Versicherungsgutachter - Kfz-Gutachten nach Unfall 2018

Ist einem Versicherungsgutachter zu trauen?

Welche Tricks Schadensgutachter der gegnerischen Versicherung anwenden

Im Kaskofall hat der Versicherungsgutachter Vorrang vor einem selbst gewählten.

Im Kaskofall hat der Versicherungsgutachter Vorrang vor einem selbst gewählten.

Der Schadensersatzprozess nach einem Autounfall ist nicht nur ein Rechtsstreit zwischen den Beteiligten des Unfalls selber, sondern vor allem auch zwischen deren Haftpflichtversicherungen. Da eine Haftpflichtversicherung für den Schaden aufkommen muss, den Ihr Versicherungsnehmer verursacht hat, ist diese besonders interessiert daran, dass sie so wenig Kosten wie möglich übernehmen muss.

Deshalb schicken die Versicherungen bei der Schadensregulierung nach einem Unfall eigene Sachverständige vor, welche naturgemäß versuchen, die Gutachten im Sinne ihrer Versicherung zu verfassen.

Welche Tricks wendet ein Sachverständiger, der für Versicherungen arbeitet, konkret an? Und müssen Sie Stellungnahmen von einem Versicherungsgutachter akzeptieren? Alle Antworten finden Sie in unserem Ratgeber.

Wie arbeitet ein Versicherungsgutachter?

Wenn Sie bei einem unverschuldeten Unfall geschädigt wurden, versucht die Haftpflichtversicherung Ihres Gegners, Unfallschäden zu Ihren Ungunsten auszulegen. Dabei nutzt sie Ermessensspielräume möglichst weit aus. Versicherungsgutachter können bei ihren Kfz-Gutachten auf folgende Tricks zurückgreifen:

  • Die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners bietet Ihnen an, in kurzer Zeit ein professionelles Gutachten erstellen zu lassen. Allerdings ist ein Kfz-Sachverständiger der gegnerischen Versicherung meist durch einen Kooperationsvertrag an diese gebunden und versucht, die Schäden an Ihrem Auto möglichst niedrig zu beziffern. Auf Grundlage dieses Gutachtens würden Sie eine geringeren Schadensersatz erhalten, als Ihnen eigentlich zusteht.
  • Ein Gutachter der Versicherung stellt den Autounfall im Sinne seines Auftraggebers dar.

    Ein Gutachter der Versicherung stellt den Autounfall im Sinne seines Auftraggebers dar.

  • Es kann auch sein, dass die gegnerische Versicherung einen scheinbar unabhängigen Gutachter vorschlägt. Doch aufgepasst! Manche Gutachterfirmen, die auf den ersten Blick unabhängig sind, stellen sich bei genauer Betrachtung als Tochterfirmen der Versicherung heraus. Auch Institutionen wie der Dekra wird öfter eine zu große Nähe zur Versicherungswirtschaft vorgeworfen.
  • Ein Kfz-Gutachter der Versicherung Ihres Unfallpartners kann versuchen, bei einem Totalschaden den Restwert zu hoch zu berechnen, weil sie die Kosten eines gleichwertigen Fahrzeuges minus des Restwertes tragen muss.
  • Dann attestieren Gutachter für ihre Versicherungen häufig Totalschäden, die in Wirklichkeit nicht vorliegen. In manchen Fällen wären nämlich die Wiederbeschaffungskosten abzüglich eines übersteigerten Restwertes niedriger als die anfallenden Reparaturkosten.
Außerdem bieten Haftpflichtversicherungen den Geschädigten häufig an, das Fahrzeug in einer ausgewählten Werkstatt reparieren zu lassen, wenn dieser auf einen Schadensersatzprozess verzichtet. Dort sind die Reparaturkosten meist deutlich günstiger, aber auch die Qualität geringer, als es bei einer vollständigen Reparatur des Schadens der Fall sein sollte. Beispielsweise kann es sein, dass bei der Reparatur gebrauchte Teile statt neuer verwendet werden.

Muss ich Gutachter von der Versicherung akzeptieren?

Wenn die Haftpflichtversicherung Ihres Unfallgegners Ihnen anbietet, einen Versicherungsgutachter zu stellen, so dürfen Sie dieses Angebot ablehnen und stattdessen einen Unfallgutachter selber wählen, der ein neutrales Gutachten erstellt. Ein sogenannter „öffentlich vereidigter und bestellter Sachverständiger“ gilt aus Sicht der Richter dabei als besonders objektiv und vertrauenswürdig.

Es kann auch sein, dass die gegnerische Versicherung mit ihrem Sachverständigen dennoch ein Gutachten für Ihr Unfallauto erstellt. Wenn Sie sich mit ihr nicht auf diesen Sachverständigen geeinigt haben, dürfen Sie ein Zweitgutachten erstellen lassen, mit dem Sie die Stellungnahme des Versicherungsgutachters vor Gericht anfechten können.

Wenn Sie einen eigenen Sachverständigen ins Rennen schicken, muss die unterlegene Partei auch dann für dessen Kosten aufkommen, wenn bereits die Haftpflichtversicherung der Gegenseite Sachverständige bestellt hat. Dies ist allerdings nicht der Fall, wenn Sie sich mit der Versicherung bereits auf den Gutachter geeinigt haben, den diese vorgeschlagen hat.

Welche Gutachter lässt eine Vollkaskoversicherung zu?

Bedenken Sie: Die gegnerische Versicherung und ihr Sachverständiger stehen auf der anderen Seite!

Bedenken Sie: Die gegnerische Versicherung und ihr Sachverständiger stehen auf der anderen Seite!

Auch wenn Sie einen Unfall selbst verschuldet haben und diesen Schaden nun von Ihrer Vollkaskoversicherung erstattet bekommen wollen, müssen Sie dessen Höhe von einem Sachverständigen beziffern lassen.

So eine Versicherung bestimmt den Gutachter in der Regel selbst, wobei dieser die Möglichkeit hat, den Schaden im Sinne der Versicherung möglichst niedrig zu beziffern. Häufig ist es auch so, dass Sie Ihren Unfallwagen in eine Vertragswerkstatt Ihrer Kaskoversicherung geben müssen, wo der Schaden ebenfalls so eingeschätzt wird, dass die Versicherung davon profitiert.

Soll die Versicherung Ihren Schaden ersetzen, so müssen Sie deren auserwählten Sachverständigen zunächst Ihr Fahrzeug inspizieren lassen. Zweifeln Sie an dessen Gutachten, dürfen Sie einen eigenen Gutachter auswählen. Für dessen Kosten kommt die Vollkaskoversicherung jedoch im Regelfall nicht auf.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (19 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar