigt werden können, damit auch Menschen mit einer Behinderung Auto fahren können.

Ein weiteres Defizit, was einen Führerschein nicht automatisch ausschließt, ist eine Lernbehinderung. Diese kann in unterschiedlichen Formen auftreten und schlägt sich meist darin nieder, dass eine Schwäche beim Lesen, Schreiben und Rechnen im Vergleich zu anderen Menschen besteht.

Es existieren Fahrschulen, die sich auf Menschen mit einer solchen Behinderung spezialisiert haben. Durch unterschiedliche Lernmethoden soll der Führerschein für Lernbehinderte möglich gemacht werden. Wie eine Fahrschule für Lernschwache dabei vorgeht, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Fahrschule für Legastheniker

Als Legasthenie wird eine Lese- und Rechtschreibschwäche bezeichnet. Diese Krankheit tritt nicht nur bei Kindern auf und kann sich somit bis ins Erwachsenenalter ausprägen. In Bezug auf die Führerscheinausbildung schafft dies natürlich einen Nachteil im Theorieunterricht bzw. der -prüfung.

Dieser ist zum einen darin begründet, dass legasthene Menschen immer wieder durch die Prüfung fallen, obwohl das Wissen eigentlich vorhanden ist. Auf der anderen Seite trauen es sich viele Legastheniker erst gar nicht, an der Theorieprüfung teilzunehmen. Die Angst vor dem Versagen ist zu groß.

Genau diese Probleme geht eine Fahrschule für Lernschwache bzw. Legastheniker an. Durch Intensivkurse soll die theoretische Ausbildung gewährleistet werden. Unterstützend zu dem Unterricht finden unterschiedliche Anwendungen am Computer statt.

Dabei kommen auch Audioprogramme zum Einsatz, welche die Fragen und Antwortmöglichkeiten vorlesen. Dieses Programm kann nach Absprache und mit einem entsprechenden Antrag bei der Prüfung beim TÜV oder der DEKRA angewendet werden, sodass auch Menschen mit Legasthenie den Führerschein erhalten können.

Eine Lese- und Rechtschreibschwäche ist kein Grund, den Führerschein gar nicht erst in Angriff zu nehmen. Spezielle Lernprogramme in einer Fahrschule für Lernbehinderte bereiten Sie optimal auf die Prüfung vor.

Fahrschule für Lernschwache – Ausbildungsinhalte

Eine Fahrschule für Lernschwache verwendet alternative Unterrichtsmethoden.

Eine Fahrschule für Lernschwache verwendet alternative Unterrichtsmethoden.

Der Führerschein für Lernbehinderte kann in allen Fahrzeugklassen erworben werden. Der Werdegang ist dabei derselbe wie bei einem Fahrschüler, bei dem keine Lernschwäche vorliegt. Einzig der Unterricht ist etwas intensiver bzw. spezifischer auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten.

Dazu sind meist speziell geschulte Fahrlehrer im Einsatz. Dabei werden nicht nur die herkömmlichen Unterrichtsmethoden angewendet. Auch alternative Lernprogramme finden Anwendung. Diese sind zum Beispiel Karten- oder auch Rollenspiele.

Ziel ist es, dem Fahrschüler das Lernen so einfach wie möglich zu gestalten. Auch Eselsbrücken, Reime oder Merksätze sind eine beliebte Methode. Diese werden nicht nur im theoretischen Teil angewendet. Auch in der Praxis kann der Lernprozess damit gefördert werden.

Letztlich sollten Sie in einer Fahrschule für Lernschwache nachfragen, welche Angebote bestehen und dann entscheiden, was Ihnen persönlich am besten helfen könnte. Die Kosten für den Führerschein sind in diesem Fall etwas höher einzustufen, da die Ausbildung meist mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Ansonsten ist der Weg zur Fahrerlaubnis derselbe wie bei jedem Führerscheinanwärter auch: Es müssen je nach Führerscheinklasse eine unterschiedliche Anzahl an Pflichtstunden in der Theorie besucht sowie Pflichtfahrstunden absolviert werden. Am Ende der Ausbildung stehen die Prüfungen an.

Eine Fahrschule für Lernschwache wird versuchen, Sie optimal auf die theoretische und praktische Fahrprüfung vorzubereiten. Fallen Sie beim ersten Versuch durch, ist dies auch kein Beinbruch und Sie können die Prüfungen nach Ablauf einer Frist wiederholen.

4 Kommentare

  1. Marion sagt:

    Guten Tag hätte eine Frage welche Fahrschule würde in Frage kommen in Weimar Thüringen für Lernbehinderte? Können Sie mir weiter empfehlen. Bitte um Informationen. Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Marion,

      je nach Ort und genauer PLZ sollten Sie in Ihrem örtlichen Verzeichnis sich erkundigen, da meist in dem Kreis mehrere Fahrschulen Möglichkeiten bieten. So können Sie auch gleich prüfen, ob sich in unmittelbarer Nähe eine Fahrschule befindet.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Hanna Z. sagt:

    Hallo wo finde ich im Saar/Pfalz Kreis eine Fahrschule für Lernschwache ? Würde gerne den Führerschein machen habe aber leider diese Lernschwäche

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hanna,

      Sie haben die Möglichkeit, bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde nachzufragen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar