Menü

Autoversicherung: Worauf sollten Sie achten? Wie teuer wird es?

Von Meike Z.

Letzte Aktualisierung am: 23. März 2024

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

FAQ: Autoversicherung

Welches Auto ist am billigsten in der Versicherung?

Besonders günstig sind häufig Kleinwagen mit weniger leistungsstarken Motoren. Beispiele dafür sind der Smart oder der Ford Ka.

Wie viel muss man für die Autoversicherung zahlen?

Wie teuer eine Autoversicherung ist, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Dabei ist unter anderem wichtig, um welches Fahrzeug es sich handelt, wie alt die versicherten Fahrer sind, wo der Versicherungsnehmer lebt und in welche Schadenfreiheitsklasse er eingruppiert wird. Weitere Einflussfaktoren haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Wie viel kostet eine Autoversicherung im Durchschnitt?

Eine pauschale Antwort darauf lässt sich nur schwer geben, weil die Kosten für die Autoversicherung von vielen unterschiedlichen Faktoren – die sowohl den Versicherungsnehmer als auch das versicherte Fahrzeug betreffen – abhängen. Der MDR hat 2023 im Rahmen einer Stichprobe die Beiträge für einen VW Golf Variant 1.0 ermittelt. Diese liegen im Durchschnitt bei 385 Euro. Mit dem Versicherungsvergleich finden Sie auf Sie zugeschnittene Angebote.

Welche Autoversicherung ist günstig? Mit unserem Vergleich passende Angebote finden!

Versicherungen fürs Auto: Haftpflicht, Teil- und Vollkasko im Überblick

Möchten Sie für Ihr Auto eine Versicherung abschließen, müssen Sie sich zunächst überlegen, wie umfangreich der Schutz für Sie ausfallen soll. Es gibt nämlich drei verschiedene Arten der Autoversicherung: die Kfz-Haftpflichtversicherung, die Teil- und die Vollkaskoversicherung.

Die folgende Übersicht fasst die Unterschiede auf einen Blick zusammen:

Kfz-Haftpflicht

Schäden an anderen Fahrzeugen, die Sie mit Ihrem Auto verursacht haben

Teilkasko

Schäden am eigenen Fahrzeug, die Sie nicht selbst verursacht haben (z. B. Glasbruch)

Vollkasko

Schäden am eigenen Fahrzeug, auch wenn Sie diese selbst verursacht haben oder wenn diese durch Vandalismus entstanden sind

Nur eine davon, nämlich die Haftpflichtversicherung, ist fürs Auto gesetzlich vorgeschrieben. Melden Sie Ihr Fahrzeug bei der Zulassungsstelle an, müssen Sie dort zwingend einen Nachweis über den Versicherungsschutz in Form der eVB-Nummer vorlegen.

Pflicht fürs Auto: Die Haftpflichtversicherung müssen Sie zwingend abschließen.
Pflicht fürs Auto: Die Haftpflichtversicherung müssen Sie zwingend abschließen.

Die Kfz-Haftpflicht kommt für Schäden auf, die Sie bei der Benutzung Ihres Autos anderen Verkehrsteilnehmern zufügen. Ein Beispiel: Sie haben durch überhöhte Geschwindigkeit einen Unfall verursacht und dabei ein anderes Fahrzeug beschädigt sowie den Fahrer verletzt. Die Autoversicherung kommt nicht nur für die Reparatur des anderen Autos auf, sondern übernimmt unter anderem auch die Behandlungskosten, die dem Unfallopfer entstehen, und gleicht unter Umständen seinen Verdienstausfall aus.

Demgegenüber schützen die Teil- und Vollkaskoversicherung Ihr eigenes Auto. Die Teilkasko können Sie optional zusätzlich zur Kfz-Haftpflicht abschließen. Sie übernimmt Schäden am Fahrzeug, die der Versicherte nicht selbst verursacht hat. Dazu zählen unter anderem die folgenden Fälle:

  • Diebstahl
  • Unwetterschäden (z. B. durch Sturm oder Hagel)
  • Brand und Explosion
  • Glasbruch
  • Marderschäden

Die Vollkasko ist die einzige Autoversicherung, die auch solche Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug ersetzt, die Sie selbst verursacht haben – etwa nach einem Unfall, den Sie ausgelöst haben. Zusätzlich trägt die Vollkasko die Kosten, wenn Ihr Auto durch Vandalismus beschädigt wurde.

Welche Autoversicherung brauchen Sie? Die Entscheidung sollten Sie vor allem vom Wert und Alter Ihres Fahrzeugs abhängig machen. Für ein älteres Modell ist in der Regel nur die Kfz-Haftpflichtversicherung zu empfehlen. Der zusätzliche Schutz durch die Teilkasko lohnt sich hingegen meist mehr für jüngere Gebrauchtwagen. Neuwagenfahrer setzen hingegen meist auf den Rundumschutz durch die Vollkasko.

Im Video: Übernimmt die Autoversicherung einen Totalschaden?

Alles Wichtige zum Totalschaden haben wir in unserem Video zusammengefasst.
Alles Wichtige zum Totalschaden haben wir in unserem Video zusammengefasst.

Kosten für die Autoversicherung: Wie teuer ist die Absicherung?

Ein eigenes Fahrzeug hat zwar viele Vorteile, muss aber auch finanziert werden. Neben Kraftstoff, Wartung, Reparaturen und Kfz-Steuer müssen Sie auch an die Autoversicherung denken. Aber wie teuer ist die fürs Auto abgeschlossene Versicherung? Die Kosten hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, weshalb eine pauschale Antwort nicht möglich ist.

Zunächst ist grundsätzlich wichtig, für welche Art der Autoversicherung Sie sich entscheiden. Am günstigsten ist die Kfz-Haftpflicht. Entscheiden Sie sich zusätzlich für eine Teil- oder Vollkaskoversicherung, steigen die Kosten.

Daneben gibt es noch viele weitere entscheidende Faktoren. Dazu gehören unter anderem die folgenden:

  • Anzahl der Versicherten Fahrer
  • Alter der versicherten Fahrer
  • Alter des Fahrzeugs
  • Schadenfreiheitsklasse
  • Regionalklasse
  • Typklasse
  • Selbstbeteiligung (nur bei Kaskoversicherungen)
  • Wie viele Kilometer legen Sie jährlich im Durchschnitt zurück?
  • Wie bezahlen Sie die Beiträge – monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich?

Eine Autoversicherung ist für Fahranfänger ganz besonders teuer, da bei ihnen ein besonders Risiko besteht, dass sie Schäden verursachen. Im Gegenzug verlangen die Versicherer hohe Prämien. Unser Tipp: Suchen Fahranfänger eine günstige Autoversicherung, kann die Option bestehen, das Fahrzeug als Zweitwagen der Eltern anzumelden. Dabei wird eine bessere Schadenfreiheitsklasse angesetzt, was zu niedrigeren Beiträgen führt.

Wie finden Sie günstige Autoversicherungen?

Für Ihr Auto die passende Versicherung finden: Vergleichen Sie Anbieter und Tarife im Internet.
Für Ihr Auto die passende Versicherung finden: Vergleichen Sie Anbieter und Tarife im Internet.

Wie wir im vorigen Abschnitt näher erklärt haben, lassen sich die Kosten für eine Autoversicherung nur schwer pauschal hervorsagen – zu groß sind die Unterschiede zwischen unterschiedlichen Versicherten. Umso wichtiger ist es, bei der Suche nach der passenden Autoversicherung einen Vergleich vorzunehmen.

Dabei hilft Ihnen unser Kfz-Versicherungsvergleich. Mit seiner Hilfe können Sie schnell und einfach online viele verschiedene Anbieter und Tarife miteinander vergleichen und das für Sie passende Angebot finden.

Um einen Vergleich für die Autoversicherung vorzunehmen, müssen Sie lediglich einige wichtige Angaben zum zu versichernden Fahrzeug sowie zu Ihrer Person machen. Im Anschluss wird Ihnen eine Liste von auf Sie zugeschnittenen Angeboten angezeigt.

Dabei sollten Sie jedoch nicht nur auf den Preis achten. Vergleichen Sie vor allem die angebotenen Leistungen. Überlegen Sie sich am besten schon vorher, welche davon Ihnen wichtig sind – wie zum Beispiel eine besonders hohe Deckungssumme, ein Auslandsschadenschutz oder der Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit.

Kündigung der Autoversicherung und wechseln zum neuen Anbieter: Gewusst wie!

Angesichts steigender Lebenshaltungskosten suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, ihre Ausgaben zu senken. Großes Sparpotential besteht häufig bei Versicherungen. Der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter macht sich meist schnell im Portemonnaie bemerkbar.

Doch wie sollten Sie dabei vorgehen? Haben Sie ein passendes Angebot gefunden, müssen Sie Ihre alte Autoversicherung kündigen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Sie dies in der Regel nur zu einem bestimmten Zeitpunkt tun können.

Die für die Autoversicherung zu berücksichtigende Kündigungsfrist beträgt in der Regel einen Monat, bevor das Versicherungsjahr endet. In vielen Fällen endet das Versicherungsjahr am 31. Dezember. Damit müsste Ihre Kündigung bis zum 30. November bei Ihrem alten Versicherer eingegangen sein. Es gibt aber auch Verträge, bei denen das Versicherungsjahr zu einem anderen Zeitpunkt endet. Ob das bei Ihnen der Fall ist, können Sie in Ihren Vertragsunterlagen nachlesen.

Die Kündigung sollten Sie schriftlich verfassen und als Einschreiben mit Rückschein an den Versicherer senden. So erhalten Sie einen Nachweis darüber, dass Ihr Schreiben pünktlich angekommen ist. Denken Sie außerdem daran, dass Sie erst dann kündigen sollten, wenn Sie den neuen Vertrag bereits abgeschlossen haben. Sonst besteht die Gefahr, dass Sie schließlich ohne Versicherungsschutz dastehen.

Sonderkündigungsrecht bei der Autoversicherung

Wechsel der Autoversicherung: Wann Sie kündigen können, steht in Ihren Unterlagen. Stichtag ist aber häufig der 30. November.
Wechsel der Autoversicherung: Wann Sie kündigen können, steht in Ihren Unterlagen. Stichtag ist aber häufig der 30. November.

Es gibt jedoch auch Fälle, in denen Sie nicht den Stichtag abwarten müssen, um Ihre Autoversicherung zu kündigen. In gewissen Situationen profitieren Sie von einem Sonderkündigungsrecht. Das bedeutet, dass Sie auch zu einem anderen Zeitpunkt kündigen dürfen – allerdings auch unter Berücksichtigung einer einmonatigen Kündigungsfrist. Das ist der Fall, wenn

  • die Beiträge für die Autoversicherung erhöht werden, ohne dass sich die Leistungen verbessern oder
  • Sie der Versicherung einen Schaden gemeldet haben und die Versicherung diesen bearbeitet hat.

Sie haben zusätzlich ein Sonderkündigungsrecht, wenn Sie Ihr Fahrzeug verkaufen. Dabei müssen Sie die Autoversicherung nicht abmelden. Vielmehr geht der Vertrag an den Käufer über. Dieser hat nun wiederum das Recht, diesen Vertrag außerordentlich zu kündigen und eine neue Versicherung abzuschließen.

Nach einem Unfall ist es besonders wichtig, dass die Beteiligten Informationen über ihre Autoversicherung austauschen. Geschädigte müssen ihre Schadensersatzansprüche nämlich bei der Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers anmelden. Doch es kann durchaus dazu kommen, dass die Beteiligten dies vergessen oder ein Unfallverursacher sich weigert, nähere Informationen zu nennen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie nichts unternehmen können. Sie erhalten die benötigten Daten über die gegnerische Autoversicherung über den Zentralruf der Autoversicherer.

Quellen und weiterführende Links

Über den Autor

Meike
Meike Z.

Meike hat ihren Master-Abschluss im Fach Linguistik an der Universität Paderborn erworben und ist seit 2016 Teil des bussgeldkatalog.org-Teams. Dabei besteht ihr Anspruch darin, Informationen unter anderem zu Kfz-Versicherungen und zur Autofinanzierung leicht verständlich aufzubereiten.

Bildnachweise

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Autoversicherung: Worauf sollten Sie achten? Wie teuer wird es?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2024 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.