LKW-Arten: Verschiedene Fahrzeuge für unterschiedliche Aufgaben

Von Dörte, letzte Aktualisierung am: 24. Oktober 2019

Welche LKW-Arten sind in Deutschland unterwegs?

LKW: Die verschiedensten Arten sind auf den Straßen unterwegs.
LKW: Die verschiedensten Arten sind auf den Straßen unterwegs.

Lastkraftwagen gibt es in den verschiedensten Formen und Varianten. Je nachdem, was transportiert wird, können die Fahrzeuge andere Maße und Gewichte aufweisen. Doch LKW-Arten unterscheiden sich nicht nur im Gewicht und in den Abmessungen, sondern auch im Aufbau. So kann ein LKW beispielsweise als Krahn, Kipper oder Betonmischer konzipiert oder als Sattelzug sowie als kleiner Transporter gestalltet sein.

Welche Arten von LKW in Deutschland üblicherweise unterwegs sind, betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher. Des Weiteren befasst er sich mit den Unterschieden zwischen den verschiedenen Typen von Fahrzeugen sowie deren möglichen Aufliegern und Anhängern.

FAQ: LKW-Arten

Gibt es verschiedene LKW-Arten?

Ja, Nutzfahrzeuge, die als LKW zugelassen sind, können die verschiedensten Formen und Bauweisen haben. Neben Transportern sind in Deutschland meist LKW mit Anhängern oder Sattelzüge unterwegs. Welche LKW-Arten üblich sind, zeigt die Übersicht hier.

Sind die Abmessungen und das Gewicht für die LKW-Arten vorgeschrieben?

Ja, die EU-Richtlinie 96/53/EG und die StVZO teilen LKW nach ihrem Gewicht in drei Klassen ein. Darüber hinaus sind sowohl das zulässige Gesamtgewicht definiert als auch die maximal möglichen Abmessungen für LKW, Anhänger und Sattelzüge festgelegt.

Gibt es LKW-Arten, die andere Abmessungen haben als die vorgeschriebenen?

Ja, die sogenannten Lang-LKW (auch Gigaliner) sind bis zu 25,25 m lang und in Deutschland derzeit nur auf bestimmten Strecken unterwegs. Eine allgemeine Straßenzulassung gibt es derzeit noch nicht.

Welche LKW-Arten gibt es?

Ein Lastkraftwagen, kurz LKW, ist in der Regel ein Nutzfahrzeug, welches vorrangig für den gewerblichen Transport von Gütern und Material verwendet wird. So vielfältig die Güter sind, so unterschiedlich sind die Modelle der verwendeten Nutzfahrzeuge. Daher gibt es eine Vielzahl an Fahrzeugformen und LKW-Arten mit den verschiedensten Bauweisen und Aufbauten.

Gängige LKW-Typen: Eine Übersicht bietet die EU-Richtlinie 96/53/EG .
Gängige LKW-Typen: Eine Übersicht bietet die EU-Richtlinie 96/53/EG .

Typische LKW-Arten, die zum Gütertransport eingesetzt werden, sind zum Beispiel solche mit Kastenaufbauten (Kastenwagen), Pritschenwagen, Transporter, LKW-Züge oder auch Sattelzüge. Sonderfahrzeuge der Rettungsdienste zählen in der Regel ebenfalls zu den LKW, deren Aufbauten werden allerdings üblicherweise als Sonderaufbauten bezeichnet.

Oftmals sind die Übergänge von einer LKW-Art zu einer anderen nicht eindeutig und eher fließend. Auch Fahrzeuge, die je nach Einsatz verändert werden können, sind nicht selten. Verschieden LKW-Typen können meist auch für die gleichen Aufgaben eingesetzt werden. Um einheitliche Klassifizierungen zu ermöglichen, wurde die EU-Richtlinie 96/53/EG erstellt. Durch diese werden LKW in die Fahrzeugklasse N eingeteilt. Diese differenziert die Fahrzeuge nach ihrem zulässigen Gesamtgewicht nochmals in verschiedene Unterklassen. Folgende Einteilung der LKW-Arten ist in Europa üblich:

KlasseFahrzeug
N1LKW bis 3,49 t
N2LKW zwischen 3,5 t und 11,49 t
N3LKW ab 12 t

Welche Lastwagen bzw. welche Arten der Fahrzeuge verwendet werden, hängt dann in erster Linie davon ab, was befördert werden soll. Wichtig ist zudem auch, dass Fahrer darauf achten, welche Führerscheinklasse bei den jeweiligen LKW-Arten vorliegen muss.

Sattelzug: LKW-Auflieger in verschiedenen Arten und Varianten

Ein Sattelzug besteht üblicherweise aus einer Zugmaschine und einem Sattelauflieger, der mit dem Zugfahrzeug über eine sogenannte Sattelplatte mit Königszapfen verbunden wird. Solch ein Zug gehört bei den schwereren Fahrzeugklassen zu den häufigsten LKW-Arten. Das Gewicht des Aufliegers wird teilweise auf die Zugmaschine verlagert. Im Gegensatz zu LKW-Anhängern sind Auflieger mehrachsig aufgebaut, wodurch sie größere Lasten transportieren können. Oft sind die Achsen als Tandem oder Tridem zusammen verbaut.

Welche Lastwagen-Arten zum Einsatz kommen, wird durch die Ladung bestimmt.
Welche Lastwagen-Arten zum Einsatz kommen, wird durch die Ladung bestimmt.

Je nach Gütern und Funktion des Sattelzuges gibt es verschiedene Varianten. So sind Planenauflieger üblicherweise mit Wänden aus Planen ausgestattet wohingegen Koffer- oder Containerauflieger feste Wände besitzen. Auch Kühl- oder Tankauflieger sind typische Varianten für Sattelzüge. Des Weiteren stellen Tieflader-, Pritschen- und Fahrzeugtransportauflieger die häufigsten Auflieger-Arten dar.

LKW-Anhänger: Welche Arten sind üblich?

LKW-Arten mit einem Aufbau und die nicht als Sattelzug gelten, ziehen oft Anhänger, um mehr Güter befördern zu können. Wie bei Aufliegern gibt es auch bei Anhängern die verschiedensten Varianten. Auch hier bestimmen die Güter, welcher Anhänger zum Einsatz kommt. Ein Anhänger mit nur einer Achse und zwei Rädern ist daher eher für leichte Ladung geeignet. An LKW sind diese selten zu finden.

Wahrscheinlicher und auch ökonomischer ist es, Anhänger mit mehreren Achsen an die verschiedenen LKW-Arten anzuhängen. In der Regel ist das Chassis des Anhängers fest mit der Deichsel verbunden, was sie stabiler macht. Eine Variante des mehrachsigen Anhängers ist der Tandem-Anhänger. Bei diesem liegen zwei Achsen sehr nah bei einander.

Bei den meisten LKW-Arten kommen lenkbare Anhänger zum Einsatz. PKW-Anhänger haben üblicherweise eine starre Deichsel und keine lenkbaren Achsen. Um Fahrten in Kurven sowie das Rangieren zu erleichtern besitzen LKW-Anhänger daher zumindest eine lenkbare Achse vorn

Wie bei einem Sattelauflieger gibt es auch beim LKW-Anhänger verschiedene Arten bezüglich des Aufbaus. Neben Wänden aus Planen und Kofferaufbauten sind Containerchassis auch bei Anhängern üblich.

LKW-Typen: Das Gewicht bestimmt, welche Verkehrsregeln gelten

LKW-Anhänger: Verschiedene Arten ermöglichen den Transporter unterschiedlicher Güter.
LKW-Anhänger: Verschiedene Arten ermöglichen den Transporter unterschiedlicher Güter.

Das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs bestimmt nicht nur, welche Fahrerlaubnis vorhanden sein muss, sondern auch die zu befolgenden Verkehrsregeln. Für LKW-Arten bis 3,5 t, gelten die gleichen Vorschriften wie für PKW. Auch wenn beispielsweise das Verkehrszeichen für das Durchfahrtsverbot einen typischen LKW anzeigt, bedeutet dies nur, dass die Durchfahrt für Fahrzeuge über 3,5 t untersagt ist. Die Zulassung als LKW spielt hier keine Rolle. Liegt das Gewicht der Fahrzeuge über 3,5 t, muss besagtes Durchfahrtsverbot beachtet werden. Darüber hinaus gelten dann auch andere allgemeine Geschwindigkeitsvorgaben. Innerorts gilt für alle Tempo 50, außerorts bestimmt dann das Gewicht das Tempo.

Auf Landstraßen ist bis 3,5 t 100 km/h erlaubt. LKW-Arten zwischen 3,5 t und 7,5 t dürfen maximal 80 km/h fahren, LKW über 7,5 t höchstens 60 km/h. Auf den Autobahnen gilt ein Tempolimit erst für Fahrzeuge über 3,5 t. Dieses liegt dann bei 80 km/h.

Die zuvor bereits erwähnte EU-Richtlinie legt für die verschiedenen LKW-Arten unter anderem auch fest, welches zulässige Höchstgewicht erlaubt ist. Diese Vorgaben sind in Deutschland durch die der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) in nationales Recht umgesetzt worden und sind damit rechtlich bindenden. Sie müssen daher eingehalten werden. Ist ein LKW zu schwer, sind Bußgelder für eine Überladung wahrscheinlich und das gilt dann sowohl für den Fahrer als auch für den Halter.

Bezüglich des zulässigen Höchstgewichts für LKW-Arten sowohl mit Aufliegern als auch mit Anhängern ist Folgendes bestimmt:

  • Maximal 3,5 t bei LKW der Klasse N1
  • Maximal 12 t bei LKW der Klasse N2
  • 18 t, wenn der Anhänger zweiachsig ist
  • 12 t, wenn der Anhänger dreiachsig ist
  • 36 t, wenn es ein Sattelzug oder Lastzug mit vier Achsen ist
  • 40 t, wenn es eine Fahrzeugkombination mit fünf oder sechs Achsen ist
  • 44 t, wenn der LKW dreiachsig ist, der Sattelanhänger zwei- oder dreiachsig und 40-Fuß-ISO-Container befördert werden.

Neben dem zulässigen Gesamtgewicht wird auch die zulässige Achslast definiert, die maximal bei einer Einzelachse ohne Antrieb bei 10 t und bei einer Antriebsachse bei 11,5 t liegen darf.

LKW-Arten und die dazugehörigen Abmessungen

Nicht nur das zulässige Gewicht und die Achslast sind gesetzlich bestimmt, auch andere Maße am Fahrzeug sind vorgeschrieben und dürfen in der Regel nicht überschritten werden. Die verschiedenen LKW-Typen haben unterschiedliche Abmessung, die gesetzlichen Vorgaben müssen sie aber alle einhalten.

LKW-Auflieger: Die Typen dürfen mit der Zugmaschine zusammen nicht länger als 16,50 m sein.
LKW-Auflieger: Die Typen dürfen mit der Zugmaschine zusammen nicht länger als 16,50 m sein.

Gemäß den Bestimmungen der EU-Richtlinie 96/53/EG darf ein LKW inklusive Anhänger nicht länger als 18,75 m sein. Dabei gilt, dass beide Teile dieser Kombination jeweils die 12 m nicht überschreiten dürfen. Die zulässige maximale Länge bei einem Sattelzug (Zugmaschine inklusive Sattelauflieger) ist bei 16,5 m festgeschrieben.

Bei den neuen Lang-LKW-Typen, die derzeit keine generelle Straßenzulassung besitzen, darf die maximale Länge 25,25 m betragen. Derzeit ist der Betrieb der Fahrzeuge auf bestimmte Strecken beschränkt. Inwieweit diese LKW-Arten in Zukunft weiträumiger am Verkehr teilnehmen, ist derzeit noch nicht abschließend bestimmt.

Für alle LKW-Arten gilt es, die Breite von höchstens 2,55 m einzuhalten. Diese ist gleichermaßen für LKW, Anhänger und Sattelzüge zu beachten. Gleiches gilt für die maximal erlaubte Höhe von 4 Metern.

LKW-Arten: Eine Übersicht zu den möglichen Typen in Deutschland

Nachfolgend findet sich eine Übersicht zu üblichen LKW-Typen in Deutschland:

Fahrzeugklassezulässiges GesamtgewichtBeispiele für die Nutzunmg
N1 - Leichte Nutzfahrzeugebis 3,49 tLieferfahrzeuge
N1 - Leichte LKW3,5 t bis 7,49 tLieferungen im Nahverkehr
N2 - Schwere LKW7,5 t bis 11,49 tLieferungen im Regionalverkehr
N3 - Schwere LKWab 12 tBaustellenverkehr, Güterfernverkehr
N3 - Sattelzügebis 40 t oder 44 tGüterfernverkehr
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.