Fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall: Definition, Strafmaß und Tipps

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Straftaten im Verkehr: Wann ist bei einem Verkehrsunfall der Tatbestand „fahrlässige Körperverletzung“ erfüllt?

Autofahrer können fahrlässige Körperverletzung auch beim Auffahrunfall begehen.

Autofahrer können fahrlässige Körperverletzung auch beim Auffahrunfall begehen.

Werden unschuldige Beteiligte durch einen Unfall verletzt, steht ihnen meist ein umfangreicher Schadensersatz und mitunter sogar Schmerzensgeld zu. Die Verursacher eines Unfalls müssen hingegen mit schwerwiegenden Konsequenzen rechnen. Begehen sie fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall, drohen mitunter saftige Strafen.

Doch wann ist bei einem Autounfall der Tatbestand „fahrlässige Körperverletzung“ erfüllt? Welche Rolle spielt die Schuldfrage? Welche Strafen sieht das Gesetz vor? Greift das Strafrecht oder der Bußgeldkatalog?

Dieser Ratgeber erläutert, womit Täter rechnen müssen, ob fahrlässige Körperverletzung bei einem Unfall automatisch angezeigt wird, wie Betroffene am besten reagieren und wann es sich lohnt, einen Rechtsanwalt einzuschalten.

Rechtliche Grundlagen rund um die fahrlässige Körperverletzung im Straßenverkehr

§ 229 des Strafgesetzbuches (StGB) hält fest:

Wer durch Fahrlässigkeit die Körperverletzung einer anderen Person verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

Bei einem Verkehrsunfall ist nahezu immer davon auszugehen, dass Fahrlässigkeit im Spiel ist. Würden Autofahrer die erforderliche Sorgfalt walten lassen, kämen die meisten Unfälle nicht zustande.

Werden Unfallbeteiligte verletzt, liegt für Ordnungsbeamte somit der Verdacht nahe, dass sie Opfer von fahrlässiger Körperverletzung wurden. Hierbei gilt, dass derjenige, welcher den Unfall verursacht hat, womöglich diesen Straftatbestand erfüllt.

Übrigens: Auch wenn die Unfallopfer keine Anzeige aufgeben, kann der Verursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung belangt werden.
Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall: Diese Strafe erwartet Unfallverursacher

Maximal drei Jahre Haft drohen jenem, der fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall begeht. Allerdings muss das Gericht stets alle Gegebenheiten berücksichtigen. Folgende Umstände wirken sich in der Regel strafmildernd aus:

Haben Sie fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall begangen? Ein Bußgeld droht nicht, sondern ein Strafgeld!

Haben Sie fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall begangen? Ein Bußgeld droht nicht, sondern ein Strafgeld!

  • Ihnen wird nur eine Teilschuld zugesprochen.
  • Sie verursachten nur leichte Verletzungen.
  • Sie fuhren weder alkoholisiert noch unter dem Einfluss von Drogen.
  • Das Maß der Fahrlässigkeit war recht gering.
  • Sie sind nicht vorbestraft.

Haftstrafen von bis zu sechs Monaten werden in der Regel in Geldstrafen umgewandelt. Diese werden in Tagessätzen berechnet – ein Monat Freiheitsstrafe entspricht 30 Tagessätzen. Begehen Sie zum ersten Mal fahrlässige Körperverletzung im Straßenverkehr, liegt die Strafe in der Regel bei 30 Tagessätzen – also ungefähr bei einem monatlichen Nettogehalt.

Wie hoch ist ein Tagessatz? Dies richtet sich nach Ihrem monatlichen Nettoeinkommen und eventuellen Abzügen – etwa für den Kindesunterhalt.

Wird der Tatbestand „fahrlässige Körperverletzung“ bei einem Verkehrsunfall im Führungszeugnis eingetragen?

Erst ab einer Strafe von 90 Tagessätzen – dies entspricht einer Freiheitsstrafe von drei Monaten – erfolgt eine Eintragung der dazugehörigen Straftat im Führungszeugnis des Täters. Begehen Sie zum ersten Mal fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ist dies also nicht sehr wahrscheinlich.

Bedenken Sie jedoch: Das Strafmaß wird stets im Einzelfall vom Gericht entschieden. Je nach Umständen kann auch eine Ersttat im Führungszeugnis eingetragen werden – beispielsweise dann, wenn Sie alkoholisiert einen Unfall verursachen und jemanden verletzen.

Drohen für den Tatbestand „fahrlässige Körperverletzung“ Punkte in Flensburg?

Verkehrsstraftaten werden also gemäß deutschem Strafrecht geahndet. Doch wie sieht es mit Fahrverbot, Bußgeld, Punkten und Co. aus? Mit der Punktereform im Jahre 2014 wurden die Regelungen überarbeitet. Haben Sie fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall verursacht, drohen nicht zwingend weitere Maßnahmen gemäß Bußgeldkatalog.

Drei Situationen sind voneinander abzugrenzen:

  • Sie erhielten wegen der fahrlässigen Köperverletzung weder Fahrverbot noch Entzug der Fahrerlaubnis: In diesem Fall werden keine Punkte eingetragen.
  • Ihnen wurde aufgrund des Verstoßes ein Fahrverbot von einem bis drei Monate erteilt: Sie erhalten zwei Punkte in Flensburg.
  • Sie begingen fahrlässige Körperverletzung bei einem Unfall und Ihnen wurde deshalb die Fahrerlaubnis entzogen: Drei Punkte werden in Flensburg eingetragen

Ein gesondertes Bußgeld wird für fahrlässige Körperverletzung nach einem Unfall nicht fällig: Das Ordnungswidrigkeitenrecht ordnet sich stets dem Strafrecht unter.

Wie sieht es eigentlich aus, wenn Sie fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall begehen, aber keine Fahrerlaubnis besitzen? Führt die Straftat dazu, dass Ihnen eine isolierte Sperre angeordnet wird – eine Frist, innerhalb welcher Ihnen der Erwerb eines Führerscheins verboten ist – erhalten Sie ebenfalls drei Punkte in Flensburg.
Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Wann führt fahrlässige Körperverletzung nach einem Unfall zum Fahrverbot?

Haben Sie bei einem Auffahrunfall fahrlässige Körperverletzung begangen, droht Ihnen ein Fahrverbot.

Haben Sie bei einem Auffahrunfall fahrlässige Körperverletzung begangen, droht Ihnen ein Fahrverbot.

Wie entscheidet sich, ob Tätern ein Fahrverbot oder gar ein Führerscheinentzug auferlegt wird? § 44 StGB hält fest:

Wird jemand wegen einer Straftat, die er bei oder im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeugs oder unter Verletzung der Pflichten eines Kraftfahrzeugführers begangen hat, zu einer Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe verurteilt, so kann ihm das Gericht für die Dauer von einem Monat bis zu drei Monaten verbieten, im Straßenverkehr Kraftfahrzeuge jeder oder einer bestimmten Art zu führen.“

Weiterhin bestimmt § 69 StGB:

Wird jemand wegen einer rechtswidrigen Tat, die er bei oder im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeugs oder unter Verletzung der Pflichten eines Kraftfahrzeugführers begangen hat, verurteilt oder nur deshalb nicht verurteilt, weil seine Schuldunfähigkeit erwiesen oder nicht auszuschließen ist, so entzieht ihm das Gericht die Fahrerlaubnis, wenn sich aus der Tat ergibt, daß er zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet ist.“

Es liegt also in der Macht des Gerichtes festzulegen, ob und in welchem Umfang Sie Ihr Auto in der Garage stehen lassen müssen. Da die VErgabe von Punkten von der Erteilung eines Fahrverbot bzw. eines Führerscheinentzugs abhängt, können Ersttäter, welche den Verstoß nicht alkoholisiert oder anderweitig berauscht begehen, also auch ohne Punkte davonkommen.

Allein bei Alkoholverstößen ist eine der beiden zusätzlichen Strafoptionen nahezu sicher. Das StGB bestimmt, dass in diesen Fällen in der Regel ein Fahrverbot anzuordnen ist, wenn der Führerscheinentzug nicht greift. Begehen Sie also alkoholisiert fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall, müssen Sie mit zwei oder drei Punkten in Flensburg rechnen.

Wurden Sie wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt? So reagieren Sie richtig!

Es wird deutlich: Unfallverursacher müssen damit rechnen, wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehrs belangt zu werden. Wurden Sie angezeigt? Mit diesen Maßnahmen können Sie versuchen, das Verfahren um die fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall einstellen zu lassen:

Ein entschuldigendes und entschädigendes Nachtatverhalten – also Ihr Verhalten als Täter nach dem Unfall – kann sich positiv auswirken und im besten Fall die Einstellung des Verfahrens bewirken. In jedem Fall lohnt es sich, einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, welcher sich sowohl im Strafrecht als auch im Verkehrsrecht auskennt.

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (91 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

1 Kommentar

  1. Theresa sagt:

    Wie lange dauert es, bis ich Post vom STVA erhalte?

Verfasse einen neuen Kommentar

Haben Sie schon an Schadensersatz, Gutachter, Werkstatt, Mietwagen etc. gedacht?
Mit dem Service von Unfallhelden erhalten Sie bis zu 98 % mehr Schadenersatz nach einem Autounfall.
Jetzt schnell und ohne Kostenrisiko Autounfall regulieren!
Hier Unfall online melden →
... oder anrufen unter: 0800 / 00 00 398

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.