Ordnungswidrigkeit begangen? Der Katalog für Ordnungswidrigkeiten

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Was regelt der Ordnungswidrigkeitenkatalog?

Eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr wird dem Katalog der Ordnungswidrigkeiten entsprechend sanktioniert.

Eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr wird dem Katalog der Ordnungswidrigkeiten entsprechend sanktioniert.

Wer in Deutschland eine Straftat begeht, wird dem Strafgesetzbuch (StGB) entsprechend bestraft. Bei geringfügigen Verstößen gegen das Gesetz greift das StGB jedoch nicht, denn dann handelt es sich nicht um eine Straftat, sondern um eine Ordnungswidrigkeit (OWI).

Der Katalog der Ordnungswidrigkeiten ist in diesen Fällen zu Rate zu ziehen. Er richtet sich nach dem Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (OWiG). Bei geringfügigen Verstößen kann dort nachgeschaut werden, welche entsprechenden Sanktionen in der Regel zu erteilen bzw. zu erwarten sind.

Ordnungswidrigkeiten werden häufig mit einem Verwarngeld oder einem Bußgeld sanktioniert. Insbesondere im Straßenverkehr wird darauf zurückgegriffen. Was genau der Katalog für Ordnungswidrigkeiten regelt und wie die verschiedenen Sanktionen zu differenzieren sind, erfahren Sie hier.

Kosten für Ordnungswidrigkeiten

Die Kosten für Ordnungswidrigkeiten können im OWI-Katalog unterschiedlich hoch ausfallen. Informationen über die Bußgeld-Höhe der häufigsten Ordnungswidrigkeiten finden Sie hier:

Welche Bereiche beinhaltet der Katalog der Ordnungswidrigkeiten?

Die bekannteste Form der Ordnungswidrigkeit im Katalog sind Verstöße gegen das Verkehrsrecht. Es gibt jedoch diverse weitere Kategorien, die dort festgehalten sind. Dazu zählen:

Das Gesetz unterscheidet zwischen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten.

Das Gesetz unterscheidet zwischen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten.

  • Bau- und Wohnungswesen
  • Gesundheitlicher Verbraucherschutz
  • Arbeitsschutz
  • Umweltschutz
  • Inneres
  • Jugend
  • Naturschutz und Stadtgrün
  • Wirtschaft

Neben dem Ordnungswidrigkeit-Katalog gibt es zudem verschiedene andere Gesetzessammlungen, wie zum Beispiel den Tatbestandskatalog für Straßenverkehrsordnungswidrigkeiten (BT-KAT-OWI) und den Bußgeldkatalog. Wie der Name bereits verrät, behandeln sie vorrangig Angelegenheiten, die in den Bereich des Verkehrsrechts fallen und sich an der Straßenverkehrsordnung (StVO) orientieren.

Sollten Sie derselben Ordnungswidrigkeit wiederholt bezichtigt sein – der Gesetzgeber spricht hier von „Beharrlichkeit“ – kann das Vergehen trotz des per se geringen Verstoßmaßes als Straftat behandelt werden. Da von einer aktiven Gefährdung des Allgemeinwohkls ausgegangen werden muss.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Verkehrsordnungswidrigkeit: Der Katalog der Ordnungswidrigkeiten regelt die Sanktion

Sie haben eine Ordnungswidrigkeit begangen? Im Katalog der Ordnungswidrigkeiten ist die entsprechende Sanktion festgelegt.

Sie haben eine Ordnungswidrigkeit begangen? Im Katalog der Ordnungswidrigkeiten ist die entsprechende Sanktion festgelegt.

Der häufigste Verstoß im Straßenverkehr ist das Überschreiten der zulässigen Geschwindigkeit. Aber auch das Fahren unter Einfluss von Alkohol und das Telefonieren am Steuer sind leider keine Seltenheit. Dabei richtet sich die Höhe der Sanktion dieser Ordnungswidrigkeiten nach dem Ausmaß des Verstoßes. Bei Geschwindigkeitsverstößen von nur wenigen km/h erwartet den Fahrer beispielsweise in der Regel lediglich ein Verwarngeld von bis zu 55 Euro. Auch für das Parken an verbotenen Stellen kann ein Verwarngeld erteilt werden.

Wird ein Verwarngeld nicht gezahlt, folgt ein Bußgeldbescheid. Anders als gegen ein Verwarngeld, kann gegen ein Bußgeld dann Einspruch eingelegt werden. Neben Verwarn- und Bußgeldern werden für Verstöße gegen die StVO in einigen Fällen auch Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot erteilt. Um eine solche Sanktion auferlegt zu bekommen, muss das Vergehen sich jedoch in der Regel in einem Bereich befinden, der über einen minimalen Verstoß hinausgeht.

Vorsicht ist jedoch beim Fahren ohne Fahrerlaubnis geboten. Dabei handelt es sich nicht um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat, die entsprechend geahndet wird.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.