Autofahren in Griechenland: Was gilt es zu beachten?

Von Dörte, letzte Aktualisierung am: 11. Juni 2019

Welche Regeln sollten Sie in Griechenland mit dem Auto einhalten?

Autofahren: In Griechenland kann das Urlauber vor Herausforderungen stellen.

Autofahren: In Griechenland kann das Urlauber vor Herausforderungen stellen.

Wer in Griechenland Urlaub mit dem Auto plant, sollte sich auf einige Besonderheiten einstellen. Egal ob Sie mit dem Auto nach oder durch Griechenland fahren, die griechischen Straßen und auch das Fahrverhalten der Einheimischen können eine etwas größere Herausforderung bedeuten. Einen Unfall oder teure Bußgeldbescheide stellen in der Regel keine nette Urlaubserinnerung dar.

Daher sollte das Autofahren in Griechenland auch gut vorbereitet sein. Wissen Reisende, wie schnell sie sein dürfen, ob die einheimischen Fahrer ein gutes Vorbild sind und wann defensives Fahren angesagt ist, sind sie in der Regel sicherer unterwegs und riskieren keine Bußgelder.

Welcher Führerschein für Griechenland im Urlaub vorhanden sein muss, worauf Urlauber bei den allgemeinen Verkehrsregeln immer achten sollten und welche Besonderheiten auf sie beim Autofahren in Griechenland zukommen, erläutert der nachfolgende Ratgeber näher.

Autofahren in Griechenland: Alter, Führerschein und Verkehrsregeln

Das Auto bietet im Urlaub die Chance, das Land auf eine Art kennenzulernen, wie es mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder bei Busreisen kaum möglich ist. Reisende sind unabhängiger unterwegs und können Stopps sowie Sightseeing individuell planen oder auch spontane Unternehmungen anhängen. Doch auch beim Autofahren in Griechenland sollte die Urlaubsfreude nicht von den geltenden Verkehrsregeln ablenken.

Wer Griechenland mit dem Auto erkunden will, benötigt einen gültigen Führerschein.

Wer Griechenland mit dem Auto erkunden will, benötigt einen gültigen Führerschein.

Wie in Deutschland darf jeder, der volljährig ist und eine gültige Fahrerlaubnis besitzt in Griechenland mit dem Auto fahren. Achtung beim Leihen von Fahrzeugen: Verleiher geben oft ein Mindestalter vor, dass beim Mieten der Wagen erreicht sein muss. So ist es meist erst ab 21 Jahren möglich, ein Mietwagen zu bekommen.

Selbstverständlich reicht ein deutscher EU-Führerschein in Griechenland aus. Eine Übersetzung des Dokuments oder gar ein ergänzender internationaler Führerschein sind hier nicht notwendig. Achten Sie beim Mieten auch darauf, dass sie eine für das Fahrzeug entsprechende Fahrerlaubnis besitzen. Denn ohne diese hat das Autofahren in Griechenland rechtliche Konsequenzen.

Die allgemeinen Verkehrsregeln unterscheiden sich kaum von den deutschen, sodass Urlauber hier keine großen Umstellungen in Kauf nehmen müssen. Das bedeutet allerdings auch, dass die Ausrede „Andere Länder, andere Sitten“ im Falle eines Verkehrsverstoßes natürlich nicht gilt. So ist im Urlaub die Anschnallpflicht ebenso zu befolgen wie daheim in Deutschland. Ein Kindersitz muss in Griechenland für Kinder unter 12 Jahren oder kleiner als 155 cm verpflichtend vorhanden sein. Eine Missachtung der Gurtpflicht bzw. der Kindersitzpflicht schlägt mit 350 Euro zu Buche.

Alkohol hinterm Steuer ist auch in Griechenland ein No-Go. In den Feriengebieten und auch währen der Saison sind Kontrollen nicht gerade selten. Allgemein sind 0,5 Promille zu beachten, für Motorradfahrer und Führerscheinneulinge gilt jedoch ein Alkoholverbot. Ab gemessenen Werten von 1,1 Promille an machen sich Fahrer strafbar. In diesem Fall kann das Autofahren in Griechenland zu Freiheitsstrafen führen.

Griechische Straße und griechische Fahrweise

Beim Autofahren in Griechenland sollten Sie die Finger vom Navi oder Handy lassen. Während der Fahrt ist die händische Bedienung nicht erlaubt.

Beim Autofahren in Griechenland sollten Sie die Finger vom Navi oder Handy lassen. Während der Fahrt ist die händische Bedienung nicht erlaubt.

Die allgemeinen Höchstgeschwindigkeiten liegen in Griechenland außerorts zwischen 70 km/h (Motorrad auf der Landstraße) und 130 km/h (PKW auf der Autobahn). Allerdings ist es nicht selten, dass das Tempo durch Verkehrsschilder wesentlich reduziert wird. Denn je nach Region ist das Straßennetz sanierungsbedürftig oder sehr eng bemessen, was das Autofahren in Griechenland zur einer Herausforderung machen kann.

Generell ist es ratsam, eher defensiv unterwegs zu sein, denn die Griechen halten manchmal nicht viel von ihren eigenen Verkehrsregeln. Urlauber sollten sich jedoch nicht dazu verleiten lassen, es ihnen gleich zu tun. Das kann unter Umständen teuer werden und das Autofahren in Griechenland durchaus auch gefährlicher machen.

Wichtig ist, dass auf den ausgebauten Autobahnen und Kraftfahrstraßen der Standstreifen als Kriechspur verwendet wird. Das heißt langsame Fahrzeuge nutzen diesen als Fahrspur und besonders auch zum Ausweichen schnellerer Fahrer, was das Überholen durchaus erleichtert. Oftmals erfolgt ein Spurwechsel oder das Abbiegen ohne vorheriges Anzeigen, hier ist im dichten Verkehr immer Vorsicht geboten.

Auf den Hauptstraßen und Autobahnen sowie in den Städten sind die Verkehrsschilder in der Regel in Griechisch sowie in latinischer Schrift verfasst. Dennoch kann ein Navi beim Autofahren in Griechenland sehr hilfreich sein, nur bedienen sollten sie dieses oder Ihr Handy während der Fahrt hinterm Steuer nicht. Das ist wie in Deutschland untersagt und kostet 100 Euro. Radarwarner schlagen dann mit bis zu 2.000 Euro zu, da die Nutzung generell verboten ist.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.